Geld Überweisen und nix kriegen

  • 8 Antworten
    • ChristianF1988
      ChristianF1988
      Global
      Dabei seit: 02.03.2008 Beiträge: 2.771
      das ist unklug, hast du wohl verschissen
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Frag doch mal bei deiner Bank nach, ob du die Überweisung zurückziehen kannst.
    • masa88x
      masa88x
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2009 Beiträge: 1.928
      Überweisungen kann man soweit ich weiß nicht zurück ziehen. Aber kann mann da juristisch was machen?
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Um wie viel Geld ging es denn überhaupt? Würde sich juristischer Aufwand überhaupt lohnen? Welche Daten hast du von ihm (Adresse etc)? Inkassounternehmen vielleicht? Muss ja kein seriöses sein ;)
    • alexanderhirth
      alexanderhirth
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 2.353
      Vorgehensweise:

      1) Letzte Aufforderung zur Lieferung inkl. 14tägiger Frist per Einschreiben mit Rückschein. Die Adresse bekommst du über Kontoinhaber, BLZ & http://www.das-oertliche.de .

      2) Lässt der Betreffende die Frist verstreichen gerät er in Verzug und du kannst eine Anzeige bei der Polizei (i.d.R. wegen Betrug) erstatten sowie zivilrechtliche Maßnahmen ergreifen.

      3) An dein Geld / die Ware kommst du übers Zivilrecht.

      D.h. dass du entweder einen Anwalt aufsuchst (ratsam wenn deine Bezahlung an den Verkäufer deutlich unter dem eigentlichen Beschaffungswert der Ware liegt - du hast bei Neuware i.d.R. Anspruch auf die Ware, bei gebrauchter Ware wirds schwierig (Stichwort: Unmöglichkeit)) - ansonsten, wenn du nur dein Geld zurückwillst, beantragst du einen ??? (hab den Namen momentan vergessen, sorry :s_grin: ), kostet ~20€.

      Der Verkäufer hat dann einige Tage das Recht Widerspruch gegen den ??? einzulegen (= die Sache geht vor Gericht, falls er das tut).

      Widerspricht er deiner Forderung nicht kümmert sich künftig ein Gerichtsvollzieher um die Beschaffung deines Geldes.


      Das wars soweit..

      In der Regel werden Logs aus IM's/SN/Foren etc. übrigens als "Beweise" akzeptiert.

      Im Idealfall hast du bei deiner Überweisung einen eindeutigen Verwendungszweck benutzt, dann stehst du sofern der Verkäufer für das deutsche Rechtssystem zu fassen & nicht pleite ist quasi auf der sicheren Seite.



      Alles keine Rechtsberatung usw, bin kein Anwalt, habe momentan aber auch Probleme wegen so einer Sache und mich etwas schlaugemacht...
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      un wenn er sagt "ja ich habs verschickt obv hats der postbote einfach behalten" kann man doch auch nix machen oder?
    • alexanderhirth
      alexanderhirth
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 2.353
      Original von EriscHgcrFU
      un wenn er sagt "ja ich habs verschickt obv hats der postbote einfach behalten" kann man doch auch nix machen oder?
      Machen Betrüger eigtl nie, zudem kannst du ja versicherten Versand fordern (Pakete bei der DHL etc. sind meines Wissens nach sogar automatisch versichert).

      Da er keinen Versandbeleg o.Ä. haben wird bringt ihn seine Aussage nicht weiter.
    • Flowbo
      Flowbo
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.206
      aber ob hat ja auch kein beleg das er was gekauft hat...
      kann der betrüger ja sagen war geld was er ihm geschuldet hat