Tischgröße

    • Mascoutan
      Mascoutan
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2009 Beiträge: 84
      Hallo liebe community,

      also folgendes ich habe gerstern angefangen mit meinen 50€ Startkapital zu fixed limit 0,5/0,10 zu spielen. Jetzt hat sich mir die Frage gestellt welche Tischgröße ich mir aussuchen soll? Prinzipiell ist die fixed limit strategie vor allema für große Tische (10er Tische) geeignet, weil man ja sehr viel folded und bei 10er tischen für mehr karten weniger geld (sprich blinds) bezahlen muss. Jedoch hatte ich gestern, das problem, dass man bei 10 spielern am tisch nur sehr sehr selten überhaupt eine spielbare Hand erhält. Und selbst wenn man solch eine erhält wird man früher oder später aus der Hand gedrängt weil
      5 leute mitgehen und sobald die auch nur einn low pair getroffen haben, so extrem aggresssiv spielen, dass sie genauso einen Straight oder Flush getroffen haben könnten. Das meiste geld habe ich gestern einfahren können, indem ich auf dem bb saß und nur gecallt wurde und dann konnte ich mit einer Hand wie Q2s checken. Dann habe ich auf dem flop Toppaar getroffen und gewonnen.
      Beim 6er Tisch ist mir aufgefallen, dass man öfter spielbare Karten erhält (scheinbar) und dadurch, dass so wenige spieler im spiel sind, auch eher weniger spieler im pot dabei sind. Eine gute Hand lohnt sich hier eher, selbst wenn man nicht auf dem bb sitzt.
      Als Zusammenfassung habe ich mir gestern bei gleicher spielzeit ein Geldplus bei den 6er Tischen erspiel, während ich bei den 10er tischen ins minus abgerutscht bin (jedoch nicht sehr extrem)

      Wie seht ihr diese Angelegenheit bzw. was spielt ihr?

      Greetz
      Mascoutan
  • 3 Antworten
    • xMars
      xMars
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 540
      Original von Mascoutan
      Hallo liebe community,

      Jedoch hatte ich gestern, das problem, dass man bei 10 spielern am tisch nur sehr sehr selten überhaupt eine spielbare Hand erhält.

      Beim 6er Tisch ist mir aufgefallen, dass man öfter spielbare Karten erhält
      so wie du das geschrieben hast hört es sich an als würdest du sagen das man am FR tisch (10 leute) prozentual weniger gute hände bekommt als am SH 6max) tisch

      autsch

      ein paar sachen kommen zusammen

      #1 man spielt in der regel pro SH tisch mehr hände/stunde als am FR
      #2 man kann viele hände SH spielen die FR einfach nur sucker hände sind gegen all die nitregs
      -->man spielt selber mehr hände SH
      #3 SUBJEKTIVE wahrnehmung und SAMPLESIZE

      nach EINEM tag kommst du zu diesen schlüssen


      cliffs:
      -spiel est mal ein paar wochen
      -über eine grosse samplesize (100k+ hände) wirst du sehen das du egal ob FR oder SH prozentual ziemlich ähnliche werte für jede starthand haben wirst
      -ob SH oder FR für dich besser ist musst du selbst herausfinden
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Wenn das die Beobachtung eines Abends war, dann ist sie der geringen Zahl der Hände geschuldet. Prinzipiell ist es so, dass sich die absolute Qualität deiner Karten nicht nach Tisch oder Position unterscheidet. Die Karten werden in jedem Spiel absolut zufällig verteilt. In den frühen Positionen im FR Spiel kannst du aber nur sehr wenige Hände spielen und diese Positionen fallen im SH weg. Daher spielt man mehr Starthände pro 100 Spiele im SH als im FR.

      Wir empfehlen den Start mit den FR Tischen deshalb, weil man dort im Schnitt einfachere postflop Entscheidungen hat als SH. Im SH spielst du im Schnitt mit schwächeren Händen (die Gegner auch), daher ist die Einschätzung der relativen Stärke deiner Hand schwieriger. Das Spiel lässt sich FR leichter erlernen als SH. Am Anfang sollte es dir erst mal darum gehen, das Spiel zu lernen. Die Maximierung deiner Gewinnrate ist der zweite Schritt. Wenn du dich langweilst, aber mit der Schwierigkeit des Spiels klarkommst, kannst du auch einen weiteren Tisch dazunehmen. Schon hast du wieder mehr Action.

      So lange du im Schnitt 5 Spieler am Flop hast, solltest du FR keine Probleme haben. Du möchtest möglichst loose Gegner und viel besser kannst du es auch SH nicht treffen. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass sich ein Tisch um so leichter spielen lässt, je weniger Spieler am Flop sind (= je tighter er ist).
    • PapaBlues
      PapaBlues
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 111
      .