Wie mit calls Post-Flop umgehen?

    • Interzoo
      Interzoo
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2009 Beiträge: 90
      Moin Zusammen,

      habe das Problem, daß ich z.B. AK Pre-Flop raise, der Flop bringt dann so etwas wie 942 oder auch 5JQ. Ein Gegner ist noch dabei, und ich setze eine Conti-Bet an. Er callt und der Turn bringt mir auch nichts. Wenn ich jetzt checke, setzt mein Gegner in sagen wir mal 90% der Fälle und ich muss rausgehen. Somit hat er leichtes Spiel mit mir. Wenn ich auf dem Turn weitersetzen möchte, muss ich praktisch schon allin gehen da Pott committed.

      Ach ja, spiele NL25 FR SSS.

      Ich frage mich nun, wie ich damit umgehe. Habe so schon diverse Male mein Geld gelassen, der :s_biggrin: freut sich ;)

      Und noch eine zweite Frage: Bei FR fallen mir reads echt schwer, weil es einfach sehr viele Gegner sind. SH habe ich auch schon ein paar mal ausprobiert und kann mit der Agression besser arbeiten. Sollte ich mich vielleicht mit BSS beschäftigen? SSS ist doch eher an FR gebunden, oder? SH kann man als shorty nicht viel angfangen oder sehe ich das falsch?

      Die Artikel zur SSS habe ich bis Bronze alle gelesen, Silber bin ich noch nicht da ich über Pacific getrackt bin und das macht echt kein Spaß da. Gerade SSS verliere ich da sehr oft da zu viele donks mit jedem Scheiß spielen und auch treffen. SH und als BS habe ich dort aber wie oben erwähnt gute Erfahrungen gemacht...

      Hoffe, das war jetzt nicht zu viel auf einmal ;)

      LG
  • 4 Antworten
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      das die Gegner gegen einen shorty öfter treffen als gegen einen Bigstack halte ich für selektive Wahrnehmung oder unzureichende samplesize

      es ist ja klar
      wenn die Gegner schlechte calls machen verlieren sie longterm und du gewinnst


      wie du mit unimproved Händen weiterspielst richtet sich auch ein wenig nach dem Gegner, den potodds und zusätzlichen outs die du eventuell noch hast

      daher einfach am besten konkrete Hände in das entsprechende HB Forum posten
    • Interzoo
      Interzoo
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2009 Beiträge: 90
      das die Gegner gegen einen shorty öfter treffen als gegen einen Bigstack halte ich für selektive Wahrnehmung oder unzureichende samplesize es ist ja klar wenn die Gegner schlechte calls machen verlieren sie longterm und du gewinnst


      Das wollte ich damit doch gar nicht sagen. Ich bin eher der Meinung, daß man als Shorty nicht so viele Möglichkeiten hat, den Gegner zu spielen wegen der fehlenden Agression die ein großer Stack erst möglich macht. Also BS und dazu SH wo man die Gegner einfacher analysieren und einordnen kann (alleine wegen der geringeren Anzahl und der höheren Spielfrequenz).

      Wenn meine Aussage nicht völlig falsch ist, habe ich zwei konkrete Fragen:
      - Wie steige ich am Besten von FR zu SH um (mit SSS-Kenntnissen)?
      - Wie geht man als Anfänger bei Reads am Besten vor?

      LG
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      Original von Interzoo
      Gerade SSS verliere ich da sehr oft da zu viele donks mit jedem Scheiß spielen und auch treffen. SH und als BS habe ich dort aber wie oben erwähnt gute Erfahrungen gemacht...

      Hoffe, das war jetzt nicht zu viel auf einmal ;)

      LG
      bezog sich darauf
      wenn die Gegner jeden Scheiß spielen ist das gut für dich (weil sie longterm eben nicht oft genug treffen)
      klar kannst du mit einem großen Stack mehr Druck machen
      (Aggression ist in dem Zusammenhang falsch, aggressiver als ein shorty kann man kaum sein)
      aber letztlich sind dir schlechte calls lieber als gute folds der Gegner

      zu deinen Fragen

      steht dir natürlich frei dich mit der BSS zu beschäftigen
      (erstmal auf einem limit das deine bankroll nicht gefährdet)
      weiterbilden ist sowieso nie verkehrt

      gibt auf vielen Seiten auch schon auf den unteren limits shorthanded Tische
      wenn du das Gefühl hast es liegt dir mehr versuchs einfach mal
      und nutz den angebotenen Kontent dazu


      reads sind denk eich erstmal am leichtesten bei Gegnern zu sammeln gegen die man grad selbst spielt (einfach weil man viel konzentrierter in der Hand ist)

      das man bei viel Leerlauf für einen selbst auch noch den ein oder anderen zusätzlichen read aufschnappt kommt von ganz alleine

      zusätzlich gibt es beim Internetpoker ja auch Statistikprogramme wie zB den elephant die einem einen Großteil der Arbeit abnehmen
    • Interzoo
      Interzoo
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2009 Beiträge: 90
      Alles klar, danke erstmal.