Unterhalt vom Vater Rechtsfrage

    • toRRid
      toRRid
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 1.263
      Moin,

      bin grad etwas durcheinadner und tierisch aggressiv also kann es sein, dass das hier nicht 100% durchstrukturiert ist.

      Erstmal zur Vorgeschichte:

      Meine Eltern haben sich von knapp 4 oder 5 Jahren scheiden lassen. Meine Mutter lebt hier seitdem mit mir und meinem kleinem Bruder in dem Haus, was wir damals gekauft, aber bis heute nicht abbezahlt haben. Meine Mutter musste meinem Vater dann die Hälfte auszahlen, also dafür nen neuen Kredit bei der Bank aufnehmen.
      Mein Vater wohnt mittlerweile knapp 100km weg und ist neu verheiratet und auch meien Mutter hat seit 3 Jahren nen neuen Freund.
      Mein Vater ist Beamter und seine Frau ne Filialleiterin von nem Discounter.
      Meine Mutter und ihr Freund sind beide Frührenter(meine Mutter ist psychisch ein Wrack, wegen Vorfällen in der Kindheit und mein "Steifvater" hatte n relativ üblen Autounfall und hat immernoch so seine Probleme mit dem gehen.)
      Da das Geld hier nicht so recht hinkommt arbeiten beide dennoch noch als Briefzusteller, um das Haus zu halten.
      Mein Vater zahlt seitdem er ausgezogen ist mit und meinem Bruder Unterhalt der gesetzlich festgelegt ist.
      Ich habe letztes Jahr Abi gemacht und mich für ein Studium beworben, aber bin nicht reingekommen, habe aber jetzt nen 400€ Job und mache einen Spanischkurs. Will das Geld sparen, um Mitte nächsten Jahres für 2-3 Monate nach Spanien zu fliegen, um die Sprache besser zu lernen.
      Mein Bruder macht jetzt auch seit August ne Ausbildung.

      Jetzt zum eigentlichen Problem:

      Da mein Bruder in der Ausblidung "zu viel" verdient, ist mein Vater rechtlich nicht dazu verplcihtet Unterhalt zu zahlen und mir möchte er auch nichts zahlen, da ich ja "nichts" mache, also weder Studium noch Ausbildung.
      Gestern hat er ne Email geschrieben in der er das so schreibt und hat auch diesen Monat keinen Unterhalt überwiesen, also unsere Familie hier vor vollendete Tatsachen gestellt.
      Meine Mutter hat eben mit ihm telefonoerit und ihn gefragt, ob ihm denn seine Kinder völlig scheiß egal sind, da man ja nicht nur rechtlich argumentieren soll, sondenr auch mal menschlich denken soll. Er meinte "Ja." (geiles Gefühl btw.)

      Naja meine eigentliche Frage ist jetzt, ob mein Vater rehctlich auf der richtigen Seite ist, wenn er mir keinen Unterhalt zahlt.
      Ich weiß, dass er uns eigentlich bis 25 oder 27(nicht ganz sicher) oder bist zum Ende der ersten Ausbildung Unterhalt zahlen muss.
      Werde morgen auf jeden Fall mal nen Anwalt aufsuchen oder so, aber musste mir jetzt erstmal ein wenig Luft machen und hier nach nem Rat doer ner Einschätzung fragen.

      mfg
  • 9 Antworten
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      er muss zahlen. erstmal musste gerichtlich nen sogenannten "titel" erwirken, der besagt dann das er zahlen muss, und dann sollte er wohl zahlen, tut er es nicht läuft das dann glaube ich über nen 0815 mahnverfahren
      wenn du den titel hast kannste dir aber auf jeden fall schonmal sicher sein das du recht hast ;)
    • paraB
      paraB
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2008 Beiträge: 981
      Original von toRRid
      Ich weiß, dass er eigentlich uns eignetlich bis 25 oder 27(nicht ganz sicher) oder bis zum Ende der ersten Ausbildung Unterhalt zahlen muss.
      Werde morgen auf jeden Fall mal nen Anwalt aufsuchen oder so, aber musste mir jetzt erstmal ein wenig Luft machen und hier nach nem Rat doer ner Einschätzung fragen.
      Is zwar Halbwissen aber ich denke du hast hier recht!
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      quark. wohne auch nur bei meiner mum, verdiene auch "zuviel" bei meiner lehre(591 brutto.. is nich sehr viel, kindergeld zählt halt auch zum einkommen) , deshalb muss er nichts zahlen, dass hat mir das jugendamt auch bestätigt. ich könnte vor gericht gehen, würde aber zu 200% verlieren. bekomm trotzdem noch 130€ im monat von ihm, also versuch du mal lieber mit deinem vater zu reden..
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von toRRid
      ..........................
      Ich habe letztes Jahr Abi gemacht und mich für ein Studium beworben, aber bin nicht reingekommen, habe aber jetzt nen 400€ Job und mache einen Spanischkurs......
      ..........................
      Naja meine eigentliche Frage ist jetzt, ob mein Vater rehctlich auf der richtigen Seite ist, wenn er mir keinen Unterhalt zahlt.
      Ich weiß, dass er uns eigentlich bis 25 oder 27(nicht ganz sicher) oder bist zum Ende der ersten Ausbildung Unterhalt zahlen muss.
      ..........
      Ab 18 muss sowohl die Mutter als auch der Vater Barunterhalt leisten.
      Dir würden also irgendwas um die 432 Euro oder so zustehen.
      Hier wird das Kindergeld von abgezogen (164 Euro) Also bleiben noch 268 Euro über. Hier wird dann dein Verdienst abgezogen. Also bleibt auch null über.
      Wenn Du nichts verdienst dann werden die 268 nach wirtschaftlicher Stärke auf beide Elternteile aufgeteilt.

      Wenn Du studierst stehen Dir 640 Euro zu wieder - Kindergeld und eventuelle Einkünfte.

      Das Problem welches zusätzlich bei Dir ist, ist dass Du eine "Pause" machst. Und die muss man nicht finanzieren. Auch wenn Du zu lange studierst kann man den Unterhalt einstellen.
    • tom2606
      tom2606
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 1.607
      hab ne frage die zum thema passt drum steck ich's mal hier rein:

      oben steht was von "bis zum ende der ersten ausbildung".
      was ist denn wenn man ne abgeschlossene ausbildung hat und dann das studieren anfaengt.
      hat man waehrend dem studium das recht auf unterhalt?

      zweite frage:
      man macht 2 jahre ausbildung, hat in der zeit keinen unterhalt bekommen, ist dann 1 1/2 jahre arbeitslos gemeldet, auch hier keinen unterhalt bekommen und faengt dann mit dem studium an.
      kann man rueckwirkend den unterhalt fuer die 3 1/2 jahre einklagen oder ist das dann schon rum ums eck?
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von tom2606
      hab ne frage die zum thema passt drum steck ich's mal hier rein:

      oben steht was von "bis zum ende der ersten ausbildung".
      was ist denn wenn man ne abgeschlossene ausbildung hat und dann das studieren anfaengt.
      hat man waehrend dem studium das recht auf unterhalt?

      zweite frage:
      man macht 2 jahre ausbildung, hat in der zeit keinen unterhalt bekommen, ist dann 1 1/2 jahre arbeitslos gemeldet, auch hier keinen unterhalt bekommen und faengt dann mit dem studium an.
      kann man rueckwirkend den unterhalt fuer die 3 1/2 jahre einklagen oder ist das dann schon rum ums eck?
      1. Nur wenn das Studium im Zusammenhang mit der Ausbildung steht. Also sozusagen dann eine Weiterbildung.Dann haettest Du einen Anspruch auf Unterhalt.

      2. Ist die Ausbildung nach 2 Jahren abgeschlossen oder abgebrochen ? Unterhalt bekommt man wärend der Ausbildung meistens nicht weil die Ausbildungsvergütung zu hoch ist.
      Nachdem man arbeitslos gemeldet ist bekommt man ja unterstützung vom Staat.

      Rückwirkend Unterhalt einfordern für einen Zeitraum wo man eine Vergütung oder sonstige Unterstützung bekommen hat ??? Finde die Idee schon ein bisserl merkwürdig.
    • tom2606
      tom2606
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2006 Beiträge: 1.607
      1. ausbildung wurde verkuerzt nach 2 jahren erfolgreich beendet. ausbildung zur zahmedizinischen blabla (ka wie das heisst).
      danach 1 jahr in diesem beruf noch gearbeitet.
      seit august arbeitslos, voraussichtlich bis oktober.
      ab oktober 2010 wuerde dann studium zahnmedizin beginnen.

      d.h. ab oktober steht ihr unterhalt zu? (geht nicht um mich)

      2.
      fuer den zeitraum der ausbildung und das jahr arbeitslos steht einem kein unterhalt zu?
    • Chaos-I
      Chaos-I
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 805
      Original von tom2606
      ....................
      d.h. ab oktober steht ihr unterhalt zu? (geht nicht um mich)

      2.
      fuer den zeitraum der ausbildung und das jahr arbeitslos steht einem kein unterhalt zu?
      Unterhalt wärend der Ausbildung ( zu Hause wohnend ) liegt bei 400 und irgendwas. abzüglich Kindergeld abzüglich Einkünfte. In der Regel bleibt dann wärend der Ausbildung kein Unterhalt mehr übrig.

      Bei AusserHaus wohnend liegt der Satz wie bei einem Studenten bei 640 abzüglich Kindergeld abzüglich Einkünfte dann wieder auf beide Elternteile aufgeteilt.

      Das Studium könnte man als Fortbildung ansehen, aber soweit ich das weiss wird das immer von Fall zu Fall entschieden.
      Ich Frage mich nur, wieso man gegen seine Eltern und das wären ja in diesem Falle gegen Vater UND Mutter klagen muss. Wenn man die 640 nimmt abzüglich Kindergeld sind das 476 Euro. Dann jobt der Student noch in den Semesterferien oder auch für 400 Euro irgendwo und dann schmilzt der Betrag. Man kann das natürlich auch verschweigen den Zuverdienst , aber ich als Elternteil würde wenn ich von meinem eigenen Kind verklagt werden würde, schon mittel und wege finden das herauszufinden.

      Es muss ja einen Grund geben warum die Eltern ( es sind immer beide ) keine Unterstützung gewähren. Vielleicht sollte man da mal den Hebel ansetzen.

      Sie bekommt doch Arbeitslosengeld oder ? Ich denke mal dass dies höher sein wird als 268 Euro ( zu Hause wohnend ) oder 476 Euro ( ausser Haus ). WO willst Du da einen Anspruch ableiten.

      Edit : Bei der Ausbildung gehe ich davon aus , dass derjenige über 18 ist. Unter 18 haette sich die Klage auf ein Elternteil beschränkt, auf das bei dem man NICHT wohnt. Ab 18 sind beide Elternteile Barunterhaltspflichtig. Unter 18 nur das "auswärtige" Elternteil
    • Shatterproofed
      Shatterproofed
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2007 Beiträge: 7.498
      sieht schlecht aus im Moment. Aber wenn du dann dein Studium haben solltest, würd ich direkt mal "auf der Matte stehen" ... da dein Dad ja wohl auch alles nur rein rechtlich betrachtet. Und dann würd ich schön auf seine Unterstützung pochen. Echt traurig :( aber muss halt so dann sein.