All-In nach dem Flop ab 12 Outs?

    • Florentius
      Florentius
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2009 Beiträge: 69
      Hallo Leute,

      im Bronze Artikel ueber die Mathematik steht, dass die Odds vom Flop zum River ab 12 Outs bei 1:1 stehen, d.h. ich verliere und gewinne jeweils zu 50%. Waere das ein Grund einen aggressiven Geger auf dem Flop schon mit einem All-In unter Druck zu setzen?

      Beispielsweise ein Villain der K/K oder A/A haelt, der Flop ist irgendwas wie 10/7/3 wobei zwei Herz da liegen und man selber haelt A/7 Herz. Man haette dann 14 Outs: 9 weitere Herzkarten + 2 weitere 7er+ 3 As = 14 Outs. Laut Tabelle stehen nun die Odds vom Flop zum River bei 1:1...ein Grund auf eine CB mit einem All-In zu reagieren?

      Gruss

      Flo
  • 4 Antworten
    • BubbleBoy19
      BubbleBoy19
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2008 Beiträge: 989
      hab letztens selber so ´ne situation gehabt und am flop einen monsterdraw getroffen... hatte ´nen openender + flush-, bzw. draw zum royal flush... wir waren zu dritt in der hand und ich hab auf das raise meines gegners all-in gepusht... der eine ist ausgestiegen und und der andere callt mein all-in mit K9 und seinem am flop getroffenen könig mit der hammerkickerbeikarte 9 ;( leider hab ich den showdown verloren...

      hab das mal in den equilator eingegeben und war trotz des getroffenen königs meines gegners favorit in der hand... von daher sollte das all-in schon in ordnung gehen...

      die frage ist nur, ob man sich mit dem all-in einen gefallen tut... auf meinem derzeitigen limit wird fast alles gecallt, deshalb fand ich´s ok, aber anderswo verschreckst du deine gegner nur und die folden sofort...

      ich würde so ´nen draw zwar weiterhin aggressiv spielen, aber nicht direkt all-in pushen, ausser du hast die nötigen reads und weisst, dass dein gegner keinen fold button hat...

      nur weiss ich bei dir nicht, ob du in deinem beispiel die 3 verbliebenen asse auch vollständig anrechnen kannst, falls er z.b. wirklich pocket aces hält...
    • vandaalen
      vandaalen
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 5.348
      Original von BubbleBoy19
      hab letztens selber so ´ne situation gehabt und am flop einen monsterdraw getroffen... hatte ´nen openender + flush-, bzw. draw zum royal flush... wir waren zu dritt in der hand und ich hab auf das raise meines gegners all-in gepusht... der eine ist ausgestiegen und und der andere callt mein all-in mit K9 und seinem am flop getroffenen könig mit der hammerkickerbeikarte 9 ;( leider hab ich den showdown verloren...

      hab das mal in den equilator eingegeben und war trotz des getroffenen königs meines gegners favorit in der hand... von daher sollte das all-in schon in ordnung gehen...

      die frage ist nur, ob man sich mit dem all-in einen gefallen tut... auf meinem derzeitigen limit wird fast alles gecallt, deshalb fand ich´s ok, aber anderswo verschreckst du deine gegner nur und die folden sofort...

      ich würde so ´nen draw zwar weiterhin aggressiv spielen, aber nicht direkt all-in pushen, ausser du hast die nötigen reads und weisst, dass dein gegner keinen fold button hat...

      nur weiss ich bei dir nicht, ob du in deinem beispiel die 3 verbliebenen asse auch vollständig anrechnen kannst, falls er z.b. wirklich pocket aces hält...
      Also ich nehme den Pot auch gerne am Flop mit. Auch wenn ich in den meisten Fällen leichter Favorit bin ist es im Normalfall nur ein Flip. Da Du Deinen Gegner auch nicht zu 100% auf eine einzige Hand setzen kannst, ist es auch möglich, daß Du ausgedrawt wirst.

      Deswegen heisst es ja auch Semi-Bluff. Du versuchst den Pot einzusacken, hast aber nich ein paar Sachen behind, falls Du gecallt wirst. Auf einen Push kannst Du dann auch callen, weil Du halt die nötigen Odds bekommst.

      Falls Du aggressiv spielst, wirst Du eh gecallt, oder kassierst einen Raise. Bei einem Call musst Du am Turn neu evaluieren, bei einem Raise kann man IHMO einen echten Monsterdraw nur pushen.

      Angenommen Du callst den Raise OOP, am Turn pairt sich mit Lowcards das Board, und Dein Raise ist PF nur gecallt worden.

      Der Gegner könnte gut ein Set, oder einen Connector gehalten haben, und hat jetzt vielleicht das FH gemacht.

      Wie willst Du das weiterspielen?
    • RatofDeath
      RatofDeath
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 2.357
      Original von Florentius


      Beispielsweise ein Villain der K/K oder A/A haelt, der Flop ist irgendwas wie 10/7/3 wobei zwei Herz da liegen und man selber haelt A/7 Herz. Man haette dann 14 Outs: 9 weitere Herzkarten + 2 weitere 7er+ 3 As = 14 Outs. Laut Tabelle stehen nun die Odds vom Flop zum River bei 1:1...ein Grund auf eine CB mit einem All-In zu reagieren?

      Gruss

      Flo
      Also wenn Villain da AA hält haste keine 3 A-Outs mehr. ;)
    • Florentius
      Florentius
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2009 Beiträge: 69
      Hi,

      klar, wenn er A/A hält hätte ich nur 12 Outs...da man sich da aber nie so sicher sein kann, habe ich halt mal 14 geschrieben: Einigen wir uns auf 13 discounted Outs? :D