Notebook aus USA -> Zoll?

    • 22BRAZIL
      22BRAZIL
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 3.081
      Hey

      ein Kumpel von mir möchte mir ein Macbook pro aus den USA mitbringen. Ist ja wesentlich günstiger.

      Kann man dabei den Zll umgehen? Er hat selbst ein notebook. Kann er einfach sagen das ist seins und gut ist? Verpackung und so kann er ja da lassen.

      Ein paar Erfahrungsberichte wären gut. Vor allem muss das ziemlich stressfrei für ihn ablaufen, da ich ihn nicht mit solchen sachen nerven will.

      Danke Gruß
      BZL
  • 14 Antworten
    • Nahsh
      Nahsh
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 705
      soweit ich weiß ist elektronik zollfrei, aber einfuhr steuer muss bezahlt werden, 19%. man hat einen freibetrag von 400 sonst nochwas €. ist man drüfer muss man abgaben bezahlen.
      mein wissen basiert auf zoll dokus :-)
      das mit dem behaupten, dass es seins ist: die sehen schon, dass es keine deutsche tastatur ist...
    • NeeDWeeD
      NeeDWeeD
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 1.276
      zoll so oder so bezahlen, egal wems gehört. bis zu ner gewissen freigrenze allerdings noch ohne zoll
    • t0mmy84
      t0mmy84
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 120
      wenn er schlaus ist dann besorgt er sich schon im vorfeld nen europäisches netzteil und ne deutsche tastatur.... dann hatte er es natürlich schon aus deutschland mitgebracht
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      ich sag mal so: wenn er rausgefischt wird, lohnt es sich nicht mehr
      ich hatte noch nie kontrolliert obwohl immer volle koffer aus den usa, aber evtl. nur glück gehabt
    • 22BRAZIL
      22BRAZIL
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 3.081
      habe eben sin bisschen rumgeschaut.

      Auf Notebooks gibt es eine Einfuhrumsatzsteuer von 19%. Das wars.

      Heisst das konkret, dass er das Ding kauft, bei der Einfuhr die Quittung zeigt, 19% des Preises bezahlt und gut ist?

      Wenn ja ist es ja ziemlich einfach zu errechnen ob es sich lohnt oder nicht...
    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      Original von 22BRAZIL
      habe eben sin bisschen rumgeschaut.

      Auf Notebooks gibt es eine Einfuhrumsatzsteuer von 19%. Das wars.

      Heisst das konkret, dass er das Ding kauft, bei der Einfuhr die Quittung zeigt, 19% des Preises bezahlt und gut ist?
      so ist es
    • 22BRAZIL
      22BRAZIL
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 3.081
      Original von Pokerhondas


      so ist es
      korrekt. danke
    • tucks42
      tucks42
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 253
      aber wichtig: Bei der Einfuhr dann unbedingt das auch anmelden (also durch den roten Kanal gehen!). Wenn du damit durch den grünen Kanal marschierst gibst du automatisch eine Zollerklärung ab, dass du nichts anzumelden hast. Dann kommen zu den 19% EUSt noch ein zuschlag in gleicher Höhe hinzu.
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.877
      man kann sich wohl auch die tax in den usa erstatten lassen, musste dich mal informieren, dann kannste korrekt ausrechnen ob es sich lohnt
    • loeth
      loeth
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 70
      Original von domano
      man kann sich wohl auch die tax in den usa erstatten lassen, musste dich mal informieren, dann kannste korrekt ausrechnen ob es sich lohnt
      Die US Sales Tax ist leider nicht mit der deutschen Einfuhrumsatzsteuer verechenbar, d.h. man kann nichts erstatten lassen.

      Desweiteren solltest Du bedenken, dass er (einmal mit dem Notebook ueber der Freigrenze) auch alles weitere was er einfuehrt verzollen/-steuern muss.
    • tucks42
      tucks42
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 253
      Original von loeth
      Original von domano
      man kann sich wohl auch die tax in den usa erstatten lassen, musste dich mal informieren, dann kannste korrekt ausrechnen ob es sich lohnt
      Die US Sales Tax ist leider nicht mit der deutschen Einfuhrumsatzsteuer verechenbar, d.h. man kann nichts erstatten lassen.

      Desweiteren solltest Du bedenken, dass er (einmal mit dem Notebook ueber der Freigrenze) auch alles weitere was er einfuehrt verzollen/-steuern muss.
      Das ist so verallgemeinert nicht richtig. In Lousianna und Texas z.B. gibt es entprechende refund Systeme für Touris (weiss allerdings nicht ob da auch apple stores angeschlossen sind:

      http://www.louisianataxfree.com/
      http://www.taxfreetexas.com/

      Ansonsten haben Alaska, Delarware, Hawaii, Montana, New Hampshire und Oregon soweit ich weiss garkeine sales tax
    • Exilkubaner
      Exilkubaner
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2008 Beiträge: 1.528
      bin mal mit nem 1200€ laptop durch grün am zoll gegangen nachdem ich 6monate in den usa war.
      haben mich natürlch sofort gecached und ich musste die mwst nachzahlen plus als ypsheft gimmick hatte ich ne anzeige wegen steuerhinterziehung - ganz großer sport.

      generell würd ch aber weiter behaupten dass das eigentlich kein problem ist das teil mitzunehmen
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.653
      Bei sowas einfach mal die Kotroleure 1910 auf Kabel 1 gucken da is jeden 2ten Tag de flughafen Zoll da erfährste viel über freigrenzen etc. :)
    • sonicstylz
      sonicstylz
      Global
      Dabei seit: 18.01.2009 Beiträge: 667
      keine ahnung was so ein macbook im moment kostet, da ich noch keins hatte aber grundsätzlich gilt:

      freigrenze: 430€

      ist der preis drüber aber weniger als 700€ dann wird die ware mit 17,5% pauschaliert

      ist die ware über 700€ dann sind reguläre abgaben abzuführen spirch 0% zoll und 19% EUSt