Omaha PL Einsteigerfragen

    • kingpin12
      kingpin12
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 863
      Hallo,

      Ich habe vor kurzem PL Omaha gelernt und möchte nun in den Mikros anfangen, damit meine Bankroll zu vergrößern.
      Es macht mir großen Spaß und lese auch gerade schon das Buch von Rolf Slotboom zu diesem Thema.
      Ich wollte eigentlich mit der SSS spielen, habe aber festgestellt, dass es auf den Mikros so gut wie keine Tische mit 10 Spielern gibt.
      Was würdet ihr mir raten, bzw. wie haben eure Anfänge in dieser Variante ausgesehen ?
      Empfielt es sich auch mit der SSS bei Tischen mit 6 Spielern zu spielen oder sollte man da eher als Bigstack an den Tisch gehen oder mit irgendeinem Buy In dazwichen ?

      Danke im Voraus
  • 9 Antworten
    • Blade76
      Blade76
      Silber
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 374
      Hi!!

      Also bin auch gerade so am Anfang was PLO betrifft, das Buch von Slotbloom habe ich auch, allerdings muss ich sagen, dass es auf den Microlimits net so viel bringt, da die Gegner meistens schlecht sind und die von ihm empfohlene SSS dort net so viel bringt!!
      Ich würde dir daher das Buch von Jeff Hwang ans Herz legen "PLO-Strategie der grossen Pots". Ich finde ein super Buch auch bzw. gerade für Anfänger, da Handauswahl besprochen wird und viele Übungen dabei sind. Ausserdem sind noch die Varianten PLO Hi/Low usw. beschrieben! Gerade auf den Microlimits haste dadurch, meiner Meinung nach, eine größere Edge als mit der SSS.
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Ich kann mir kaum vorstellen, dass man mit als Shortstacker auf den Limits weit kommt und ne anständige BR aufbauen kann.
      Ich selbst spiele nur als Fullstack an den Tischen und habe auch damit angefangen. Welche Variante du im Endeffekt wählst bleibt dir überlassen, nur ich glaube hier im Forum wirst du zu einer SSS-Strategie wenig bis gar keinen Content erhalten.
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      also um rein die BR zu vergrößern kann ich das spiel nicht empfehlen eigentlich.
      swingt halt doch zu extrem, gerade am anfang
    • kingpin12
      kingpin12
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 863
      hmm ok dann muss ich wohl als Bigstack an die Tische gehen :-)

      also um rein die BR zu vergrößern kann ich das spiel nicht empfehlen eigentlich.
      swingt halt doch zu extrem, gerade am anfang

      Na ja aber es heißt doch immer, dass im PL Omaha gerade auf den Mikros mehr Geld zu holen ist als im Holdem und es viel mehr Fische gibt oder was meint ihr dazu ?
      Habe gestern innerhalb von 30 min meinen stack verdreifacht, na ja aber dafür auch vorgestern einiges an meiner BR einbüßen müssen...die Varianz ist wahrscheinlich echt groß,aber habe mit dem Spiel ja auch noch nicht so viel Erfahrung.
      Rolf Slotboom schreibt in seinem Buch nur, wie faszinierend er die SSS findet und wie viel Erfolg sie im gebracht hat, daher dachte ich, dass dies auch ganz lohnenswert wäre.
      Spiele auf Full Tilt und da gibt es aber so gut wie keine Fullringtische in den kleinen Limits ,daher muss ich wohl shorthanded Spielen.
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      es gilt halt viel mehr entscheidungen zu treffen als im nlhe und sobald man das mal gecheckt hat, gibts sowieso nur 60:40 "flips".

      musst dich halt viel mit eq beschäftigen und jede street komplett durchdenken.
      natürlich musst du in nlhe auch, aber da kannst kaum fehler machen im vergleich.

      ausserdem finde ich dass viel zu locker mit dem begriff "fisch" umgegangen wird. und ich wage es auch zu behaupten das auf den micros überall gleich viele schlechte spieler unterwegs sind.
      könnte mich auch irren, weil ich den aktuellen stand nicht kenne.
    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Du hast halt als Shortstacker bei PLO nur ne kleinere Edge auf die Fische, da diese nicht so große Fehler machen können gegen deinen Stack, weil sie halt eigentlich IMMER noch outs haben. Und da PLO sowieso schon sehr swingy ist, macht es imho keinen Sinn auf den Micros dann auch noch zu shortstacken.
      Und in 30 min nen Stack verdreifachen ist keine Kunst, zumal dein Stack ja vermutlich nur 20BB groß war ;)
    • HansiBasel
      HansiBasel
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2008 Beiträge: 484
      Original von Ash05
      ausserdem finde ich dass viel zu locker mit dem begriff "fisch" umgegangen wird. und ich wage es auch zu behaupten das auf den micros überall gleich viele schlechte spieler unterwegs sind.
      könnte mich auch irren, weil ich den aktuellen stand nicht kenne.

      und was manchmal wie FISCH aussieht ist öfters mal ein ultra agro spieler der gut winnings macht. vor einem halben jahr sagte ich spielern die so spielen wie ich jetzt BIGFISCH easy money. erstaunlicherweise mach ich jetzt gut 3bb/100hände mehr mit diesem "fischplay".

      zum PLO SH start:

      - lerne board texturen lesen.
      - handreading skills.
      - equities von SD hands nach einer session am flop turn river anschauen.
      - gegner analysen: callingstations gibts bis zum abwinken. laggies und nitties rennen auch rum. sind wirklich recht unterschiedlich zu spielen. nut peddling ist auf low stackes sicherlich noch lukrative, aber auch agro lines kann man da gut spielen, einfach kontrolle über lines bekommen (und teilstackes zu investieren macht für den agro nicht soviel aus. je grösser der stack wird desto nittiger spielt man halt :D und vermeidet flop flips. weniger cbeten, weniger 3-beten am flop, weniger pushen usw. halt potcontrole betreiben :) )



      - ultra micros 50bb spiel ist noch interresant für den start (ok wenn es sich leisten kann bissl was drauf zu legen), viele 3-bets und raises auf dem button (cuttof). danach die hände im equi vergleichen und später hände gegen mögliche handranges laufen lassen. wenn du glücklich flipst machste plus, wenn unglücklich minus. wenns norm läuft almost break even. kann halt gut 40-100$ verlust bedeuten, aber nur zu sehen wie hände stehen. und wie sich SPR verhalten und ab wann man BROKE gehen kann an einem flop gegen gewisse handranges damits +EV ist, verändert den bezug zum spiel recht. hat man es gut verstanden gehts ab auf höhere limits und man spielt mal 100bb strategien ;)



      weiss nicht obs wirklich gute tips sind. aber mir haben sie recht geholfen. (ps und weiterbilden mit vids und büchern kann auch nicht schaden.)
    • J4cK90
      J4cK90
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2008 Beiträge: 3.100
      Original von HansiBasel
      - lerne board texturen lesen.
      - handreading skills.
      Gerade damit hab ich auch besonders meine Probleme, außer spielen und Erfahrung sammeln kann man da aber auch nichts machen, oder? Ich habe halt früher hauptsächlich SNGs gespielt, da war so was nicht so wichtig, da kam es mehr auf gute Push or Fold Entscheidungen an.
    • Ash05
      Ash05
      Global
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 2.099
      nope, musst halt spielen was das zeug hält, aber nicht masstablen wenn möglich. zumindest am beginn