BSS gegen viele SSS / tighte tische

    • Mgwalena
      Mgwalena
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2006 Beiträge: 765
      hallo zusammen, habe gerade meinen ersten levelaufstieg mit der no limit BSS hinter mir und bin überrascht, wie viele Spieler es bei 5/10c nl gibt, die SSS spielen. Da ich solchen Spielern auf dem untersten limit nie begegnet bin, weiß ich gar nicht wie ich diese Tische ordentlich spielen soll. Es sind kaum Spieler in den Pötten, auf raises wird in der Regel von allen gefoldet und ich kann wiederum niemanden mit pocket pairs callen, weil die alle zu wenig geld am tisch haben. sollte ich so tighte tische in der regel meiden und mir loosere gegner suchen oder soll ich aggressiver werden um häufiger kleine pötte uncontested zu gewinnen? Vielleicht gibts ja auch andere Möglichkeiten. So macht mir das pokern auf jeden Fall keinen Spaß und ich überlege schon, ob ich wieder aufs unterste limit zurückgehe. Vielen Dank für Ratschläge und Meinungen.
  • 22 Antworten
    • LeoLouse
      LeoLouse
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 327
      Such dir loose Tische und fertig! :D
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Original von LeoLouse Such dir loose Tische und fertig! :D
      #2 Ich wechsel an manchen Tagen andauernd die Tische, weil die Fische gehen und sich irgendwelche tighten Typen hinsetzen die meinen sie könnten Pokern. Immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen!
    • PlagQ
      PlagQ
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 224
      Also ich hab auf SSS Spieler ziemlich gute Reads.... :D
    • Frazor
      Frazor
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 6
      Das liegt am Min- buyin. Du mußt 2 $ an den 2/4c Tischen zahlen, das erfordert einen Minstack von 50BB, das ist etwas über Höchststack der SSS.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      An nem Tighten Table halt looser Spielen und gegen SSS Raises würde ich mit meinem PP callen wenn ich gegen ihn dann HU bin (ansonsten kannst es ja wie immer machen). Bei keinen Facecards auf dem Board wirst wahrscheinlich du vorne liegen und viel kostet es dich ja nicht das rauszufinden. (Von nem Set ganz zuschweigen).
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      Original von RobDynamo An nem Tighten Table halt looser Spielen und gegen SSS Raises würde ich mit meinem PP callen wenn ich gegen ihn dann HU bin (ansonsten kannst es ja wie immer machen). Bei keinen Facecards auf dem Board wirst wahrscheinlich du vorne liegen und viel kostet es dich ja nicht das rauszufinden. (Von nem Set ganz zuschweigen).
      Genau... 5 der 6 standart raising Hands eines sss´lers sind hohe Pocket - da wirst du auf nem flop ohne facecards natürlich häufig vorn sein... Gratz, super Idee^^
    • klausuhr
      klausuhr
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2005 Beiträge: 27
      ich frag mich auch ob sich das spielen auf den nl10 tischen lohnt. von wegen zahlen die gegner dich häufig aus wie in den guides beschrieben. ich hatte jetzt bestimmt 5*KK und 5*AA etc. und keiner, aber wirklich keiner bezahlte mich am flop, wenn es überhaupt dazu kam... spiel erst seit neusem wieder auf PP und frage mich ob sich das lohnt... seh ich da irgendwas falsch?
    • Viper1109
      Viper1109
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 224
      ich mach auf nl 10 immer mit hohen pockets mein geld find sich eigentlich immer einer der callt
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Original von Dustwalker 5 der 6 standart raising Hands eines sss´lers sind hohe Pocket - da wirst du auf nem flop ohne facecards natürlich häufig vorn sein...
      Na, jetzt mach mal hier keine Politiker-Statistik! Die 5 PP TT-AA sind in insgesamt 5*6=30 Kartenkombinationen versteckt. Das nicht hohe PP AK gibt es in 16 Kartenkombinationen. Also statt 5:1 gibt es nur ein 2:1-Verhältnis von PP zu BigSlick. ... was natürlich weder Dein Argument entkräftet und Rob immer noch dazu bewegen sollte, von seinen Vorstellungen etwas abzurücken. Allerdings, wenn der SSS'ler sich nicht von seinem AK trennen möchte, . .., dann reicht's immer noch nicht für +EV :-))) im allgemeinen!!, da er von seinen 30 PP etwa 28 gewinnt, aber von den AK immer noch nur 12 verliert, sprich 32:14 Hände gewinnt, sprich man sich zumindestens 2.3:1 versprechen müßte, ..., was aber der SSS'ler geschickt wie er ist durch eine etwa Potsize-Wette [die dem Villain 2:1 bietet] an sich zerstört. (Weswegen es nebenbei bemerkt für den SSS'ler wichtig ist, keine DURCHSCHAUBAREN 1/2 Potsize-Contibets zu setzen, denn sonst platzt die Seifenblase)
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Also SSler raisen doch nicht nur hohe Pockets? Wie siehts aus mit AQ, AJ, AT, selbst KQ steht im Chart. Es kommt natürlich noch auf die Position an + wie weit der SSSler sein SHC auslegt (sollte man selbst ohne Stats nach ner Weile mitbekommen). Das ich nen UTG Raise von nem SSSler der nach 50 Händen zum erstenmal raist nicht mit 55 calle ist klar.
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      Original von bigj
      Original von Dustwalker 5 der 6 standart raising Hands eines sss´lers sind hohe Pocket - da wirst du auf nem flop ohne facecards natürlich häufig vorn sein...
      Na, jetzt mach mal hier keine Politiker-Statistik! Die 5 PP TT-AA sind in insgesamt 5*6=30 Kartenkombinationen versteckt. Das nicht hohe PP AK gibt es in 16 Kartenkombinationen. Also statt 5:1 gibt es nur ein 2:1-Verhältnis von PP zu BigSlick. ... was natürlich weder Dein Argument entkräftet und Rob immer noch dazu bewegen sollte, von seinen Vorstellungen etwas abzurücken. Allerdings, wenn der SSS'ler sich nicht von seinem AK trennen möchte, . .., dann reicht's immer noch nicht für +EV :-))) im allgemeinen!!, da er von seinen 30 PP etwa 28 gewinnt, aber von den AK immer noch nur 12 verliert, sprich 32:14 Hände gewinnt, sprich man sich zumindestens 2.3:1 versprechen müßte, ..., was aber der SSS'ler geschickt wie er ist durch eine etwa Potsize-Wette [die dem Villain 2:1 bietet] an sich zerstört. (Weswegen es nebenbei bemerkt für den SSS'ler wichtig ist, keine DURCHSCHAUBAREN 1/2 Potsize-Contibets zu setzen, denn sonst platzt die Seifenblase)
      Mea culpa, ich bin schuldig - ich gestehe ich wollte kein so ausführliche Antwort auf eine (offensichtlich) dumme Idee geben ;) Ansonsten hast du recht, ja.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Ich sage ja es kommt drauf an. Angenommen SSler der mind. die erweiterte SS-Strategie spielt, die meisten spielen noch mehr. Openraise aus CO/Button auf 3BB, Rest Fold, du im BB mit PocketPair unter JJ. Immernoch Fold?
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      O.K., ich habe das mal in Pokerstove reingehackt: Du BB 22-TT,SSS'ler mit 77+,AJ+,KQ. Da bekommst Du eine Equity von 41.5%. Bei einem 3BB-PFR des SSS'lers bekommst Du 2:4.5 Odds, bräuchtest also eine Equity von knapp 31%, bei einem 4BB-PFR sind es 3:5.5 Odds, bräuchtest also etwas über 35% Equity. Sprich, Deine Idde ist gar nicht mal so schlecht. Du musst halt bloss möglichst "perfekt" postflop gegen den SSS'ler weiterspielen. Die Rechnung hat mich dazu gebracht, mal das ganze mit einem 5BB-PFR auszurechnen, da bekommt BB 4:5.5 Odds, bräuchte also >42% Equity, die er gegen die Range nicht ganz hat. Sollten wir SSS'ler anfangen aus late position 5 BB's zu setzen? Aus MP haben wir als SSS'ler gegen TT-22 eine Equity von fast 70%, mit einem >3 BB PFR, z.B. 3.5 BB, zerstören wir hier die Odds für Villain mit kleinem PP. Aus EP sieht es fast es genauso aus. Kann es sein, dass in dem Thread gerade ein wichtiges Konzept für uns SSS'ler geboren ist. Aus EP+MP >=3.5 BB setzen, aus late 5 BB? (Zumindestens scheine ich jetzt zu verstehen, warum ich seltsamerweise auf PL-Tischen einen höheren Gewinn einfahre, als auf NL-Tischen, zumindestens auf Stars; PL-PFR sind ja genau 3.5BB)
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      Jetzt musst du dir nur noch ein Konzept ausdenken wie du es schaffst pestflop "perfekt" weiter zu spielen. Callst du ihn jedesmal down bei nem flop ohne facecards und schenkst ihm nen doubel up wenn er TT+ hatte? Callst du den Flop und foldest Turn/River wenn ne Facecard kommt?
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Donkbet bei Flop ohne Facecards, ansonsten Check/Fold?
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.541
      und das ist dann +ev? Ich habs nicht durchgerechnet, aber wenn ichs überschlage sieht das sehr düster aus.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Gegen ein Overpair natürlich immer -EV, aber ich halte die Wahrscheinlichkeit bei meinem Szenario das der Gegner nur auf Overcards sitzt schon bei mehr als 50%. Das kann aber natürlich auch daran liegen das viele Shortstacks nicht wirklich die SSS spielen (empfinde ich zumindest so).
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Original von Dustwalker Jetzt musst du dir nur noch ein Konzept ausdenken wie du es schaffst pestflop "perfekt" weiter zu spielen.
      Genau das ist das Problem bei dem Konzept. Der SSS'ler hat es viel leichter postflop "fast perfekt" zu spielen, der Gegenüber mit dem kleinen PP kann viel mehr Fehler machen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es gegen SSS'ler die nur noch relativ wenig BB haben, sagen wir so 13 herum, eine Idee ist, da mit so wenig Spielraum man doch recht leicht an die PokerStove-Equity 'rankommen sollte. (Ja, klar, man sollte nicht mit nur 13 BB am Tisch sitzen, kann aber beim 12Tabling schon mal passieren)
    • bigj
      bigj
      Global
      Dabei seit: 20.05.2005 Beiträge: 830
      Schluß mit den Vermutungen, rechnen wir es doch einfach durch: SSS'ler sein in late und macht 4 BB-PFR mit Range 77+,AJ+,KQ. Alle passen bis auf Hero im BB, der mit kleinem PP called. Hero checked zu SSS'ler immer, SSS'ler macht immer Conti-Bet. Zur Vereinfachung nehme ich an, effektive Stacksize preflop ist 20 BB und nach der Conti-Bet vom SSS'ler wären 13 BB im Pot, SSS'ler hat noch 11 BB left, Hero noch 16 BB. Ich gehe davon aus, der Flop wären 3 Karten ausserhalb der Spielzone des SSS'ler, d.h. <= T. Ein c/r-All-In kostet uns 16 weitere BB für einen Pot von 13 BB. Ggf bekommt SSS'ler Pot Odds von 13:29 BigBlinds, also etwa von 1:2.2. Wir nehmen idealisiert an, SSS'ler kennt die Karten von Hero und spielt perfekt. Da er mit nur 2OCs Odds von 1:3.1 bräuchte foldet er auf das All-In jede 2 OCs (Achtung: idealisiert, einen FD+2OCs wird wohl nicht gepasst) und called dies mit any PP. Ich idealisiere hier, dass SSS'ler ein höheres PP hat als Hero. Also berechnen wir auf dieser Grundlage den EV(c/raise-All-In für Hero) = 13 BB * P(SSS'ler foldet) + 42 BB * Equity(SSS'ler called) - 16 BB * P (SSS'ler called). Equity(SSS'ler called) = 0.12; 42 * 0.12 = 5 BB, die wir im Schnitt mitreissen, wenn man den SSS'ler badbeated. Da sich hier eh irgendwie 2 BB zuviel eingeschlichen haben und Hero fast tot ist, wenn SSS'ler called, vereinfache ich die Rechnung überschlagsmäßig zu: EV(c/r-AI) = 13* P(SSS fold) + 5 - 16 * P (SSS call). SSS'ler hat 8 PP 77-AA => 8*6 =46 Kartenkombination. SSS'ler hat 4 unpaired Starting Hands => 4 * 16 = 64 Kartenkombinationen. ==> P(SSS call weil hat PP) = 46 / (46+64) = 46 / 110 = 42% ==> EV(c/r-AI) = 13 * 58% + 5 - 16 * 42% = -1 < 0 D.h., prinzipiell hat Hero KEINE Chance postflop selbst auf einem passenden Flop "perfekt" zu spielen. Wenn ich nochmal Lust bekomme, rechne ich gerne auch aus, wo der Schwellenwert der effektiven preflop-Stacksize ist, ab der Hero seine Strategie profitabel durchführen könnte.
    • 1
    • 2