welche versicherungen braucht man?

    • illwhisky
      illwhisky
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 902
      hallo.

      ich ziehe jetzt mit meiner freundin ein eine eigene wohnung und wollte mal wissen, welche versicherungen man so braucht?

      ich habe bisher keine versicherung außer der gesetzlichen krankenversicherung.

      meine freundin meint, dass man unbedingt eine haftpflicht- und hausratsversicherung braucht. ist das so? oder braucht man eventuell doch ganz andere?

      hoffe ihr könnt mir da einwenig helfen.
  • 36 Antworten
    • uni05mz
      uni05mz
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 3.303
      Jep, Hausrat + Haftpflicht - hör auf Deine Freundin :f_p:
    • Khali
      Khali
      Gold
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 1.301
      Du musst keine der genannten haben, empfehlen würde ich aber auf jeden Fall die Haftpflichtversicherung. Wenn du mit deiner Freundin zusammen wohnst könnt ihr euch auch gleich zusammen eine Haftpflich suchen (Stichwort: eheähnliche Gemeinschaft) - so muss nicht jeder von euch eine haben.
      Hausratversicherung ist schon eher überflüssig, fürs gute Gefühl würde ich sie aber auch empfehlen und auf 2 Personen aufgeteilt ist das Ganze halb so wild.
      Eine Rechtsschutzversicherung könntet ihr auch noch in Erwägung ziehen, dazu aber die Wahrscheinlichkeit eines Rechtsstreits selbst abwägen.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Haftplicht: unbedingt
      Hausrat: evtl.
      alles andere braucht man nicht wirklich, wenn man wenig Geld hat.
    • Knudsen
      Knudsen
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 4.314
      generell kann man sagen:

      man sollte nur das versichern, wo man beim größten denkbaren schaden in arge finanzielle probleme käme.

      deswegen haftpflicht in jedem fall.
      bei hausrat ists so ne sache. wenn ihr nur alte sahcne in eurer wohnung habt, braucht ihrs nicht. wenn ihr teure designerstücke auf kredit gekauft habt, schon.

      versicherungen sind halt grundsätzlich ein verlustgeschäft auf lange sicht. deshalb nur die sachen absichern die man selbst nicht stemmen könnte.
    • Gewuerzgurke
      Gewuerzgurke
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2006 Beiträge: 989
      Wo wir gerade bei dem Thema sind, ich wohne alleine und habe noch keine Haftpflichtversicherung.
      Allerdings sollte man sich ja unbedingt eine zulegen.
      Auf was sollte ich da denn achten?
      Gibts evtl. seriöse/gute Preisvergleiche im Internet?
      Oder sollte ich eine Versicherung nehmen die hier in meiner Stadt ansässig ist?
    • MissDi
      MissDi
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2009 Beiträge: 313
      Wie schon von den meisten hier im Thema gesagt. Eine Haftpflichtversicherung sollte man schon haben.

      1. Hierbei sollte man darauf achten ob "Gefälligkeits"-Schäden enthalten sind.
        Ist mir gerade passiert. Hab ich nämlich nicht drinne....Wenn man ab und an bei Bekannten mal beim renoviern o.ä. hilft und dabei ausversehen etwas kaputt geht, ist dies ein Gefälligkeitsschaden und meine Versicherung würde es nur für 10€ mehr im Jahr zahlen....aber selbst wenn ich jetzt wechsle ist es nicht mehr drinne :(

      1. Ob man eine Selbstbeteiligung hat, sollte man bei Haftpflicht wie Hausrat beachten! Und ob sie Dynamisch istm also jedes Jahr der Beitrag teuer (soll es ja mittlerweile auch geben)


      Original von Knudsen

      deswegen haftpflicht in jedem fall.
      bei hausrat ists so ne sache. wenn ihr nur alte sahcne in eurer wohnung habt, braucht ihrs nicht. wenn ihr teure designerstücke auf kredit gekauft habt, schon.
      Für eine Hausrat spricht auch noch das "unvorhersehbare". Denn wenn beider Waschmaschine oder der Spülmaschine mal der Schlauch platzt und der Untermieter dann unter Wasser steht...müsst ihr für den Schaden aufkommen. So etwas übernimmt dann die Hausrat ;)

      Bei einer Hausratversicherung ist von einer extra Glasversicherung abzuraten, wer nicht gerade teurer Spiegel oder Bilder hat. Denn das Fensterglas ist über den Vermieter mitversichert.

      Original von Gewuerzgurke
      Gibts evtl. seriöse/gute Preisvergleiche im Internet?
      Oder sollte ich eine Versicherung nehmen die hier in meiner Stadt ansässig ist?
      Wenn du einen persölichen Berater hast, kann es von Vorteil sein, wenn ein Schaden Eintritt. Manche sagen dir dann, wie es passiert sein muss, damit es bezahlt wird ;)

      Ansonsten besteht wohl die Qual der Wahl.....
    • Kahless
      Kahless
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2005 Beiträge: 808
      Original von MissDi

      Waschmaschine oder der Spülmaschine mal der Schlauch platzt und der Untermieter dann unter Wasser steht...müsst ihr für den Schaden aufkommen. S

      würde das nicht auch die Haftpflicht zahlen?
      wieviel kostet denn so eine private Haftpflichtversicherung im Jahr ungefähr?
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von Kahless
      Original von MissDi

      Waschmaschine oder der Spülmaschine mal der Schlauch platzt und der Untermieter dann unter Wasser steht...müsst ihr für den Schaden aufkommen. S

      würde das nicht auch die Haftpflicht zahlen?
      wieviel kostet denn so eine private Haftpflichtversicherung im Jahr ungefähr?
      keine ahnung da hier von untermieter die rede war. wenn jetzt der mieter unter dir das wasser abbekommt wäre die haftpflicht zuständig.

      kosten ca. 50.- im jahr

      guck dir mal die von axa an, die mit 10 millionen euro mit 3-fach maximierung
    • Khali
      Khali
      Gold
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 1.301
      Zum Versicherungsvergleich empfehle ich comfortplan.de - habe über die alle Versicherungen abgeschlossen, handelt wie ein Vertreter und ist auch dein Ansprechpartner im Schadensfall. Über die habe ich auch die Haftpflicht bei der Axxa für ca. 54 Euro.
    • pokerdannyd
      pokerdannyd
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 52
      Ich arbeite bei einem Finanzdienstleister und besuche regelmäßige unzähliche Seminare und Weiterbildungen über sämtliche Versicherungen, verschiedene Konstellationen usw und sofort..

      Die wichtigste Versicherungen, die jeder abschließen sollte sind folgende:

      Berufsunfähigkeitversicherung. Bei großen Unternehmen (Siemens, Evonik, RWE, eon, etc. ) ist eine Form der Berufsunfähigkeitsversicherung automatisch beim Arbeitsvertrag mit dabei.

      Wenn ihr arbeiten geht ist das wirklich die wichtigste Versicherung.
      Laut Statistik wird jeder Dritte Arbeiter in seinem Leben Berufsunfähig und eure Arbeitskarft ist das wichtigste was ihr besitzt und jemals besitzen werdet in eurem Leben.

      Wenn die Flöten geht, durch verschiedene Gründe (Rückenschmerze [Büro oder vom vielen Pokern;) ], psychische Probleme, Allergien, schlimme Krankheiten wie Krebs etc. oder durch einen Arbeitsunfall), dann kriegt ihr nen paar Monat enoch nen guten Prozentsatz von eurer Krankenkasse, doch danach ist Schluss mit lustig. Ihr könnt nicht mehr arbeiten gehen, müsst Hartz4 beantragen, könnt eventuell eure Miete oder euer Auto nicht zahlen ohne dass ihr was dafür könnt.

      Die BU ist also wirklich wichtig und kostet nichtmal soviel, je nachdem in welchem Beruf ihr arbeitet. Als Hochspannungstechniker ist die halt teurer;)



      Danach folgt dann auch schon die private Rentenversicherung. Das Problem ist, dass die meisten Leute überhaupt keine Ahnung haben und sobald sie was von Versicherungen hören an negative Sachen denken.
      Wenn man sich aber mal genauer informiert, merkt man relativ schnell, dass es der Versicherung an sich garkeinen Haken gibt. Natürlich gibt es einige schwarze Schafe, die euch dann ne Versicherung nadrehen, die vollkommen überteuert oder für euch als Individuum nutzlos ist, aber da kann man ja vergleichen und abwägen :)

      Fakt ist, als die gesetzliche Rente eingeführt wurde, sah die Alterspyramide von Deutschland komplett anders aus als heute. Es gab viel mehr junge, arbeitende Leute, als Rentner. Dadurch haben mehr Leute in die Rentenkasse eingezahlt.

      Früher ist es so gewesen, dass 8 Arbeiter für 1 Rentner eingezahlt haben. Die Idee ging komplett auf und der Rentner konnte sein Leben entspannt ausklingen lassen.

      Heute, bedingt durch die sehr schwache Geburtenrate in Deutschland, hat sich die Pyramide total verschoben. ZUm jetzigen Zeitpunkt ist es so, dass 2 Arbeiter für 1 Rentner einzahlen, sprich ein Rentner muss damit auskommen, was zwei Arbeiter für ihn in die Rentenkasse einzahlen (sehr wenig).
      Er muss davon seine Miete, evtl. sein Auto und seinen sonstigen Lebensunterhalt bezahlen. Das ist dafür viel zu wenig.

      Da die Leute immer älter werden und kaum noch neue Geburten hinzukommen, wird es in 30 Jahren, wenn die meisten von uns in Rente gehen werden, noch schlimmer aussehen. Dann wird ein Arbeiter für einen Rentner bezahlen. Dass die Beiträge nicht sonderlich hoch sein können, da sonst der Arbeiter kein Geld mehr hat ist klar, doch was macht man dagegen?

      Leben kann man von dem Geld definitiv NICHT! Man muss alos privat vorsorgen. Je nachdem wie alt man ist, reicht es schon wenn man 25 Euro monatlich ein seine private Rente einzahlt um später solide Leben zu können.
      25 Euro, die jeder der arbeiten geht übrig haben sollte. In anderen Ländern in der EU gibt es schon garkeine gesetzliche Rente mehr und jeder muss dort privat vorsorgen. Bei uns ist das irgendwie verschrieen, aber ich kann mir nicht erklären warum.


      Die dritte Versicherung, die jeder haben sollte, ist wie schon angesprochen die private Haftpftlicht. Kostet kleines Geld und sicher sowohl Personen- als auch SAchschäden in Millionenhöhe ab. Falls ihr also einmal scheiße baut, wobei vllt. sogar Menschen ihr Leben lassen, steht ihr nicht vor eurem finanziellen Bankrott sondern habt eure Versicherung, die euch den Arsch rettet.

      Eine Hausratversicherung ist auch empfehelenswert, aber nicht wenn ihr nur alte, gebrauchte, günstige Möbel bei euch stehen habt, sondernw enn ihr viele Tausend Euro für eure Einrichtung ausgegeben habt.
      Ein Feuer oder ähnliches kann immer mal passieren und die ist auch nicht teuer, sichert aber euren gesamten Hausrat ab, also alles was ihr in eurem Haus habt!
    • MissDi
      MissDi
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2009 Beiträge: 313
      Original von brontonase
      Original von Kahless
      Original von MissDi

      Waschmaschine oder der Spülmaschine mal der Schlauch platzt und der Untermieter dann unter Wasser steht...müsst ihr für den Schaden aufkommen. S

      würde das nicht auch die Haftpflicht zahlen?
      wieviel kostet denn so eine private Haftpflichtversicherung im Jahr ungefähr?
      keine ahnung da hier von untermieter die rede war. wenn jetzt der mieter unter dir das wasser abbekommt wäre die haftpflicht zuständig.
      .....
      So weit meines Wissens, trägt ein Wasserschaden der durch die Waschmaschine verursacht wird nicht die Haftpflicht, da du ja nicht selbst an dem Unglück beteiligt warst (also des Schlauch aufgeschlitzt hast oder so *gg). Also musst du selbst die Renovierung der Wohnung unter dir bezahlen, wenn du keine Hausrat hast. Bei einem Schaden durch Feuer (also wenn das ganze Haus abbrennt) bezahlt das eigentlich die Versicherung des Vermieters ;)
    • pokerdannyd
      pokerdannyd
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2009 Beiträge: 52
      Original von MissDi
      Original von brontonase
      Original von Kahless
      Original von MissDi

      Waschmaschine oder der Spülmaschine mal der Schlauch platzt und der Untermieter dann unter Wasser steht...müsst ihr für den Schaden aufkommen. S

      würde das nicht auch die Haftpflicht zahlen?
      wieviel kostet denn so eine private Haftpflichtversicherung im Jahr ungefähr?
      keine ahnung da hier von untermieter die rede war. wenn jetzt der mieter unter dir das wasser abbekommt wäre die haftpflicht zuständig.
      .....
      So weit meines Wissens, trägt ein Wasserschaden der durch die Waschmaschine verursacht wird nicht die Haftpflicht, da du ja nicht selbst an dem Unglück beteiligt warst (also des Schlauch aufgeschlitzt hast oder so *gg). Also musst du selbst die Renovierung der Wohnung unter dir bezahlen, wenn du keine Hausrat hast. Bei einem Schaden durch Feuer (also wenn das ganze Haus abbrennt) bezahlt das eigentlich die Versicherung des Vermieters ;)

      Das ist falsch :) Die Wohngebäudeversicherung des Vermieters bezahlt nur die Instandsetzung des Hauses und deiner Wohnung, für die Einrichtung kommt sie aber nicht auf. Dafür brauchst du deine Hausratversicherung :)
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      4 Jahre Berufserfahrung sagen:

      Wenn durch den Schaden deiner Waschmaschine die Wohnung eines Mieters unter die beschädigt wird, zahlt das die Gebäudeversicherung vom Vermieter.

      Wird die Einrichtung des Mieters unter dir beschädigt, zahlt das dessen Hausrat und nimmt dich - deine Haftpflicht - in Regress.
      Hat der Mieter unter dir keine Hausrat, musst du seine beschädigten Sachen zum Zeitwert ersetzen, wenn du keine Haftpflicht hast.

      Wird die eigene Einrichtung beschädigt, zahlt das die eigene Hausratversicherung.

      Schon krass, was hier an Unfug verbreitet wird.

      Stimme mit dannyd überein, sehe aber die Haftpflicht als oberste Priorität, danach BU, danach alles weitere.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Hab den Thread nicht ganz durchgelesen, aber für einen jungen Menschen unbedingt erforderlich sind Haftpflicht und Berufsunfähigkeit. Sehr empfehlnswert ist auch noch Verkehrsrechtsschutz.
      Alles andere ist eigentlich erstmal nicht nötig bzw. je nach eigenem Sicherungsbedürfnis.
    • dawinus
      dawinus
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2008 Beiträge: 92
      Haftpflicht ist echt ein MUSS. Man stelle sich nur vor man verursacht nen Schaden, von dem jemand sein Leben lang betroffen ist und man kann das nicht bezahlen? Für einen selbst ist das mies und mit dem Gewissen, dass derjenige nicht mal ausreichend Geld hat, möchte man doch auch nicht Leben, oder? Außerdem kostet die echt nicht viel im Jahr. Bei mir einen Stack ;)

      Hausrat hängt vom Wert deiner Sachen in der Bude ab. Muss jeder selber wissen, ob ihm das 40-50 € im Jahr wert ist.

      Berufsunfähigkeit finde ich auch wichtig. Man weiß ja nie genau, wie es einem in 10 Jahren geht...und es gibt eben viele Gründe.

      Private Rentenversicherung halte ich auch für wichtig. Und wenn man früh mit kleinen Beträgen und ner Dynamik (5%) in den Beiträgen anfängt, kommt da trotzdem echt was bei rum. Man steigert ja normalerweise sein Einkommen im Laufe der Jahre und kann gegebenenfalls auch bis zu 2 Jahre stilllegen, falls es Probleme gibt.

      Ich würde bei der Wahl der Versicherung immer einem unabhängigen Versicherungsmakler vertrauen. Nicht nur, dass er die eigenen Interessen vertritt, wird er auch aus der Prämie der Versicherung bezahlt und kostet als nicht extra. Und bei Falschberatung haftet er.

      Kenne einen besonders Guten, wo immer die gleichen Leute am Telefon sind (haben ca. 15 Mitarbeiter) und die Prämien m.E. unschlagbar preiswert. Sind zwar vorangig auf Tiere spazialisiert, haben aber auch nahezu alles andere günstig.

      Heißen G&P Versicherungsmakler(in Berlin); www.GUP-Makler.de. Kann ich nur empfehlen!
    • alpie
      alpie
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 4.169
      Original von Ajezz
      Hab den Thread nicht ganz durchgelesen, aber für einen jungen Menschen unbedingt erforderlich sind Haftpflicht und Berufsunfähigkeit. Sehr empfehlnswert ist auch noch Verkehrsrechtsschutz.
      Alles andere ist eigentlich erstmal nicht nötig bzw. je nach eigenem Sicherungsbedürfnis.
      Stimme Dir fast zu.

      Haftpflicht ist "Pflicht". Dabei aber nicht nur auf den Preis schauen. Leistungen wie Ausfalldeckung z.B. sind wichtig. Bei zusammenlebenden Paaren reicht dann übrigens eine (darf nur KEINE Single-Police sein!).
      Danach kommt die BU. Und dann imo schon die Hausrat. Grad junge Leute stehen oft vor dem finanziellen Desaster, wenns die Einrichtung plötzlich zerlegt. Wer nicht grad ne 120qm-Wohnung in einem Ghetto hat, zahlt dafür auch nicht allzuviel.
      Als nächstes Rechtsschutz. Die aber nicht nur auf Verkehrs-RS beschränken. Privat-, Berufs-, Mieter- UND Verkehrs-RS. Insbesondere in der heutigen Zeit. Die Privat-RS deckt dabei auch z.B. Vertrags-RS (Internetkäufe, Ebay usw.!) ab. Auch da sind Lebenspartner meist mitversichert.

      Weiter würd ich hier nicht gehen. Such Dir einen guten unabhängigen Berater. Wenn der Dir alles ruhig, sachlich und sinnvoll beleuchtet, ist er O.K. Gern auch 2-3 "ausprobieren".
      Aus Erfahrung sag ich, dass die individuellen Lebenssituationen soooo verschieden sind, dass man keine allgemeinen Ratschläge geben kann. Nur Hinweise.

      Und nein: Internetrecherche auf eigene Faust reicht da definitiv NICHT!

      Gruss alpie
    • FabolusFlow
      FabolusFlow
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2007 Beiträge: 778
      Nochmal was zur BU. Jeder, der später mal ein Haus bauen will braucht eine.
      Ein bekannter von mir hat grad derbst Probleme mit der Finanzierung durch die Bank, weil er keine BU hat.
      Er musse jetzt eine abschließen und da er über 30 ist, verlangen die horrende Prämien. Wenn man dann schon das eine oder andere Leiden hat, hat man eh schon verschissen.
    • alpie
      alpie
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 4.169
      Original von FabolusFlow
      Nochmal was zur BU. Jeder braucht eine.
      [....]
      FYP

      Gruss alpie
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Original von dawinus
      ...

      Ich würde bei der Wahl der Versicherung immer einem unabhängigen Versicherungsmakler vertrauen. Nicht nur, dass er die eigenen Interessen vertritt, wird er auch aus der Prämie der Versicherung bezahlt und kostet als nicht extra. Und bei Falschberatung haftet er.

      ...
      Makler arbeiten auf Provisionsbasis. Genau wie alle anderen in dem Bereich. Wie übrigens auch jeder Vertreter bei falschberatung haftet.
      Makler können aus einem Versichererpool anbieten, aber auch dort aus Provisionssätzen auswählen.

      Es ist nicht alles Gold was glänzt - imo ist eine Beratung von mehreren Stellen kaum zu umgehen. Wenn ich jemanden gefunden habe, dem ich in dem Bereich vertraue, ist das Gold wert.
    • 1
    • 2