Hilfe zu den Implied Odds

    • benni0307
      benni0307
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 168
      Hey Leutz,

      hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich blicke nicht durch. Hab den Strategy Bereich durchstöbert und die Forum Suche genutzt, aber brauche eure Unterstützung....


      Also nehmen wir an:

      Meine Hand: Akreuz , 8kreuz

      FLOP: Tkreuz 4kreuz 3blank

      nehmen wir nur mal meine OUTS --> 9 zur NUT

      Das bedeutet ich habe 4.1 am Turn und 1.9 am River

      Der Pot ist 10$ und mein Gegner bettet 7$



      UND JETZT MEINE ÜBERLEGUNG BITTE UM HILFE!

      die Pot Odds für den Turn sind 2,4


      1Variante Beispiel Turn:

      ich kenne den Gegner und weiss er wird mind. noch 20$ investieren, damit habe ich ODDS von 37/7 --> somit 5,2 und deswegen ein Call


      Turn: 8blank

      Somit Board: Tkreuz 4kreuz 3blank 8blank

      er bettet 15$ --> somit ist der Pot 32$

      1. ist das jetzt ein Standardcall, weil ich ja am flop meine implied odds ausgerechnet habe und diese ich jetzt dann am turn und river bekomme?
      (ich wusste ja er bettet den Turn)

      2.oder muss ich jetzt wieder rechnen 32/15 und somit wirds immer kritischer!
      --> POT ODDS von 2,1/1 --> er muss mir am river noch 40$ zahlen ....

      Meine Frage, welche Annahme stimmt, kann ich durch die implied odds blind am turn callen, weil ich mir den Bet schon vorher ausgerechnet habe oder gilt diese Annahme nur bis zum Turn unter der Voraussetzung das am Turn meine gewünschte Karte kommt und ich dann erst meine Bets bekomme?


      2Variante Beispiel River:

      Gibt es Implied Odds für die Berechnung zum River?!? FLUSH DRAW mit 2/1 ODDS --> ich treffe die karte bis zum river 2:1 und deswegen brauch ich nicht mehr odds... als 2:1
  • 8 Antworten
    • benni0307
      benni0307
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 168
      ***SORRY****

      könnt ihr mich bitte in den NL BEREICH verschieben?
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Kannst du auch selber machen. =)

      Rechts unten gibt es ein Drop-Down-Menu
    • Burfi
      Burfi
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 110
      Original von benni0307
      ...Der Pot ist 10$ und mein Gegner bettet 7$
      UND JETZT MEINE ÜBERLEGUNG BITTE UM HILFE!
      die Pot Odds für den Turn sind 2,4
      1Variante Beispiel Turn:
      ich kenne den Gegner und weiss er wird mind. noch 20$ investieren, damit habe ich ODDS von 37/7 --> somit 5,2 und deswegen ein Call
      Turn: 8blank
      Somit Board: Tkreuz 4kreuz 3blank 8blank
      er bettet 15$ --> somit ist der Pot 32$ ...
      Du hast vergessen den Flop zu callen.... am turn ist der Pot bereits $24 groß und nachdem er bettet 39$.
    • Florentius
      Florentius
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2009 Beiträge: 69
      Klar, am Turn ergibt sich eine neue Situation:

      Der Pot beträgt nun 24, dazu kommt ein neuer Bet von 15, sind 39. Das heißt, Deine Pot Odds sind 39/15=2.6, Deine Odds vom Turn zum River den Flush zu treffen betragen (46-9)/9=4.1. Um hier profitabel zu callen, müsstest Du nach einem Hit am River noch mindestens 22,5 Extrakohle aus Deinem Gegner rausbekommen{(15x4,1)-39=22,5}. Da der Pot am River nun 54 beträgt, bedeutet das, dass Du noch mal die 2/5 Potsize aus ihm rausbekommen musst. Er braucht also erstens wirklich eine gute Hand und zweitens auch den Stack dazu.

      Die Odds vom Flop zum River von 2:1 sind nur am Flop vom Interesse und zwar dann, wenn es um ein All-In geht. Ansonsten musst Du an jeder Straight die Pod Odds, bzw. implied PO etc neu ausrechnen.

      Ich hoffe, dass das so richtig ist?! :f_biggrin:
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Du rechnest deine Outs schon falsch aus. Ein Nutflushdraw hat in HU/3-Way Pots Situationen meistens 12 Outs (9 Flushouts + 3 Assouts) und ist damit stark genug um aggressiv gespielt zu werden.

      Aber mal zu deiner Frage:

      Implied Odds werden verwendet, wenn wir für einen direkten Call (von Flop auf Turnoder von Turn auf River) nicht die nötigen Odds bekommen. Wenn wir damit rechnen können an späteren Streets (z.b. wir callen am Flop und rechnen damit am Turn/River noch zusätzlichen Value vom Gegner zu bekommen wenn wir treffen) noch mit freiwilligen Investitionen des Gegners rechnen.

      Wir bekommen hier am Flop:

      17:7 = 2.4:1 Potodds, brauchen für einen Call mit 9 Outs allerdings direkt 4:1. D.h. um profitabel am Flop callen zu können bräuchten wir einen Pot von 4*7 = 28. (28:7 = 4:1)

      Die Differenz zwischen 28 und 17 = 11 wäre der Betrag den wir noch MINDESTENS vom Gegner im Falle eines Treffers am Turn bräuchten um 0EV callen zu können.

      Jetzt kommt aber dazu das wir

      1. den Pot am Turn auch gewinnen können ohne das der Gegner getroffen hat (z.b. C/F er den Turn)

      2. Wir unser Ass treffen und gegen sein KJ oder JQ oder sowas vorne sind -> deswegen werden bei Nutflushdraws auch mit 12 Outs gerechnet meist

      3. wir unsere Hand auch am Flop evtl. semibluffen können (auch hier aufgrund der Stärke)

      4. Unsere Position EXTREM wichtig ist für unsere Implied Odds. Es ist z.b. OOP schwieriger Value zu extrahieren als IP, da wir immer vor dem Gegner agieren müssen.
    • benni0307
      benni0307
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2008 Beiträge: 168
      danke, da hat sich bei mir ein grosser Denkfehler eingeschlichen ;) .

      also wird pro runde immer neu die Implied berechnet ... und die Varianten das er foldet od. meine A auch stark ist ... hab ich bisher auch noch nicht einbezogen....

      probier ich gleich aus ...

      mfg,

      Benni
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Es ist natürlich egal ob wir den Value am Turn oder River bekommen, aber wenn dein Gegner z.b. am Turn nochmal setzt (und der Draw ist nicht angekommen), dann musst du wieder am Turn berechnen welche Odds du bekommst, welche du bräuchtest und den Betrag noch oben drauf rechnen.

      Grade bei 9 Outern kannst du häufig am Turn nicht mehr rein auf die Outs callen.
    • Florentius
      Florentius
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2009 Beiträge: 69
      Sehr schön erklärt Ghostmaster :P

      Scheint ja, dass ich das auch richtig verstanden hatte, nur hatte ich die drei Asse nicht als zusätzliche "echte" Outs hinzugerechnet, da Villain ja durchaus auch was stärkeres als ein simples Paar auf der Hand halten kann oder etwa auch As/Kö z.B.

      Vielleicht sollte man deshalb discontieren, z.B. statt mit 12 Outs, 10-11 für realistischer nehmen?