Ruhestörung Wohnheim

    • denistm
      denistm
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2008 Beiträge: 29
      Hallo, ich befinde mich zur Zeit in einer unangenehmen Situation.
      Ich wohne in einem Wohnheim, mein Zimmer befindet sich direkt neben dem Gemeinschaftsraum, was meinen Schlafrhytmus erheblich stört. :( Es wird selbst um 2 Uhr Nachts laut geredet und gelacht. Da die Wände aus Pappe sind höre ich alles und kann nicht schlafen. Besonders da um 8 Uhr schon Leute durch den Flur laufen und die Türen zuknallen.
      Ich habe die Leute schon 2x darauf angesprochen, leider scheint es denen am Arsch vorbei zu gehen. Langsam fühle ich mich verarscht und werde aggressiv, liegt vllt auch am Schlafmangel. Aber Gewalt ist keine Lösung und die Mädels die da ständig kichern kann ich ja schlecht schlagen.
      Ich werde mich wohl an Hausverwaltung wenden müssen, will nicht petzen, aber ab Mitternacht würde ich gerne schlafen. Zudem ja Nachtruhe schon ab 22 Uhr sein soll.
      Na ja, ich glaube die Damen bei der Verwaltung sind jedoch nicht autoritär genug. Kann ich bei nächsten mal vllt die Polizei hinzuholen? Oder soll das hausintern geregelt werden, da es ein Wohnheim ist. Bei einer Wohnung würde ich ohne Zögern die Bullen rufen, die sollen was tun für meine Steuern :)
      Oder besteht da kein Anspruch darauf, weil es ein Wohnheim ist?
      Was kann ich sonst unternehmen? Ausser irgendwelchen fiesen Streichen? :)
  • 21 Antworten
    • andi23
      andi23
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 2.607
      Also ich befürchte, da ist nichts zu machen. Du musst sehen, dass Du das mit den Mitbewohnern irgendwie regelst. Selbst wenn Du es hinbekommst, dass mal wer ne Abmahnung oder so bekommt, gekündigt wird deswegen niemandem. Und wenns erstmal soweit ist, ist die Stimmung untereinander eh im Arsch. Daher seht zu, dass ihr euch arrangiert.
    • CitizenJolly
      CitizenJolly
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2006 Beiträge: 1.793
      Sauf mit und kümmer dich nebenbei drum asap nen anderes Zimmer zu bekommen.

      Irgendwer hat im Wohnheim halt immer die Arschkarte. Ansonsten regelt das hausintern, Bullen sind nie ne Lösung
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Wenn du bei der Verwaltung anrufst, werden die vermutlich erstmal die Verantwortlichen ansprechen und bei wiederholtem Verstoß gegen die Hausordnung das Ding abschließen. Zumindest war es so bei ähnlichen Fällen von denen ich gehört hab. Da deine Mitbewohner aber wissen daß du "Schuld" daran bist, hast du, falls Gespräche mit denen nichts helfen, vermutlich einfach die Arschkarte und ich würde mich an deiner Stelle bei der Wohnungsverwaltung nach Alternativen umschauen, auch wenns doof ist. Was bringts wenns ruhig ist wenn man dafür gemobbt wird.
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      ed
    • Rubnik
      Rubnik
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 10.293
      Ja Ich würde auch sagen, Du hast halt die Arschkarte. Das Zimmer zu tauschen ist imo die einzige Lösung, vielleicht will ja einer der Nachtschwärmer näher am Gemeinschaftsraum wohnen.
      Wenn Du bei "Lärm" nicht schlafen kannst ist ein Wohnheim evtl. generell nicht die beste wahl.
      Wobei meine persönliche Meinung ist: subjektiv gesehen mag dich der Lärm am schlafen hindern, objektiv ist es wohl eher der Ärger darüber. Vielleicht findest Du ja einen Weg, daran zu arbeiten.

      Die Polizei zu holen ist denke Ich dein gutes Recht, ob es dir jedoch insgesamt mehr Lebensqualität beschert ist eher zweifelhaft. Es gibt ja leider nicht für jedes Problem auch eine gangbare Lösung.
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 7.615
      Ich weis nich was ihr habt ihr zieht in Wohnheime oder WGs mehr oder weniger "freiweillig" und beschwert euch über sachen die mir dort als Normal vorkommen... ähnlich wie die Leute die billig Grundstücke neben Flughäfen kaufen und sich später über den Fluglärm beschweren.
    • SvenBe
      SvenBe
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 13.108
      "Bei der vermieteten Wohnunh handelt es sich um ein Zimmer in einem Studentenwohnheim. Mit der Unterschrift unter dem Mietvertrag erkenne ich an,das die 'normalen' Regeln von Ruhestörung hier besonders während des Semesters weitläufiger auszulegen sind. Die Wohnheimverwaltung wird deshalb nur bei besonders schweren Verstößen reagieren, sich ansonsten aber auf ein vernünftiges miteinander unter Gleichgesinnten verlassen"

      so ungefähr stand das bei uns im Mietvertrag,bei euch doch bestimmt auch...
    • vaniilla
      vaniilla
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2009 Beiträge: 3.743
      wie wäre es mit ohrstöpseln?
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Reiß eine oder mehrere von denen auf und verbring deine Nacht mit sinnvolleren Dingen als weinen.
    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      Original von sb22
      "Bei der vermieteten Wohnunh handelt es sich um ein Zimmer in einem Studentenwohnheim. Mit der Unterschrift unter dem Mietvertrag erkenne ich an,das die 'normalen' Regeln von Ruhestörung hier besonders während des Semesters weitläufiger auszulegen sind. Die Wohnheimverwaltung wird deshalb nur bei besonders schweren Verstößen reagieren, sich ansonsten aber auf ein vernünftiges miteinander unter Gleichgesinnten verlassen"

      so ungefähr stand das bei uns im Mietvertrag,bei euch doch bestimmt auch...
      Stand bei meinem Vertrag damals nicht dabei.



      Original von vaniilla
      wie wäre es mit ohrstöpseln?
      [X] expert line
    • docjulian
      docjulian
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 7.008
      Ohrstöpsel

      Ansonsten: wieso holt man sich auch ein Zimmer genau neben dem Gemeinschaftsraum?

      Das ist ein Wohnheim, da sollen alle um 22 Uhr im Bett sein oder was?
    • miGi
      miGi
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 3.613
      Boah leute, er wird sich das Zimmer mit Sicherheit nicht ausgesucht haben. So wars bei mir damals jedenfalls. Hab halt eins bekommen, besser als nichts. Ist oft schwer in der ein oder anderen Studentenstadt ne Wohnung zu bekommen.
      Ohrstöpsel, Laute Musik :D oder halt einfach iPod nehmen und Musik/Hörbuch über In-Ears hören!
    • larqez
      larqez
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2008 Beiträge: 986
      Original von EvilSucker
      Reiß eine oder mehrere von denen auf und verbring deine Nacht mit sinnvolleren Dingen als weinen.
      expert line
    • boedt
      boedt
      Bronze
      Dabei seit: 12.01.2008 Beiträge: 2.033
      reiß halt fernseher oder anlage auf, damit kann man immer einschlafen
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 10.673
      Original von EvilSucker
      Reiß eine oder mehrere von denen auf und verbring deine Nacht mit sinnvolleren Dingen als weinen.
      this.

      oder eigene Wohnung besorgen, studentenwohnheim is einfach so banane-.-

      da würde ich frühs aufstehen und wäre schon auf monkey tilt. :evil:
    • Seekorn
      Seekorn
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 496
      Zieh in eine eigene Wohnung, alles andere ist langfristig Bullshit.
    • Epitaph
      Epitaph
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 12.280
      ausziehen ist das sinnvollste imo.
    • benq
      benq
      Bronze
      Dabei seit: 24.04.2006 Beiträge: 26
      also erst mal mit den Leuten reden! ganz wichtig.
      sind es immer die gleichen, sprich aus deiner gemeinschaft/Stockwerk? dann ist es sicher einfacher als wenn ständig wer anders Lärm macht.
      ich wohne jetzt schon in 4. wohnheim (habe 3x studienort gewechselt) 8er wg erfahrung inklusive... und immer waren die leute einsichtig.
      das es an und ab mal ne party gibt ist klar und da muss man mitfeiern oder ohrenstöpsel haben.
      aber tägl störungen zu tollerrieren wie du es beschreibst ist nicht zumutbar. da würde ich schon raten, auf die gefahr hin, dass ich mich wiederhole, das gespräch mit den mitbewohnern zu suchen. sollte ja auch kein problem sein. ich habe immer versucht mich mit den leuten, die in meiner umgebung wohnen anzufreunden, mit mehr oder weniger erfolg natürlich, aber es reicht meist nur eine person dieser gruppe auf seiner seite zu haben....
      sollte es so sein, das du bei deinen mitbewohnern schon untendurch bist, was ich nach deinem post stark annehme, ist der gang zur wohnheimsleitung/ sekreteriat fast unvermeidbar, dennoch würde ich empfehlen, jetzt ein neues Zimmer zu suchen, da du dich mit den leuten eh nicht verstehst. die polizei zu rufen gegen die eigenen mitbewohner fand ich immer super assi und führt meistens nur zur eskalation des konflikts...

      na gut hier noch mein tip als erfahrener wg/wohnheimsbewohner für die allgemeinheit. es heisst ja nicht umsonst WOHNGEMEINSCHAFT, das man sich sozial integriert und rücksicht aufeinander nimmt sollte selbstverständlich sein.

      gl, ben
    • eRbiNatoR
      eRbiNatoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2007 Beiträge: 913
      Original von benq
      also erst mal mit den Leuten reden! ganz wichtig.
      sind es immer die gleichen, sprich aus deiner gemeinschaft/Stockwerk? dann ist es sicher einfacher als wenn ständig wer anders Lärm macht.
      ich wohne jetzt schon in 4. wohnheim (habe 3x studienort gewechselt) 8er wg erfahrung inklusive... und immer waren die leute einsichtig.
      das es an und ab mal ne party gibt ist klar und da muss man mitfeiern oder ohrenstöpsel haben.
      aber tägl störungen zu tollerrieren wie du es beschreibst ist nicht zumutbar. da würde ich schon raten, auf die gefahr hin, dass ich mich wiederhole, das gespräch mit den mitbewohnern zu suchen. sollte ja auch kein problem sein. ich habe immer versucht mich mit den leuten, die in meiner umgebung wohnen anzufreunden, mit mehr oder weniger erfolg natürlich, aber es reicht meist nur eine person dieser gruppe auf seiner seite zu haben....
      sollte es so sein, das du bei deinen mitbewohnern schon untendurch bist, was ich nach deinem post stark annehme, ist der gang zur wohnheimsleitung/ sekreteriat fast unvermeidbar, dennoch würde ich empfehlen, jetzt ein neues Zimmer zu suchen, da du dich mit den leuten eh nicht verstehst. die polizei zu rufen gegen die eigenen mitbewohner fand ich immer super assi und führt meistens nur zur eskalation des konflikts...

      na gut hier noch mein tip als erfahrener wg/wohnheimsbewohner für die allgemeinheit. es heisst ja nicht umsonst WOHNGEMEINSCHAFT, das man sich sozial integriert und rücksicht aufeinander nimmt sollte selbstverständlich sein.

      gl, ben
      die frage ist halt ob man ab ner gewissen uhrzeit und dementsprechenden promillepgel noch wirklich darauf achtet rücksicht zu nehmen.
      Wohne nicht im Wohnheim aber bin relativ oft unter der Woche da,und die "Küchenpartys" arten halt ziemlich oft ziemlich stark aus,man versucht es klar auf ein minimum zu halten aber irgendwann rafft es halt keiner mehr.

      Mein Tipp: Ich würde wirklich mit den Leuten reden,weil wenn du hinter deren Rücken zur Wohnheimleitung gehst machst du dir aufjedenfall keine Freunde
    • 1
    • 2