Weekly Quiz: Continuation Bets in Position

  • 18 Antworten
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Du hast 20 von 27 möglichen Punkten erreicht. Das entspricht 74 %!


      warum wollt ihr bei den AKs händen immer b/f spielen.

      fische minraisen da sehr oft und meistens bekommt man mit 2 OCs und bfd noch die odds, um sichd en turn anzuschauen und manchmal ist man auch noch vorne.


      und bei der letzten hand b/f ist auch nicht so gut. overpairs sind doch total unwahrscheinlich und selbst wenn der tighte spieler sie preflop nur callt, warum sollte er dann postflop auf einma total abgehen. der fish minraist/raist da bestimmt auch schlechtere hände for value.
    • Wamaroa
      Wamaroa
      Black
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 41.021
      Warum gibts bei Aufgabe 8 volle Punktzahl für bet/fold ? Finde eine Bet hier die schlechteste Option. In der Erklärung stehts richtig dass ne Bet keinen wirklich Value oder Bluffsinn hat, aber 3 Punkte gibts nur für bet/fold. oO
    • kulmi
      kulmi
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.144
      also ich möchte vorweg sagen, dass ich das quiz ganz gut fand und die meisten erklärungen einleuchtend =) (nicht dass es wieder so wirkt als wär ich total undankbar ;) )

      ich sehe nur 2 probleme: die entscheidungen bet/fold oder bet/call hängen häufig von der raisesize ab, die halt leider immer fehlt

      und bei der 55 hand auf 33T board gegen den relativen nit war ich der meinung, dass cb + aufgabe durchaus das beste play sein könnte. wenn wir wie in den annahmen gesagt davon ausgehen, dass er wenig am turn blufft, dann besteht seine range doch hier hauptsächlich aus mittleren pairs, die uns beat haben oder Axhigh händen, die er meist nicht in nen bluff turnen wird.
    • rulaZ
      rulaZ
      Platin
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 1.002
      25/27 hihi..

      aber einige knappe sachen
    • JSFan
      JSFan
      Black
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 1.438
      Poker is so easy, einfach immer betten

      27/27 :s_confused:
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      HI, vielen Dank für das Feedback der vielen Diamanten :) Es ist immer gut, die Meinung von sehr guten Spielern zu hören.

      Was die b/f Spots anbelangt, darf natürlich nicht vergessen werden, dass es ein Silber Quiz ist und sich an Spieler richtet, die noch nicht soviel Erfahrung postflop haben. Hier ist das Ziel, möglichst toughe und knappe Spots zu vermeiden, und lieber einfache Entscheidungen zu bevorzugen.

      Diese sind natürlich im Vergleich mit der optimalen Spielweise leicht -EV. Es ist imho aber vorzuziehen, AK weak zu folden, als dann nach einem Call auf weiteren Streets mehr Geld zu verlieren.

      Ihr habt euch auch die knappsten Spots herausgesucht, in denen andere Lines ebenfalls Sinn machen, von daher sollte jeder eure Ausführungen auch mit berücksichtigen :)

      Viele Grüße
      Huckebein
    • ooSYNCROoo
      ooSYNCROoo
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2009 Beiträge: 298
      Aufgabe 3:

      PartyPoker $25 NL Hold'em (shorthanded) HandRecorder v0.9b

      Stacks & Stats
      UTG ($25)
      MP ($25)
      CO ($25) (22/17/2/25) [VPIP/PFR/AF/WTS]
      Hero ($25)
      SB ($25) (15/12/3/22)
      BB ($25) (38/5/1/29)

      Preflop: Hero is BU with 5, 5
      3 folds, Hero raises $1.00, SB calls $1.00, 1 fold

      Flop: ($2.25) A, 5, 5 (2 players)
      SB checks, Hero...?

      Bet (2 Punkte)
      Checkbehind for Bluffinduce

      Ich hätte hierzu die Frage, ob es in diesem Fall wirklich Bluffinduce heißt?
      Hab immer gedacht ein Bluff bedeutet nichts haben, aber auf dicke Hose machen....
      Habe dann im Glossar noch folgendes gefunden:
      Des Weiteren kann auch Slowplay, das Vortäuschen einer schwachen Hand, wenn man tatsächlich eine starke Hand hält, als Bluff angesehen werden.

      Könnte man auch schreiben?
      Checkbehind for Slowplay oder Checkbehind for trapping (Im Sinne von Fallenstellen)
      oder ist oben die Schreibweise, die richtige für diesen Spielzug?

      Bitte nicht falsch verstehen, ich möchte hier nicht in den Krümmel rumsuchen oder sonstiges. Es hört sich für mich nur so unpassend an....

      Möchte natürlich auch noch mein Lob aussprechen.
      Ich fand das Quiz erste Sahne... wirklich gut! Daumen hoch!
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      ich mag in aufgabe 2 das bet/fold garnicht.
      villain wird da oft bluffen weil wir einfach nie hitten und wenn wir da direkt ein pp auf nen raise folden ist das auch sehr +ev für villain auf so nem board any2 zu raisen.
      da bet/call aber auch blöd ist würde ich den cb wählen. einfach aufgeben würde ich dann nicht. grade karten wie T-A sind gut um villain mit 2 barrells von nem pp zu moven.
      bei kleinen karten muss man dann vorsichtiger sein. wenn er aber eh 15/12 ist wird er nicht so der fancy spieler sein und dann kann man bei ner low-card am turn auch noch mit 1 barrell versuchen villain von air zu bringen weil villain oft auch straight forward spielen wird.

      und bei aufgabe 12: "Der BB kann in den Blinds eine Menge callen, der tighte Spieler vermag aus den Blinds eventuell auch Hände wie 99-JJ nur zu callen. "
      dem stimm ich auch nicht zu. wer flattet denn 99-JJ wenn hinter einem ne station sitzt oO
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Na ja, ein Bluff ist in meinen Augen, wenn man primär das Ziel vertritt, stärkere Hände zum Folden zu bringen.

      Hier wird eigentlich nicht viel bluffen außer Broadways ohne Hit. Allerdings hat ne c/b Range auf so einem Board eigentlich fast immer was, daher finde ich, dass eine Bet ihrerseits for thin Value und for Bluff Prevention gespielt wird. Ich gebe Dir da schon Recht, so ganz sauber ist der Begriff nicht gewählt. Man spielt halt c/b, um zu hoffen, dass schwächere Hände betten und hin und wieder kommt vll. sogar ein Bluff, aber der wäre eher schlechter Natur imo.

      Sleyde @ Co.:
      Also ich find das Quiz für NL200- angebracht. Davon generell bei nem Spieler auszugehen, dass ein c/r hier als Bluff geschieht, ist eher -EV, als wenn man von einer stärkeren Hand ausgeht imo. Klar, die Valuehands sind stark begrenzt, aber das ist auch einfach nicht das Board, wo viel geblufft wird ohne Reads.

      Und b/f ist für mich immer auf nen normalen Raise, ich denke, so war's eher gemeint. Minraise entspricht halt nem Button zwischen Call und Raise und steht irgendwie außer der Reihe, kA. :)
    • ToniMontana60a
      ToniMontana60a
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2009 Beiträge: 767
      Auswertung
      Du hast 21 von 27 möglichen Punkten erreicht. Das entspricht 78 %!

      Freut mich selbst, dass was von den Artikeln hängen geblieben ist ;)
      Werft ruhig mehr solcher Quiz Geschichten rein.
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      25 von 27 Punken. War manchmal etwas seltsam, was hier einige schon agesprochen haben, aber ansonsten ok.

      Find die Quizzes an sich gut. Kann man schön nebenbei machen. Weiter so. :)
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      Könnte man das Quiz mal weiterentwickeln bezüglich unseres Turnverhaltens
      wenn Villain bei all diesen bet/fold Geschichten unsere marginalen Hände called.

      Das ist nämlich genau das Spiel das gerade auf den Limits bis 25/50 und eigentlich auch im Profibereich
      nicht mehr funktioniert!!!!!

      Wir sind in allen Fällen Preflopagressor und natürlich checkt man uns zu.

      In 90% der Fälle wirst du dann in der Praxis gecalled (mit any two!!)
      Dann foldeste de auf ne Bet am Turn , oder bildest Dir unimproved implied Odds ein.
      2ncd barrelst du gibts nen checkraise!
      Das ist nicht leicht- EV (Zitat Huckebein), sondern ein teurer Spass.

      Meiner Erfahrung nach ist die Contibet die letzendlich teuerste Entscheidung-denn die Coinflips gleichen sich ja schließlich aus.

      Man sollte bei diesem Quiz zu bedenken geben , das sich das Spielverhalten in den letzten 2 Jahren drastisch verändert hat
      und heutzutage tendenziell niemand mehr so leicht am Flop auf eine Contibet foldet.



      Meinungen?

      Gruß
      Andreas
    • slap666
      slap666
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 356
      warum soll ich bei der 88 hand eine information bet machen? entweder ich seh mich vorne, mit overpair+draw und will protekten, oder ich sehe mich hinten gegen eine range aus flushs und besseren draws. ein raise kann ich nie callen und ob ich hier gegen bluffs downcallen will muss ich mir bei den gegnern nochmal gut überlegen.
      ich halte bet/fold in dem spot für geldverbrennung, lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen ;)
    • slap666
      slap666
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 356
      Original von Wamaroa
      Warum gibts bei Aufgabe 8 volle Punktzahl für bet/fold ? Finde eine Bet hier die schlechteste Option. In der Erklärung stehts richtig dass ne Bet keinen wirklich Value oder Bluffsinn hat, aber 3 Punkte gibts nur für bet/fold. oO
      kannst du das noch ein bisschen erläutern? ich sehe in seiner 3bet callingrange pp und vorallem broadway hände, die nicht improved haben. ich kann easy any Ax hand aus den blinds 3beten. das sollte für ihn eine absolute scarecard sein. callt er ist das für mich aber schon fast zuviel aktion.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      @Jever2: Vielen Dank für deine Anregung, wir behalten das im Auge.

      Auch wenn auf Cbets nicht mehr so leicht gefoldet wird wie früher, (obwohl es da auch Abstufungen je nach Limit und Anbieter gibt), ist eine Cbet dennoch ein Standard im Spiel, um das man nicht herumkommt, alleine schon aus Balancing Gründen.

      @slap666: Die Bet ist aus Deceptiongründen die beste Entscheidung. Wenn du nur mit guten Händen bettest und mit shclechten aufgibst, wirst du noch viel mehr Geld verbrennnen, und zwar dann, wenn das deine Gegner merken und dich exploiten.
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      [quote]Original von Huckebein
      @Jever2: Vielen Dank für deine Anregung, wir behalten das im Auge.

      Auch wenn auf Cbets nicht mehr so leicht gefoldet wird wie früher, (obwohl es da auch Abstufungen je nach Limit und Anbieter gibt), ist eine Cbet dennoch ein Standard im Spiel, um das man nicht herumkommt, alleine schon aus Balancing Gründen.

      Hallo Huckebein,

      vielen Dank für das Feedback.
      Gibt es da genaueres Material beziehungsweise habt ihr Auswertungen von Anbietern und Limits bezüglich der Reaktion auf Contibets?


      Danke

      Andreas
    • gizmop
      gizmop
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2007 Beiträge: 401
      Du hast 21 von 27 möglichen Punkten erreicht. Das entspricht 78 %!

      Meine antworten:
      A1: Checkbehind
      A2: Bet/fold
      A3: Bet
      A4:Bet/fold
      A5: Checkbehind (und bluff bzw. turn float auf ne queen//jack oder so)
      A6: Bet/call (Push)
      A7: Raise (3 Punkte)
      A8: Schwanke zwischen 1/2 Pot und Checkbehind - hab hier mal CB gewählt.
      A9: Bet/broke
      A10: Bet/fold (2 Punkte)
      A11: Bet/fold
      A12: Bet/call
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      @Jever2: Es gibt Pläne, große Datenbanken auszuwerten, allerdings ist das noch nichts konkretes geplant. Meine Äußerung bezog sich lediglich auf eigene Erfahrungen und Überlegungen.