Aufstieg auf .1/.2

    • dan878
      dan878
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 339
      Hab heute den Aufstieg auf .1/.2 gewagt meine Bankrolle war um die 58$. Hatte es am Montag schon mal mit 55$ versucht und da gin es inerhalb von 30 min wieder auf 50 $ zurück. Bin dann zur Sicherheit noch mal auf das vorhergende Limit runtergegangen. Ich hoffe mal das die 3$ Verlust nachher wiede rein kommen. Ansonsten werde ich wohl noch mal auf dem .05/.1 weiterspielen. Hatte aber auch einen ganz üblen BadBeat in einer Runde erwischt!
  • 18 Antworten
    • Foxy1981
      Foxy1981
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 78
      Na dann viel Glück beim erneuten Versuch und lass dich von so ein paar "Bad Beats" und kleineren Rückschlägen nicht entmutigen. foxy. P.S. Auch nicht von dem Flame der noch kommen wird. :D
    • DrKaputnik
      DrKaputnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 3.541
      warum sollte jemand flamen? Hat doch jeder mal durchgemacht! Viel Glück auch von mir
    • dan878
      dan878
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 339
      Was heiß Flame? Viel gewinnen und große Vortschritte machen? Hatte ich bis jetzt noch nirgends gelesen!
    • zapp
      zapp
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 278
      Er meinte die ca. 50 Kommentare alla: "Toll, musst du wegen jedem Mist einen Thread aufmachen?" die gleich kommen werden ;) , das nennt man Handelsüblich flamen.
    • dan878
      dan878
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 339
      AH...... Und wieder was gelernt. na dann freue ich mich jetzt schonmal. Und vielen Dank an alle. ;-)
    • tomi
      tomi
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 1.414
      sorry das ich in deinen Thread hier misbrauche aber ich hab ein ganz ähnliches Problem. Ich hab jetzt schon 3 mal das Limit 0.5/0.1 geschlagen mit knapp 6 BB auf 5k hände und immer wenn ich wieder die BR für 0.1/0.2 hab und aufsteige mach ich verlust. -2.4 BB auf 3k Hände. Sind die Limits so unterschiedlich ??? Kann das auch nur die Varianz sein oder womit ist so was zu erklären ?
    • ArtVandelay
      ArtVandelay
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 166
      Nicht entmutigen lassen. 0.1/0.2 war bei mir auch nicht besonders erfolgreich. Grade mal 0.18BB/100 Hands bei 12 k gespielten Händen. Nach 5k Händen war ich sogar noch im minus. dann lief es besser. Hab dann aber als ich den 100$ Bonus frei gespielt war gleich ein lvl höher weiter gemacht und es lief wesentlich besser aber auch noch nicht optimal. Nach 5 k Händen mit der entsprechenden BR auf 0.25/0.50 und dort läuft es bisher am besten. Am besten immr mal wieder Theorie lesen und Fehler aufspüren, auch das Lesen und Posten von Beispielhänden bringt einen weit nach vorn! Ansonsten andere User suchen sie einem beim Spielen über die Schulter schauen und Tipps geben...gab auch (glaub ich) mal ein Thread dazu.
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      Ich habe auch einige Probleme mit .10/.20 bin das erste mal bei 60$ aufgestiegen, habe einen meiner 3 .05/.10 tische gegen einen .10/.20er getauscht und eigentlich fast alles verlohren! dann habe ich mir gedacht ich arbeite mich erstmal noch weiter nach oben, also .05/.10 bis zu einer Bankroll von 75 $ gespielt bei 5k händen! So jetzt wieder aufgestiegen, und nach ca. 8 Tischen bin ich wieder runter auf 66 $ es ist nicht so das ich nichts gewinne, ich verliere nur einfach mehr! Ok einige bad beats waren auch dabei mit AA gegen k2 und sie trifft k im flop und auf dem river -( aber irgendwie habe ich das gefühl ich verliere mehr als auf .05/.10! deswegen habe ich mir mal gedanken dazu gemacht und ich glaube das mein laydown verhalten nicht gut ist, auf .05/.10 hat man manchmal noch mit top pair und grausigem kicker aus dem BB gewonnen, die zeite sind wirklich vorbei ich glaube ich muss mir mal bewusst werden, das die leute hier ernster spielen und ihr geld nicht mehr so verschenken wie auf .05/.10 Außerdem gelingt es mir nicht so gut gleich nach dem flop herrauszufinden ob ich die beste hand habe oder nicht. bsp. ich BB KTs vorm flop gab es kein raise Flop: jjk ich biete und mp1 raised in solchen situationen vermute ich Kx beimn gegner und irgendwie nie den dritten jack. das führt dann dazu das ich calle und das meist bis zum ende! Wie sollte ich das spielen? reraise und wenn er cap rausgehen?? gruß stefan
    • dan878
      dan878
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 339
      Ich hatte es gestern noch mal versucht. Einmal am Anfängertisch, da lief es gar nicht gut habe da 2,5$ Verlust gemacht. Und auf dem normalen Tisch, hier bin ich auf 8,50$ gestiegen. Also ca. 1,5$ Gewinn in der ersten Session. Hab mich dann noch mal abends ran gesetzt und einen Tagesverlust von ca. 2$ gemacht. Habe aber auch nur sehr wenig gut Hände bekommen und sehr wenig den Flop gesehen. Und wenn ich dann mitgegangen bin habe ich meist verloren. Ich mache jetzt erstmal das WE Pause und werde evtl. einwenig Theorie lesen. Vor allem werde ich mich an die outs und odds setzen. Das setze ich noch gar nicht um. Ich muss da mal nen bissel Anwendung üben. Ich werde, falls ich wieder unter 52$ komme, ein Limit weiter unten spielen. Also Kopfhoch und durch! ;)
    • dan878
      dan878
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 339
      Ich würde da auch mitgehen aber nur check call. Vermutlich müsste man noch die outs und odds abwegen, da bin ich mir aber nicht so sicher!
    • LoveMeOrHateMe
      LoveMeOrHateMe
      Global
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 2.748
      Beschäftigt euch viel mit der Theorie. Wenn man die Grundkonzepte gut verherrscht, dann dürften 3-4BB/100 kein Problem sein. Viel Glück Gruß LoveMeOrHateMe
    • zapp
      zapp
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 278
      Bei mir läufts auf einem neuen Limit am Anfang auch immer gar nicht. Kommt dann aber meistens relativ schnell. Also Kopf Hoch und durch ;) . Ich erlebe übrigens auf .15/.30 jetzt das erste Mal eine wirklich länger anhaltende Upswing. Sonst ging es bei mir nach ein paar $ Gewinn auch immer gleich wieder nach unten. Ich hab schon gedacht ich komm nie aus der Seitwärtsbewegung raus.
    • r0xta
      r0xta
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 245
      Bin damals auch bei meinem ersten wexxel von 0.05/0.1 zu 0.1/0.2 gleich ma auf 35$ abgestiegen. Hab mich dann innerhalb von 2 Wochen wieder hochgespielt, Strategieartikel noch mal durchgelesen und mitm zweiten Anlauf liefs dann. Hatte aus meinen Fehlern wohl gelernt. Also nicht entmudigen lassen
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      sehr beruhigend zu wissen, dass es net nur mir so geht :D bei mir is mir aufgefallen, dass meine performance doch stark in den keller geht, wenn ich an 3 tischen gleichzeitig spiele, deshalb spiel ich bei 0,1/0,2 erstmal nur 2, auch wenn man dem langeweiletod sehr nahekommt :rolleyes: erst, wenn ich richtig weiß, was in einer situation zu tun is, werd ich die tischzahl hochschrauben!
    • zapp
      zapp
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 278
      Ging mir am Anfang auch so. Inzwischen spiel ich drei. Ich habs mit vier schon ausprobiert, aber nach einer Zeit geht meine Performance einfach immer in den Keller. Ich muss bei manchen Sachen einfach noch zuviel Nachdenken, da wird bei 4 Tischen momentan einfach zu viel Action.
    • DLLNGR
      DLLNGR
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2006 Beiträge: 84
      fand es gab absolut keinen unterschied zwischen .05/.1 und .1/.2! Ausser das meine Winrate von -5.5 auf +10.5 gesprungen ist... Ist wohl ne reine Swing-Sache. Kann natürlich sein, dass ihr leichte probs bekommt, wenn ihr bisher noch an den beginner-tables gesessen habt (saß da nie, weiss nicht wies da läuft), aber wer .05/.1 schafft, schafft auch .1/.2!
    • Shonar
      Shonar
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2006 Beiträge: 106
      Original von DerDicke82 Ich habe auch einige Probleme mit .10/.20 bin das erste mal bei 60$ aufgestiegen, habe einen meiner 3 .05/.10 tische gegen einen .10/.20er getauscht und eigentlich fast alles verlohren! dann habe ich mir gedacht ich arbeite mich erstmal noch weiter nach oben, also .05/.10 bis zu einer Bankroll von 75 $ gespielt bei 5k händen! So jetzt wieder aufgestiegen, und nach ca. 8 Tischen bin ich wieder runter auf 66 $ es ist nicht so das ich nichts gewinne, ich verliere nur einfach mehr! Ok einige bad beats waren auch dabei mit AA gegen k2 und sie trifft k im flop und auf dem river -( aber irgendwie habe ich das gefühl ich verliere mehr als auf .05/.10! deswegen habe ich mir mal gedanken dazu gemacht und ich glaube das mein laydown verhalten nicht gut ist, auf .05/.10 hat man manchmal noch mit top pair und grausigem kicker aus dem BB gewonnen, die zeite sind wirklich vorbei ich glaube ich muss mir mal bewusst werden, das die leute hier ernster spielen und ihr geld nicht mehr so verschenken wie auf .05/.10 Außerdem gelingt es mir nicht so gut gleich nach dem flop herrauszufinden ob ich die beste hand habe oder nicht. bsp. ich BB KTs vorm flop gab es kein raise Flop: jjk ich biete und mp1 raised in solchen situationen vermute ich Kx beimn gegner und irgendwie nie den dritten jack. das führt dann dazu das ich calle und das meist bis zum ende! Wie sollte ich das spielen? reraise und wenn er cap rausgehen?? gruß stefan
      Zu der Hand, 3-bet und gegen Cap Calldown oder direkt fold. Jenachdem wie reasonable dein Kontrahent spielt.
    • Shonar
      Shonar
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2006 Beiträge: 106
      Btw, der "Skillunterschied" zwischen den beiden Limits ist glaube nicht sosehr vorhanden. Der Downswing beim Limitaufstieg hat meist psychologische Hintergründe. Man muss halt genauso "locker" aufspielen wie auf dem unteren Limit und darf sich von den höheren Beträgen nicht beirren lassen. Dann klappt das ;)