Weekly Quiz - Blindsteals in der Shortstackstrategie

  • 15 Antworten
    • Sacrifice51
      Sacrifice51
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 3.424
      Interessantes Quiz =) Ich bin zu loose, deswegen auch lange nicht mehr auf NL 50 unterwegs :f_cool:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hätte in dem Quiz als nicht SSSler 37% gehabt und ich kann euch bei Bedarf eine sehr aggressive (aber meiner Meinung nach sehr konstruktive) Kritik bereitstellen zu vielen Unterpunkten, da hier grundlegende Pokerkonzepte falsch benutzt werden.
    • Sacrifice51
      Sacrifice51
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 3.424
      Original von Ghostmaster
      .... da hier grundlegende Pokerkonzepte falsch benutzt werden.
      Sehe ich ähnlich, aber Vorsicht...das Quiz ist für Silber, nicht das wir hier schon Dinge verraten, die man erst ab Gold oder Platin wissen darf...

      Sorry 4 Strategy

      LG
      Sac51
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Aufgabe 6)
      Das ist nicht ganz die Standardsituation, da es einen Poster gibt, der einen Steal viel profitabler macht und offenbar nichts hat (er checkt nur, anstatt seinen Blind zu verteidigen). Da man für den Steal 2,5:3 Odds bekommt statt die üblichen 1:2 (fast doppelt so gut), sollte man da nicht viel looser stealen?

      Wir stealen normalerweise mit einer 13% Range gegen 1:2 Odds. Mit Odds von 2,5:3 sollte man rein vom Erwartungswert her wenigstens mit einer 20% Range stealen können. Ganz ähnlich wie beim Bluff muss der Steal bei besseren Odds nicht so oft erfolgreich sein und kann daher öfter gemacht werden.
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.204
      ich bitte zu beachten, dass das quiz auf silberstuatus ausgelegt, daher natürlich für advancdere spieler sicherlich nicht mehr dem entspricht wie sie spieler.

      jeder der advanced spielt, benutzt auch stats,. womit sich das ganze Steal verhalten wieder ändert.


      @Ghostmaster: ich würde mich auf deine asürhungen sehr freuen, ichs ehe hier nämlich keine pokerkonzepte falsch erklärt.
      Sicherlich sind einige Dinge, die mit höherem spiel wider redundant werden eingefügt, aber du erklärst ja einem schüler in mathe auch erstma den weg den er in der 7. klasse schon verstehen kann und dann in der 11. klasse evtl. einen simpleren, der aber mehr verständnis erfordert.


      Zu der A6s hand:

      Sicherlich macht das deadmoney den Steal attraktiver, aber ich bitte nicht zu vergessen, dass es eben A6s ist - eine hand die postflop verdammt beschissen spielen lässt. Trifft man sein A hat man ein Kickerproblem, mit ner 6 ist man nie gut, und 2pair etc trifft man zu selten.

      Nur weil mehr deadmoney im pot ist, muss man sich ja ohne stats noch nicht in schwierige postflop spots begeben.
    • ooSYNCROoo
      ooSYNCROoo
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2009 Beiträge: 298
      Hey DarkZonk, ich fand das Quiz super.
      (Habe in letzter Zeit keine Videos von dir mehr geschaut, sonst hätte ich bestimmt besser abgeschnitten.- daß werde ich aber mal nachholen...)
      Wenn ich so darüber nachdenke, habe ich dieses Stealen eigentlich von dir, aus deinen Videos gelernt, und bin auch immer sehr gut damit gefahren...habe es aber in letzter Zeit einwenig vernachlässigt, aber jetzt weiß ich ja was ich zu tun habe...
      Somit fettes Merci an dich....mach weiter so....
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich poste das was ich ursprünglich an Gedanken zu dem Quiz hatte.



      1) Eure Definition von Blindsteal ist meiner Meinung nach wirklich verkehrt. Eure Definition eines Blindsteals ist schlicht und einfach ein Raise mit der Intention die Blinds abzukassieren, aber ich sage die Position ist dabei absolut zweitrangig. Oder hast du noch nie 87s UTG geraised? Viel wichtiger bei einem Blindsteal ist allerdings der GRUND wieso man erhöht.

      Wenn der einzige Grund für meine Erhöhung der Angriff der Blinds ist, dann erklär mir wieso ein Stealraise mit 72o nicht empfohlen wird. Schliesslich ist es bei einem Blindsteal doch egal welche Hand wir halten. Hier wird deutlich, dass es doch nicht so ganz egal ist und man einen Blindsteal niemals NUR wegen dem Deadmoney der Blinds macht, sondern entweder aus Valuegründen oder als dünnen Bluff und selbst für die Bluffhände werden Starthände gewählt die sich Postflop massiv verbessern können.

      2) Man raised in später Position pauschal mit 3BB raises, da wir

      a) eine weite Range raisen
      b) aufgrunddessen die Gegner öfter 3-betten
      c) wir es unprofitabler für sie machen zu 3-betten

      => wieso bekommt Antwortmöglichkeit 3 0 Punkte? Ich raise doch nicht, damit ich günstiger folden kann. Ich raise for Value oder als Bluff. (und da ist es egal wie groß der Stack ist) (evtl. solltet ihr die Definitionen der beiden Begriffe mal genau überdenken)

      3) Wieso sollte bei 20BB Stacks Position irgendeine Rolle spielen? Die effektive Stack to Pot Ratio ist dermaßen gering Postflop, dass es absolut gleichgültig ist ob wir IP oder OOP spielen. Dies ist vielleicht interessant, wenn man mit 2BB Openraises spielt.

      6) A6s hat gegen einen Deadblind Poster so unglaublich viel Preflop als auch Postflopequity. Ihr raised hier lieber QT?

      Board:
      Dead:

      equity win tie pots won pots tied
      Hand 0: 44.377% 44.17% 00.21% 193611340 914808.00 { QTs, QTo }
      Hand 1: 55.623% 55.41% 00.21% 242908868 914808.00 { A6s, A6o }

      Bei kleinen Stack to Pot Ratio ist Showdown Value das Stichwort und nicht Playability. A6 hat DEUTLICH mehr SD Value als QT.


      7) Überlegt euch doch mal einfach welche Range UTG so gelimped wird und wie QTs dagegen einfach aussieht und wieso es auch Equitygründen gegen die meisten Gegner sinnvoll ist solche Hände doch zu isolieren.


      Ich selber spiele keine SSS, aber das Quiz verdeutlich extrem stark das hinter euren strategischen Konzepten grundlegende Fehler stecken. In der SSS steckt wahrscheinlich extrem viel Value drin (und einige haben das verstanden, die spielen allerdings auch mit 100BB oder 200BB Stacks +EV und haben sich aus den coachings/strategieerstellung zurückgezogen), man muss trotzdem grundlegende Pokerkonzepte richtig verstehen.

      Und solche in meinen Augen konzeptionellen grundlegenden Fehler ziehen sich durch den gesamten SSS Content. Natürlich ist das gut für uns, da der durchschnittliche Silber/Gold SSS Spieler kein Gegner ist, der einem das Leben schwer macht.
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.204
      danke für dein feedback, ich werde mal stellung dazu nehmen

      zu 1.) In der Aufgabe war nach dem Rahmenbedingungen gefragt und nicht nach einer allgemeinen erklärung zu steals und deren ausführung. Wenn du eine kreuzfahrt machen willst sind die rahmenbedingungen zum Beispiel, dass ein Schiff fährt oder du es überhaupt bezahlen kannst. Man kann sich natürlich auch darüver streiten ob es sinnvoller ist gegen aufpreis 1. klasse oder lieber 2. klasse die kreuzfahrt zu machen, dies geht aber am thema rahmenbedingungen weit vorbei. Rahmenbedingungen sind das was das ganze überhaupt erst ermöglicht.

      Das ein Steal mit 72o keine ratsame Idee ist, ist vollkommen richtig, aber trotzdem ist ein openraise aus CO.BU,SB nach definition trotzdem ein steal und die rahmenbedingungen sind erfüllt. Über die Sinnhaftigkeit der ganzen sache kann man sich dann streiten und mit weiterführenden berechnungen schnell zeigen, dass es nicht klug ist... aber das ist eben nicht gegenstand der aufgabe und zu weit reininterpretiert.


      2.) Nach deiner erklärung müsste ich also auch aus MP kleiner raisen als aus UTG, da ich aus MP eben mit einer größeren range raise, gegen die unsere gegner öfter 3betten können, was für sie unprofitabler wird. Sicherlich ist das nicht falsch, aber dann wäre deine argumentation inkonsequent umgesetzt... dann sollte man aus UTG eben 4bb raisen, aus MP 3,5, aus late position 3 bb und als steal nur noch 2,5bb und aus dem SB, da man da ja nach deiner definition am loosesten sein sollte auch nur noch 2bb...
      Findest du es didaktisch sinnvoll einem einsteiger soetwas erklären zu wollen? Leider finde ich auch in den BSS Artikeln nicht solche raisesize-variationen ;) .
      Gegen die looseren 3bet adapten wir ja auch wiederrum mit looseren calls... und als einsteiger der strikt nach SSS spielt ist man tendenziell eher zu tight und verliert, wenn er foldet 1BB weniger. Die wenigstens strikt nach SSS spielenden sind im Blindbattle ohne stats plötzlich viel zu loose.
      Wenn du for Value raised, kannst du doch auch weiterhin 4bb raisen... 90% der fische auf NL25 oder 50 machen sich da keine gedanken drüber und du kriegst preflop, wo du wahrscheinlich favorit bist mehr geld in den pot und bist postflop leichter committed und erleichterst dir die postflop entscheidungen - das ist doch erstrebenswert.

      zu 3. Mit dem Silber-Status gibt es auch den artikel "CBets für fortgeschrittene", indem davon die rede ist, spots zu finden wo man ne Cbet auch ma weglassen kann. IP gibt es dazu deutlich mehr spots wo man dies machen kann - daher spielt es durchaus eine rolle ob man IP oder OOP spielt.

      zu 6. QT spielt sich postflop leichter als A6s für einen einsteiger. Auf A oder K high boards lässt sich QTs leicht folden, während man A6s auf nem Ahigh board nur schwer foldet und öfter mal in dominierte situationen rennt. Auf nem Qhigh board hat man mit QT ne starke made hand.
      Es geht hier nicht darum die maximale Value-Line zu finden... diese wird man mit der silber SSS eh nicht haben, da man noch ohne Stats spielt. Es geht wie schon im SHC erstmal darum, nicht so schwer spielbare situationen herbeizuführen wobei praxis erfahrung gesammelt wird. und QT spielt sich postflop nunmal deutlich leichter als A6s.

      Deine Equity-berechnung ist nicht dein ernst oder? Diese ist nun wirklich rein populistisch. ich zeig dir da mal was:

      Spieler 1: 57,304% 57,087% 0,434% 42,479% A7s, A7o
      Spieler 2: 42,696% 42,479% 0,434% 57,087% KQs, KQo


      hmm, warum zur hölle steht A7 nich im SHC, aber KQ... ich glaub ich muss mal mit hotte und co sprechen.


      7) Ja und es macht auch oft Sinn mit AQ als BSSler zu squeezen oder auch mal mit anderen hände einen tricky float einzubauen, trotzdem habe ich in Crushing NL50 darüber keine tiefen ausführungen gesehen...
      Isoraises sind bestandteil der gold SSS und werden dort auch behandelt. Mit Silber status ist hier ein fold.


      Es stört mich allgemein etwas, dass man immer höheren content in quizzes für einsteiger einbauen will... das war und ist nie die intention des quizzes gewesen.


      Ich danke dir für dein feedback und würde mich freuen wenn du noch einmal stellung dazu nehmen könntest. sollte sich eine längere diskussion entwickelt, wird das für den ein oder anderen schüler sicherlich auch sehr lehrreich sein
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      1) Ich sehe das anders. Zu den Rahmenbedingungen gehört nicht nur ein grober Umriss. Das kann ich vielleicht bei minderwichtigen Dingen machen, aber in Poker müsen wir immer einen Schrit weiter denken.

      Es gibt laut euren Rahmenbedingungen nicht den GERINGSTEN Grund NICHT mit 72o aus später Position zu raisen. Natürlich würde ich einen Steal damit laut eurer Definition machen, aber der Steal ist aus 2 Gründen nicht +EV:

      i) 72o hat überhaupt keinen SD Value

      ii) 72o kann sich Postflop fast überhaupt nicht verbessern

      Ergo MUSS man bei einem Steal die Handstärke beachten und schon fallen wir aus der direkten Stealkategorie runter und können uns im etwas viel grundlegendere kümmern und sind im Valueraise/Bluffraiseaspekt.


      2) korrekt. Variable Raisesizes werden je nach weite der Range verwendet um wie bereits erwähnt mehrere Dinge zu erreichen. Primär:

      i) Wir machen unsere Raises profitabler, da wir beabsichtigen in früher Position sehr starke Hände zu raisen, in mittlerer Position eine Mischung aus starken/mittelstarken Händen und in später Position sehr viele schwache Hände zu raisen.

      ii) Grade in der SSS ist es so, dass sie vor allem dudurch profitabel wird, dass man Preflop die Blinds angreift und die Gegner in den Blinds nicht richtig darauf reaigeren.

      iii) Natürlich ist EIN Grund, dass ich auf Reraises günstiger folden kann, ABER wenn ich 40% oder was weiss ich nicht was empfohlen wird in Late Position zu raisen, dann kann ich nicht anfangen 80% auf 3-Bets zu folden. Wenn man anfängt die Ranges in später Position zu öffnen, dann muss man um profitabel weiterhin spielen zu können mehrere Anpassungen gleichzeitig vornehmen.

      iv) der PRIMÄRGRUND ist aber für die Betsizeadaption, dass man eine weitere Range stealed, dem Gegner den Resteal unprofitabler macht (da er weniger Deadmoney gewinnen kann) und nicht weil ich günstiger folden kann.

      Wenn wir NUR Valuehände/starke Hände raisen, dann ist es natürlich sinnvoll größer zu raisen, da wir seltener die Blinds gewinnen werden und unsere eigenen Verluste durchs Blindzahlen anders kompensieren müssen. (indem wir den Gegner mehr bezahlen lassen, wenn er mit uns spielen will)


      3. Spots in denen man Cbets weglassen kann sind primär Spots in denen

      a) der Gegner eine dermaßen Starke Range auf Board XYZ hat, dass eine Bet nicht +EV ist

      b) wir SD Value haben

      c) wir etwas induzieren wollen

      Position ist nur im Fall b wirklich relevant. Da du KQo wertvoller als A7s einstufst diskutieren wir hier natürlich aneinander vorbei und dementsprechend aneinander vorbei.


      6. Fakt ist schlicht und einfach, dass A6s am SD unimproved häufiger gewinnt als QTs. Grade in HU Spots 20BB deep sind Setup Spots ziemlich irrelevant, da die Stacks effektiv so klein sind und die Wahrscheinlichkeit relativ gering ist, dass es überhaupt zu einem Setup kommt.

      A6s raised man ziemlich selten UTG, da die Wahrscheinlichkeit das die 9 Spieler hinter uns mit einem besseren Ass oder einem Pair callen sehr hoch ist. Je weniger Spieler hinter uns sind, desto wahrscheinlicher wird es einfach, dass der Gegner nicht zwangsläufig mit besseren Hädnen callen wird.

      Grade in HU Spots in denen man aus später Position geraised hat hat A6s unglaublich viel Value.

      Dazu kommt, dass man in HU Spots überhaupt erstmal Made Hands bauen muss. Du wirst ja selber wissen, dass man öfter als nicht sowohl am Flop als auch am Turn weniger als mehr trifft.

      Richtig ist aber auch, dass KQ eine gute Hand in später Position ist, da sie sehr viel Postflopequity (nicht SD Value) floppen kann.

      7. Ich habe Crushing NL50 maßgeblich mitgestaltet und das Thema Squeezes als auch Floats wurde dort besprochen. Ich weiss nicht wieso immer geglaubt wird, dass man um NL zu beaten irgendwelche superabstrusen Moves machen muss. Hasenbraten hat in der Videoserie wirklich viel von dem was ich eingebracht habe sehr anschaulich wiedergegeben und wer sich wirklich mit dem Stoff beschäftigt wird wissen wann ein Squeeze mit AQ profitabel ist und wann ein Float mit 56 auf auf nem 982r Board +Ev ist.
      Der Punkt ist einfach, dass man da keine tiefen Ausführungen zu braucht, sondern einfach nur über die Range des Gegners nachdenken muss.

      Ich weiss nicht wieso ihr hier in der SSS solch krassen Abstufungen in der Strategie machen könnt. Das kommt mir ja quasi vor als würden die Diamondspieler ein ganz anderes Spiel spielen, als die Bronzespieler.

      Ich mache hier jetzt schon seit 2 Jahren oder länger Handbewertungen und schreibe Strategieartikel für Anfänger. Ich bringe dort häufig Stoff rein der in den Platinartikeln überhaupt nocht nicht erwähnt wird, da es einfach super sinnvoll ist die Spieler zum nachdenken und mitarbeiten zu animieren. Es bringt einfach überhaupt keinen langfristigen Nutzen, wenn man Wissen so krass auf den Status minimiert. Es bremst eher als das es vorranbringt und deswegen sind viele SSSler auch einfach Superfische.

      Ich hab in den letzten Monaten mehrmals erlebt, dass Spieler die die SSS auf NL100 oder so gespielt haben zum 100bb+ Poker gewechselt sind und denen die absoluten Grundlagen fehlten.

      Schlussendlich ist das natürlich eure Sache wie ihr den Leuten was beibringen wollt. Ihr könnt das ganze eindimensional auf eine Ebene beziehen oder auch die tiefere Ebene schon öffnen und den Leuten Lust auf mehr machen.
    • Ridcully
      Ridcully
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2006 Beiträge: 271
      hallo ihr auf der andern seite....

      bin nun silber geworden und eine der grundlegenden aussagen aus der Bronze zeit ist, das man mit blindsteals seine winrate erhöhen kann, wenn man es beherscht.
      um für die nächste woche auch was zum lesen zu haben , wollte ich mir diesbezüglich mal den artikel durchlesen, wie man in der sss strategie mit steal spielt.
      hmmm da gibts gar nix , zumindest nicht laut überschriften. interessanterweise finde ich aber artikel wie >standartsteal oder Slansky push >Steals mit Ax oder auch das interatktive quiz hier für die silbermember.

      wo ist der artikel, auf dem die anderen alle aufbauen?? die grundlagen zu den steals ?? in der strategieabteilung ist da nix zu finden.

      mfg
      ridcully
    • David
      David
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 1.114
      Hallo Ridcully,

      es gibt einen "Grundartikel" zum Thema Steals und Resteals in der SSS Gold-Sektion.

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/sss/207/

      Der Grund warum du schon weitere Artikel zum Thema findest ist folgender: viele Kolumnen und Quiz werden ab dem Silber Status released, wodurch manchmal Situationen wie diese entstehen. Normalerweise sollten die User "fortgeschrittene" Konzepte zu einem Thema NACH dem Grundartikel lesen koennen. Dies laesst sich leider aufgrund der Fuelle an verschiedenen Themen und speziellen Herangehensweisen der Autoren nicht immer einhalten.

      Viele Gruesse
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      ich find das quiz jetzt auch nicht top, aber fuer silber aussreichend =)

      @ghostmaster:
      du siehst das thema/deine grundkonzepte viel zu sehr aus 100bb sicht :P


      Original von Ghostmaster
      1) Ich sehe das anders. Zu den Rahmenbedingungen gehört nicht nur ein grober Umriss. Das kann ich vielleicht bei minderwichtigen Dingen machen, aber in Poker müsen wir immer einen Schrit weiter denken.

      Es gibt laut euren Rahmenbedingungen nicht den GERINGSTEN Grund NICHT mit 72o aus später Position zu raisen. Natürlich würde ich einen Steal damit laut eurer Definition machen, aber der Steal ist aus 2 Gründen nicht +EV:

      i) 72o hat überhaupt keinen SD Value

      ii) 72o kann sich Postflop fast überhaupt nicht verbessern

      du missachtest einfach den hauptgrund bei sss-steals: naehmlich FEQ
      vor allem bei den limits an die dieses silberquiz gerichtet ist (nl10-50), wird weder der average bss- noch sssreg seinen blind nicht derartig loose defenden koennen, dass er den steal unprofitabel macht. ( das letztemal als ich auf diesen limits gespielt habe waren regs mit <89 fbb2st die extreme ausnahme.)
      selbst wenn der gegner versucht passiv zu defenden, hat man meist noch 40% FEQ bei der cbet
      besonders dein punkt 2 ist ein typischer bss-standpunkt, da es postflop fuer bss-anfaenger um 100bb-stacks geht.


      Ergo MUSS man bei einem Steal die Handstärke beachten und schon fallen wir aus der direkten Stealkategorie runter und können uns im etwas viel grundlegendere kümmern und sind im Valueraise/Bluffraiseaspekt.


      2) korrekt. Variable Raisesizes werden je nach weite der Range verwendet um wie bereits erwähnt mehrere Dinge zu erreichen. Primär:

      ich wuerd die aussage zwar nicht unterschreiben aber das wuerde jetzt einfach zu weit greifen

      i) Wir machen unsere Raises profitabler, da wir beabsichtigen in früher Position sehr starke Hände zu raisen, in mittlerer Position eine Mischung aus starken/mittelstarken Händen und in später Position sehr viele schwache Hände zu raisen.

      ii) Grade in der SSS ist es so, dass sie vor allem dudurch profitabel wird, dass man Preflop die Blinds angreift und die Gegner in den Blinds nicht richtig darauf reaigeren.

      iii) Natürlich ist EIN Grund, dass ich auf Reraises günstiger folden kann, ABER wenn ich 40% oder was weiss ich nicht was empfohlen wird in Late Position zu raisen, dann kann ich nicht anfangen 80% auf 3-Bets zu folden. Wenn man anfängt die Ranges in später Position zu öffnen, dann muss man um profitabel weiterhin spielen zu können mehrere Anpassungen gleichzeitig vornehmen.

      iv) der PRIMÄRGRUND ist aber für die Betsizeadaption, dass man eine weitere Range stealed, dem Gegner den Resteal unprofitabler macht (da er weniger Deadmoney gewinnen kann) und nicht weil ich günstiger folden kann.

      nein der primiaergrund ist, dass man fuer den steal weniger FEQ braucht und dadurch den steal profitabler oder gar erst moeglich wird.
      wenn man zb. 72o im sb auf 4bb stealt, dann muss der bb mindestens 70% wegfolden damit der steal profitabel wird. bei nem 3bb steal liegt die be grenze hingegen bei 62.5%.
      - dass man gleichzeitig die resteals vom bb unprofitabler macht, ist natuerlich ein schoener nebeneffekt


      Wenn wir NUR Valuehände/starke Hände raisen, dann ist es natürlich sinnvoll größer zu raisen, da wir seltener die Blinds gewinnen werden und unsere eigenen Verluste durchs Blindzahlen anders kompensieren müssen. (indem wir den Gegner mehr bezahlen lassen, wenn er mit uns spielen will)


      3. Spots in denen man Cbets weglassen kann sind primär Spots in denen

      a) der Gegner eine dermaßen Starke Range auf Board XYZ hat, dass eine Bet nicht +EV ist

      b) wir SD Value haben

      c) wir etwas induzieren wollen

      Position ist nur im Fall b wirklich relevant. Da du KQo wertvoller als A7s einstufst diskutieren wir hier natürlich aneinander vorbei und dementsprechend aneinander vorbei.

      bei punkt 3 hast du vollkommen recht. bei 3-4bb openraises spielt position tatsaechlich nur eine untergeordnete rolle


      6. Fakt ist schlicht und einfach, dass A6s am SD unimproved häufiger gewinnt als QTs. Grade in HU Spots 20BB deep sind Setup Spots ziemlich irrelevant, da die Stacks effektiv so klein sind und die Wahrscheinlichkeit relativ gering ist, dass es überhaupt zu einem Setup kommt.

      A6s raised man ziemlich selten UTG, da die Wahrscheinlichkeit das die 9 Spieler hinter uns mit einem besseren Ass oder einem Pair callen sehr hoch ist. Je weniger Spieler hinter uns sind, desto wahrscheinlicher wird es einfach, dass der Gegner nicht zwangsläufig mit besseren Hädnen callen wird.

      Grade in HU Spots in denen man aus später Position geraised hat hat A6s unglaublich viel Value.

      Dazu kommt, dass man in HU Spots überhaupt erstmal Made Hands bauen muss. Du wirst ja selber wissen, dass man öfter als nicht sowohl am Flop als auch am Turn weniger als mehr trifft.

      Richtig ist aber auch, dass KQ eine gute Hand in später Position ist, da sie sehr viel Postflopequity (nicht SD Value) floppen kann.

      du kannst nicht einfach KQ und A6s gegeneinander im equilator laufen lassen und sagen, dass A6s oder A2o dabei besser abschneiden als KQ und deswegen eher als KQ geraist werden soll.

      vereinfacht:
      das einzig wichtige ist die sd-value am punkt wo es all-in geht gegen die range des gegners.
      da z.b. A4+ meist in der preflopcallingrange liegt, hast du einfach massive reverse-implieds auf dein A-hit und mit mittel/bottom-pair bei nem 6-hit all-in zu gehen ist auch nicht das wahre ;)
      hingegen dominierst du meistens mit KQ die haende der callingrange, wenn du postflop allin kommst

      7. Ich habe Crushing NL50 maßgeblich mitgestaltet und das Thema Squeezes als auch Floats wurde dort besprochen. Ich weiss nicht wieso immer geglaubt wird, dass man um NL zu beaten irgendwelche superabstrusen Moves machen muss. Hasenbraten hat in der Videoserie wirklich viel von dem was ich eingebracht habe sehr anschaulich wiedergegeben und wer sich wirklich mit dem Stoff beschäftigt wird wissen wann ein Squeeze mit AQ profitabel ist und wann ein Float mit 56 auf auf nem 982r Board +Ev ist.
      Der Punkt ist einfach, dass man da keine tiefen Ausführungen zu braucht, sondern einfach nur über die Range des Gegners nachdenken muss.

      Ich weiss nicht wieso ihr hier in der SSS solch krassen Abstufungen in der Strategie machen könnt. Das kommt mir ja quasi vor als würden die Diamondspieler ein ganz anderes Spiel spielen, als die Bronzespieler.

      das kommt daher, da die anfaenger-sss eigentlich eine reine einsteigerstrategie ist die darauf aus ist, dass die strategie moeglichst einfach zu erlernen ist (bzw. auf 3 seiten passt), die anfaenger sich wichtige pokereigenschaften aneignen (wie disziplin und agressivitaet), postflop wenig fehler machen koennen, etc.
      die anfaengerstrategie hat allerdings wahrlich nichts mit dem echten 20bb-spiel zu tun

      Ich mache hier jetzt schon seit 2 Jahren oder länger Handbewertungen und schreibe Strategieartikel für Anfänger. Ich bringe dort häufig Stoff rein der in den Platinartikeln überhaupt nocht nicht erwähnt wird, da es einfach super sinnvoll ist die Spieler zum nachdenken und mitarbeiten zu animieren. Es bringt einfach überhaupt keinen langfristigen Nutzen, wenn man Wissen so krass auf den Status minimiert. Es bremst eher als das es vorranbringt und deswegen sind viele SSSler auch einfach Superfische.

      Ich hab in den letzten Monaten mehrmals erlebt, dass Spieler die die SSS auf NL100 oder so gespielt haben zum 100bb+ Poker gewechselt sind und denen die absoluten Grundlagen fehlten.

      Schlussendlich ist das natürlich eure Sache wie ihr den Leuten was beibringen wollt. Ihr könnt das ganze eindimensional auf eine Ebene beziehen oder auch die tiefere Ebene schon öffnen und den Leuten Lust auf mehr machen.
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.204
      hmm danke goldflair, ich wollte auch dieses WE noch antworten, nur leider hab ich atm viele andere sachen zu tun und wollte mir den post ausreichend zeitnehmen^^
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      oh sry!
      konnte einfach nicht wiederstehen :D
    • DarkZonk
      DarkZonk
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2008 Beiträge: 19.204
      war nich böse gemeint ;) der dank war ernstgemeint ^^