Valuebetting am Flop mit 4 OUts?

    • Doneit
      Doneit
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 557
      Hallo ich bin grade dabei "hold´em on the come" durchzulesen. Dort ist eine Tabelle enthalten ab wievielen Gegnern und Outs es sich lohnt am Flop und Turn for Value zu betten. Er schreibt nun bei 4 klaren Outs und 6 Gegnern (also wenn man mit min 6 Callern rechnet) könne man am Flop 4 Value betten. An und für sich auf den ersten Blick ja nicht unlogisch, da wir ja Odds haben bis zum River von irgendwas um die 1:5. Aber das trifft doch nur zu wenn man die Hand auch auf jeden Fall bis zum River spielen wird, denke ich mal. Ist das denn nicht blödsinnig so zu spielen wenn ich nicht auf jeden Fall auch den Turn callen werde? Bzw die Action so heftig ist, dass ich nicht davon ausgehen kann am Turn nur eine BB investieren zu müssen, und also am Turn UI folden muss, selbst wenn jetzt der Pot sehr groß ist? Wobei ja bei einer Valuebet die Potgröße irrelevant ist.
  • 4 Antworten
    • SeargentNr1
      SeargentNr1
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 1
      man hat 1:5 odds bei 4 outs? o_Oa Ich dachte man hat 6 Meiner Meinung nach sollet man nicht immer nur stur nach Statistik gehn - es ist dochauch wichtig, ob du die outs discounten musst oder, ob der Gegner nicht schon längst eine bessere Hand hält (was bei 6 Gegner sehr gut möglich ist)
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.495
      Potgrösse ist schon relevant, wenn man am Flop die Outs für Turn und River wertet. Das setzt nämlich voraus, dass man die Riverkarte auch auf jeden Fall sehen kann. Bei einem Flush Draw oder OESD ist das wahrscheinlich, bei einem Gutshot nicht. Also brauchst du einen grossen Pot, damit du am Turn wieder die Odds hast. Ausserdem sollte man berücksichtigen, ob die Outs am Turn auch klar bleiben. Z.B. ein Gutshot wird durch Flush Draw entwertet. Bei einem Rainbow Board auf dem Flop kommt auf dem Turn immerhin zu 75% ein 2-Flush. Deine übrigen Überlegungen finde ich auch durchaus relevant.
    • TaZz
      TaZz
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 10.665
      naja, bei so vielen gegnern sollte der pot am turn so groß sein, dass man sehr wahrscheinlich die pot odds bekommt...
    • Doneit
      Doneit
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 557
      Den Begriff Valuebetting interpretiere ich so, dass je mehr in den Pot geht, desto besser, sprich selbst wenn der Pot 0 wäre, würde es sich lohnen wenn immer alle callen. Mit 5 Outs reichen angeblich schon 4 Caller, was ja doch häufiger vorkommt, 6 Caller ist ja eher die Ausnahme. Mit 4 oder 5 Outern habe ich bisher immer versucht möglichst billig die nächste Karte zu sehen, sofern ich nicht folden musste. An Valuebetting habe ich in so einer Situation noch niemals gedacht. Bei guten Draws verstehe ich die Logik hinter dem System, weil ich bei einem Flushdraw ja (fast) immer den River sehen werde. Aber bevor ich jetzt anfange meine 5 Outer am Flop zu raisen möchte ich lieber einige zweite Meinungen dazu hören.