Villian checkraised (blufft) auf dry board; Hero weiss er liegt vorne. Line?

    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      Hab mir heute mal gedanken zu ner situation gemacht die nicht selten vorkommt. Aggro villian checkraised auf dry/lowboard und wir wissen er hat einfach nie ein Monster. Hier ein beispiel:

      Full Tilt Poker $0.25/$0.50 No Limit Hold'em - 5 players
      The Official 2+2 Hand Converter Powered By DeucesCracked.com

      Hero (CO): $54.95
      BTN: $37.30
      SB: $50.45
      BB: $16.35
      UTG: $114.50

      Pre Flop: ($0.75) Hero is CO with A:heart: K:heart:
      1 fold, Hero raises to $1.75, 1 fold, SB calls $1.50, 1 fold

      Flop: ($4.00) 4:club: 9:diamond: 9:spade: (2 players)
      SB checks, Hero bets $2.50, SB raises to $6.85, Hero calls $4.35

      Turn: ($17.70) Q:heart: (2 players)
      SB bets $12.40, Hero calls $12.40

      River: ($42.50) J:club: (2 players)
      SB bets $29.45 all in, Hero???


      Am Flop wissen wir, wir liegen quasi immer vorne. Für call spricht dass er weiter bluffen kann mit der schlechteren Hand. Gegen call spricht aber, dass seine bluffrange hier zum großen Teil aus overcards besteht und wir nie wissen ob er einfach barrelt oder getroffen hat. In der Hand oben schlagen wir am river fast gar nichts mehr deswegen isses am river wohl ein easy fold. Also bei sowas lieber am flop drüber damit er seine Equity folded??

      Wie spielt ihr das mit

      -overpair
      -Ahigh (siehe oben)
      -anderen Overcards
      -middlepair?
      -Monster (FH, trips)

      Was ist mit balancing?
  • 8 Antworten
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      wenn ich weiterspiele, würde ich meine ganze range nur callen in position.

      mit AK treffen wir evtl. an turn und river ein paar, worauf villain in den meisten fällen weiter bluffen wird. das ist eigentlich ne gute ausgangslage.

      abgesehen davon: wenn du glaubst, dass villain viel checkraise blufft, dann musst du ja auch nicht den flop betten. du hast AK high, es foldet nichts besseres. wenn villain aggressiv ist, einfach checkbehind flop, call turn, call river. so kommste günstig zum showdown, gibst ihm durch deinen flopcheck noch zusätzliche anreize zu bluffen. dann biste für 20 BB am showdown und nicht für 100 wie in deinem fall. ist schon eine deutliche verbesserung.
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      klar is check flop ne möglichkeit aber ich will ja keine "problemlösung" sondern den größten EV, d.H wenn ich weiss dass er oft cr-blufft und dazu weiss dass er fast immer blufft wenn er checkraist dann bette ich da doch mit AK den flop for value?!

      Es ging mir aber auch nicht genau um die Hand sondern um die Situation an sich....
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      edit: hier war was doppelt
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      also A high ist einfach nich die hand für so ein value play bet/call flop + calldown. den plan würd ich dann lieber mit 2nd oder 3rd pair umsetzen, dann haste auch noch 5 outs auf ne richtig gute hand.

      weil nur mit A high passierts dir halt oft genug, dass villain im laufe der hand noch bottom pair oder so trifft, wenn er nich eh schon irgendwas hat, und dann stehste ziemlich blöd da am showdown. also ich versteh schon, was du meinst. ich bet/calle gegen solche leute auch oft 2nd pair hände, die ich genauso gut hätte checken können, um es etwas günstiger zu machen, falls ich geraist werde. aber A high ist da einfach nich gut genug für. wir haben noch oft genug bessere hände. A high ist halt ne gute hand für nen 30 BB pot gegen diese leute, aber für 50-100 BB reichts einfach nicht. und das ist genau das, was passiert, wenn villain checkraist und viele turns und rivers barrelt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Das Problem ist dass Villain hier auch bessere Hände in einen Bluff turned, bsp. 4x,22/33,55-88 etc.

      Callen wir da runter, stehen wir am River dennoch nur mit der zweitbesten Hand da.

      Ich sehe da häufig solch eine Hand bei Villain und mag daher die 3-bet am Flop. Sollte er callen hast du immerhin noch 6 Outs.

      Mit einem Overpair wirds wieder knapp. Foldet Villain verdammt viel auf unsere 3-bet, ist der Calldown natürlich besser. Eine 3-bet geht hier ja schon Richtung Yeti-Theorem, was wie mit AK bedeuten würde wir bluffen hier viel. Gegen über-aggro mag daher auch die 3-bet wiederum Sinn machen.

      Mit middle Pair wäre es dann evtl. ein Calldown, da wir uns im wa/wb Rahmen befinden. Monster kann man hier IP ebenso callen oder 3-betten...je nachdem wie sehr Villain auf den Yeti abfährt.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Am Flop würde ich ehrlich gesagt als Bluff nie 3betten, weil ich ja hier auch nichts reppen kann.
      Das gefällt mir übrhaupt nicht.

      Flopcall ist schon mal klar.
      Dann würde ich mich schon ein wenig an seinen Agressionwerten auf Turn und River (bei ausreichender sample) orientieren.
      Am Turn werden wohl die meisten noch als Bluff weiterbarelln.
      Am River hängt es dann wirklich vom gegner ab.

      Erfahrungsgem. geben hier aber viele gegner ihre Bluffs auf, weil sich nicht for Stacks bluffen wollen.

      Zu andere Overcards: kann man oftmaks folden, da man von A-high gebeatet wird + von ev. Underpairs , die in nen Bluff turnen.
      Also falls sich Villain nicht floaten lässt, dann würde ich hier folden.
    • Nihiliste
      Nihiliste
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2008 Beiträge: 468
      Original von Merlinius
      abgesehen davon: wenn du glaubst, dass villain viel checkraise blufft, dann musst du ja auch nicht den flop betten. du hast AK high, es foldet nichts besseres. wenn villain aggressiv ist, einfach checkbehind flop, call turn, call river. so kommste günstig zum showdown, gibst ihm durch deinen flopcheck noch zusätzliche anreize zu bluffen. dann biste für 20 BB am showdown und nicht für 100 wie in deinem fall. ist schon eine deutliche verbesserung.
      Denke genau so.
      Wenn ich weiß, dass er am Flop check-Raise as Bluff spielen wird, will ich meine Equity am Flop nicht verlieren und checke behind um am Turn Action zu bekommen.

      Es ist einfach extrem varianzreich mit AK high um Stacks zu spielen und ich denke sogar gegen den Villain -EV.
      Villain wird ja hier mit 22, 33, 54 etc. ebenfalls as Bluff check-raisen.

      Gerade AK hat so massig Equity um Turn + River Bluffs mit QJs etc. zu callen, oder sogar am Turn sein check-raise zu callen.
      Im Falle eines Treffers können wir den Aggro-Bluffer sogar bis zu River stacken.

      Bis auf Deception (die gegen den Villain unnötig ist) hat ein check-behind nur Vorteile.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      Original von Nihiliste
      Original von Merlinius
      abgesehen davon: wenn du glaubst, dass villain viel checkraise blufft, dann musst du ja auch nicht den flop betten. du hast AK high, es foldet nichts besseres. wenn villain aggressiv ist, einfach checkbehind flop, call turn, call river. so kommste günstig zum showdown, gibst ihm durch deinen flopcheck noch zusätzliche anreize zu bluffen. dann biste für 20 BB am showdown und nicht für 100 wie in deinem fall. ist schon eine deutliche verbesserung.
      Denke genau so.
      Wenn ich weiß, dass er am Flop check-Raise as Bluff spielen wird, will ich meine Equity am Flop nicht verlieren und checke behind um am Turn Action zu bekommen.

      Es ist einfach extrem varianzreich mit AK high um Stacks zu spielen und ich denke sogar gegen den Villain -EV.
      Villain wird ja hier mit 22, 33, 54 etc. ebenfalls as Bluff check-raisen.

      Gerade AK hat so massig Equity um Turn + River Bluffs mit QJs etc. zu callen, oder sogar am Turn sein check-raise zu callen.
      Im Falle eines Treffers können wir den Aggro-Bluffer sogar bis zu River stacken.

      Bis auf Deception (die gegen den Villain unnötig ist) hat ein check-behind nur Vorteile.
      Gebe euch recht, aber trotzdem geht es OP hier in seinem Thread um was anderes.