NL50 vs. Macces: What's my line?

    • Domi193
      Domi193
      Bronze
      Dabei seit: 30.09.2007 Beiträge: 118
      Hi, bin 21-jähriger Student und habe in meinem jugendlichen Leichtsinn die Idee gehabt, dass ich lieber grindend mein Geld verdienen würde, als es burgerbratend zu tun.
      Wollte mir mal ein paar tiefere und vielleicht etwas objektivere Denkanstöße von Euch geben lassen.

      Bin gerade Student geworden und arbeite halt nebenbei noch so 20 Std. bei Macces.
      400€ Basis quasi.
      Problem ist nur, ich hatte das letztes halbe Jahr quasi keine Freizeit mehr am Wochenende.
      Entweder muss ich Freitags, Samstags und Sonntags arbeiten oder ich hab zwei geile Nachtschichten und komm anschließend nicht mehr klar.
      Zusammenfassend ein Real-Life-Down würd ich mal sagen :D .

      Pokertechnisch bin ich gerade dabei auf Nl50 aufzusteigen und es läuft recht gut. Wenn man guckt, was für Affen da rumlaufen halte ich ne Winrate für 5,5bb/100 auf jeden fall für machbar.
      Das wäre dann so ungefähr das, was ich bei Macces verdienen würde.

      So, dann mal meine Gedanken ( wär cool, wenn ihr die noch ergänzen könntet ):

      Pro Macces:
      - Sicheres Geld
      - Mama freut sich
      - man lernt eventuell was für später.
      ( Geld, Zeit, Bildung schätzen z.B.)

      Contra Macces:
      - Upfuck Arbeitszeiten
      - harte Arbeit ( dachte ich auch nicht )
      - undankbar
      - keine freizeit mehr
      - schlecht bezahlt

      Pro Poker:
      - Arbeitszeiten ?!?!
      - entspanntere umgebung
      - bessere Aufstiegmöglichkeiten
      - eigener Chef
      - je härter man arbeitet, desto besser wird man bezahlt


      Contra Pokern:
      - Mama freut sich nicht.
      - späterer Arbeitgeber, Ansehen ( auch wenn nicht sicher ist, wie viel weiter oben macces auf der Leiter steht )
      - sehr unsicheres Einkommen ( Swings, fette Downs usw. )
      - jede Menge disziplin erforderlich
      - ich habe keine Smaplesize, um aussagen zu können, ob ich Nl50 auch wirklich mit >5,5bb/100 schlagen kann.
      - Ich bin vermutlich zu optimistisch, weil upswing.

      Ein paar Nebengedanken noch:
      - Ich hab genug gespart, um easy 4 Semester nicht arbeiten zu müssen.
      - Mein Plan ist es, frühstens im Februar bei Macces aufzuhören.
      - Meine Anfangsroll sollte schon so 2,5 - 3k betragen.
      - Zu beginn, und wenns ein jahr ist, würde ich nur versuchen eine größere BR und Skills für NL100 aufzubauen. Auscashen ist erst später angesagt.
      - Ich müsste also von jetzt bis Februar noch ca. 1k auf Nl50 machen. Dann wird meine Smaplesize auch groß genug sein, um erste Aussagen über meine Chancen zu machen.


      So....
      Ich fänds super, wenn ihr eure gedanken zu der Idee äußern könntet.
      Denke mal manche Sachen sind vielleicht zu hart oder zu weich in meiner Entscheidung gewichtet und manche Gedanken sind mir auch noch gar nicht gekommen.
      Also jede Kritik ist willkommen. Go go go.
      Ich danke Euch schon mal.
  • 31 Antworten
    • 1
    • 2