Downswing was ist das?

  • 8 Antworten
    • domman40
      domman40
      Silber
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 688
      Der Downswing ist natürlich ein rein mathematisches Phänomen...das kann ja gar nicht anders sein! :f_biggrin:
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Spam gelöscht.
    • Mathiss
      Mathiss
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 3.707
      ein downswing hat natürlich nichts mit der Pokerseite, oder dem mixen verschiedener Seiten, oder Varianten zu tun.

      Er ist natürlich mathematisch fundiert, man kann davon ausgehen, das jeder Spieler mit einem gewissen theoretischen Erwartungswert spielt, zB gewinnt er 2bigblinds alle 100 Hände. Wenn jemand also 10 000 Hände spielt ist das Wahrscheinlichste Ereignis, dass er 200 bigblinds gewinnt. Es gibt jedoch bei jeder statischen Größe eine bestimmte Standardabweichung, oder Varianz, so wird der man selten genau 200 bb gewinnen, manchmal gewinnt man 400bb manchmal 1000bb und genauso kann man 500b verlieren. Ein downswing ist also im Prinzip ein zeitraum, indem man weniger gewinnt, als einem nach seinem erwartungswert zustünde. Nicht selten neigen spieler in einem downswing aber auch dazu, bewusst oder unbewusst ihr spiel zu verändern/verschlechtern, was dazu führen kann, dass sie ihren erwartungswert selbst senken, das wären dann psychologische aspekte eines downswings
    • CiccceR
      CiccceR
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2009 Beiträge: 575
      vielen dank,die erklärung ist mir bekannt ,aber meine frage ist nicht so richtig beantwortet. deshalb nochmal auf "des pudels kern":
      wenn ich einen downswing habe,wieso ist er dann nicht generell?
      beispiel: ich spiele auf stars und fulltilt gleichzeitig,jeweils 3 verschiedene spiele.nun habe ich einen downswing,aber warum nur bei einer seite und dort dann bei allen 3 spielen gleichzeitig ,warum ist dieser downswing nicht generell,oder auf beide seiten verteilt?
    • Mathiss
      Mathiss
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2008 Beiträge: 3.707
      weil ein downswing im prinzip ein zufall ist, und man von statischen ereignissen, keine aussagen über die zukaunft treffen kann. Wenn zB beim roulette 100 mal rot kan, dann ist beim nächsten mal rot genauso wahrscheinlich wie schwarz, die kugel kann sich nicht merken, wo sie beim letzten mal gelandet ist, wenn es so ausdrücken will. So ist es auch beim pokern, die karten die zufällig kommen wissen auch nich ob du grade in nem downswing bist und kommen dementsprechend zu deinen ungunsten. Jede Hand startet unter den gleichen statistischen vorrausetztungen! so kann es halt passieren, dass du bei einem anbieter kurzfristig mehr verlierst als bei einem anderen, da die ereignisse eben zufällig passieren und somit keine auswirkungen aufeinander haben, und die seiten sprechen sich ja auch nich darüber ab, ob sie dir jetz nen downswing verpassen^^
      Du kannst dir ja mal drei dieser würfel mit 20 seiten nehmen, in unterschiedlichen farben und diese gleichzeitig zB 100 mal werfen und die ergebnisse festhalten, dann wirst du vlt feststellen, dass bei einem zB die 2 5x, bei dem anderen 10x und bei dem dritten garnicht gefallen ist, so kann man sich dass im prinzip auch mit den pokerräumen vorstellen. Klar sollte auch sein, dass wenn du den würfelversuch ein zweites mal machst, total andere ergebnisse bekommen kannst, wie auch im pokern
    • Kneggelol
      Kneggelol
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2009 Beiträge: 4.889
      weil die seiten rigged sind damit sie möglichst viel rake erwirtschaften , vorallem full tilt
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Immerhin lieferst Du in Deiner Signatur gleich ein passendes Verhaltensmuster bezüglich Deines Posts mit, Kneggelol.
    • Cloakroom
      Cloakroom
      Black
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 581
      Original von CiccceR
      vielen dank,die erklärung ist mir bekannt ,aber meine frage ist nicht so richtig beantwortet. deshalb nochmal auf "des pudels kern":
      wenn ich einen downswing habe,wieso ist er dann nicht generell?
      beispiel: ich spiele auf stars und fulltilt gleichzeitig,jeweils 3 verschiedene spiele.nun habe ich einen downswing,aber warum nur bei einer seite und dort dann bei allen 3 spielen gleichzeitig ,warum ist dieser downswing nicht generell,oder auf beide seiten verteilt?
      Wenn Du lange genug spielst wirst Du auch irgendwann mal die Situation erleben, dass Du auf allen 3 Seiten einen Downswing hast, nur dauert das dann natürlich länger, als die Erfahrung eines Downswings auf zwei oder gar auf einer Seite.

      Du verlierst ja auch nicht so häufig 3 mal in Folge ein Preflop All in mit AA. Aber irgendwann wird es mal passieren, es ist eben nur eine Frage der Zeit, wenn Du regelmässig spielst.