Aus Internetartikel Seite der Printversion herausfinden

  • 8 Antworten
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Es ändert doch nichts an dem Artikel, wenn er mit gleichem Wortlaut im Netz zu finden ist und du das als Quelle angibst.

      Aber guck mal da: http://epaper.welt.de/archiv.php
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Original von Apep
      Es ändert doch nichts an dem Artikel, wenn er mit gleichem Wortlaut im Netz zu finden ist und du das als Quelle angibst.

      Aber guck mal da: http://epaper.welt.de/archiv.php
      Internetquellen sind halt bei manchen Profs ungern gesehen. Der EV von Printquellen ist einfach höher =)

      Thx
    • R3l4x3
      R3l4x3
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 12.096
      Und wie wäre es einfach irgendeine Nummer dahinzuschreiben? Wenn dein Prof. das wirklich kontrollieren sollte (was zu 99% nicht der Fall sein sollte), kannste immer noch sagen war ein Tippfehler, sorry.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      "Der Weg zur Vollkommenheit und zu jedem Fortschritt ist fortwährende Selbstkritik."

      Kurt Schwitters (1887-1948), dt. Maler u. Schriftsteller

      Wenn schon, denn schon ftw :D
    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      Naja die Quelle wird nur leicht besser, wenn du sie in Print findest.

      Google ist keine wissenschaftliche Suchmaschine. Genauso wenig sind es die meisten Zeitungsartikel.
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von abakusschwarz
      Naja die Quelle wird nur leicht besser, wenn du sie in Print findest.

      Google ist keine wissenschaftliche Suchmaschine. Genauso wenig sind es die meisten Zeitungsartikel.
      aber wenn du irgendeinen populistischen spruch in der einleitung bringen willst (aus nem zeitungsinterview z.b.) um ihn dann zu wiederlegen oder so, ist ne zeitungsquelle (als aufhänger) schonmal ganz nützlich...;)
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Original von abakusschwarz
      Naja die Quelle wird nur leicht besser, wenn du sie in Print findest.

      Das liegt ganz an der Interpretation des Professors.
    • Apep
      Apep
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2007 Beiträge: 1.670
      Original von abakusschwarz
      Naja die Quelle wird nur leicht besser, wenn du sie in Print findest.

      Google ist keine wissenschaftliche Suchmaschine. Genauso wenig sind es die meisten Zeitungsartikel.
      Wenn man über aktuelle Geschehnisse schreibt, kommt man um Zeitungsartikel als Quelle oft einfach nicht drumrum. Wenn man die Berichterstattung selbst oder die öffentliche Wahrnehmung thematisiert, sowieso nicht.

      Wenn man mit Google (und anderen 'normalen' Suchmaschinen) nicht umgehen kann, sind sowohl wissenschaftliche als auch alle anderen Ergebnisse ohnehin weitgehend Glückssache. Wenn man damit umgehen und die Ergebnisse richtig bewerten kann, ist Google durchaus ein legitimes und hilfreiches Werkzeug.

      Eine Quelle wird nicht dadurch seriöser, wahrer oder fundierter, dass man sie auf Papier druckt. Verlage betreiben ja keine Zauberei. Trotzdem ist es natürlich durchaus berechtigt, bei Internetquellen ganz besondere Sorgfalt bei der Prüfung an den Tag zu legen, da auch bei professionell erstellten Inhalten oft mit weniger redaktionellem Aufwand gearbeitet wird als bei vergleichbaren Print-Veröffentlichungen.