SH Ante-Tische auf FTP

    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Moin,

      da ich ATM den $100-Bonus auf FTP freispiele, bin ich auch auf die Antetische dort gestoßen.

      Die scheinen relativ profitabel zu sein, da man oft 1-2 Maniacfische, 1-2 LPA-Fische und 1-2 TAGs, die für die Tische zu tight spielen, dransitzen hat. Ist nen bißchen swingy, wegen der Maniacs, aber bis jetzt hab ich da unverhältnis mässig oft meinen Stack als Favorit in die Mitte bekommen.

      Ausser PF aufzuloosen habe ich meine Raisesizes nach oben hin angepasst, so daß ich je nach Gegner und Position 4-6 BB raise.

      Soweit so in Ordnung hoffe ich.

      Sollte ich mich auch mit den max. 200BB einkaufen? Ich mein, dann müsste ich ja PF theoretisch mein Spiel noch mehr nach oben anpassen, anders auf 3-und 4-bets reagieren, und eher meinen Stack als meine Hand schützen, weil da oft einige recht deep sind. Richtig?

      Falls ich das tue, spiele ich dann lieber, Stichwort BRM, ein Limit unter meinem Stammlimit, weil ich ja den doppelten Stack riskiere? Würde ich wahrscheinlich eh, um das deepe Spiel zu üben, aber wenn ich mich dann hundertprozentig sicher fühle, meine ich.

      Was gibt's sonst zu beachten? Oder soll ich da lieber die Finger von lassen,weil ich nix verstanden habe? ;)

      Edit: Spiele ATM NL10 SH und shote NL20, das allerdings auf Mansion.
  • 3 Antworten
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      du wirst dich halt dumm und dämlich zahlen (rake) auf dem Limit mit Antes... und wenn du nicht wirklich weißt wie man deep spielt würd ich bei 100bb bleiben
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich weiss nicht wie hoch die Antes auf den Tisch sind und ich persönlich habe mich noch nicht so sehr mit Antetischen beschäftigt die in der letzten Zeit immer häufiger anzutreffen sind. Aufgrund der großen Menge Deadmoney die Preflop schon drin ist werden Faktoren wie

      Position
      Postflopplay
      und vor allem
      Handreading entscheidender, da die Gegner aufgrund der großen Menge Deadmoney viel eher geneigt sind mit spekulativen Händen Flops zu sehen.

      Ob man Preflop unbedingt aufloosen muss hängt stark vom Gegner ab. Die meisten Gegner machen den Fehler und spielen

      a) mit > 80% Fold to Steal
      b) drehen in den Blinds auf Steals plötzlich total ab

      Man sollte da also schonmal stark unterscheiden. Ich würde in später Position auch nicht unbedingt so riesige Openraises machen, wenn man eine weite Range raised, da man Konterspielzüge für den Gegner SUPERPROFITABEL macht. (aufgrund der noch größeren Menge Deadmoney)


      200BB deep lohnt sich erst richtig, wenn es schlechtere Spieler am Tisch gibt die auch mit 200BB spielen. Ansonsten wirst du dich nur in hochvarianzreiche Spots mit anderen Regulars begeben. Wenn du also eine dicke Postflopedge hast (und hier solltest du OBJEKTIV mal selber versuchen zu beurteilen), dann 200BB an den Tisch.

      Die Adaption 200BB deep kann ich dir nicht eben in 2 Sätzen erklären, evtl. gibts dazu Strategieartikel. Aber deep wird es wichtig stärkere Hände am SD zu zeigen, da auch die Bereitschaft der Gegner mit Trash broke zu gehen fällt.

      BRM würde ich grade fürs deepspiel EXTREM anziehen. Die Varianz wird steigen und die Swings werden größer.
    • R4ph4
      R4ph4
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2007 Beiträge: 1.933
      vielleicht kurz zusammengefasst, deep werden cooler "wichtiger", dh du wirst mit deinem bottomset und 3rd Nut Flush öfter gestackt, als dass du den andren stackst. je deeper du bist, desto wichtiger eher auf nuts zu spielen, als die stacks rumzuspewen.
      Sofern es sich gegen halbwechs vernünftige Gegner handelt...

      Gegen Vollpfosten ändert sich nicht viel die callen immer noch alles runter und machen die potsize donk turnbet mit air etc^^