Statement / Diskussion zum Thema Forenpolitik

    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      Da in den letzten Monaten und auch gerade akut viele Diskussionen (BBV-Regeln, div. Moderationsthreads, neue CMs, arterion/Pokervilla) auf ähnliche Hintergründe und scheinbare Konflikte zurückzuführen sind, möchte ich versuchen, das Thema in eine etwas größere Perspektive zu setzen & damit eine neue Basis zum Nachdenken & für Diskussionen zu schaffen.


      1. Ökonomischer Hintergrund

      Viele Diskussionen basieren auf dem Grundkonflikt, dass die Entscheidungen von PokerStrategy.com z.B. gegen Beleidigungen im BBV nicht verstanden & als Angriff gegen gewachsene Subcommunities / Bestandskunden gewertet und entsprechend mit Gegenwind quittiert werden.

      Daher eine kurze Erläuterung zu einem bisher nicht so präsenten Aspekt: Dem ökonomischen Hintergrund. Statistisch gesehen posten gerade einmal 10% derjenigen, die $50 Startkapital erhalten, jemals auch nur 1 Post ins Forum. Noch weniger sind es, wenn man einen Filter wie ">10 Posts" anlegt.

      Diese Forenaktivität korreliert jedoch extrem stark mit zwei für die gesamte Community sehr wichtigen Faktoren:
      1. Erfolg (und damit Rake-Umsatz) beim Poker
      2. Anwerben neuer Mitglieder über das Tell-A-Friend-System

      Nehmen wir der Einfachheit halber an, jedes neue Mitglied, welches $50 erhält, verursacht $50 Kosten (was nicht stimmt, da z.B. die Akquise über Tell-A-Friend nicht kostenfrei ist).

      Gehen wir weiterhin vereinfachend davon aus, dass die 10% derer, die mind. 1 Forenpost haben, 50% der Kosten wieder einfahren (müssen), da ein Freizeitspieler - selbst wenn er über ein Jahr $500 eigenes Geld verspielt - oftmals keinen besonders hohen Rake erspielt.

      Das heisst, dass ein Mitglied, welches auch nur 1 Post im Forum macht, sozusagen $250 an Rake-Anteil für PokerStrategy.com erspielen 'muss', was im Schnitt mehreren tausend StrategyPoints und damit im Schnitt dem Erreichen des Gold-Status entspricht.


      2. Kosten schlechter Stimmung im Forum

      Aus entsprechendem Feedback im Verlauf vieler Monate über die Kanäle Forum, Email & Kundenservice-Tickets wissen wir, dass die teils aggressive Grundstimmung im Forum viele hundert Kunden abschreckt, aktiv am Leben der Community teilzuhaben.

      Das heisst, dass aus der ökonomischen Perspektive die - gerade im Vergleich zu praktisch allen anderen Sprachen von PokerStrategy.com - aggressive Forenstimmung, immense implizite Kosten verursacht.

      Weiterführung der vereinfachten Rechnung: Von 200 neuen $50-Empfängern pro Tag würden 10% aktiv im Forum werden & müssten im Schnitt über ihren Erfolg beim Pokerspielen je $250 für die Finanzierung Community beitragen. Wenn sie stattdessen abgeschreckt werden & damit ihre Ausbildung, Bindung zu Poker & Bindung zu PokerStrategy.com leidet, und sagen wir 20% von ihnen deswegen ausfallen und nur $50 statt $250 an Einnahmen erzeugen.

      200 * 20% * 10% [$250 - $50] = $800 pro Tag = $292.000 pro Jahr.

      Milchmädchenrechnung? Ja. Extrem weit weg von der Realität? Nein. Das sind Erkenntnisse, die auf Statistiken beruhen, die nicht ganz so vereinfacht sind wie die oben genannten - und letztlich dürfte das Grundprinzip der Abschreckung durch aggressiven Tonfall in der Community ja auch jedem einleuchtend sein.

      Daher ist es für die gesamte Community wichtig, dass wir bzgl. der Stimmung im Forum einen Turn-Around schaffen - auch wenn dies für die 'Freiheit des Einzelnen' einen Rückschritt bedeutet, z.B. das Verbot vermeintlich witziger Beleidigungen.

      Ich möchte an dieser Stelle jedes Mitglied unserer Community dazu aufrufen, mitzuhelfen, die Aktivität & Stimmung des Forums zu verbessern, damit es seinen eigentlichen Zweck möglichst optimal erfüllen kann.


      3. Der Zweck des Forums bei PokerStrategy.com

      Der Zweck des Forums lässt sich vereinfacht wie folgt darstellen:

      I. Unterstützung des Lernens mit Hilfe von Strategiediskussionen & Handbewertungen
      II. Lösung von technischen Randproblemen / Fragen zu Bonussystemen etc. [insb. durch Anfänger]
      III. Unterhaltung / Motivation in Spielpausen / Downswings / ...

      III. ist dabei wichtig, darf aber die Ziele I. und II. nicht gefährden. Dies sollte jedem auch einleuchtend sein - denn letztlich kann man bei Unzufriedenheit mit PokerStrategy.com bzgl. III. ja hierfür auch andere Foren wählen, während I. und II. in dieser Qualität nur hier stattfinden können.


      4. Regeln im BBV

      Aus den o.g. Erwägungen ergab sich, dass auch schmerzhafte Einschnitte wie eine kleine 'Kulturrevolution' unseres BBV akzeptabel sein müssen, um das Ziel zu erreichen. Selbst wenn dabei so mancher BBV-Afficionado sauer wird & ggf. die Community verlässt.

      Gerade langfristig ist dies im Interesse aller kommenden Anfänger & auch aller Bestandsmitglieder, die hier auf Jahre hinaus Poker lernen & diskutieren möchten, notwendig.

      Kurzfristige Turbulenzen haben wir durchaus erwartet - sind aber letztlich natürlich überrascht davon, wie intensiv sie sind & wie sie über Monate anhalten.

      Die neuen Regeln im BBV - insbesondere das Verbot von Beleidigungen - sind allerdings unumstößlich & motivieren sich aus einer grundsätzlichen Überzeugung genauso wie aus den in 2. + 3. genannten Gründen. Dies bitten wir zu akzeptieren & selbst wenn ihr das nicht toll findet, das beste daraus zu machen anstatt den Konflikt weiter zu führen & wieder & wieder die gleichen Themen und Konflikte aufzuwärmen.

      Hierzu auch ein Zitat von Korn:
      Original von Korn
      Gerade die besten Threads im BBV (kann man gut an den Daumen sehen) kommen eben wunderbar ohne Flames, Massenspam, etc aus. Du kannst dich durch einfaches Durchlicken selbst davon vergewissern. Durch die bessere Moderation im BBV ist die Trashquote im Vergleich zu früher sogar deutlich gesunken. der 20. FDW Thread ist eben auch irgendwann nicht mehr lustig.
      Wer die Regeln im BBV tatsächlich weiter diskutieren / hinterfragen möchte, der möge sich auch bitte auf den dafür vorgesehenen Thread beschränken, denn darum sollte es hier idealerweise nicht gehen:
      Neue Forenregeln auch im BBV - Fragen & Diskussion


      5. Neues Community Management

      Das neue Community Management unter Hadi & Michael ist hierbei eine Chance - allerdings muss es diese von euch auch ehrlich erhalten. Letztlich ist das o.g. Ziel ja im Interesse fast aller Mitglieder von PokerStrategy.com.

      Daher haben wir uns entschieden, die Arbeit des neuen Community Managements besonders gut zu schützen - auch wenn dies erneute Konflikte mit dem BBV bedeutet.

      Letztlich mögen hier viele argumentieren, dass Fenris über die Zeit der Community sympathischer geworden ist, weil er so locker mit den Witzen über seine Person umgegangen ist - ich wage hier aber zu sagen: Das ist ein inakzeptabler Preis!

      Ihr wisst auch, dass gerade bei Fenris und gerade im Zuge der damaligen "BBV-Reform" und auch bis heute eine klare Kampagne gegen Fenris vorlag. Die Motivationen der Beteiligten mögen dabei unterschiedlich gewesen sein: Vom reinen Humor bis hin zum 'politischen' Versuch, Fenris unmöglich zu machen, damit man 'im BBV seine Ruhe' hat war sicher alles dabei.

      Dies wollen & werden wir für unsere neuen Community Manager auf jeden Fall verhindern. Auch und zuvorderst, weil wir es bei unseren Mitarbeitern genausowenig wie bei unseren Mitgliedern lustig oder akzeptabel oder gar schützenswert halten, sich wieder und wieder über sie lustig zu machen. Das gebietet schon der Respekt vor den Persönlichkeitsrechten, welchen eigentlich jeder PokerStratege haben sollte.

      Auch wenn euch diese Politik nicht gefällt: Lastet sie bitte nicht unseren neuen CMs an - wir haben uns zentral dafür entschieden.


      6. Verbesserter Kundenservice

      Wie bereits erwähnt, so sind gerade die erfahrenen Community Manager Hadi und Michael eine große Chance für uns alle. Sie können uns gemeinsam mit dem neu aufgestellten Kundenservice-Team für die deutschsprachige Community & dem noch aufzustellenden neuen VIP-Betreuungs-Team helfen, den Service & den Sinn des Forums und der Community für alle PokerStrategen zu verbessern.

      An dieser Stelle daher nochmal meine Bitte, dieses Vorhaben zu unterstützen, auch wenn es lokal mit Einschnitten der subjektiven Interessen einer Teilmenge der Community verbunden ist. Letztlich funktioniert auch das BBV viel besser, wenn nicht soviel über Forenregeln, Moderation, gelbe Karten diskutiert wird - sondern eben die eigentlichen Inhalte des BBV im Vordergrund stehen.

      Vielen Dank für's Lesen - und ich freue mich über jegliche Art von Feedback! :)
  • 298 Antworten
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      find ich gut. Ich hoffe mal, dass ihr das auch umsetzt.
      Noch eine Anmerkung dazu: Störrend sind doch vorallem ein paar "BBV-Regs", die immer wieder die gleichen Diskussionen anfangen. Das sind insgesammt wahrscheinlich nicht mehr als 20-30 Leute. Die meisten davon sind auch weder Massgrinder noch Highstackspieler. Ihr Beitrag für dieses Forum ist also relativ klein. Ich würde gegenüber diesen Spielern einfach eine faire, aber harte Linie fahren und sie bannen (permanent), wenn sie weiter"rumtrollen". Dann habt ihr nach ein paar Wochen deutlich mehr Ruhe. ;)
    • veK
      veK
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 625
      Ich vertrete diesbezüglich halt schon die extreme Hardliner-Einstellung, die sicherlich kaum auf Gegenliebe stößt: ich würde alle Foren entfernen, die nicht mit Pokerstrategie wie Handdiskussionen, Artikel-/Video-Feedback, Partnersite-Informationen und Pokersoftware zu tun haben. Also quasi alles unter Punkt III der oben genannten Ausführung. Für solche Themen findet man auch sehr leicht anderen Foren, das muss nicht in einem Pokerforum stattfinden. Auch wenn ich selber immer wieder mal in solchen Topics schreibe, ich würde auch prima ohne sie klarkommen und das Gesamtniveau des Forums würde sich deutlich heben und die "natürliche Selektion" würde schon so einiges regeln (im Sinne von Trolle/Spammer vertreiben und neuen Leuten das Forum schmackhaft machen und es ihnen deutlicher als wichtigen Teil des Gesamtpakets "Content/Pokerwissen" präsentieren).
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      Aggressive Grundstimmung im Forum verschreckt Kunden? Natürlich, finde auch im großen und ganzen ganz gut, dass das alle Bereiche besser moderiert werden. Davor war ja das Forum teilweise wirklich unerträglich, also eine Ansammlung der Rumspam- und Trollkiddies.

      Aber eine übermässige Moderation und eure "Wir sind die größten und machen nie Fehler"-Haltung verschreckt auch Kunden und zwar die hier aktiv sind und mehr Rake als 20 (oder auch viel mehr) Neueinsteiger zusammen erzeugen.

      Gelbe Karte für "Gelbe Karte" :D ist einfach total unsymphatisch und sinnlos.

      Die Titan 50k Geschichte war einfach eine Frechheit (da wurden einfach davor nie so ausgelegte, verbrecherische AGBs eines Partners verteidigt. Obwohl man seine Kunden nie davor gewarnt hat, also von diesem Punkt der AGBs nicht gewußt hat. Denn mit einer Warnung vom Casino hätte man seitens ps auch sehr viel Geld erspart.)

      Bärchenverbot ist auch einfach eine Willkür.

      Oder auch Pokervilla- Interesse der Community ist riesengroß und plötzlich verschwindet der Thread spurlos. und ein Statement taucht erst nach einer Nachfrage aus. Sowas muss sofort erzeugen, also Thread zu une Link zum Statement.

      Sind natürlich alles Kleinigkeiten, ihr könnt ja eure Regeln machen wie ihr wollt.
      Aber in den letzten Monaten ist meine Bereitschaft ungetrackt zu spielen sehr gestiegen. ps ist keine nette Community mehr, sondern ein Riesenunternehmen, das auch genug Fehler macht.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von dertakman
      ps ist keine nette Community mehr, sondern ein Riesenunternehmen, das auch genug Fehler macht.
      Das ist der Kern der Sache, spätestens seit dem Abschied von Fenris, der Teil der Community war und von Anfang (?) an dabei war und dem Einstellen von zwei ´Fremden´ hat sich Pokerstrategy von einer Community zu einem Unternehmen entwickelt.

      Dazu gehört, dass auf ein ordentliches Image geachtet wird und z.B. der Bär verbannt wird und Trolling/Flaming unterbunden wird. Das wird sich auch nicht ändern, weil zuviel dranhängt.

      Die Betrachtungsweise muss sich auch bei den Usern ändern, ihr seid hier wegen dem Content und die Non-Poker-Foren sind Beiwerk.

      Das einzige was man Pokerstrategy ankreiden könnte, sind die qualitativen Mängel, hier gilt es aber zu bedenken, dass Korn das Unternehmen quasi alleine aufgebaut hat. Die qualitative Umstellung dauert eben ein bisschen und man sieht hier und da Bemühungen ;)
    • sommermeer
      sommermeer
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 3.937
      Original von dertakman
      Aggressive Grundstimmung im Forum verschreckt Kunden? Natürlich, finde auch im großen und ganzen ganz gut, dass das alle Bereiche besser moderiert werden. Davor war ja das Forum teilweise wirklich unerträglich, also eine Ansammlung der Rumspam- und Trollkiddies.

      Aber eine übermässige Moderation und eure "Wir sind die größten und machen nie Fehler"-Haltung verschreckt auch Kunden und zwar die hier aktiv sind und mehr Rake als 20 (oder auch viel mehr) Neueinsteiger zusammen erzeugen.

      Gelbe Karte für "Gelbe Karte" :D ist einfach total unsymphatisch und sinnlos.

      Die Titan 50k Geschichte war einfach eine Frechheit (da wurden einfach davor nie so ausgelegte, verbrecherische AGBs eines Partners verteidigt. Obwohl man seine Kunden nie davor gewarnt hat, also von diesem Punkt der AGBs nicht gewußt hat. Denn mit einer Warnung vom Casino hätte man seitens ps auch sehr viel Geld erspart.)

      Bärchenverbot ist auch einfach eine Willkür.

      Oder auch Pokervilla- Interesse der Community ist riesengroß und plötzlich verschwindet der Thread spurlos. und ein Statement taucht erst nach einer Nachfrage aus. Sowas muss sofort erzeugen, also Thread zu une Link zum Statement.

      Sind natürlich alles Kleinigkeiten, ihr könnt ja eure Regeln machen wie ihr wollt.
      Aber in den letzten Monaten ist meine Bereitschaft ungetrackt zu spielen sehr gestiegen. ps ist keine nette Community mehr, sondern ein Riesenunternehmen, das auch genug Fehler macht.
      #2

      Und zu deinen Milchmädchenrechnungen- ich glaub euch das nicht.
      Ihr werdet schon wissen warum ihr keine Geschäftszahlen veröffentlicht- also rechne hier bitte nicht mit so "Phantomzahlen".
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      ich sehe 2 Probleme:

      1. bin ich immer wieder mit einzelfällen der Moderation unzufrieden (ich könnte jetzt Beispiele nennen, aber ich denke eine Einzelfalldiskussion ist hier nicht erwünscht). Es werden teilweise einfach total (aus meiner Sicht) merkwürdig begründete Entscheidungen getroffen etc...

      2. bekommt man als User immer das Bild, dass ihr mit allen Mitteln versucht unfehlbar zu wirken. Es wird zwar immer auf jedes Feedback eingegangen und seitenweise diskutiert, im Endeffekt hat man aber immer das Gefühl, dass ihr euch von eurer Position nicht einen cm bewegt habt.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Huch, stand hier nicht eben noch ein erneutes Statement von Xantos? Jetzt isses wieder weg?
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      Original von R0r5chach
      Original von dertakman
      ps ist keine nette Community mehr, sondern ein Riesenunternehmen, das auch genug Fehler macht.
      Das ist der Kern der Sache, spätestens seit dem Abschied von Fenris, der Teil der Community war und von Anfang (?) an dabei war und dem Einstellen von zwei ´Fremden´ hat sich Pokerstrategy von einer Community zu einem Unternehmen entwickelt.
      1. War Fenris keineswegs von "Anfang an" Community Manager, sondern erst seit 2008.

      2. Haben wir die Stelle "Community Manager für die deutschsprachige Seite" explizit per News beworben - und praktisch keine Bewerbungen aus der Community erhalten.

      Von daher finde ich es etwas unfair, daran einen "Abschied von der netten Community" festzumachen - denn nach deiner Logik kann eine "nette Community" gar nie von neuen Mitarbeitern betreut werden.
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.762
      Original von NiceToMeetYou
      Huch, stand hier nicht eben noch ein erneutes Statement von Xantos? Jetzt isses wieder weg?
      Ich hatte eigtl. ausführlich auf dertakman geantwortet, aber letztlich erschien es mir nicht sinnvoll - zum einen weil ich mich nicht schon wieder über jegliche unfairen ollen Kamellen ärgern will & dieser Thread nicht in die erneute Diskussion alter Gebetsmühlen abdriften soll.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von Xantos
      Original von R0r5chach
      Original von dertakman
      ps ist keine nette Community mehr, sondern ein Riesenunternehmen, das auch genug Fehler macht.
      Das ist der Kern der Sache, spätestens seit dem Abschied von Fenris, der Teil der Community war und von Anfang (?) an dabei war und dem Einstellen von zwei ´Fremden´ hat sich Pokerstrategy von einer Community zu einem Unternehmen entwickelt.
      1. War Fenris keineswegs von "Anfang an" Community Manager, sondern erst seit 2008.

      2. Haben wir die Stelle "Community Manager für die deutschsprachige Seite" explizit per News beworben - und praktisch keine Bewerbungen aus der Community erhalten.

      Von daher finde ich es etwas unfair, daran einen "Abschied von der netten Community" festzumachen - denn nach deiner Logik kann eine "nette Community" gar nie von neuen Mitarbeitern betreut werden.
      1. War Fenris nicht seit 2005 angemeldet? Darauf bezog ich mich.

      2. Ich wollte damit ausdrücken, dass die Community nicht mehr im Vordergrund steht. Es ist nicht wertend gemeint und dass sich niemand aus der Community selber gemeldet hat, ist auch für meine Auffassung irrelevant.

      3. Das ´nett´ ist aus dem Zitat übernommen und ich will nicht sagen, dass ps.de vor einem Jahr netter war als heute. Ich will nur anmerken, dass die Geschäftsinteressen deutlich an Bedeutung gewonnen haben.

      Ich bin damit vollkommen einverstanden, wenn ich einer Community zu einem speziellem Thema beitreten will, dann such ich mir eine.
      Bei ps.de bin ich wegen des Pokerspiels, die erweiterten Themenforen nutze ich auch, aber für eine ernsthafte Diskussion über Kunst würde ich nicht auf ps.de zurückgreifen, für die BBV-regs gilt dann, dass ich mir zum flamen/trollen einen anderen Platz suchen würde.

      Ich hoffe, das ist nicht zu lang/offtopic geworden.
    • underdog75
      underdog75
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2006 Beiträge: 1.568
      @Xantos

      Ich bin da eigentlich ziemlich anderer Meinung, wenngleich ich natürlich Unternehmnpolitische Entscheidunen akzeptierenb muss.

      1. Zunächst empfinde ich es als Beleidigung, mir eine solche Milchmädchenrechnung vorzusetzen. Die zahlreichen Spieler, die weit mehr Rake erspielen und zwischen 100k und 500k Points mittlerweile haben, werden einfach mal nicht mit eingerechnet.
      Ich selbst hab ~ 250k und kann in schlechten Monaten noch nicht mal nen Diamond Video sehen.
      Diese Umsätze werden mal einfach unterschlagen.

      2. Forenregeln mögen zwar OK sein, aber IMO ist es völlig illusorisch, bei einer so großen Mitgliederzahl regelnd eingreifen zu wollen.
      Ich persönlich finde das auch gar nicht nötig. Wenn jemand hier rumspamen und beleidigen will, soll er doch. Dann muss er halt auch mal was einstecken.
      Es ist nun mal ein großer Kindergarten. Und wie dor auch wirkt das alles nur dann, wenn man drauf reagiert.

      3. Leider vermisse ich bei der Argumentation komplett die psychologische Komponente.
      Ich denke, dass es reichlich Poker- und Computernerds gibt, die kaum noch reallife haben und dann natürlich auch in ihrem bevorzugten (und oft einzigen) Kommunikationsmedium ihre Emotionen loswerden wollen, können und (IMO) auch sollen. Sie haben doch nix anderes.
    • underdog75
      underdog75
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2006 Beiträge: 1.568
      Original von NoSekiller

      2. bekommt man als User immer das Bild, dass ihr mit allen Mitteln versucht unfehlbar zu wirken. Es wird zwar immer auf jedes Feedback eingegangen und seitenweise diskutiert, im Endeffekt hat man aber immer das Gefühl, dass ihr euch von eurer Position nicht einen cm bewegt habt.
      Genau.
      Es soll ein "Wir sind PS-Gefühl" vermittelt werden, was aber eigentlich nur dazu dient, den Unternehmenserfolg zu sichern und zu maximieren.
      Nix gegen Unternehmenserfolg, aber "wir sind PS" gibt es einfach nicht.
      Es handelt sich schlicht um 100tausende einzelner Geschäftsbeziehungen, in denen die Machtverhältnisse klar geregelt sind.
    • tiltingjoe
      tiltingjoe
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2009 Beiträge: 1.363
      So hier mein Senf:

      P-Bär Verbot : Finde ich klasse das er weg ist. Der Bär ist geschmacklos und da hat PS.de super entschieden.

      BBV : Selten witzig oft nur untereste Schubladenbeleidigungen.

      Micha-Hardi : Schade das ihnen keine echte chance gegeben wrird ein teil der community zu werden.

      NoSekiller: Stimme ihm weitestgehend zu besonders zu punkt 2
    • Jetta
      Jetta
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 669
      Ich begrüsse es sehr, wenn die allgemeine Stimmung im Forum wieder konstruktiver wird. Ich lese hier oft mit Entsetzen, wie sich wegen Lapalien enorm aufgeregt wird.
      Was ich Euch noch als Tipp mitgeben will ist die Einstellung öffentlicher Diskussionen über Karten, "Globalisierungen" und Threadcloses.
      Es ist Euch zwar hoch anzurechnen, dass Ihr Euch der öffentlichen Diskussion stellt, für die Stimmung im Forum ist das aber total kontraproduktiv.
      Gebt den Betroffenen auch weiterhin die Möglichkeit evtl. Unklarheiten mit Euch per Mail zu diskutieren, aber bietet keine öffentliche Diskussion darüber - die Praxis zeigt ja was dabei herauskommt und der "Mehrwert" ist derzeit ausschließlich eine aggressive miese Stimmung.
    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      Original von underdog75
      @Xantos

      Ich bin da eigentlich ziemlich anderer Meinung, wenngleich ich natürlich Unternehmnpolitische Entscheidunen akzeptierenb muss.

      1. Zunächst empfinde ich es als Beleidigung, mir eine solche Milchmädchenrechnung vorzusetzen. Die zahlreichen Spieler, die weit mehr Rake erspielen und zwischen 100k und 500k Points mittlerweile haben, werden einfach mal nicht mit eingerechnet.
      Ich selbst hab ~ 250k und kann in schlechten Monaten noch nicht mal nen Diamond Video sehen.
      Diese Umsätze werden mal einfach unterschlagen.

      2. Forenregeln mögen zwar OK sein, aber IMO ist es völlig illusorisch, bei einer so großen Mitgliederzahl regelnd eingreifen zu wollen.
      Ich persönlich finde das auch gar nicht nötig. Wenn jemand hier rumspamen und beleidigen will, soll er doch. Dann muss er halt auch mal was einstecken.
      Es ist nun mal ein großer Kindergarten. Und wie dor auch wirkt das alles nur dann, wenn man drauf reagiert.

      3. Leider vermisse ich bei der Argumentation komplett die psychologische Komponente.
      Ich denke, dass es reichlich Poker- und Computernerds gibt, die kaum noch reallife haben und dann natürlich auch in ihrem bevorzugten (und oft einzigen) Kommunikationsmedium ihre Emotionen loswerden wollen, können und (IMO) auch sollen. Sie haben doch nix anderes.

      achso... die leute die ien real life haben sollen sich also von irgendwelchen nerds die kein RL euf die Kette bekomm anflamen lassen?

      irgendwie leuchtet mir das ma nich ein... als wenn das die schuld derer wäre die ein RL haben...
    • dertakman
      dertakman
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 1.191
      =======================

      2. bekommt man als User immer das Bild, dass ihr mit allen Mitteln versucht unfehlbar zu wirken. Es wird zwar immer auf jedes Feedback eingegangen und seitenweise diskutiert, im Endeffekt hat man aber immer das Gefühl, dass ihr euch von eurer Position nicht einen cm bewegt habt.
      =======================

      Zustimmung. Das habe ich gemeint. Man ist unfehlbar egal was man macht.

      Man will den Bären nicht? Okay überhaupt kein Problem, aber verkauft die User nicht für dumm mit irgendeinen sinnlosen Begründungen. Sagt einfach, Bär wird von vielen Usern nicht als Internetgag, sondern
      als KiPo Symbol missverstanden.
      Man schließt den Thread von der Pokervilla- okay. kein Problem die Anmelde- & Gewinnspielsache ist recht dubios. Aber bitte mit Statement und nicht einfach verschwinden lassen.

      Titan nimmt 50k weg. Okay sagt einfach, dass ihr nichts machen könnt, dass Titan diese AGB zwar hatte, aber nie benutzt hat und ihr davon nichts gewußt habt statt die User für dumm zu verkaufen. Blöde AGBs zu rechtfertigen, Usern vorschreiben jede Zeile der (in D.) verbrecherischen AGBs bis ins kleinste auszulegen (vor allem nach dem es keine Message von ps/Titan gibt und es technisch möglich ist) geht einfach nicht.

      Und gebt auch mal Fehler zu. Ich kritisiere nicht die Vorschriften, sondern wie diese erklärt werden.

      Man holt communityferne Leute? Okay lasst sie sich nett vorstellen und in die Gepflogenheiten einführen. Statt einfach und alles löschen, Gelbe Karten zu verteilen und damit ihr Ansehen in der Community von Anfang an schlecht machen.

      Und Schade, dass du zuerst den Text geschrieben hast. Kannst bestimmt was besseres mit deiner Zeit anstellen als sinnlose Kommentare zu schreiben, die sowieso nicht abgeschickt werden.

      Ich sitze heute seit halb acht in der Uni, obwohl es erst halb zwölf losgeht und muss irgendwie meine Zeit totschlagen ^_^
    • underdog75
      underdog75
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2006 Beiträge: 1.568
      Original von Hoddi


      achso... die leute die ien real life haben sollen sich also von irgendwelchen nerds die kein RL euf die Kette bekomm anflamen lassen?

      irgendwie leuchtet mir das ma nich ein... als wenn das die schuld derer wäre die ein RL haben...
      Genau.
      Denn es kann dir doch am Arsch vorbei gehen, ob dich hier ein Vollpfosten anflamet, oder nicht.
      Und warum muss immer jemand schuld sein? Du hast dann einfach die Möglichkeit, deine Gefühle entweder hier, oder im RL auszuleben. Die armen Nerds eben nur hier.
      Macht keinen Unterschied.
    • tiltingjoe
      tiltingjoe
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2009 Beiträge: 1.363
      Also das mit der Pokervilla:

      wenn es Arterion wirklich so wichtig ist und die Befürworter das Projekt so super toll
      finden dann wird es auch auf einer Plattform ausserhalb PS.de funktionieren.
    • Hoddi
      Hoddi
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2007 Beiträge: 1.374
      Original von underdog75
      Original von Hoddi


      achso... die leute die ien real life haben sollen sich also von irgendwelchen nerds die kein RL euf die Kette bekomm anflamen lassen?

      irgendwie leuchtet mir das ma nich ein... als wenn das die schuld derer wäre die ein RL haben...
      Genau.
      Denn es kann dir doch am Arsch vorbei gehen, ob dich hier ein Vollpfosten anflamet, oder nicht.
      Und warum muss immer jemand schuld sein? Du hast dann einfach die Möglichkeit, deine Gefühle entweder hier, oder im RL auszuleben. Die armen Nerds eben nur hier.
      Macht keinen Unterschied.
      du has schon recht... kann mir egal sein... irgendwie..

      aba wenn nerds wissen das ihr leben scheisse is... warum flamen die dann in nem pokerforum... das interwebz in seiner grösse bietet doch bestimmt das ein oda andere "wir sind nerds und flamen uns gegenseitig weg-forum" ...

      das hat hier halt einfach nichts zu suchen...