ps.de Links auf zwielichtigen Seiten

    • jokerhb
      jokerhb
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 264
      Hallo!
      Mir ist aufgefallen, dass sich ps.de immer wieder (zu Recht) dagegen wehrt, als Werbe-Plattform für andere, kommerzielle Seiten mißbraucht zu werden. Dies geschieht i.D.R. auch mit dem Hinweis, dass durch diese Maßnahmen die Community vor unseriösen Angeboten geschützt werden soll.

      Ein Kumpel hat mich dann mal darauf aufmerksam gemacht, dass es diverse Verweise auf das TAF-Programm von ps.de gibt, die auf Seiten platziert sind, die illegale Downloads / Cracks anbieten und darüber hinaus auch eine Gefahr für den durchschnittlichen Surfer darstellen (Stichwort Drive-By-Downloads). Eine Besipieladresse habe ich dem ps.de Support zugeschickt, der mir auf meine Nachfrage lapidar antwortete, dass die verlinkenden Seiten selbst für Ihre Inhalte zuständig sind.

      In diesem Zusammenhang stellt sich mir nun die Frage, warum diese Praxis von ps.de geduldet wird. Wieso werden die entsprechenden User, auf deren TAF-Programm verwiesen wird nicht aufgefordert, diese Art von Werbung zu unterlassen oder gesperrt?

      Wer sich mal einen groben Überblick verschaffen möchte, auf welchen Seiten die entsprechenden Links zu finden sind sollte mal hier schauen: http://www.google.de/search?hl=de&as_qdr=all&num=100&q=link%3Ade.pokerstrategy.com+-site%3Apokerstrategy.com+warez&btnG=Suche&meta=&aq=f&oq=

      Statt des Suchbegriffs "warez" kann man sicherlich auch "keys", "cracks" oder "serialz" verwenden.

      Meiner Meinung nach sollte ps.de in solchen Fällen ebenfalls ein vitales Interesse daran haben, nicht im Dunstkreis illegaler Inhalte beworben zu werden, da dies im Zusammenhang mit der ewigen Diskussion rund um die Legalität von online-Poker sicherlich nicht gut "rüberkommt".

      my2cents
      joker
  • 2 Antworten
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.761
      Prinzipiell stimme ich dir ja zu - allerdings können weder wir noch die Pokerräume mit ihren Affiliate-Programmen letztlich diese Grauzone überwachen.

      Aktive Werbung machen wir dort natürlich nicht - aber bei sovielen Mitgliedern, die unser Werbeprogramm nutzen (und ggf. dann neue Accounts erstellen, selbst wenn man sie sperrt), ist der Aufwand der Überwachung hier nicht darstellbar.

      Daher ist die Antwort unseres Kundenservice letztlich richtig: Wir können keine Verantwortung für das Übernehmen, was die Seitenbetreiber im Internet tun. Wir müssten ja nicht nur aktiv suchen, sondern auch jeweils rechtlich bewerten lassen, ob eine konkrete Seite nun illegales anbietet oder nicht.

      Macht uns der Betreiber eines Forums aber z.B. darauf aufmerksam, dass ein Werber von uns dort spammt, so kümmern wir uns natürlich darum.
    • jokerhb
      jokerhb
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 264
      Hallo Xantos,
      vielen Dank für Deine Antwort. Zwei Dinge verstehen ich an Deiner Darstellung allerdings nicht.
      Original von XantosAktive Werbung machen wir dort natürlich nicht - aber bei sovielen Mitgliedern, die unser Werbeprogramm nutzen (und ggf. dann neue Accounts erstellen, selbst wenn man sie sperrt), ist der Aufwand der Überwachung hier nicht darstellbar.
      Bislang ging ich immer davon aus, dass ihr die Problematik der Multi-Accounts (auch wegen des 50$-Bonus) recht gut im Griff habt. Mir scheint es nicht so einfach, sich mal eben einen neuen, gültigen Account bei ps.de zu besorgen.

      Original von XantosDaher ist die Antwort unseres Kundenservice letztlich richtig: Wir können keine Verantwortung für das Übernehmen, was die Seitenbetreiber im Internet tun.
      [...]
      Macht uns der Betreiber eines Forums aber z.B. darauf aufmerksam, dass ein Werber von uns dort spammt, so kümmern wir uns natürlich darum.
      Wieso geht Ihr gegen User vor, die in irgendwelchen Foren spammen? Nach Deiner eigenen Argumentation liegt die Verantwrotung für Inhalte doch beim jeweiligen Seitenbetreiber und die problematik von neu angelegten Accounts bleibt bestehen. Ich sehe hier keinen Unterschied zu der von mir geschilderten Situation (inkl. der Tatsache, dass ich Euch auf einen konkreten Link aufmerksam gemacht habe).

      Alles in allem erscheint es mir sinnvoll, dass hier noch einmal über die Richtlinien des TAF-Programms nachgedacht wird, ggf. nebst einer entsprechenden Vereinbarung über die Nutzungsweite / -weise der entsprechenden TAF-Links.

      CU
      joker