an die alten hasen : pokertechnische evolution der durchschnittsspieler(holdem,online)

    • PLSDontCallMe
      PLSDontCallMe
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 1.519
      ich hab von einigen spielern gehört, dass die sessions auf den midstakes und highstakes-limits (vorallem online) früher bedeutend softer waren, als heute (was durch das allgemeine interesse, pokerschulen wie ps/entsprechender literatur/coachingvideos etc bedingt ist).

      nun...
      heute ist es zumindestens auf nl200-nl600 (fullring) idr. so, dass man avg. preflopseenrates von vllt. 22% und ne average potsize von 15bb hat.
      bedeutet also, dass die meisten spieler = ultratight/weaktight sind(oder gutes semitight/semiloose-aggressives poker spielen und adapten).
      nun kann man diese common-abc-spielweise (zu nittige betting/callingrange) von den meisten spielern zwar exploiten (zb. ne nit reraisen, die zwar mit aq,ak,tt+ eröffnet, aber bis auf aa/kk alles foldet) aber trotzdem ist die action die man bekommt halt recht marginal(weil halt wenig chips umherfliegen).
      grobe fehler wie den payoff einer nit mit aj oder so sieht man im prinzip ja nicht.
      war das früher anders? hat man noch viele maniacs/stations an den tables gehabt? oder findet man diese bei einigen anbietern noch heute?
  • 11 Antworten
    • Raysel
      Raysel
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 433
      Ist ja sowas von latte eigentlich, ausser für mimimi-hättichfrüherangefangenhättichgrobabgeräumt?!

      no pun intended
    • PLSDontCallMe
      PLSDontCallMe
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2007 Beiträge: 1.519
      Original von Raysel
      Ist ja sowas von latte eigentlich, ausser für mimimi-hättichfrüherangefangenhättichgrobabgeräumt?!

      no pun intended
      also unterstreichst du ja diese behauptung/these(durch die implizierung, dass es derartige spieler / eine solche entwicklung gibt).
      ich denke man kann auch jetzt noch groß in holdem abräumen.
      nur muss man jetzt halt nur glück bei der tischbesetzung(selbst auf nl1k findet man zumindestens in den casinos ja immer noch vollfische oder extrem passive spieler, die man easy readen/nach belieben rumschubsen kann) haben oder über skills verfügen, die weit über dem durchschnitt liegen (damit mein ich die plays wie zb. die von ivey, antonius, esfandiari, kenny tran und co).

      wobei ich halt auch bei anderen anbietern (everest/888/ongame) auch schon spielzüge/calls gesehen habe, die mich (donkey :-) doch sehr verwundert haben.

      wie auch immer :
      deckt sich die erfahrung mit irgendjemanden? wars früher viel einfacher ein winningplayer auf nl200+(online) zu sein?
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Original von PLSDontCallMe
      heute ist es zumindestens auf nl200-nl600 (fullring) idr. so, dass man avg. preflopseenrates von vllt. 22% und ne average potsize von 15bb hat.
      bedeutet also, dass die meisten spieler = ultratight/weaktight sind(oder gutes semitight/semiloose-aggressives poker spielen und adapten).
      nun kann man diese common-abc-spielweise (zu nittige betting/callingrange) von den meisten spielern zwar exploiten (zb. ne nit reraisen, die zwar mit aq,ak,tt+ eröffnet, aber bis auf aa/kk alles foldet) aber trotzdem ist die action die man bekommt halt recht marginal(weil halt wenig chips umherfliegen).
      loose 3bets sind auch schon ziemlich 2007 ^^
    • MickLarson
      MickLarson
      Black
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 529
      Naja ist ja allgemein bekannt, dass die Zeiten, wo man Peanutbutterlutschenderweise nackt vorm PC sitzt und 300$/h macht, vorbei sind.

      Selbst die grössten Fishe kennen mittlerweile grundlegenge Konzepte, allgemein werden die Games im tougher, allerdings kann man mit viel Fleiss und Einsatz immernoch gute Winnings erzielen.

      Früher war alles besser;D
    • infernogott
      infernogott
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2005 Beiträge: 11.187
      früher war echt alles besser +stockschwing+
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von MickLarson
      Naja ist ja allgemein bekannt, dass die Zeiten, wo man Peanutbutterlutschenderweise nackt vorm PC sitzt und 300$/h macht, vorbei sind.

      Selbst die grössten Fishe kennen mittlerweile grundlegenge Konzepte, allgemein werden die Games im tougher, allerdings kann man mit viel Fleiss und Einsatz immernoch gute Winnings erzielen.

      Früher war alles besser;D
      geht heute immer noch, wenn du badugi spielst...
      :f_cool: :f_cool: :f_cool:
    • PadderBraun
      PadderBraun
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 1.074
      Original von infernogott
      früher war echt alles besser +stockschwing+
      Wie läuft es eigentlich bei dir? Ich habe früher immer deinen Blog verfolgst und da "warst" du ja recht erfolgreich.
    • Wustenfuchs
      Wustenfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 1.859
      Alles scheiße heute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Früher, d.h. vor zwei Jahren, konntest Nl200 SH 8tabling mit 5PTBB schlagen und hattest da schon einen Stundenlohn >100EUR! Heute wäre ich froh, auf dem Limit überhaupt noch irgendwelche Winnings zu machen :f_biggrin:
    • AnJo280
      AnJo280
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2009 Beiträge: 5.677
      Poker lohnt sich nicht mehr.
      Alle SH Regs sollten es aufgeben....
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      gnihihi er hat durrrrchschnittsspieler gesagt!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      2006 muss es auf den Midstakes ja ganz schön nitty zugegangen sein

      NL400 KK preflop fold