davon leben?

  • 34 Antworten
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Ja.
      (Nein ich gehoere nicht dazu :) )

      tschuessi,
      georg
    • silentrunner
      silentrunner
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2005 Beiträge: 99
      Ich noch nicht aber es gibt einige die davon leben können bzw. könnten.
    • GUEST
      GUEST
      Dabei seit: 01.01.1970 Beiträge: 0
      Gibt hier einen Spieler der lebt von Poker. Sein name ist glaube ich Korn.
    • JimColonia
      JimColonia
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 8.134
      die frage ist doch eher:
      Wer kann denn ohne poker leben? :D ;)
    • Celial
      Celial
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2005 Beiträge: 347
      Der nette Herr Wahls doch auch oder?
    • the_typhoon
      the_typhoon
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2005 Beiträge: 1.362
      Original von Celial
      Der nette Herr Wahls doch auch oder?
      Richtig. Hier gibts ein ausführliches Interview mit ihm.


      cYa
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      und der eine oder andere coach, der eine oder andere gesponsorte profi-BW-Spieler und nciht zu vergessen der eine oder andere RO-Forenleser
    • kLeiner
      kLeiner
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 79
      Original von the_typhoon
      Original von Celial
      Der nette Herr Wahls doch auch oder?
      Richtig. Hier gibts ein ausführliches Interview mit ihm.


      cYa
      cooles interview - sehr interessant.

      besonders interessant, finde ich diese aussage von ihm "nach zwei Monaten war ich in der Lage, nennenswerte Beträge zu generieren. Nach vier Monaten spielte ich bereits auf hohem Niveau."

      theoretisch könnte doch jeder sich mit der richtige literatur, den infos von dieser seite und ein wenig ehrgeiz beim lernen von odds, wahrscheinlichkeiten, starting hands, strategie u.s.w. in "kürzester zeit" in die lage bringen, vom pokern zu leben, oder?

      warum tun das nur so wenige?

      er sagt ja auch, daß 90 % aller pokerspieler, eben das o.g. alles nicht (auswendig) gelernt haben und damit "sinngemäß" "ausgenomen" werden (können).

      ergo: man muß die ganze sache nur ernst nehmen, ordentlich lernen u.s.w. und man bringt sich in die situation, davon leben zu können.
      warum tun das nicht alle?
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von kLeiner
      Original von the_typhoon
      Original von Celial
      Der nette Herr Wahls doch auch oder?
      Richtig. Hier gibts ein ausführliches Interview mit ihm.


      cYa
      cooles interview - sehr interessant.

      besonders interessant, finde ich diese aussage von ihm "nach zwei Monaten war ich in der Lage, nennenswerte Beträge zu generieren. Nach vier Monaten spielte ich bereits auf hohem Niveau."

      theoretisch könnte doch jeder sich mit der richtige literatur, den infos von dieser seite und ein wenig ehrgeiz beim lernen von odds, wahrscheinlichkeiten, starting hands, strategie u.s.w. in "kürzester zeit" in die lage bringen, vom pokern zu leben, oder?

      warum tun das nur so wenige?

      er sagt ja auch, daß 90 % aller pokerspieler, eben das o.g. alles nicht (auswendig) gelernt haben und damit "sinngemäß" "ausgenomen" werden (können).

      ergo: man muß die ganze sache nur ernst nehmen, ordentlich lernen u.s.w. und man bringt sich in die situation, davon leben zu können.
      warum tun das nicht alle?
      1.) Gesetzeslage unklar
      2.) Steuerlage unklar
      3.) Die Ausdauer auch Downswing Phasen zu überstehen hat nicht jeder
      4.) Falsches BR Management (kein Limitwechsel im Downswing) und folgende Pleite

      Zudem hät ich keine Lust 8h am Tag vorm rechner zu hängen und zu pokern, aber das muss halt jeder selbst wissen.
      Zu einem guten Nebenjob sollte es aber mittelfristig für jeden ambitionierten Spieler reichen.
    • patrikskjold
      patrikskjold
      Black
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 891
      ich denke ab nem gewissen level kann man sehr gut von 1-2h poker/d leben.
    • GotD
      GotD
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 881
      Mich würde nur mal die Reaktion der Leute interessieren, wenn man im Gespräch so rüberbringt, dass man Pokerprofi ist. Ich habe mich ja schon an die mitleidvollen (diese mehr zu meiner Freundin) und argwöhnischen Blicke meiner Eltern und Freunde gewöhnen müssen, als ich gesagt habe, dass ich nebenbei etwas Poker spiele. Die Reaktionen waren meistens in der Art wie: "Ich weiss auch nicht, woher du das hast" oder "Das arme Mädchen, jetzt hat die nen Spielsüchtigen zu Hause". Wenn ich erzählen würde, ich habe deswegen meinen Job gekündigt, liefern die mich bestimmt ein. ;)
    • GUEST
      GUEST
      Dabei seit: 01.01.1970 Beiträge: 0
      Original von GotD
      Mich würde nur mal die Reaktion der Leute interessieren, wenn man im Gespräch so rüberbringt, dass man Pokerprofi ist. Ich habe mich ja schon an die mitleidvollen (diese mehr zu meiner Freundin) und argwöhnischen Blicke meiner Eltern und Freunde gewöhnen müssen, als ich gesagt habe, dass ich nebenbei etwas Poker spiele. Die Reaktionen waren meistens in der Art wie: "Ich weiss auch nicht, woher du das hast" oder "Das arme Mädchen, jetzt hat die nen Spielsüchtigen zu Hause". Wenn ich erzählen würde, ich habe deswegen meinen Job gekündigt, liefern die mich bestimmt ein. ;)
      Nur die Ruhe GOTD. Der Erfolg heiligt die Mittel ^^
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Jo. Erzaehl ihnen halt, dass Du gekuendigt hast, schnapp Dir deine Frau, steig' in Deinen neuen Flitzer und fahr zum Flughafen fuer drei Wochen Urlaub auf den Seychellen ...
      Mal gucken, ob sie, wenn Du braungebrannt zurueckkommst, immernoch vom 'Spielsuechtigen' reden *g


      tschuessi,
      georg
    • Celial
      Celial
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2005 Beiträge: 347
      Original von kLeiner
      Original von the_typhoon
      Original von Celial
      Der nette Herr Wahls doch auch oder?
      Richtig. Hier gibts ein ausführliches Interview mit ihm.


      cYa
      cooles interview - sehr interessant.

      besonders interessant, finde ich diese aussage von ihm "nach zwei Monaten war ich in der Lage, nennenswerte Beträge zu generieren. Nach vier Monaten spielte ich bereits auf hohem Niveau."

      theoretisch könnte doch jeder sich mit der richtige literatur, den infos von dieser seite und ein wenig ehrgeiz beim lernen von odds, wahrscheinlichkeiten, starting hands, strategie u.s.w. in "kürzester zeit" in die lage bringen, vom pokern zu leben, oder?

      warum tun das nur so wenige?

      er sagt ja auch, daß 90 % aller pokerspieler, eben das o.g. alles nicht (auswendig) gelernt haben und damit "sinngemäß" "ausgenomen" werden (können).

      ergo: man muß die ganze sache nur ernst nehmen, ordentlich lernen u.s.w. und man bringt sich in die situation, davon leben zu können.
      warum tun das nicht alle?

      du musst daran denken, dass der nette herr wahls sowie der nette herr kofert bereits zu beginn ihrer pokerlaufbahn über fähigkeiten verfügen, die sehr vielen normalen menschen fehlen.

      zum einen den unbrechbaren willen zum sieg. dann noch die fähigkeit, muster in verhaltensweisen zu erkennen und auszunuten. desweiteren sind sie in der lage, in sog. "formen" zu spielen, sprich: der gegner macht das, ich mach das, dann macht er das, woraufhin ich das mache. sie sind nicht faul, und außerdem besitzen beide eine recht hohe intelligenz bzw. schulbildung. sie können mit streß ausgezeichnet umgehen. sie sind in der lage, blitzschnelle entscheidungen zu treffen.

      warum sie das alles können bzw von anfang an konnten? ganz einfach, der nette herr kofert war einer der besten broodwar spieler der letzen genration, [pG]Korn; und der nette herr wahls war ein sehr erfolgreicher und guter schachspieler.

      beides setzt jahrelanges intensives üben voraus, womit die meisten hier erst beginnen, wenn sie anfangen zu spielen. diejenigen, die über solche skills verfügen sind nicht etwa "besser" als du, sie starten nur auf einem höheren niveau! mit entsprechender arbeit an deinen softskills wirst du auch mal so erfolgreich spielen wie die highroller hier.
    • kLeiner
      kLeiner
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 79
      Original von GotD
      Mich würde nur mal die Reaktion der Leute interessieren, wenn man im Gespräch so rüberbringt, dass man Pokerprofi ist. Ich habe mich ja schon an die mitleidvollen (diese mehr zu meiner Freundin) und argwöhnischen Blicke meiner Eltern und Freunde gewöhnen müssen, als ich gesagt habe, dass ich nebenbei etwas Poker spiele. Die Reaktionen waren meistens in der Art wie: "Ich weiss auch nicht, woher du das hast" oder "Das arme Mädchen, jetzt hat die nen Spielsüchtigen zu Hause". Wenn ich erzählen würde, ich habe deswegen meinen Job gekündigt, liefern die mich bestimmt ein. ;)
    • kLeiner
      kLeiner
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 79
      Original von Denz
      1.) Gesetzeslage unklar
      2.) Steuerlage unklar
      und wie regelt man das? auswandern?
      oder wenigstens hauptwohnsitz in ein land verlegen, wo poker erlaubt ist (england)?

      wie genau ist eigentlich die gesetzeslage?
      findet das spiel dort statt, wo ich am rechner sitze oder da wo der server steht?

      und wie genau ist die steuerlage?
      ich habe mal gehört, daß spielgewinne steuerfrei sind.
      aber wie erklärt man dem finanzamt, die monatlichen einkünfte bzw. monatlichen kontoeingänge von z.b. neteller oder dergleichen? grade unter dem aspekt, daß man es (wenn den die gesetzeslage gegen einen sein sollte) bei einem in deutschland nicht ganz legalen spiel gewonnen hat.

      darüber mache ich mir schon die ganze zeit gedanken. vielleicht hat das problem ja schon jemand gelöst.
    • derlai
      derlai
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 648
      Original von kLeiner
      er sagt ja auch, daß 90 % aller pokerspieler, eben das o.g. alles nicht (auswendig) gelernt haben und damit "sinngemäß" "ausgenomen" werden (können).

      ergo: man muß die ganze sache nur ernst nehmen, ordentlich lernen u.s.w. und man bringt sich in die situation, davon leben zu können.
      warum tun das nicht alle?
      Weils mit Lernen nicht getan ist. Am Ende ist die Intelligenz der limitierende Faktor.
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von derlai
      Original von kLeiner
      er sagt ja auch, daß 90 % aller pokerspieler, eben das o.g. alles nicht (auswendig) gelernt haben und damit "sinngemäß" "ausgenomen" werden (können).

      ergo: man muß die ganze sache nur ernst nehmen, ordentlich lernen u.s.w. und man bringt sich in die situation, davon leben zu können.
      warum tun das nicht alle?
      Weils mit Lernen nicht getan ist. Am Ende ist die Intelligenz der limitierende Faktor.
      kann man so pauschal nicht sagen. bei vielen ist wohl auch die psyche der limitierende faktor.
      einen limitierenden faktor bzw. eine faktorenkombination gibt es aber auf jeden fall. nicht jeder kann phil ivey werden.
    • NicAss
      NicAss
      Einsteiger
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 7
      Wie heisst denn das deutsche holdem Buch und wie ist es?
    • 1
    • 2