Meine Form von Tilt

    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Hi Leute,

      ich spiele momentan NL100/NL200 SH BSS.
      Ich habe das Problem, dass ich gelegentlich tilte (ist ja erstmal nix besonderes).
      Heute war es mal wieder soweit. Hab noch richtig Glück gehabt (EV auf knapp 2000 hände war -9 Stacks, Losses aber nur -5 Stacks).

      Meine Form von Tilt sieht so aus, dass ich z.B. mit middle pair no kicker Villain im rr Pot downcalle. Mag sowas bis zum Turn gegen manche Villains noch in Ordnung gehen, schieb ich dann einfach mal 70bb gegen die letzte Nit rein, obwohl er wohl in 0% der Fälle auf einem pure Bluff ist und ich mein Money burne.

      Hier mal ein Beispiel von heute, es gibt deutlichere, aber es sollte aussagekräftig genug sein:

      $1.00/2.00 No Limit Hold'em Cash Games, 6 Players
      Hand Converter by Pokerhand.org

      Board:
      UTG: $200
      UTG+1: $214.70
      CO: $215.20
      Button: $212
      SB: $200
      BB: $116.65

      Dealt to SB 8:diamond: 9:diamond:

      Pre-flop:
      (2 folds), Button raises to $6, SB raises to $21, (1 folds), Button calls $16

      Flop: ($46) 8:heart: 4:spade: 7:diamond: (3 Players)
      SB bets $28, Button calls $28

      Turn: ($102) 2:club: (3 Players)
      SB checks, Button bets $61, SB calls $61

      River: ($224) T:spade: (3 Players)
      SB checks, Button bets $101, SB calls $89

      Results:
      Button wins $12
      Button Showed K:diamond: K:heart:
      Button wins $399
      SB Showed 8:diamond: ,9:diamond:

      Ich bin mir in diesen Situationen bewusst, dass ich mein Money burne und höchstens in 10% der Fälle mal einen Bluff catche, doch mache es hin und wieder einfach wider besseren Wissens.
      Danach ärgere ich mich natürlich, doch wenn ich in einer Session erstmal mit sowas angefangen habe, kann ich mir ziemlich sicher sein, dass ich noch 2-3 Stacks verbrenne.

      What's my line?
  • 6 Antworten
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo PokerPaulMainz,

      du bringst ja schon einiges an Erfahrung mit. Du hast Recht damit, wenn du das Tilt-Problem angehen willst.

      ..., dass ich gelegentlich tilte (ist ja erstmal nix besonderes).


      Ja, aber teuer ist es schon! So verständlich der Tilt erscheinen mag, so wenig verzeiht ihn deine Bankroll. Also hilft es gar nichts, da heißt es: ran an den Feind!

      ..., schieb ich dann einfach mal 70bb gegen die letzte Nit rein, obwohl er wohl in 0% der Fälle auf einem pure Bluff ist und ich mein Money burne.

      ...

      Ich bin mir in diesen Situationen bewusst, dass ich mein Money burne und höchstens in 10% der Fälle mal einen Bluff catche, doch mache es hin und wieder einfach wider besseren Wissens.


      Warum machst du es dann? :f_confused:

      Vielleicht können dir diese Fragen weiterhelfen:

      - Sind das "automatische" Klicks nach der Art: erst klicken, dann denken?
      - Bist du irgendwie abgelenkt? Wie ist deine Konzentration?
      - Verbindest du mit diesen Tilt-Calls irgendwelche Gefühle? Ärger? Langeweile? Neugier?

      Danach ärgere ich mich natürlich, doch wenn ich in einer Session erstmal mit sowas angefangen habe, kann ich mir ziemlich sicher sein, dass ich noch 2-3 Stacks verbrenne.


      Da gibt es doch nur eins: wenn du dich bei einer solchen Aktion ertappt hast, machst du eine Pause! Vielleicht reichen schon 10 Minuten - die wären aber sowas von +EV, wenn du dir damit 2-3 Stacks rettest!

      Also einige Minuten tief durchatmen und dann ohne Ärger im Bauch und mit frischer Konzentration wieder ans Werk.

      :s_grin:
    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      bei mir persönlich wars ähnlich, allerdings war bei mir die ursache eine andere:

      habe die Anzahl der Tische reduziert, um ganz bewusst an meinem spiel zu arbeiten (von 12 auf 4-6, ein gewisser PokerPaulMainz hat mir dazu geraten)

      Sicherlich erkennt man so neue leaks und kommt auf jeden Fall weg vom Autopilotenspiel, aber (und das überwiegt bei mir leider) ist man mehr Action vom spiel gewohnt. Nach einer gewissen Zeit kennt man die 5 Kollegen am Tisch und kann sie einordnen, man beobachtet quasi nur noch den Tableflow. Die Menge an schwierigen Spielsituationen sinkt und dämlicherweise schaffe ich sie mir dann selbst indem ich auflose, den turn nochmal -ev peele oder sonstigen Mist baue.

      Eventuell wäre es ein Tipp für dich, die Anzahl der Tische ein wenig zu erhöhen, zumindest wenn du grinden willst. Damit wirst du dich automatisch aus den schwierigeren spots mit den marginaleren Händen raushalten.

      Wenn du an deinem Spiel arbeiten willst, skype doch einfach einen deiner U2U-Coaching Freunde (mich, ich warte!) an. Und dann kann man in einer teamviewer session schön das spiel analysieren.

      Hoffe, dass ich vielleicht ein klitze-kleines bisschen helfen konnte.
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Original von wespetrev
      Ja, aber teuer ist es schon! So verständlich der Tilt erscheinen mag, so wenig verzeiht ihn deine Bankroll. Also hilft es gar nichts, da heißt es: ran an den Feind!
      jo, es zerstört die winrate, sonst wärs ja kein problem.


      Original von wespetrev
      - Sind das "automatische" Klicks nach der Art: erst klicken, dann denken?
      - Bist du irgendwie abgelenkt? Wie ist deine Konzentration?
      - Verbindest du mit diesen Tilt-Calls irgendwelche Gefühle? Ärger? Langeweile? Neugier?
      das trifft es alles irgendwie. vor allem wird es aber unkonzentriertheit sein. gefühle verbinde ich damit nicht, ausser hinterher :)


      Original von wespetrev
      Da gibt es doch nur eins: wenn du dich bei einer solchen Aktion ertappt hast, machst du eine Pause! Vielleicht reichen schon 10 Minuten - die wären aber sowas von +EV, wenn du dir damit 2-3 Stacks rettest!
      :s_grin:
      das ist der punkt, sessions nur konzentriert starten und bei konzentrationsproblemen schnell beenden. da ist nur das problem, das schnell genug zu erkennen und dann auch noch konsequent die session zu quitten, statt dem ersten verdonkten stack hinterherzuwhinen und -ev weiterzuspielen. gibt's da irgendeine expertenline? :f_biggrin:



      Original von Tobsee
      Eventuell wäre es ein Tipp für dich, die Anzahl der Tische ein wenig zu erhöhen, zumindest wenn du grinden willst. Damit wirst du dich automatisch aus den schwierigeren spots mit den marginaleren Händen raushalten.
      nö, grinden will ich zur zeit überhaupt nicht. zuviel wegfolden ist ja auch keine lösung, und mein diamond-shirt hab ich schon :rolleyes:

      und hey, grinde dich erstmal wieder hoch! ;)
    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      Original von PokerPaulMainz

      Original von Tobsee
      Eventuell wäre es ein Tipp für dich, die Anzahl der Tische ein wenig zu erhöhen, zumindest wenn du grinden willst. Damit wirst du dich automatisch aus den schwierigeren spots mit den marginaleren Händen raushalten.
      nö, grinden will ich zur zeit überhaupt nicht. zuviel wegfolden ist ja auch keine lösung, und mein diamond-shirt hab ich schon :rolleyes:

      und hey, grinde dich erstmal wieder hoch! ;)
      1. bis zum Wochenende hab ich sie rebuilt
      2. ich dachte, du wolltest schlafen gehen
      3. probiers doch erstmal aus, bevor du es ablehnst
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von PokerPaulMainz
      das ist der punkt, sessions nur konzentriert starten und bei konzentrationsproblemen schnell beenden. da ist nur das problem, das schnell genug zu erkennen und dann auch noch konsequent die session zu quitten, statt dem ersten verdonkten stack hinterherzuwhinen und -ev weiterzuspielen. gibt's da irgendeine expertenline? :f_biggrin:
      In der Theorie solltest Du nur spielen, wenn Du Dein A-Game bringen kannst. Kannst Du das - aus welchen Gründen auch immer -nicht, wirst Du nicht die Winrate erreichen, die Du erreichen könntest.

      Das Problem ist Dein Mindset. Schau Dir mal die Beispielhand an. Du sagst, Du weißt, dass Du in dem Spot Geld verbrennst. Dann mach Dir klar, wie dumm das ist und was es für Dich bedeutet! Bei einer Winrate von 2BB/100 hast Du in dem Spot die Arbeit von 5k Händen zerstört. 5.000 Hände! Ich weiß ja nicht, wie Du es mit Deiner Zeit hast, aber ich kann meine Zeit auch sinnvoller und effektiver nutzen als meine eigene Dummheit am Pokertisch wieder auszubügeln. Mach Dir einfach klar, wieviel Zeit und Arbeit Dich 1 Stack kostet. Vermutlich hast Du danach keine Lust mehr, ihn sinnlos zu verballern.

      Abschließend möchte ich Dir noch ein paar Links zum Thema Tilt an die Hand geben, damit Du daran arbeiten kannst: Schau am besten mal in die Videosektion an. Alternativ habe ich hier und hier noch zwei hervorragende Artikel von MiiWiin zum Thema.

      Auch Dir viel Erfolg gegen den Tilt :)
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Original von PokerPaulMainz
      das trifft es alles irgendwie. vor allem wird es aber unkonzentriertheit sein.

      ...

      das ist der punkt, sessions nur konzentriert starten und bei konzentrationsproblemen schnell beenden. da ist nur das problem, das schnell genug zu erkennen und dann auch noch konsequent die session zu quitten, statt dem ersten verdonkten stack hinterherzuwhinen und -ev weiterzuspielen. gibt's da irgendeine expertenline? :f_biggrin:
      Das Dumme an fehlender Konzentration ist wohl tatsächlich, dass man sie häufig erst merkt, wenn sie sich schon auswirkt. Die Wirkungen sind meist negativ.

      Deshalb empfehlen Verkehrsexperten, bei längeren Autofahrten alle zwei Stunden eine Pause zu machen. (Die Folgen sind dort besonders negativ!)

      In Rhetorikseminaren wird gelehrt: du darfst über alles reden, nur nicht über 45 Minuten. Danach ist nämlich die Konzentration deiner Zuhörer alle.

      Erfolgreiches Poker setzt ab einem gewissen Niveau höchste Konzentration voraus und ist deshalb sehr anstrengend.

      Du merkst, worauf ich hinauswill. Probiere, feste Pausen einzuplanen. Beschäftige dich mit Möglichkeiten der Entspannung. Eine Einführung zu Entspannungstechniken (im Sinne von Denkanstößen) findest du in diesem Video.

      Bau deine Konzentrationsfähigkeit wieder auf, bevor die Pannen passieren!