Kolumnenreihe Squeeze

  • 2 Antworten
    • AceOnRiver
      AceOnRiver
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 608
      "Es ist durchaus möglich, mit einer Hand eine 3-Bet for Value zu machen, welche du auf eine 4-Bet foldest. Eben genau dann, wenn du erwarten kannst, dass dein Gegner mit einer Range, gegen die du vorne bist, deine 3-Bet callt, allerdings mit einer Range 4-bettet, gegen die du nicht profitabel All-In gehen kannst. "

      Aus einem von Hasis Artikeln in denen er auf 3bets eingeht,
      Ist das was du zu TT schreibst da nicht bissl gegenläufig ?

      Gilt das was Hasi schreibt nur für Hände wie AK die man zwar irgednwie vor value 3bettet aber aufn push manchmal folded (zumindest mach ich das in einigen Situationen
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von AceOnRiver
      "Es ist durchaus möglich, mit einer Hand eine 3-Bet for Value zu machen, welche du auf eine 4-Bet foldest. Eben genau dann, wenn du erwarten kannst, dass dein Gegner mit einer Range, gegen die du vorne bist, deine 3-Bet callt, allerdings mit einer Range 4-bettet, gegen die du nicht profitabel All-In gehen kannst. "

      Aus einem von Hasis Artikeln in denen er auf 3bets eingeht,
      Ist das was du zu TT schreibst da nicht bissl gegenläufig ?

      Gilt das was Hasi schreibt nur für Hände wie AK die man zwar irgednwie vor value 3bettet aber aufn push manchmal folded (zumindest mach ich das in einigen Situationen
      Das Problem ist das so etwas immer vom Gegner abhängt. "Wenn du erwarten kannst..." bedeutet ja schon dass du über die Ranges deines Gegners einigermaßen bescheid weißt.

      Dies beißt sich aber wieder damit dass man gerade mit knappen Value-3-bets eher gegen Gegner spielt, die man nicht gerade als "straight forward" einstuft. Gegen einen tighten Spieler ist es halt mehr als schwierig Hände wie 99/TT oder AJ- als "Value-3-bets" zu verstehen.

      Grundsätzlich ist der oben genannte Absatz natürlich völlig richtig, das sehe ich genauso.

      Nur ist das Umsetzen relativ schwer. Du beziehst dich nun konkret auf TT. Hier ist das zusätzliche Problem, dass wir ja von Squeeze-Spots sprechen. Im HU kann man natürlich TT 3-betten, aber auch hier ist die Frage welche Hände callen. Natürlich callen auch viele schlechtere Hände, die Frage ist nur wieviele und wie sich diese Hände selbst verstehen. Wenn dort mal 33 oder 45s callen ist das selbstverständlich gut, jedoch sind es letztlich drawing hands von denen wir auch nicht mehr massig Gewinn Postflop erwarten können.

      Bei einem Squeeze jedoch ist es nicht so wahrscheinlich dass du häufig Calls bekommst. Meistens wird gefoldet oder ge-4-bettet (bzw. direkt gepusht). Alleine dadurch wird der Squeeze/fold mit TT hier viel eher zum Bluff als bei einer 3-bet gegen einen loosen Steal, da du nicht erwarten kannst dass hier 99 easy den Squeeze callt und du Postflop weiter spielen kannst.