Suited Cons auf NL100-NL200

    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Prinzipiell baue ich mein Pokerspiel viel auf Deception auf. Der Gegner soll keine Möglichkeit haben, meine Holdings sinnvoll einzuschränken, sodass ich ihn vor schwierige Entscheidungen stellen kann. Suited Cons sind Hände, die ich gerne decepted spiele. Aggressives Spiel, insbesondere preflop und am Flop. Mittlerweile glaube ich jedoch, dass auf den lowlimits, insbesondere dem donklimit NL100 value den Vorrang vor deception haben sollte. Ich verliere ne Menge Geld durch suited cons, die preflop geraised wurden und postflop unimproved ihre Gegner nicht abschütteln können. Coldcalle ich einzelne Raises, kann ich unimproved nur bluffcall/bluffraise spielen, was bei genannten Gegnern im Regelfall in einem Desaster endet. Was ich brauche, ist eine sinnvolle Richtlinie, wie ich suited cons straightforward spielen kann. Nicht zu tight, aber dem Limit angepasst. Kann man einzelne 4BB preflop raises mit suited cons 54s+ aufwärts coldcallen, oder nur wenn bereits ein weiterer Caller im Pot ist? Aus welcher Pos kann man first-in suited cons raisen, und wie oft sollte man das tun? Wie spielt man sie auf diesem Limit UTG? Danke
  • 5 Antworten
    • Screenager
      Screenager
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2006 Beiträge: 2.124
      Jo mich würd da mal ein umfangreicher Artikel drüber interessieren. Ich mach da anscheinend irgendwas falsch mit SC's, 34s, 45s, und 56s sind unter den Top 10 meiner Verlustreichsten Hände...
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Ganz allgemein... suited Cons... egal welche, nur IN Position spielen. Die häufigste Hand, die man flop ist eine marginale Hand oder ein Draw. Beides spielt sich OOP ziemlich bescheiden. Ab dem CO sind solche Hände allerdings überaus gut spielbar. UTG - MP folde ich suited cons gegen unknown Gegner praktisch immer. Zu Value sollte Vorrang haben vor Deception: Eindeutig!! Auf NL 100 interessiert es die Gegener absolut nicht, ob du nun nur mit AA raist oder mit 100% deiner Range. Deception ist nicht sonderlich wichtig, man kann praktisch immer die ideale Linie spielen. Wenn du an Tischen sitzt, wo deine Gegner nicht pre-flop folden bzw. gegen die Conti-Bet.... wieso raist du dann preflop? Limp einfach in multiway pötte hinein und schaue, ob du was triffst. Zum Coldcallen: Ich bin tendentiell weniger ein Fan vom coldcallen. Wenn, wie bereits gesagt, sowieso NUR mit Position (Ich folde oder Reraise in den Blinds gegen Steal, auf NL 100 habe ich zu meiner NL 100 Zeit zu 100%! gefoldet). Soetwas kannst du auch nur machen gegen Gegner, bei denen du weißt, du hast entweder eine gut Chance sie zu stacken (wenn du triffst) oder gegen Gegner, die man häufiger mal floaten kann. Wenn bereists vor dir weitere Personen den Raise coldgecallt habe, bekommst du oft sehr gute Pot Odds die einen Call auf jeden Fall rechtfertigen. Callen 1-2 Leute vor dir, kann man teils auch aus den Blinds callen, wenn die Pot Odds stimmen. Wichtig bei allen Calls ist immer, dass keine superaggro Leute hinter dir sitzen, vor allem keine, die gerne squeezen, da du gegen eine squeeze fast immer folden müsstest.
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Original von sammy Wenn du an Tischen sitzt, wo deine Gegner nicht pre-flop folden bzw. gegen die Conti-Bet.... wieso raist du dann preflop? Limp einfach in multiway pötte hinein und schaue, ob du was triffst.
      Da hast du natürlich Recht. Spiele noch nicht lange SH und habe mir von anderen Spielern abgeguckt, ziemlich viel first-in zu raisen. Mittlerweile wird mir jedoch klar, dass das am Standard-NL100-Tisch ein Riesenleak ist. Insbesondere kleine Offsuit-Aces bringen mir immer wieder Ärger ein, weswegen mich der Thread mit dieser Thematik hier im Forum besonders interessiert. Bezüglich suited cons gibst du mir Sicherheit, indem du zu denselben Schlüssen kommst, die auch ich gezogen habe. Werde mein Spiel diesbezüglich stark umstellen. Danke!
    • nargos
      nargos
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 6.479
      Findet ihr die Range von Suited Connectors zu loose.

      MP2: Raise firstin 98s+ limpen an nicht aggro Tischen bis 54s
      MP3: 98s+ limpen an nicht aggro Tischen bis 54s
      CO & BU 54s da gibts aber nur Raise or Fold

      Bei loosen nicht aggro Blinds coldcalle ich und einen Raise vor mir auch bis 54s im BU od. CO.

      Ist das ein Fehler ?

      In den Blinds complete ich nur und folde fast immer gegen einen Raise es sein denn es gibt schon coldcaller.
    • Shagg
      Shagg
      Black
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 1.280
      Ich weiß ich weiß, ich bin einer der tightesten - aber diese suited cons auf MP zu limpen (also meistens oop zu spielen) ist bestenfalls +-0 (gerade weil ich nicht oft second (conti bluff) barrels schieße und den Pot einfach nicht bekomme wenn jemand einsteigt).

      Deshalb habe ich solche hände komplett aus meiner Range gestrichen. Ich spiele im Prinzip nur Raise oder Fold Preflop.

      Dann gilt natürlich: Wenn möglich immer weit hinten raisen, so dass du position hast!
      -> oop gegen raises (also an den blinds) auch folden! Es sei denn da sind noch mehr leute als der eine raiser im pot
      -> Wenn ausm Blind spielen dann reraise. Wenn er dann die CB called kannste ruhigen gewissens folden ;)


      Guck doch einfach mal im PT wie du mit diesen Händen an den entsprechenden Pos abschneidest.