Zitierweise

    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Hallo zusammen,

      habe eine kurze Frage zur korrekten Zitierweise.

      Folgender Fall:

      Zwei aufeinanderfolgende Sätze. Der erste beschreibt sinngemäß einen Sachverhalt. Der zweite besteht aus einem wörtlichen Zitat. Beide entastammen der selben Quelle.

      Ich bin nicht sicher ob es reicht, das wörtliche Zitat (im 2. Satz) zu kennzeichnen und ob der Leser damit davon ausgeht, dass alles zwischen der vorherigen Indexzahl und der letzen aus eben dieser Quelle ist.

      Oder muss ich den ersten Satz als Fußnote mit indirektem Zitat angeben, und die zweite nochmal ( à la "Ebenda, S. xy...)

      Habe zu diesem speziellen Fall keine Hilfe im Netz gefunden.

      =)
  • 7 Antworten
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Ja, mach 2 Fußnoten, ist besser. Das wörtliche Zitat natürlich in "".
    • dbmdw
      dbmdw
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 5.129
      Bei einer sinngemäßen Beschreibung des Sachverhaltes soll die Quelle trotzdem angegeben werden.
    • tobiacdc
      tobiacdc
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2007 Beiträge: 429
      1. Satz Fußnote mit vgl. ..........
      2. Satz Fußnote mit Quelle...
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Schaut halt komisch aus wenn in den Fußnoten 4x in Folge "vgl. ebenda, ebenda, usw" steht.

      Aber wenn sich das so gehört ist ja alles in Butter =)
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von Dominik7
      "Vgl. ebenda, ebenda, usw."
      FYP. Jede Fußnote beginnt mit einem Großbuchstaben und endet mit Punkt. =)

      Wenn alles in einem Absatz steht, kannst du evtl. auch am Anfang eine Fußnote machen à la "Vgl. für das Folgende Müller, M. (2000), S. 17-25." oder so. Wörtliche Zitate mußt du dann aber schon noch kennzeichnen.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Original von Ajezz
      Original von Dominik7
      "Vgl. ebenda, ebenda, usw."
      FYP. Jede Fußnote beginnt mit einem Großbuchstaben und endet mit Punkt. =)

      Wenn alles in einem Absatz steht, kannst du evtl. auch am Anfang eine Fußnote machen à la "Vgl. für das Folgende Müller, M. (2000), S. 17-25." oder so. Wörtliche Zitate mußt du dann aber schon noch kennzeichnen.
      Semi-FYP.

      Zitationen erfolgen immer im Text und in Fußnoten kommen Ausführungen die im Text zu weit führen würden aber dennoch angemerkt werden sollten.
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Werde beim googeln nicht recht schlau, vllt kann mir hier jemand helfen.

      Muss bei meiner jetzigen Seminararbeit die angelsächsiche Zitierweise verwenden.

      Zwei Fragen dazu:

      (Wie) wird bei dieser zwischen direktem und indirektem Zitat unterschieden?

      Wie mache ich in den kurzen Quellenangabe im Text deutlich, dass es sich um ein anderes Buch des selben Autors handelt (obv für den Fall, dass Autor und Erscheinungsjahr das selbe sind)?

      Danke euch =)