Coaching real oder virtuell?

    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Hi,

      ich vermute irgendwie, dass ich mich momentan auf der mentalen Seite leichter verbessern könnte als auf spielerischer Seite. Problem ist augenscheinlich, dass entsprechende Berater/Coaches/Psychologen entweder im Inet hocken (und meist nur Englisch können), oder aber keine Ahnung von Poker haben.

      "Eigentlich" sollte es ja laut eigenem Bekunden solcher Berater egal sein, ob sie etwas von Poker verstehen. Ist also eine reale Person klar besser? Jemand Erfahrungswerte?

      Nehme gerne auch Antworten per pm, falls sich jemand nicht outen möchte. Ist natürlich vertraulich dann ;)

      Gruß und so :)
  • 8 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo Kyroka,

      in welcher Art und Weise möchtest Du Dich denn auf "der mentalen Seite verbessern"?

      Wir haben hier auch 2 Coaches für den mentalen und psychologischen Bereich. Vielleicht schaust Du mal in die Profile der beiden herein :)

      Auf Deine Frage kann ich Dir leider keine erschöpfende Antwort geben, da ich keinerlei Vergleichswerte habe.

      Gruß,
      michimanni
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Ja, die Coaches hatte ich schon gesehen. Themen wären halt ganz klassisch Tilt und Selbstmanagement. Tilt erkennen und Session beenden würde mir im Prinzip fast schon reichen. Die gängigen Bücher und Videos zum Thema kenne ich, denke aber, dass mir eine reale Person eher weiterhelfen kann.
      Sollte ich auf einen nicht Inetcoach zurückgreifen, würde ich eventuell auch andere Themen als Poker dazunehmen, aber das ist kein entscheidendes Kriterium.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Zum Thema Tilt habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin. Vielleicht schaust Du Dir die auch noch an.

      Viel Erfolg gegen den Tilt wünsche ich Dir :)
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Erstes Vortasten zeigt, dass man eher in die Schublade Spielsucht gesteckt wird, wenn man Poker erwähnt.
      Für ewige Erklärungen sind mir die Stundensätze dann aber doch ein wenig hoch ;)
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Kyroka
      Erstes Vortasten zeigt, dass man eher in die Schublade Spielsucht gesteckt wird, wenn man Poker erwähnt.
      Für ewige Erklärungen sind mir die Stundensätze dann aber doch ein wenig hoch ;)
      Ich denke nicht, dass man das jemandem verübeln kann. Die Kette Poker --> Problem --> Spielsucht ist schnell aufgebaut und trifft sicherlich auch gelegentlich zu. Ob Du das Thema dann professionell weiter verfolgen willst, ist dann letztlich eine Frage der Wichtigkeit: Ist es Dir das wert oder eben nicht?
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Ich kann das durchaus verstehen. Nur sagt es mir halt auch, dass Erfahrung mit dem speziellen Thema vielleicht doch ganz gut ist.
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Wird schwer, einen "realen" Coach für sowas zu finden imo. Hat sich das Thema mit den Coaches von PokerStrategy.com denn für Dich erledigt?
    • aperich
      aperich
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 14
      Anthony Robbins ist dein Mann! ;)