Hero-Fishplays manchmal +EV?

    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.832
      Die Frage hatte ich mir neulich in meinem Blog (Kellner,einen Upswing-schwarze Zahlen ohne Zucker und bitte SOFORT (26$ MTT Sngs/60$ Turbo Sh Sngs) Werbung ^^) gestellt, aber da dort noch nichts kam, versuch ichs mal hier :)

      Ich stelle mir dabei einen STT Sng Tisch (FR/6max egal) bei mittleren/hohen Blinds vor - Stacks zwischen 8 und 20bb. (Selber spiele ich Sh Sng bis 60$ Buy-in)

      1. Wie spielt ihr, wenn keine Regs am Tisch sitzen - nur Unknowns, z.B. AA?
      Limpt ihr dann auch mal bzw. minraist am Button, wenn nach euch eher aggressive Spieler kommen (bzw. zumindest keine Calling Stations)?
      Im Grunde genommen gäbe es ja dann keinen, der einen langfristig wegen solchen Moves exploiten könnte.

      2. Es sitzt ein Reg am Tisch, der aber schon gefolded hat und nach einem kommen nur noch Unknowns bzw. Fische. Wie stehts dann mit exploitable Lines? Gegen den Reg werden wir weiterhin unserere Standardlines spielen bzw. könnten wir versuchen ihn, falls er unsere Lines aufgeschnappt hat, mit beliebigen Minraises am BU oder aus dem SB zu exploiten. Natürlich nur eine Weile bis er gegenmoved, dann geht man zurück auf die Standardlines.

      Der grundlegende Gedanke dabei ist einfach, dass Standardlines ja nicht immer die optimale Variante sind. Allerdings könnte das was ich oben beschrieben habe, natürlich auch dazu führen, dass man sich nach einer Weile selbst in schlechte Spots hineinlevelt.
  • 7 Antworten
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Original von Kamikaze001
      - Stacks zwischen 8 und 20bb

      1. Wie spielt ihr, wenn keine Regs am Tisch sitzen - nur Unknowns, z.B. AA?
      Limpt ihr dann auch mal bzw. minraist am Button, wenn nach euch eher aggressive Spieler kommen



      Generell mag ich limptrappen nur mit AA/KK, ganz ganz selten QQ, mit AK etc. ist limpen z.b. ziemlicher mist wenn man bissl drüber nachdenkt was man mit dem move erreichen will.

      MMN ist vorraussetzung für einen Limp mit AA/KK(qq) das viele meiner Gegner einen Pushingstack haben, das Ding bei dem Limp ist ja das wenn der Unknown dich selten auf eine Trap setzt er halt vielleicht mit ATs AJo KQs 77+ oder so reinshipt aber wenn du selber den "normalen" Pushmove machst er halt bei nem Stack von 7-11BB mit AQs AKo TT+ oder so callt, sprich gegen die Hände gegen die du mit AA action bekommst die gehn nach dem Limp eh AllIn und das Risiko das der BB nen Freeplay bekommt ist natürlich auchnicht schlimm =)

      Es geht weniger um die eigene Stacksize, denke der Limp ist halt mit 4bb genauso gewinnbringend wie wenn ich 20bb hab, es geht nur darum wieviele leute einen Pushingstack haben, weil zu looses openraisen exploitet man nicht wenn man 20bb und AA hat, weil halt kaum einer AX hat und außer KQ und nem mittleren Pocket wird selten geraised ( fishisolation bei den stacks wird sehr sehr selten gemacht was auch sinnvoll ist )

      Original von Kamikaze001

      2. Es sitzt ein Reg am Tisch, der aber schon gefolded hat und nach einem kommen nur noch Unknowns bzw. Fische. Wie stehts dann mit exploitable Lines? Gegen den Reg werden wir weiterhin unserere Standardlines spielen bzw. könnten wir versuchen ihn, falls er unsere Lines aufgeschnappt hat, mit beliebigen Minraises am BU oder aus dem SB zu exploiten. Natürlich nur eine Weile bis er gegenmoved, dann geht man zurück auf die Standardlines.


      Generell immer die Line mit dem maximalen +EV suchen, und überschätz mal nicht die Regs, auf den 60´ern spielen immernoch sauviele ohne Stats, viele Multitabeln etc. und du selber kriegst eigentlich nie einen Read welcher jetzt deine Plays mitkriegt und wer nicht ;)
      Ansonsten ist es doch das selbe wie wenn alle Unknown sind, der Reg hat doch garnicht die Zeit/Lust sich die Spots wenn du ne Hand spielst anzuschaun, wenn da z.B. Fishe in den Blinds sitzen raised du eh deutlich looser oder generell bisschen größer z.b. daraus kann er dann aber kaum dein play exploiten ;)

      Original von Kamikaze001

      Der grundlegende Gedanke dabei ist einfach, dass Standardlines ja nicht immer die optimale Variante sind. Allerdings könnte das was ich oben beschrieben habe, natürlich auch dazu führen, dass man sich nach einer Weile selbst in schlechte Spots hineinlevelt.
      Im Punkt zu große Openraises mit Premiumhänden kann das schon passieren, allerdings sollte der Grund für die "Abweichung" vom Standart bei größeren Raises der gezielte Attack auf Fishe sein, wenn der EV den du durch den größeren Pot gegen Fishe die da zuviel Callen größer ist als wie das was du verlierst weil die Regs ( die aber generell eh sehr passiv gegen openraises spielen ) weniger restealen oder so dann würde ich auf jedenfall größer raisen, ich denke die Adaption der Regs ( Die ja in dem Fall wäre deine kleinen Raises looser zu callen/reraisen ) findet sowieso kaum statt ( zumindest nicht auf den 60$sng ) Mal ganz REALISTISCH ... man denkt immer das man loose exploitet wird aber eigentlich ist es halt nicht so ;) jetzt könnte man argumentieren "wenn dann ein reg total loose gegen einen played auch wieder AA/KK normal raisen und ihn damit dann reexploiten" aber srsly das ist viel zu harte adaption.

      Wer meint solche adaptionwars gut spielen zu können sollte eher nl/plo-sh-cashgame spielen als sng, der hätte da ne deutlich größere edge ;)
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.600
      Ich würd pauschal sagen wenn ne übelste Fishline bei nem speziellen Gegnertyp den meisten Value erzeugt, dann this^^
    • Dvl321
      Dvl321
      Black
      Dabei seit: 03.11.2007 Beiträge: 6.781
      Woher willst du bei unknowns wissen, ob sie agressiv sind oder nicht? Und im Normalfall sind sie das genaue Gegenteil von agressiv.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      fishplayments finde ich ab und zu legitim, wenn sie erfolgversprechend sind.
    • Kamikaze001
      Kamikaze001
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 5.832
      hey, danke d4 für die ausführliche antwort, werde grade über das höhere openraisen vs fische in den blinds nachdenken.

      was stats angeht, ich hatte bis jetzt nie den eindruck, dass ich mir soviel verschenke, wenn ich ohne stats spiele. macht das wirklich den riesen unterschied?

      @dvl: klar weiss man nicht, ob unknowns aggressiv ist, aber grade in den turbo sngs in der phase, in der viele spieler eher short ist, werden ja auch fische insbesonde die longterm losings-regs öfters mal etwas aggressiver und shippen einiges mehr - aber natürlich nur wenn man schwäche zeigt, auf die openraises werden sie immernoch grösstenteils folden und damit hätte man in dem spot ja mit AA/KK/QQ viel value verschenkt.

      @cuoco199: was sind denn deine erfolgversprechend fishplayament-spots? ;)
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.275
      Ich hab bei mir immer

      Zeile 1 : Name ; Hands
      Zeile 2 : VPIP ; PFR

      anzeigen lassen. Du solltest jetzt nicht anfangen Gegner oder Regs groß rumzuexploiten, sondern es dient einfach dazu um halt superschnell zu sehen wer die Fishe sind und wer die Regs sind ...

      Gerade wenn man NL-Cashgame gespielt hat weiß man wie man in Situationen wo halt kein Unterschied von ChipEV und $EV besteht auf die Gegner und Tische adaptet.

      Ich will ja garnicht sosehr durch die Stats Gegner die zu loose sind exploiten, Hauptgrund ist

      => Nach 10-15 Händen Stats weiß man wer die Fishe sind
      => Man kann von seinem "Standard-Tightplay" aufloosen wenn viele Fishe hinter einem kommen / ein Fish in den Blinds sitzt.
      => Man sieht tendenziell eher wer loose Openraised / Wer Supernitty spielt

      So Ding wie die 3bet-Werte, WTS, AF, Cbet/FCB sind garnicht so wichtig, weil sie ja im SNG wegen den verschiedenen Situationen kaum Aussagekräftig sind ...
    • DasPferd
      DasPferd
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 180
      Oft ist das mit dem Limpen nicht schlecht wenn man viele Spieler hinter sich hat und diese im PoF sind. Hast du aber viele größere Stacks noch mit drinnen kann es dir schnell passieren das einer nachlimpt, schon limpt noch einer nach, der Sb completed noch und der BB checkt. Dann hast du mit deinen AA einen schönen Multiway Pot generiert und musst dann halt bereit sein einen Laydown zu machen oder riskieren ausgesuckt zu werden. Das tun viele aber nicht und Overplayen AA Multiway, ich würde es daher nicht nur von den Gegenern sondern auch von deinen Post Flop Skills abhängig machen.