Shotvermeidung + Tilt - 2 Jahre Poker

    • SpaceMarine
      SpaceMarine
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 884
      Hi, ich würde gerne mir gerne ein paar Tipps einholen wie ihr Shots oder Tourneybuyins über eurem BRM vermeidet.

      Ja, der Text ist etwas schnell runtergeschrieben, dessen bin ich mir bewusst - aber er ist im ganzen etwas lang.

      Daher nur die..

      Cliffnotes:
      - mit 50$ vor 2 Jahren bei PP mit FL angefangen
      - ewig micros gespielt, dann langsam die limits erklommen
      - 3/6 nie geschlagen, bzw nach x versuchen gefrustet aufgegeben
      - ausgecasht
      - von 50c/1$ wieder auf 3/6 hochgespielt, dann ein tourney gecasht und die BR für 5/10 gehabt und 3/6 übersprungen
      - 5/10 lief eigentlich ganz gut, aber nicht genug samplesize und def noch massig leaks
      - angefangen zu Studieren und ur viel gezockt, aber ewig BE bzw leicht down
      - frust / motivationslosigkeit => andere Varianten ausprobiert
      - NL HU versucht, gescheitert, br gedroppt
      - wieder zurück zu FL, lief eine Zeit, dann wieder nicht und dann keine lust mehr
      - mit NL angefangen und meiner Meinung nach mindestens BE player auf NL100SH, wenn nicht leicht winning
      - FL vermissend FLO8 angefangen, gleich 3/6 gezockt, BR halbiert, frustcashout
      - angefangen O8 zu lernen, mit coach und viel Zeitinvestment
      - hat nichts gebracht, noch knapp 400$ über (imo bin ich noch zusätzlich schlecht gerunnt)
      - tiltbuyins bei großen tourneys, 7k gecasht
      - wieder 2/4 O8, besser - aber mäßig bis schlecht
      - 5k ausgecasht
      - mit 2k rumgedaddelt, superturbo sngs (75$), BE/leicht loosing
      - nicht ans BRM gehalten
      - tourneybuyins von 200$ am WE waren ab und zu mal drin
      - viel rumgegambelt, down auf ~800$
      - getiltet von den verlusten nicht abgestiegen
      - fast broke, dann noch ein 5k cash, durch ein superturbo tourney
      - 1k verzockt
      - 2k ausgecasht
      - mit den restlichen 2k wollte ich mich wieder ans BRM halten und ordentlich spielen
      - Auslandssemester begonnen, wollte nur nebnebei bissl zocken mit meinem laptop
      - wollte mich auf O8 konzentrieren und mir das aneignen
      - viel gelesen, viel gezockt - aber nicht genug skill/pech -> auf 1,5k gedroppt
      - bissl HU gezockt
      - hat nicht so hingehauen, tilt
      - 15/30 und 30/60 O8 shot (FL)
      - broke
      - 400€ eingezahlt und mit FLO8 und FLO8HU SnGs nach einem weiteren Anlauf, mit guten Vorsätzen nach anfänglichen Rückschlägen auf 800$ hoch
      - an nem wochenende dann ein paar HUs am stück gedropt, danach tilt. 240$ toureybuyin, 220$ tourneybuyin, 60$ tourneybuyin, tilt tilt tilt
      - 50$ left

      // cliffnotes der cliffnotes-> 2 jahre gezockt/ viel rake produziert / bissl was bei rumgekommen für privat (siehe cashouts) aber dennoch wieder am anfang, da ich nicht unbedingt nochmal eincashen möchte, weil ich böse vorahnungen habe

      Ich hab das gefühlt, dass ich wenn ich auf meinem Laptop zocke, im Gegensatz zu meinem Equipment was ich zu hause hatte ( 2 23'' und riesige HH DB) nur mist baue und nicht wirklich konzentriert bin.

      Gefühlt liegt das an den "niedrigen" Stakes und evtl an dem kleinen Monitor (=> unbequeme Umgebung)

      Leider kann man bei FTP nicht die Limits begrenzen, auf denen mal zocken sollte. So eine "Sperre" bräuchte ich, damit mir das nicht mehr passiert imo.
  • 6 Antworten
    • reto27
      reto27
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2008 Beiträge: 275
      Haha, sehr nice die history, aber was willst du uns sagen?

      krieg dich einfach mal selbst in griff, soweit sollte man sich schon selbst unter kontrolle haben. bist halt auch ein alter gambler ;-) Aber ich versichere dir, du bist nicht allein! :tongue:
    • SpaceMarine
      SpaceMarine
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 884
      ich will aber nicht gambeln :f_frown:
    • SpaceMarine
      SpaceMarine
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 884
      Original von SpaceMarine
      Hi, ich würde gerne mir gerne ein paar Tipps einholen wie ihr Shots oder Tourneybuyins über eurem BRM vermeidet.
    • Anton83
      Anton83
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 2.127
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/1065/

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/1090/
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Hallo SpaceMarine,

      ich habe Deinen Thread hier in das Subforum Selbstmanagement und Gegnerpsychologie verschoben, da er hier besser passt.

      Das vordringlichste Problem sehe ich wie Anton83 im Tilt und quote daher seinen Beitrag noch einmal.

      Original von Anton83
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/1065/

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/weekly-no-limit/1090/
      .

      Daran wirst Du sicherlich erst einmal eine ganze Zeit zu arbeiten haben, denn Tilt lässt sich nicht innerhalb von 5 Minuten beseitigen. Wenn Du nicht gamblen möchtest, wie Du sagst, würde ich zunächst einmal hier ansetzen.

      Gruß,
      michimanni
    • twopair
      twopair
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2008 Beiträge: 2.549
      Anhand deines Postes habe ich das Gefühl, dass du mit aller Macht Gewinne erzielen möchtest. Das vorrangige Ziel eines Pokerspielers sollte aber sein gut zu spielen und sein Spiel langfristig zu planen! Das beinhaltet selbstverständlich sich an das Bankrollmanagement zu halten.
      Auf lange Sicht machen dir „Verluste“ bzw. (ich gehe jetzt davon aus, dass du Winningplayer bist) die Varianz nichts aus, weil du mit jeder gespielten Hand Geld verdienst. Gegen ergebnisorientiertes Denken hilft auch, nicht immer die BR zu beobachten.
      Versuchst du nun dieses kurzfristigen Schwankungen deiner BR durch Tiltshots auf höheren Limits auszugleichen, schädigst du dir im Endeffekt nur selbst und beschneidest deine eigentlichen Winnings, da

      1. auf höheren Limits stärkere Gegner sind
      2. auf Tilt dein A-Game leidet -> noch mehr Verluste -> Tilt -> Tiltshots -> Teukfelskreis -> Gefahr broke zu gehen!
      3. die Varianz auf höheren Limits größer ist


      Es wäre ein Anfang während einer Loosing-Session sich immer diese Gedanken klar zu machen.
      Sind dieses Gedanken einmal verinnerlicht wirst du kaum mehr tilten und kannst zu Schritt zwei übergehen: „Habe ich die Hand korrekt gespielt“?

      Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

      Gruß
      twopair