Weekly Quiz - Seven Five Suited

  • 22 Antworten
    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      So, dann versuch ich mich mal wieder.. :D


      Aufgabe 1)

      Heisst das, dass man in später Pos. early limper immer mit suited connectors raisen kann?
      Und ab welcher Foldequity sollte ich es lieber sein lassen (gibt auf den lowlimits ja genug die mit allem limpcallen)?
      Was wenn der early limper zwar häufiger folden kann, der sb aber gern squeezed?
      Ich weiss dazu gibts auch ein Beispiel.
      Mein Problem ist eher, dass ich mich (mal angenommen die stats die mir vorliegen sind aussagekräftig) schwer tue einzuschätzen, ab wann (squeezehäufigkeit des SB) ich lieber nur limpen statt raisen sollte,
      also ab welchem "Squeezewert" des SB ich mich wie verhalten sollte.
      Ich weiss das Bsp. hat diese Werte, aber ich meine dies generell.
      Eine Richschnur, ab welchem Wert man was tuen sollte wäre hilfreich.
      Ich muss dass immer irgendwie an Stats festmachen können, sonst hänge ich in der Luft.. =)


      Aufgabe 2)

      Also ich weiss ja was ein squeeze ist, aber wenn UTG ein wirklich tighter Spieler ist, kann dieser move dann tatsächlich profitabel sein?
      (oft werde ich das doch wohl nicht einsetzen dürfen, sonst verliert er wohl seine Wirkung..?)
      Und würden wir hier nur callen wenn der sb tight wäre?



      Aufgabe3)

      Gleiches Problem wie bei 1). Wie kann ich es rechnerisch an den stats "festmachen", welches play aufgrund der Eigenschaften der Gegner am Besten ist..?

      Ich wusste ausserdem nicht, dass man mit einem suited onegapper einen tighten CO 3betten kann /sollte. Wie spielt man denn sowas weiter?
      Bei Highcards auf flop conti um jene zu repr. ?
      Bei total verfehltem Flop auch cotibetten?
      Schließlich gibt es ja nicht allzuviele Hände mit denen er dort oop nur callt.


      Aufgabe4)

      Auch hier würde gelten, dass nur die 3bet in pos Sinn macht wenn er vieles weglegen kann. Aber ab welchem -fold to 3bet- Wert kann man denn hier 3betten?


      Aufgabe 5)

      Wie kann ich in Abhängigkeit vom Contibetwert des gegners (und der in der Aufgabe angenommenen Range) feststellen, ob eine bet oder der call die bessere Option ist?
      Wenn der Gegner oft so ein low board con-bettet, weil er denkt ich habe nicht gehittet, verteile ich ja mit einem call eine Freecard und habe auf dem Turn mit einer OVercard häufig eine schwere Entscheidung..


      Aufgabe7)

      Woher weiss ich, dass ich bei 3:1 Odds sen Sb squeeze in pos. callen kann?
      (Wo gibts eine Preflop Odds Tabelle für suited one gapper?)


      Aufgabe 8)

      Ich wollte schon immer wissen ob folgende Denkweise eine Berechtigung hat:
      Falls die Equity gegen die Range des Gegerns + FE grösser als 50% ist hat man bei einem draw immer einen profitablen push, richtig?
      D.h. wir hoffen hier eigentlich ja nur AK und JJ zum folden zu bekommen.
      Und aufgrund der möglichen Kombinationen (und der darausfolgenden wahrscheinlichen folds) dieser beiden Hände lassen sich dann jene fehlenden
      12% FE errechnen/rechtfertigen?
      Falls ja, wäre es möglich das mal rechnerisch darzustellen?


      Aufgabe9)

      Bist du dir sicher, dass der SB hier nicht squeezen aber häufig callen wird, wäre ein Call denkbar.


      Bezieht sich das auf die Aktion nach dem Squeeze des BB?


      Aufgabe10)

      Die Playability von 75s als auch der loose squeezende SB ist mir bewusst, reicht das allein, um preflop sowas oop zu callen?
      Was wäre z.B. wenn er grösser geraist hätte?



      Noch eine allgemeine Frage zum Thema Isoraise in pos.:

      Wenn viel early gelimpcallt wird, mit welchen Händen kann ich dann anfangen zu isolieren?
      O.K. , 75s sollte ich nun nicht mehr spielen, aber so Hände wie KQ kann ich gegen einen häufig limpenden Spieler doch nicht nur callen, oder?
      Somit stellt sich die Frage:
      Wie passe ich meine Iso-raising-Range seiner limpcalling-Range an?
    • qaymko
      qaymko
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2008 Beiträge: 1.653
      @ aufgabe 3 soll man den CO mit 5% pfr schon bluff3betten mit 57s oder callen? wtf
      Ich findes pre in fast allen aufgaben overplayed.
    • Sacrifice51
      Sacrifice51
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 3.424
      Nach 2 Minuten stand da: "Du hast 34 von 37 möglichen Punkten erreicht. Das entspricht 92 % !"

      Über die 3 Punkte würd ich gern noch diskutieren :)

      3mal bekomm ich einen Punkt abgezogen ?(
    • tthmb
      tthmb
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 583
      Original von qaymko
      @ aufgabe 3 soll man den CO mit 5% pfr schon bluff3betten mit 57s oder callen? wtf
      Ich findes pre in fast allen aufgaben overplayed.
      seh ich bei Aufgaben 2, 3 und 4 genauso.
    • Airwolff
      Airwolff
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 77
      Wie's scheint bin ich nen böser Fisch....zumindest hab ich mit einigen Händen echt meine Probleme, bzw. würde sie meistens bereits pre-flop anders spielen.


      Aufgabe 1) raise
      Ich seh in solchen Spots nahezu kaum Fold-Equity und würde nur selten raisen.
      - UTG trappt mit AA und Co. und ich muss auf reraise folden.
      - UTG limpt small "opemlimpt" kleine Pockets und wird dann auch nicht auf nen raise folden.
      - CO wird sogut wie auch immer callen


      Aufgabe 2)
      Ich sehe nahzu kaum einen Sinn hier zu sqeezen. Jemand mit 10% PFR und dann aus UTG....

      Aufgabe 3)
      Bei den Wert-Angaben fehlt mir der Attemp-to-steal
      Bei 5% sehe ich auch kaum einen profitablen reraise. Er wird fast ne folden (entweder 4-bet oder call spielen). Wenn dann fast ausschliesslich call, was allerdings aus 2 Gründen problematisch ist. Zum einen könnten der SB sqeezen und ich muss weglegen und zum Anderen bleibt die Frage, wie oft ich den CO von seiner Hand IP bekommen werde, bzw. wie oft er mich ausbezahlen wird, wenn ich gut treffe. Bei einem 3fachen openraise von CO würde ich hier vermutlich noch callen, bei einem 4fachen ist es für mich ein fold (generell finde ich suited connectoren gegen 1 Gegner schon sehr grenzwertig).


      Aufgabe 4)
      Ist für mich ein fold oder sqeeze. Bei einem call werde ich wohl selten ausgezahlt werden. Mit einem suited connector wie T9s auch gern mal einen call, aber nicht bzw. nur selten mit einem wie 57s (zumal SB auch wieder sqeezen kann) - wie man in Aufgabe 5 sieht versetze ich mich ausserdem in wirklich marginale Spots.
      Die einzige Möglichkeit mit einem call profitabel zu spielen wäre "dicke Eier" zu haben und den PFA häufig zu floaten oder ggf. auch zu raisen und den Turn erneut hoch zu setzen (halt set-like).


      Aufgabe 5)
      Die Situation kommt bei mir aus o.g. Gründen nur selten vor. Aufgrund der jetzt vorliegenden Stack-Sizes ist diese Situation nämlich nun wirklich richtig besch...
      Sollte der PFA schon so ein low-board contibetten wird er vermutlich ebenfalls 2fach barreln. Um ca. jedes 5. mal von Flop zu Turn zu treffen ist das kaum rentabel und wie viele implieds ich mir ausrechnen kann wenn ich die Strasse treffe und demnach noch eine low-card kommt ist auch schwer abzuschätzen. Vermutlich müsste ich dann hier bereit sein den Turn zu shoven (also sehr float/broke-willig sein).
      Egal für welche Aktion ich mich entscheide, keine gefällt mir.
      Fold? Zu schwach, dann hätte ich pre-flop folden müssen (was ich als sinnvoll erachte)
      raise/fold? Ist doof, aber muss man nicht vollends ausschliessen. Vermutlich wird der PFA hier nie bet/broke als bluff spielen und ein call wäre nur marginal sinnvoll (Siehe Rechnung in der Aufgabe) - zumal auch noch rake abegzogen werden würde
      raise/call? Ist ebenfalls doof, weil ich auch hier kaum/nicht die outs zu call bekomme und höchstens "zeigen" kann, dass ich mich nicht moven lasse.
      call? Finde ich wie bereits gesagt unglücklich, aber hier scheinbar immer noch die günstigste Variante, sofern ich am Turn in der Lage bin auch Eier zeigen zu können. (broke würde ich bei raise/call auch gehen)


      Aufgabe 8)
      Fold pre-flop


      Aufgabe 9)
      Fold, aber wie bereits vorher beschrieben macht ein raise aus meiner Sicht kaum einen Sinn (und so ein geringer vermutlich noch weniger)


      Aufgabe 10)
      Warum eine Aufgabe wo ich mich entscheiden soll irgendwie zu spielen, wenn ich anfangs Müll gebaut habe (4fach raise).
    • Tungdil
      Tungdil
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 107
      Erstmal thumbsup nice Quiz. Die Beispiele und Erklärungen dazu fand ich prima.

      Will auch gar nicht auf die Konkreten Beispiel eingehen, mich hat etwas anderes verstört.
      Und zwar das Ergebins.

      Paar Minuten lesen klicken und voila 32 Punkte 86%.
      Da hab ich erstmal gestutzt, hatte mit weniger gerechnet, weil ich an manchen Stellen etwas unsicher war.

      Also erstmal die Auswertung gelesen(sehr spannend und gut erklärt wie ich finde). Dabei habe ich aber festgestellt das oftmals die Punktwertung wenig differenziert ist. Nun ist durch die Erläuterungen ersichtlich warum häufig mehrere Antworten dieselbe Punktzahl erhalten.

      Das Problem was ich hier sehe ist aber trotzdem das man, wenn man nicht grad bei jeder Antwort die Option mit 0 Punkten wählt, sehr einfach auf eine hohe Punktzahl kommt. Weshalb mir die Bewertung des Ergebnisses nicht so recht gefällt.

      Vielleicht wäre es hilfreich noch eine weitere Kategorie einzufügen.
      Beispielsweise: 33-27 Punkte mit der Bewertung wie sie grad bei der Kategorie 27-16 steht und dann eine Kategorie 26-16 mit einer Bewertung der Schulnote 3-4 entsprechend. Also nicht völlig daneben aber auch noch lange nicht gut.
    • Tungdil
      Tungdil
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 107
      Hm dann doch noch was zu den Aufgaben, oder vielmehr zu der Kritik an den Aufgaben von einigen hier.

      Aus meinen Studium hab ich gelernt das gestellte Aufgaben im Normalfall konstruierte Situationen darstellen die nicht zwingend auch in der Realität auftreten müssen.

      Ja einige Hände würden auch bei mir in der Art gar nicht auftreten weil ich sie schon vor der Situation anders spielen würde.
      Aber darum geht es ja hier überhaupt nicht.

      Es geht darum eine konkrete Situation auszuwerten.
      Die Entstehungsgeschichte ist irrelevant( abgesehen davon das Sie Informationen die bei der aktuellen Bewertung wichtig sein können liefert).
    • Nussknacker
      Nussknacker
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 16.276
      Original von tthmb
      Original von qaymko
      @ aufgabe 3 soll man den CO mit 5% pfr schon bluff3betten mit 57s oder callen? wtf
      Ich findes pre in fast allen aufgaben overplayed.
      seh ich bei Aufgaben 2, 3 und 4 genauso.
      Dann habt ihr wahrscheinlich nen 3bet Wert von max 4% und die Range ist QQ+AK. Da wirst du halt später mal wenig Action kriegen.

      Seh alles genauso wie Miiwiin und ist alles ziemlich standard
      Wobei ich mir in 2) für 3bet schon auch 3Punkte gegeben hätte :D
    • qaymko
      qaymko
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2008 Beiträge: 1.653
      es ist halt ziemlich sinnlos hände wie 75s ip zu 3betten. Da machen A2o,Q3o usw viel mehr sinn...

      abgesehn davon, warum bitte wollt ihr den 5%pfr-mann loose 3betten?
    • fw16
      fw16
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 4.646
      Original von Nussknacker
      Original von tthmb
      Original von qaymko
      @ aufgabe 3 soll man den CO mit 5% pfr schon bluff3betten mit 57s oder callen? wtf
      Ich findes pre in fast allen aufgaben overplayed.
      seh ich bei Aufgaben 2, 3 und 4 genauso.
      Dann habt ihr wahrscheinlich nen 3bet Wert von max 4% und die Range ist QQ+AK. Da wirst du halt später mal wenig Action kriegen.

      Seh alles genauso wie Miiwiin und ist alles ziemlich standard
      Wobei ich mir in 2) für 3bet schon auch 3Punkte gegeben hätte :D
      Mir ist das ehrlich gesagt in ein paar Spots auch zu loose. Einen 5% Pfr-Typen zu 3betten mit 75s. Da spielt es gar keine Rolle, ob ich da 75s oder 72o zu nehme.
      Und dein Argument mit der Action, mag ja auf höheren Limits zutreffen. Hier ist aber NL25 angesagt, da braucht man keinen mit 75s zu 3betten, um Action zu generieren. Abgesehen davon, glaube ich, dass man seinen 3bet-Wert auch mit anderen Kombos als 75s auf über 4% bringen kann. Natürlich kann man auch mal mit 75s 3betten, aber man muss jetzt nicht so tun als sei das absoluter Standard, sonst hat man bald ne 3bet-Range von über 60%.
      Im übrigen glaube ich, dass 4% 3bet auf NL25 zwar ausbaubar, aber durchaus vertretbar sind.
    • wosinddiehirsche
      wosinddiehirsche
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2008 Beiträge: 1.333
      so 36 von 37 punkten^^

      gutes quiz..

      heult mal nicht so rum ihr nits

      bisschen aggro muss schon sein
    • joe0411xx
      joe0411xx
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2007 Beiträge: 1.483
      Ist ja schön, dass es so viele versch. Meinungen zu dem Artikel gibt.
      Ich weiss auch, dass es nicht immer ein richtig oder falsch in Poker gibt.
      Nichtsdestotrotz wüsst ich gern, ob die kritisierten Punkte (inbes. das aggessive 3betten ip) nun seine Richtigkeit haben oder nicht oder ob diese Spielweise im Grundsatz zwar gut ist, man sie aber nur in Maßen einsetzten sollte..
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.854
      Bin mit allem mehr oder weniger einverstanden, außer mit aufgabe 13.

      Sry, aber R/Broke ist hier einfach imo overpalyed am Flop.

      Wenn UTG hiwer nicht hirntot ist, wird er imo gegen einen Raise von uns 4-way auf diesem Board nur solche range hier weiterspielen:


      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 28,714% 27,665% 2,097% 70,238% 7s5s
      Spieler 2: 71,286% 70,238% 2,097% 27,665% AsAh, AhAd, AhAc, KK, 77, 55, AhKs, AhKd, AhKc
      #

      Sowas wie AA ohne :heart: wird hier einfach geBet/Foldet und gut ist.
    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Original von fw16
      Original von Nussknacker
      Original von tthmb
      Original von qaymko
      @ aufgabe 3 soll man den CO mit 5% pfr schon bluff3betten mit 57s oder callen? wtf
      Ich findes pre in fast allen aufgaben overplayed.
      seh ich bei Aufgaben 2, 3 und 4 genauso.
      Dann habt ihr wahrscheinlich nen 3bet Wert von max 4% und die Range ist QQ+AK. Da wirst du halt später mal wenig Action kriegen.

      Seh alles genauso wie Miiwiin und ist alles ziemlich standard
      Wobei ich mir in 2) für 3bet schon auch 3Punkte gegeben hätte :D
      Mir ist das ehrlich gesagt in ein paar Spots auch zu loose. Einen 5% Pfr-Typen zu 3betten mit 75s. Da spielt es gar keine Rolle, ob ich da 75s oder 72o zu nehme.
      Und dein Argument mit der Action, mag ja auf höheren Limits zutreffen. Hier ist aber NL25 angesagt, da braucht man keinen mit 75s zu 3betten, um Action zu generieren. Abgesehen davon, glaube ich, dass man seinen 3bet-Wert auch mit anderen Kombos als 75s auf über 4% bringen kann. Natürlich kann man auch mal mit 75s 3betten, aber man muss jetzt nicht so tun als sei das absoluter Standard, sonst hat man bald ne 3bet-Range von über 60%.
      Im übrigen glaube ich, dass 4% 3bet auf NL25 zwar ausbaubar, aber durchaus vertretbar sind.
      @Nussknacker:
      Ich sehe es ähnlich wie fw16, mein Beitrag dazu ergänzend/in anderen Worten:

      Mich würde interessieren, was du unter "später" verstehst. Ich seh in der Situation und auf dem limit keinen Sinn darin mehr zu 3betten, was auch mit der Frage zusammenhängt:
      Wo (limits/Seite z.B.) siehst du selber Leute mit solchen 3bet Werten weniger Action kriegen? Ich will nicht von mir auf die Allgemeinheit schließen, aber mit meinen 4.5% 3bet kriege ich trotzdem regelmäßig bluffshoves auf meine erste 4bet oder oop calls mit onegappers von irgendwelchen "coolen" loosen regs mit 50% fold to 3bet oder deutlich über 10% 3bet Wert oop (nl100/nl50).
      Ich mein wenn ich merke, dass ein reg gegen mich auf 3bets verdammt viel weglegt, dann passe ich mich halt daran an und raise mehr. Ist ja nicht so, dass jemand mit 4% 3bet zwangsweise besser oder schlechter adapten kann als ein looser Spieler (auch wenn ich ein sich entwickelnder Pokerspieler sicherlich seine gespielten ranges eher erweitert als verkleinert).

      Vielleicht sehe ich auch schon länger etwas grundsätzlich falsch, das schließe ich nicht aus.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Servus,

      grundsätzlich ging es in dem Quiz darum ein paar Alternativen aufzuzeigen. Selbstreden kann man in Beispiel 1 auch am BU folden, der EV beträgt dabei halt Null. Falsch ist es sicherlich nicht, dennoch haben wir uns gegen einen Punkt entschieden, es reicht ja schon wenn sich einige darüber Gedanken machen. ;)

      Man kann bei jedem Beispiel diskutieren, ich bin jedoch der Meinung das alles vertretbar ist. Nicht zu vergessen dass wir hier von NL SH reden und nicht wie zuletzt meistens von FR-Tischen auf kleineren Limits. Es sind sicherlich alles nennenswerte Alternativen die zum Nachdenken anregen sollen.

      Zu der grundsätzlichen Problematik "ich hätte vorher anders gespielt..."! Ja, diese Problematik gab es schon immer bei NL Quiz und wird sich auch niemals ändern lassen. Ansonsten dürfte wir nun first-in Entscheidungen laut Chart behandeln. Da aber auch Interesse an Postflop-Entscheidungen besteht muss das Preflop-Play halt von mir gespielt werden. Dies geht nun mal nicht anders. ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      1.) + 2.)

      Sind sicherlich kein Standard. Und nirgends steht dass man das "immer" machen muss. Aber die Gedanken solltet ihr euch schon machen ob es nicht lohnenswert seien könnte.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      so witzig, für die ersten drei Aufgaben habe ich allesamt 0 Punkte eingesammelt ;( - danach aber alles richtig :D

      nettes Quiz, das zum Nachdenken anregt! :f_p:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von joe0411xx
      So, dann versuch ich mich mal wieder.. :D


      Aufgabe 1)

      Heisst das, dass man in später Pos. early limper immer mit suited connectors raisen kann?
      Und ab welcher Foldequity sollte ich es lieber sein lassen (gibt auf den lowlimits ja genug die mit allem limpcallen)?
      Was wenn der early limper zwar häufiger folden kann, der sb aber gern squeezed?
      Ich weiss dazu gibts auch ein Beispiel.
      Mein Problem ist eher, dass ich mich (mal angenommen die stats die mir vorliegen sind aussagekräftig) schwer tue einzuschätzen, ab wann (squeezehäufigkeit des SB) ich lieber nur limpen statt raisen sollte,
      also ab welchem "Squeezewert" des SB ich mich wie verhalten sollte.
      Ich weiss das Bsp. hat diese Werte, aber ich meine dies generell.
      Eine Richschnur, ab welchem Wert man was tuen sollte wäre hilfreich.
      Ich muss dass immer irgendwie an Stats festmachen können, sonst hänge ich in der Luft.. =)

      In den Blinds kann keiner squeezen, es wäre erst ein Openraise. Und das wird vom SB wohl häufig kommen.


      Aufgabe 2)

      Also ich weiss ja was ein squeeze ist, aber wenn UTG ein wirklich tighter Spieler ist, kann dieser move dann tatsächlich profitabel sein?
      (oft werde ich das doch wohl nicht einsetzen dürfen, sonst verliert er wohl seine Wirkung..?)
      Und würden wir hier nur callen wenn der sb tight wäre?

      Natürlich kein Zwang, aber er wird wohl selten das Squeeze OOP callen. Somit ist es ein guter Bluffspot, fehlt nur der Card Removal Effekt. Wenn UTg foldet und CO callt ist es mit dieser Hand auch nicht das schlimmste was passieren kann.

      Aufgabe3)

      Gleiches Problem wie bei 1). Wie kann ich es rechnerisch an den stats "festmachen", welches play aufgrund der Eigenschaften der Gegner am Besten ist..?

      Ich wusste ausserdem nicht, dass man mit einem suited onegapper einen tighten CO 3betten kann /sollte. Wie spielt man denn sowas weiter?
      Bei Highcards auf flop conti um jene zu repr. ?
      Bei total verfehltem Flop auch cotibetten?
      Schließlich gibt es ja nicht allzuviele Hände mit denen er dort oop nur callt.

      Empfohlen wird ja in erster Linie der Call. Einfach deswegen, da du gegen ihn wohl implieds besitzt. Dann sicherlich weiter schauen am Flop, sofern du nix gehtittet hast, ob der ein oder andere Bluff nicht profitabel seien kann.


      Aufgabe4)

      Auch hier würde gelten, dass nur die 3bet in pos Sinn macht wenn er vieles weglegen kann. Aber ab welchem -fold to 3bet- Wert kann man denn hier 3betten?

      Grundsätzlich ist alles ab 60 aufwärts schon mal gut.

      Aufgabe 5)

      Wie kann ich in Abhängigkeit vom Contibetwert des gegners (und der in der Aufgabe angenommenen Range) feststellen, ob eine bet oder der call die bessere Option ist?
      Wenn der Gegner oft so ein low board con-bettet, weil er denkt ich habe nicht gehittet, verteile ich ja mit einem call eine Freecard und habe auf dem Turn mit einer OVercard häufig eine schwere Entscheidung..

      Je mehr Reads du hast, umso besser. Wieviel cbettet er? Wieviel foldet er auf ein Raise? Wie häufig 2nd barrelt er? Ist er gut zu floaten? Was bringt er am Flop All-in.

      Aufgabe7)

      Woher weiss ich, dass ich bei 3:1 Odds sen Sb squeeze in pos. callen kann?
      (Wo gibts eine Preflop Odds Tabelle für suited one gapper?)

      Nicht immer so viel auf Rechnungen und Tabellen geben. Da gibts keine Tabelle. Es geht einfach darum dass die Hand eine gute Playbility hat und du dich dann fragen musst, ob du gegen die anderen beiden Kollegen das profitabel spielen kannst. DU musst die Gegner einschätzen, dass steht in keiner Tabelle. Hier spricht alles dafür dass die Gegner durchaus gute Häne halten könnten, da wären implieds vorhanden, dafür wohl etwas weniger FE.


      Aufgabe 8)

      Ich wollte schon immer wissen ob folgende Denkweise eine Berechtigung hat:
      Falls die Equity gegen die Range des Gegerns + FE grösser als 50% ist hat man bei einem draw immer einen profitablen push, richtig?
      D.h. wir hoffen hier eigentlich ja nur AK und JJ zum folden zu bekommen.
      Und aufgrund der möglichen Kombinationen (und der darausfolgenden wahrscheinlichen folds) dieser beiden Hände lassen sich dann jene fehlenden
      12% FE errechnen/rechtfertigen?
      Falls ja, wäre es möglich das mal rechnerisch darzustellen?

      Du darfst in deiner Rechnung nicht vergessen dass wir schon einen dicken Pot haben. In dem Moment wo Hero sich entscheiden muss hat er nur noch 20$ übrig, der Pot ist baer schon 25$ groß. Selbst ohne FE bräuchte er ja keine 50% Equity mehr.

      Gehen wir davon aus dass Villain hier niemals foldet müsste Hero 20$ investieren um an einem 25$+20$+20$= 65$ Pot beteiligt zu sein, => 30,7% Equity benötigt.


      Aufgabe9)

      Bist du dir sicher, dass der SB hier nicht squeezen aber häufig callen wird, wäre ein Call denkbar.


      Bezieht sich das auf die Aktion nach dem Squeeze des BB?

      Genau wie in Aufgabe 1: Wäre der SB jemand der nie squeezed un der Bb callt eh alles, ist ein Call denkbar. Aufgrund der Argumentation von Aufgabe 1 ist hier jedoch ebenfalls die 3-bet gewählt worden.


      Aufgabe10)

      Die Playability von 75s als auch der loose squeezende SB ist mir bewusst, reicht das allein, um preflop sowas oop zu callen?
      Was wäre z.B. wenn er grösser geraist hätte?

      Wir sind in Position! In Position kann man vieles callen. Und warum sollte er höher 3-betten? Wenn er direkt reinpush ist es offensichtlich ein Fold. Die 3-bet ist so schon hoch genug.



      Noch eine allgemeine Frage zum Thema Isoraise in pos.:

      Wenn viel early gelimpcallt wird, mit welchen Händen kann ich dann anfangen zu isolieren?
      O.K. , 75s sollte ich nun nicht mehr spielen, aber so Hände wie KQ kann ich gegen einen häufig limpenden Spieler doch nicht nur callen, oder?
      Somit stellt sich die Frage:
      Wie passe ich meine Iso-raising-Range seiner limpcalling-Range an?
      Raise, raisen, raisen. Ein Limp ist Schwäche und bedeutet nix, da kannst du gute Hände in late Positions nicht einfach mucken. Callen ist auch meistens nicht gut, du willst doch gerade die Initiative haben. Also alles raisen was du spielen willst.

      Verstehe auch deine 75s-Argumentation nicht. Du hast doch oben gesehen dass du es auch raisen sollst!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Airwolff
      Wie's scheint bin ich nen böser Fisch....zumindest hab ich mit einigen Händen echt meine Probleme, bzw. würde sie meistens bereits pre-flop anders spielen.


      Aufgabe 1) raise
      Ich seh in solchen Spots nahezu kaum Fold-Equity und würde nur selten raisen.
      - UTG trappt mit AA und Co. und ich muss auf reraise folden.
      - UTG limpt small "opemlimpt" kleine Pockets und wird dann auch nicht auf nen raise folden.
      - CO wird sogut wie auch immer callen

      Initiative+Position sind hier einfach wichtig.


      Aufgabe 2)
      Ich sehe nahzu kaum einen Sinn hier zu sqeezen. Jemand mit 10% PFR und dann aus UTG....

      UTg wird aber keine 3-bet OOP callen. Was openraist er denn aus UTG und was foldet er auf das Squueze hin? KK+ geht rein, für QQ/AK würde ich nicht mal garantieren, alles andere foldet er. Und ich denke schon dass da jedes PP openraist.

      Aufgabe 3)
      Bei den Wert-Angaben fehlt mir der Attemp-to-steal
      Bei 5% sehe ich auch kaum einen profitablen reraise. Er wird fast ne folden (entweder 4-bet oder call spielen). Wenn dann fast ausschliesslich call, was allerdings aus 2 Gründen problematisch ist. Zum einen könnten der SB sqeezen und ich muss weglegen und zum Anderen bleibt die Frage, wie oft ich den CO von seiner Hand IP bekommen werde, bzw. wie oft er mich ausbezahlen wird, wenn ich gut treffe. Bei einem 3fachen openraise von CO würde ich hier vermutlich noch callen, bei einem 4fachen ist es für mich ein fold (generell finde ich suited connectoren gegen 1 Gegner schon sehr grenzwertig).

      Wie gesagt, Fold bringt dich nicht um, ist aber langweilig. ;)

      Aufgabe 4)
      Ist für mich ein fold oder sqeeze. Bei einem call werde ich wohl selten ausgezahlt werden. Mit einem suited connector wie T9s auch gern mal einen call, aber nicht bzw. nur selten mit einem wie 57s (zumal SB auch wieder sqeezen kann) - wie man in Aufgabe 5 sieht versetze ich mich ausserdem in wirklich marginale Spots.
      Die einzige Möglichkeit mit einem call profitabel zu spielen wäre "dicke Eier" zu haben und den PFA häufig zu floaten oder ggf. auch zu raisen und den Turn erneut hoch zu setzen (halt set-like).

      Du kannst aber nicht alles folden...


      Aufgabe 5)
      Die Situation kommt bei mir aus o.g. Gründen nur selten vor. Aufgrund der jetzt vorliegenden Stack-Sizes ist diese Situation nämlich nun wirklich richtig besch...
      Sollte der PFA schon so ein low-board contibetten wird er vermutlich ebenfalls 2fach barreln. Um ca. jedes 5. mal von Flop zu Turn zu treffen ist das kaum rentabel und wie viele implieds ich mir ausrechnen kann wenn ich die Strasse treffe und demnach noch eine low-card kommt ist auch schwer abzuschätzen. Vermutlich müsste ich dann hier bereit sein den Turn zu shoven (also sehr float/broke-willig sein).
      Egal für welche Aktion ich mich entscheide, keine gefällt mir.
      Fold? Zu schwach, dann hätte ich pre-flop folden müssen (was ich als sinnvoll erachte)
      raise/fold? Ist doof, aber muss man nicht vollends ausschliessen. Vermutlich wird der PFA hier nie bet/broke als bluff spielen und ein call wäre nur marginal sinnvoll (Siehe Rechnung in der Aufgabe) - zumal auch noch rake abegzogen werden würde
      raise/call? Ist ebenfalls doof, weil ich auch hier kaum/nicht die outs zu call bekomme und höchstens "zeigen" kann, dass ich mich nicht moven lasse.
      call? Finde ich wie bereits gesagt unglücklich, aber hier scheinbar immer noch die günstigste Variante, sofern ich am Turn in der Lage bin auch Eier zeigen zu können. (broke würde ich bei raise/call auch gehen)

      Du wirst schon in Spots kommen einen 8-Outer in Position zu speieln!? Wenn nicht, was spielst du denn überhaupt für Hände?

      Ansonsten hast du doch gut analyisiert, der Call ist doch absolut ok.



      Aufgabe 8)
      Fold pre-flop


      Aufgabe 9)
      Fold, aber wie bereits vorher beschrieben macht ein raise aus meiner Sicht kaum einen Sinn (und so ein geringer vermutlich noch weniger)


      Aufgabe 10)
      Warum eine Aufgabe wo ich mich entscheiden soll irgendwie zu spielen, wenn ich anfangs Müll gebaut habe (4fach raise).

      Ja, warum. Lasse ich mal unkommentiert. Wüßte halt nicht was einem Isoraise dermaßen "Müll" ist, dass man solch eine Aufgabe gar nicht stellen darf. :rolleyes: .
    • 1
    • 2