Wann Pocketpairs auf Raise callen?

    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Hi,

      ich habe, bevor ich mt SnGs angefangen habe (was noch nicht so lange her ist), die BSS gespielt und kenne daher das "mitgehen20"-Prinzip, d.h. ich selbst und der Gegner müssen mindestens das 20fache des Raises an Chips haben, damit ich profitabel mitgehen kann.
      Das ganze ist auch im Bronze-Artikel zu den spekulativen Händen so beschrieben:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/sng/774/

      Allerdings steht im Silberartikel zum Preflopplay, dass ich Pockets callen soll, wenn schon das 15-fache an Chips bei mir und dem Gegner vorhanden sind.
      (http://de.pokerstrategy.com/strategy/sng/1473/)

      Weiterhin steht im Bronze-Artikel:
      "Die Wahrscheinlichkeit, ein niedriges Pocketpair als Starthand zu erhalten, liegt bei 2,2%. Am Flop trifft man einen Drilling oder besser in 12,7% aller Fälle."

      12,7% sind ja ungefähr 1/8, d.h. ich würde doch in einem von acht Fällen das Set oder besser hitten.
      Bräuchten mein Gegner und ich daher nicht eigentlich nur mehr als das 8fache des Raises, damit ich die nötigen implied Odds habe und Gewinn mache?

      Oder wonach berechnet sich das ganze, bzw. an welche Empfehlung sollte man sich jetzt halten?
  • 9 Antworten
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      meistens überschlage ich kurz wie der preis eines calls im vergleich zu den stacks ist. aber es spielen bei diesen überlegungen noch andere faktoren eine rolle:
      - meine position (postflop oop oder ip)
      - anzahl der gegner
      - reads auf die gegner (ist es wahrscheinlich, dass einer nach mir pushed, entweder auf grund von aggro reads oder der größe seines stacks)
      - allgemeine situation im sng (bubble, shortys ...)
      - hat mein PP postflop overpair value oder eher nicht bzw.calle ich rein auf set value
      - kann ich den gegner postflop ausspielen, also ist er eher weak tight
      - wie ist die wahrscheinlichkeit, dass ich den gegner stacke wenn ich mein set treffe

      meistens gehe ich folgt vor:
      EP: niedrige PPs wie 22 - 66(77) open folde ich. 88+ raise ich in unopened pots
      wenn ich gereraised werde kommen die oben genannten faktoren ins spiel, vor allem höhe der raise (minraises calle ich da fast grundsätzlich) und reads. je mehr spieler in der hand sind, desto eher bin gewillt raises zu callen, weil einfach die wahrscheinlichkeit höher ist jemand zu stacken.

      MP: wenn zuvor bereist gelimped wurde, bin ich mit PPs (22 - 99) dabei. TT handhabe ich unterschiedlich. JJ+ raise ich. wenn dann ein reraise kommt entscheiden wieder die bekannten faktoren.

      LP: wenn vor mir bereits jemand normal geraised hat, folde ich die PPs bis 77. ab 88 bin ich eher geneigt zu callen, auch in abhängigkeit aus welcher position geraised wurde und wieviele spieler noch dabei sind. ab händen wie TT calle ich solche raises auch aus early position meistens. interpretiere ich solche raises als steal, resteale ich schon mal.

      meistens bleibt für exakte berechnungen keine zeit bei 18-tabling.
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Danke schonmal für die Antwort. Mir ist natürlich klar, dass ich bestimmte Faktoren noch mit einbeziehen muss. Aber mit dem Verhältnis von Stacksize und Raisesize bin ich mir doch etwas unsicher und würde vor allem gerne wissen, was nun mathematisch korrekt ist..
      Ich spiele btw. nur 3-4 SnGs gleichzeitig, da kann ich noch auf alles achten. ;)
    • idude
      idude
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 1.463
      Original von TheKami

      12,7% sind ja ungefähr 1/8, d.h. ich würde doch in einem von acht Fällen das Set oder besser hitten.
      Bräuchten mein Gegner und ich daher nicht eigentlich nur mehr als das 8fache des Raises, damit ich die nötigen implied Odds habe und Gewinn mache?
      gegenfrage: wieso brauchst du bei der bss das zwanzigfache des raises? da hittest du das set ja auch in 1 von 8 fällen.
    • sr2k1
      sr2k1
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 417
      shakin's letzter Spiegelstrich beantwortet Deine Frage:

      - wie ist die wahrscheinlichkeit, dass ich den gegner stacke wenn ich mein set treffe
      Wenn Du jedes Mal einen einzelnen Gegner bei einem Hit stacken könntest, dann wäre ein Call ab achtfacher Stackgröße gemessen am Raise korrekt (wenn das Set die beste Hand bleibt).

      Da dies nicht der Fall ist, muß man diese Richtlinie anpassen. 15- oder 20-fach kommt dem nach. Der Unterschied liegt darin, wie leicht sich Gegner stacken lassen. Auf Micro SnGs sehr leicht, weil die Postflop Skills deutlich schlechter im Vergleich zum Cashgame sind.
    • fishkopp
      fishkopp
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 1.578
      @ shakin warum EP 22-77 mucken?
      geht mir nicht so ganz rein???
      set value ist set value oder hab ich was verpasst?
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Original von sr2k1
      shakin's letzter Spiegelstrich beantwortet Deine Frage:

      - wie ist die wahrscheinlichkeit, dass ich den gegner stacke wenn ich mein set treffe
      Wenn Du jedes Mal einen einzelnen Gegner bei einem Hit stacken könntest, dann wäre ein Call ab achtfacher Stackgröße gemessen am Raise korrekt (wenn das Set die beste Hand bleibt).

      Da dies nicht der Fall ist, muß man diese Richtlinie anpassen. 15- oder 20-fach kommt dem nach. Der Unterschied liegt darin, wie leicht sich Gegner stacken lassen. Auf Micro SnGs sehr leicht, weil die Postflop Skills deutlich schlechter im Vergleich zum Cashgame sind.
      Hört sich plausibel an, danke.
    • eagle2007
      eagle2007
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 23.025
      Original von fishkopp
      @ shakin warum EP 22-77 mucken?
      geht mir nicht so ganz rein???
      set value ist set value oder hab ich was verpasst?
      aber die wahrscheinlichkeit dass hinter dir geraised wird steigt natürlich so earlier du bist
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Btw. was mir noch eingefallen ist, wahrscheinlich spielt bei dem Wert von 15-20 noch eine Rolle, dass jeder Chip, den man verliert ja mehr wert ist als jeder Chip, den man gewinnt.
    • fishkopp
      fishkopp
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 1.578
      jo klar,
      oftmaöls kann man limp call spielen un dhat imme rnoch setvalue. also warum soll ich dann 44er mucken.
      ja und manchmal versucht mans halt un geht ned durch.
      ich unterscheisde hier nicht so arg zwischen denn pps