kleine pärchen gegen einen raiser folden?

    • moxela
      moxela
      Black
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 641
      also folgendes szenario: man limpt in early position mit 22-66, danach raist einer aus middle oder late position und alle anderen folden. nach dem chart sollte man das ja callen. aber ist es wirklich profitabel? gegen die SHC-raise-range aus z.b middleposition (77+, A7s+, KJs+, Ato+, Kqo+) ist man zwar nur 40 zu 60 hinten (daher ein call durchaus sinnvoll, da man odd von 4,5:1 hat), aber sind diese pärchen sehr schwer am flop zu spielen, da man meist mit mindestens 2 overcards konfrontiert wird und OOP ist und der gegner ne contibet ansetzt. Es ist ja gut möglich dass man bei einem K94-rainbow-flop mit 33 vorne liegt, aber wie soll man das rausfinden. donken oder reraisen um information zu bekommen? meist ist es ja so, dass man auf sein set spielt. dieses trifft man allerdings nur jedes 8. mal. nun zu den implied odds: man hat sein set getroffen, sagen wir mal 44 auf dem k94-rainbow-flop und hat nun eine equity von 90%. unser durchschnittsverlust: 1. 0,88*1SB, wenn wir preflop callen, kein set treffen und folden 2. 0,12*0,1*xSB, wenn wir preflop callen, unser set treffen, allerding im endeffekt verlieren, weil unser gegner höheres Set, flush ect hat. dabei ist x die Anzahl an SB, die wir auf den weiteren Straßen investieren unser gewinn: 0,12*0,9*xSB, wenn wir prefop callen, unser set treffen und auch im endeffekt den pot für uns entscheiden können. um profitabel zu sein muss nun gelten: verlust < gewinn 0,88*1SB + 0,12*0,1*xSB < 0,12*0,9*xSB aufgelöst nach x ergibt: 0,88/(0,12*0,8) < xSB --> gerunden 9 < xSB das bedeutet, man muss, wenn man sein set trifft mindestens 9 SB wieder reinholen. 4,5 hat man ja vom preflop. also sind es noch 4,5 auf den restlichen straßen. bekommt man denn soviele? trifft der gegner so oft TopPair oder höher, dass er mitgeht? Außerdem: Trifft der gegner nix, dann macht er in der regel eine contibet am flop, das wars dann aber auch und wir haben nur eine SB bekommen. somit müssen wir wiederrum mehr als 4,5 SB bekommen von denen die TopPair ect. treffen. wenn außerdem der flop nicht rainbow ist und noch straightchancen bietet, sinkt die equity von 90% auf z.b 85% bei KQ4 oder auf 75% beim einfarbigen flop. Fazit: Naja gut, also ich angefangen habe, das hier zu schreiben, war ich an sich sehr sicher, dass es nicht profitabel ist. jetzt bin ich da nicht mehr so sicher, aber große zweifel habe ich dennoch. kann sogar sein, dass man damit auf den untersten limts hinkommt. aber in der regel denke ich nicht das es so profitabel ist, denn es gibt auch ja noch einiges im postflop spiel zu beachten und mit fold preflop hat man schonmal weniger stress. noch ne frage, an die, die sich auskennen. war die rechung so in ordnung oder habe ich da fehler drin?
  • 1 Antwort