Weekly Quiz: Made Hands auf ugly Boards

  • 17 Antworten
    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Hand 1
      Warum raisen wir am Flop nicht?
      Sollte wir das nicht gerade auf einem solchen Board for protection raisen? Wir haben Top Pair.

      Hand 6
      Warum raisen wir diesen Flop? Sehen wir uns vorne?
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      1) sehe überhaupt keinen grund von call flop raise turn abzuweichen. du würdest diesen flop mit einer menge callen und kannst somit easy eine schwache hand reppen gegen die der gegner den turn meist nochmal bettet und besser protecten kannst du mit raise flop auch nicht

      2) die donk dieses spielers kann viel sein und ich bin nicht berteit die hand zu folden, mit einem spieler hinter mir dem ich 2bets reinhauen kann ist raise ganz klar besser als call, auch weil wir uns die möglichkeiten offen halten an turn und river zu checken, wir sind ja IP
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hand 2:
      Du sagst in der Antwort, das wir gegen kleinere Overpairs vorne sind, aber esgibt hier ja nur TT, sonst keins

      Hand 3:
      Finde noch ein gutes Argument für den check/raise wäre es, hier implied FE aufbauen zu können, da der Gegner bei schlechten Karten sicherlich auch eine 7 oder nen kleines Overpair folden könnte

      Hand 5:
      Hier wird das :spade: in der Equity Analyse nicht angezeigt

      Das wars erstmal ;-)
      Trotzdem ein sehr gutes Quiz mit schönen, dünnen Spots, in denen man sich leider zu oft wiederfindet
    • Thexe
      Thexe
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 126
      Hand 2:
      Ich bet/(crying-) calle das gegen diesen Gegner. Bet/fold ich zu weak.

      Hand 10:
      Ich calle das gegen eine Q oder eine andere 10, v.a. weill BB auch unknown ist und ich wissen will, was er am Flop reindonkt. Auch wenn wir oft den K oder den J zu sehen bekommen.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Sehr nettes Quiz mit vielen kritischen Situationen!

      1) Trotz starker Straightlastigkeit würde ich raise Turn bevorzugen. Hero wird meistens vorne sein und muss sich auf jeden Fall schützen. Interessant ist deine Einschätzung am River: ich raise da nicht, weil ich die 9 praktisch ausschliesse und es nicht klar ist, ob der Gegner eine 9 noch callen würde. Loose ist er zwar, aber das Board ist auch für ihn sehr eklig. Wäre beides der Fall, würde ich einen Raise schon in Betracht ziehen. Die 9 würde dann einen Grossteil seiner Range ausmachen.

      2) Ja, das ist die Frage, ob wir nach einem Raise nicht doch noch crying callen sollten? Der Gegner ist ein Standard-TAG, vielleicht etwas loose postflop und er hat auf keinen Fall die Straight. 11:1 sind schon eine Menge Odds, könnte er eine schwächere Hand bluffraisen? Die 7 vielleicht? Wir haben keine Reads darüber, wie oft er seine Showdown nach einem Riverraise gewinnt. Er könnte schon davon ausgehen, dass Hero ein Overpair oder die 8 folden kann. Das sind hier eine Menge Hände, so dass die Odds einen Bluffraise rechtfertigen würden. Sehr tougher Spot.

      3) Hm, Foldequity gegen top Paar oder besser? Eigentlich nicht, oder? Ein K am Turn ist keine besondere Angstkarte, ein Pik oder eine Straightkarte sind das. Hero checkraist am Flop ja keinen K, sondern eine made Hand oder einen Draw. Aber man hat Valuebets gegen A high, das uns oft runtercallt, wenn kein weiteres Pik und keine Straightkarte kommt.

      4) Checke ich am Turn lieber behind. Der Gegner hat kaum Outs und wird auf einen check behind sehr oft den River bluffen. Einen Bluff-checkraise wird er da schon seltener machen. Mir gefällt der Spot für bet/call überhaupt nicht, weil der LAG alle Draws und Paare meist schon am Flop checkraist. Inklusive der Gutshots. Das Board ist dafür mit nur einer high Card ideal. Was bleibt ihm da auf dem Turn? Ja, genau, A high.

      9) Keine Protection am Turn gegen jedes A/Q? Ich würde das stark in Betracht ziehen, weil man gegen einen Checkraise leicht folden kann. Der Gutshot ist dann nichts mehr wert. Am River nehme ich dann den kostenlosen Showdown, weil ich keine Valuebet mehr habe und nichts besseres foldet.

      10) Tja, man ist eben noch vorne gegen jedes A und jede Q. Vor allem gegen die Q, die am Flop schon gedonkt werden könnte. Qx sind eine Menge Hände, die ein Blindverteidiger auch haben kann. So schlecht sind die Odds daher nicht. Der check behind am Turn ist die Einladung zum Bluff. Mir erscheint ein Fold am River inkonsequent, obwohl ein Call in dem kleinen Pot nicht leicht ist. Noch ein Grund, warum die Turnbet gut ist: man vermeidet einen toughen Spot am River.
    • Roblow
      Roblow
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 8.337
      schönes quiz opabumbi! :-)

      allerdings denke ich für den ein oder anderen gold member, der auf .5/1, 1/2 spielt vll. an der ein oder anderen stelle ein wenig zu advanced.

      bei hand 3 bin ich mir nicht sicher, dass c/r besser ist als c/c. villain ist unknown und ich möchte nur ungern in einen toughen spot kommen, wenn er auf einmal cFrT spielt.
      ich finde eine passive sd-bound line doch recht nice u. wenn villain einen fd halten sollte, bekommen wir ihn auf der einen seite eh nicht zum folden u. zum anderen wird er eh für uns valuebetten, da er den turn sehr oft nochmal 2. barreln wird u. am river würde ich dann überlegen auf eine blank evtl. zu donken. die line wirkt dann so fishy, dass er oft viele bessere hände nicht raisen wird, aber A-h als bluffcatcher nochmal called.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von HockeyTobi
      Hand 2:
      Du sagst in der Antwort, das wir gegen kleinere Overpairs vorne sind, aber esgibt hier ja nur TT, sonst keins

      ist immerhin eins ;) zudem bist du ja auch gegen viele pairs und sogar einige 2pairs vorne etc

      Hand 3:
      Finde noch ein gutes Argument für den check/raise wäre es, hier implied FE aufbauen zu können, da der Gegner bei schlechten Karten sicherlich auch eine 7 oder nen kleines Overpair folden könnte

      schreibe ich ja indirekt im zweiten absatz. Aber stimmt ja

      Hand 5:
      Hier wird das :spade: in der Equity Analyse nicht angezeigt

      stimmt fixen plz ;) danke

      Das wars erstmal ;-)
      Trotzdem ein sehr gutes Quiz mit schönen, dünnen Spots, in denen man sich leider zu oft wiederfindet

      danke

      meine antworten stehen in rot
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von Thexe
      Hand 2:
      Ich bet/(crying-) calle das gegen diesen Gegner. Bet/fold ich zu weak.

      sehr knapper spot geb ich dir recht. ich trau ihm hier aber nicht zu oft genug zu bluffen, auch wenn der pot natürlich gross ist, da der gegner halt nicht sehr kreativ ausschaut. imo halt ein standard ABCTAG.

      Hand 10:
      Ich calle das gegen eine Q oder eine andere 10, v.a. weill BB auch unknown ist und ich wissen will, was er am Flop reindonkt. Auch wenn wir oft den K oder den J zu sehen bekommen.

      siehe oben... mit ist der pot einfach zu klein. gerade sein check am turn lässt mich halt eher auf eine madehand schliessen und eine T sehe ich ihn am river nicht betten. ist aber wieder sehr close und ich masse mir nicht an, hier wirklich die absolute und unanfechtbar korrekte lösung sicher liefern zu können. in solchen spots bräuchte man halt auch noch mehr infos über den gegner, den tableflow, das bauchgefühl etc.

    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von cjheigl
      Sehr nettes Quiz mit vielen kritischen Situationen!

      danke :)

      1) Trotz starker Straightlastigkeit würde ich raise Turn bevorzugen. Hero wird meistens vorne sein und muss sich auf jeden Fall schützen. Interessant ist deine Einschätzung am River: ich raise da nicht, weil ich die 9 praktisch ausschliesse und es nicht klar ist, ob der Gegner eine 9 noch callen würde. Loose ist er zwar, aber das Board ist auch für ihn sehr eklig. Wäre beides der Fall, würde ich einen Raise schon in Betracht ziehen. Die 9 würde dann einen Grossteil seiner Range ausmachen.

      raise find ich hier zu knapp, gerade nach seiner line. ich sehe ihn hier nicht oft genug donk/callen mit schlechteren händen um das profitabel zu machen, zumal eine 3bet auch sehr eklig wäre. Denke auf 66% equity kommst du hier nicht und allenfalls brauchst du sogar mehr, da er schlechtere hände folden kann, wohl aber kaum bessere

      2) Ja, das ist die Frage, ob wir nach einem Raise nicht doch noch crying callen sollten? Der Gegner ist ein Standard-TAG, vielleicht etwas loose postflop und er hat auf keinen Fall die Straight. 11:1 sind schon eine Menge Odds, könnte er eine schwächere Hand bluffraisen? Die 7 vielleicht? Wir haben keine Reads darüber, wie oft er seine Showdown nach einem Riverraise gewinnt. Er könnte schon davon ausgehen, dass Hero ein Overpair oder die 8 folden kann. Das sind hier eine Menge Hände, so dass die Odds einen Bluffraise rechtfertigen würden. Sehr tougher Spot.

      Geb ich dir recht und habe ja auch bei thexe kurz was dazu geschrieben. Der Gegner sieht mir einfach zu ABCTAGmässig aus, der ist mir einfach zu unkreativ. denke der spielt einfach seinen mist runter

      3) Hm, Foldequity gegen top Paar oder besser? Eigentlich nicht, oder? Ein K am Turn ist keine besondere Angstkarte, ein Pik oder eine Straightkarte sind das. Hero checkraist am Flop ja keinen K, sondern eine made Hand oder einen Draw. Aber man hat Valuebets gegen A high, das uns oft runtercallt, wenn kein weiteres Pik und keine Straightkarte kommt.

      stimmt, aber ich hab ja den K in spade auch nur als bspkarte genommen. mir ist bewusst dass er auf einen random K nichts besseres foldet, aber wie du schon sagst gibt es karte die dies ermöglichen und wenn er auf den K am turn etwas wie JT ohne FD weglegt, ist mir das auch recht

      4) Checke ich am Turn lieber behind. Der Gegner hat kaum Outs und wird auf einen check behind sehr oft den River bluffen. Einen Bluff-checkraise wird er da schon seltener machen. Mir gefällt der Spot für bet/call überhaupt nicht, weil der LAG alle Draws und Paare meist schon am Flop checkraist. Inklusive der Gutshots. Das Board ist dafür mit nur einer high Card ideal. Was bleibt ihm da auf dem Turn? Ja, genau, A high.

      kann man machen, aber dann wäre ja der schöne spot weg ;) um die hand quizwürdig werden zu lassen, musst du betten

      9) Keine Protection am Turn gegen jedes A/Q? Ich würde das stark in Betracht ziehen, weil man gegen einen Checkraise leicht folden kann. Der Gutshot ist dann nichts mehr wert. Am River nehme ich dann den kostenlosen Showdown, weil ich keine Valuebet mehr habe und nichts besseres foldet.

      könnte man auf jeden fall betten, ich hab hero bewusst behind checken lassen, um den river entstehen zu lassen ;)

      10) Tja, man ist eben noch vorne gegen jedes A und jede Q. Vor allem gegen die Q, die am Flop schon gedonkt werden könnte. Qx sind eine Menge Hände, die ein Blindverteidiger auch haben kann. So schlecht sind die Odds daher nicht. Der check behind am Turn ist die Einladung zum Bluff. Mir erscheint ein Fold am River inkonsequent, obwohl ein Call in dem kleinen Pot nicht leicht ist. Noch ein Grund, warum die Turnbet gut ist: man vermeidet einen toughen Spot am River.

      mit ist der pot einfach zu klein. gerade sein check am turn lässt mich halt eher auf eine madehand schliessen und eine T sehe ich ihn am river nicht betten. ist aber wieder sehr close und ich masse mir nicht an, hier wirklich die absolute und unanfechtbar korrekte lösung sicher liefern zu können. in solchen spots bräuchte man halt auch noch mehr infos über den gegner, den tableflow, das bauchgefühl etc.

      danke für dein gutes feedback :)
    • andyy1
      andyy1
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 1.816
      Ich war etwas verunsichert, was mir die Limit-Angaben sagen sollen, v.a. da ich auf 1$/2$ und nicht 15$/30$ spiele :O

      Hand1:
      @cjheigl: Ich nehme an, du meinst raise river? Raise Turn geht ja nicht.
      Ich hab jedenfalls auch über einen Riverraise nachgedacht - vielleicht crying callt ja noch sowas wie ein A high Flushdraw. Hab mich aber dagegen entschieden, da 66% EQ da wohl eher nicht gegeben sind und er vieles schlechteres nicht mehr callt.
      Die 9 hatte ich übrigens eher ausgeschlossen, die würde er doch eher am Turn betten, oder? Sah ihn hier eher bei einer 7 oder einem Bluff.

      Hand2:
      Wenn ich mich in SB reinversetze würde ich fast nie den River bluffraisen, somit finde ich b/f vertretbar. (Vielleicht ist das ja auf höheren Limits anders?)

      Hand3:
      Das ist wirklich knapp.
      Warum würdest du denn den Turn nach c/c Flop bei einer Blank donken?
      @Roblow: Die Argumentation c/c, c/c turn, donk river leuchtet ein. Aber mit welchen Händen c/c man den Turn noch? Ist dann ein ähnlich ekliger Spot wie den Turnraise nach c/r Flop, bet Turn zu kassieren, oder?

      Hand10:
      Ich hab hier auch erstmal gecallt, natürlich sind wir meist hinten, aber wird er nicht oft alles mögliche am River noch bluffen (schlechtere T, evtl Pockets)? Finde es zumindest nicht eindeutig bei 1:4 hier folden zu müssen.

      Sehr schönes Quiz, bei vielen Spots kam man schon gut ins Grübeln :)
    • hooverdam
      hooverdam
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2007 Beiträge: 59
      Hand 6:

      Hier finde ich die villain stats wichtig. Und wie immer scheint mir AF+WTSD dafür nicht aussagekräftig genug zu sein. Habe schon seit langem die AFreq zusätzlich.

      Aber nehmen wir mal mit den vorhandenen vorlieb; dann haben wir einen preflop LAG-fish vor uns, der allerdings postflop eher zahm ist!

      Solche Fische donken meiner Erfahrung nach am flop noch relativ viele Hände (gerne auch unreasonable, zB overcards wie AQo oder mal 44), mit denen sie - wie hier - auch das raise noch callen.

      Dagegen checkraist villain mit AF 1,2 (wenn du ihn schon ranziehen willst zur Begründung) den scary turn nach der action bisher eher nicht ohne Monster, sodass wir evtl den river noch sehen sollten, aber hier nicht verpflichtet sind, zum SD zu gehen.

      Deshalb für mich eine klare turnbet, gerade um seine aufgegabelten one-card FDs mit overcards noch zahlen zu lassen.

      Auf turn cr ist nun wirklich ein besserer read notwendig. ich finde call cr, fold river UI gar nicht so abwegig bei dem AF.

      BTW, danke fürs Quiz, opabumbi!
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      1) Ich hab hier das Gespenst einer Turnbet von Villain gesehen. Die passiert aber nicht und dann ist mein Kommentar hinfällig. Das ist dann schon gut so in der Lösung. :)
    • TellerMan555
      TellerMan555
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 426
      Hand 2)
      Wie kommst du auf die idee, dass er hier niemals die straight hat, erlebe immer wieder solche dinge gerade von pslern, das sie ihre straight am turn erst am river raisen.

      Mit bet/fold musst du aufpassen. Es gibt genügend die hier auch einen bluff raise ( ev. sogar mit schlechterer made hand ) reinhauen, um dich genausowas wie von JJ oder ähnlichem runterzuholen. Ist halt auch die Frage was man noch alles am flop bet/3-bet spielt, um ev. zu c/c zu tendieren. Je nachdem wieweit der Gegner auch mitdenkt und auch noch schlechtere Hände als JJ bettet. Mir reichen da stats alleine nicht aus um da endgültig zu beurteilen. Das ist absolut Gegner und Table abhängig für mich.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Ganz gut gemacht.
      Bei Hand 6 sprechen AF und WTS nicht unbedingt für die vorgeschlagene line imo. Je nach genauerem read ist das für mich eher doppelte valuebet oder bet for free sd.
      Ansonsten wüsste ich mal gern, wie die stats eines kreativen TAGs aussehen =) .
    • Witman
      Witman
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 3.234
      Sehr schönes Quiz! Freu mich immer wieder drüber, da mir diese Form des Lernen bwz. der Überprüfung des Lernerfolges am leichtesten fällt! Gut finde ich auch die ausführliche Diskussion hier im thread!

      Zu Hand 4)

      BB (35/29/2.2/43)

      $5/$10 Fixed-Limit Hold'em (4 handed)

      Preflop: Hero is CO with Q, J
      Hero raises, 2 folds, BB calls.

      Flop: (4.4 SB) J, 8, 2 (2 players)
      BB checks, Hero bets, BB calls.

      Turn: (3.2 BB) A (2 players)
      BB checks, Hero bets, BB raises, Hero?

      Ein wichtiger Punkt, der mMn hier für b/c spricht ist, dass villain viele aces pf gereraised hätte.

      Sonst wurde schon alles angesprochen. :)
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Original von TellerMan555
      Hand 2)
      Wie kommst du auf die idee, dass er hier niemals die straight hat, erlebe immer wieder solche dinge gerade von pslern, das sie ihre straight am turn erst am river raisen.

      Mit bet/fold musst du aufpassen. Es gibt genügend die hier auch einen bluff raise ( ev. sogar mit schlechterer made hand ) reinhauen, um dich genausowas wie von JJ oder ähnlichem runterzuholen. Ist halt auch die Frage was man noch alles am flop bet/3-bet spielt, um ev. zu c/c zu tendieren. Je nachdem wieweit der Gegner auch mitdenkt und auch noch schlechtere Hände als JJ bettet. Mir reichen da stats alleine nicht aus um da endgültig zu beurteilen. Das ist absolut Gegner und Table abhängig für mich.
      Finde ich schon richtig, du musst aber bedenken, dass die Hände zwar 5/T+ sind, das Quiz aber für 1/2 und 2/4 Spieler gemacht ist und auf dem Limit wird es kaum Gegner geben, die schon so weit mitdenken und den River bluffraisen um dich vom Overpair runterzuholen.
      Die
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Hand 5: Hier wird das Spade in der Equity Analyse nicht angezeigt stimmt fixen plz Augenzwinkern danke


      done

      Sehr schöne Analysen btw! :)