Es gibt 52*51/(2*1)= 1326 mögliche Starthände im Poker. Viele spielen AQ aus MP aber nicht aus UTG nehmen wir mal an das macht im Schnitt 2 Positionen Unterschied aus. AK hingegen wird UTG gespielt. Hände die wir mit AQ "im Gegensatz" zu AK nicht sehen wollen wollen AQ,AK,QQ,(KK).
D.h. 9 mal AQ,9 mal Ak, 3 mal QQ und 3 mal AA sind Insg: 24 Hände -->
Pro Spieler ca. 24/(50*49/2) = 1,96% (Klar müsste man hier nochmal die Fälle betrachten das der erste Spieler Karten hält , Overcalls etc. aber das machts nicht aus und wenn eher Pos). Bei 2 Spielern Unterschied zu MP also ca. 4%.
4% in denen ich noch nicht verloren habe, 4% in denen ich auch noch einfach nach dem Flop auf alles folden könnte Wenn die beiden betrachteten Nachteil Pos callen (Also z.B. auf jeden Flop wo UTG oder UTG+1 oder beide gecallt haben).

Das sind 0,04*3 mal den Big Blind wenn ich die Hand aufgebe = 0,12 mal den Big Blind. D.h wenn ich den BigBlind in einen von 8,3 Fällen auf meinen UTG raise gewinne bin ich Break Even (Also zumdindestens auf den Postitionsnachteil von MP zu UTG NICHT IM GESAMTEN das ist mir auch klar). Zusätzlich kommt mir zu gute, dass ich in den späten Pos eher weniger calls bekomme da mein UTG raise potentiell stärker sein kann als mein MP raise und das UTG+1 nicht zwangsweise mit AQ callt.

Wieso also AQ wegschmeißen in den frühen Pos?
oder andersrum wenn der Vorteil aus den ersten beiden Pos nicht genügt wieso dann AQ in MP spielen bzw. AK in den early Pos spielen? Dann sind sie generell -$EV oder sehr borderline.


EDIT:
Also Ausgangspunkt ist wie gesagt wenn ich AQ aus MP raisen kann und das sagen wir mal rein angenommen +0,3%$EV(rein gedachter Wert) ist dann müsste ja wenn ich immer auf Action von UTG+1 und UTG+2 aufgebe das ganze mehr als -0,3%$EV sein damit es sich aus dieser Pos nicht mehr lohnt. Natürlich mit Verfälschungen wie z.B., dass ich weniger Calls aus den anderen Pos bekomme, folglich mich daher eher isoliere gegen bessere Hände und daher auch von schlechteren Händen weniger Value abbekomme. Aber dafür auch im Gegenzug wahrscheinlicher ohne jegliche Action die Blinds mitnehme und minimal schwerer readable bin.

Ok gegenüber AK müsste die Überlegung doch auch die hinteren POS einbeziehen aber selbst wenn ich AA auch noch mit reinnehme dann sind das nur 3 Hände mehr auf zwei Pos gesehen auch nicht die Welt.