Samplesize

    • PetroAce
      PetroAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2009 Beiträge: 413
      da ich in den verschiedenen posts immer lese das ein wert nicht aussagekräftig ist ohne eine gewisse samplesize, frage ich mich, inwiefern eine samplesize überhaupt aussagekräftig ist.
      die überlegung:
      da das eigene spiel von verschiedenen kriterien beeinflusst wird und zusätzlich bei jeder session ungleiche bedingungen vorliegen, kann ich doch nicht einfach jede hand aufaddieren und als gesamtes betrachten.
      es wird ja davon ausgegangen, dass sich alles gegen unendlich ausgleicht. stichwort varianz, aber dadurch das sich die äusseren bedingungen verändern, ergibt sich doch für jeden einzelnen tisch, jede veränderte situation (zb. wenn einer geht und der nächste kommt) eine eigene "samplesize", die nach beendigung bzw änderung (einer geht einer kommt) abgeschlossen ist, oder?
  • 1 Antwort
    • Chrizlle88
      Chrizlle88
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2008 Beiträge: 370
      An sich betrachtet könnte man die Samplesize eher als ein Beweis für die Warscheinlichkeit ansehen. Je öfter ein Ereignes passiert , desto genauer ist die annäherung an die tatsächliche Warscheinlichkeit.

      Bespiel :

      Du gehst All In preflop mit AA vs KK .... die Warscheinlichkeit sagt dir also dass du mit 82%er Wahrscheinlichkeit gewinnen wirst und dein Gegner nur 17% der Fälle gewinnen wird.

      Du kommst jetzt 3mal in diese Situation in einer Session und verlierst 2 davon und gewinnst nur eine . Somit hat sich die Wahrscheinlichkeit nicht bestätigt , da die 17% Warscheinlichkeit auch eine Gewinnwarscheinlichkeit sind.

      In der nächsten Session kommst du 7 mal in diese Situation und gewinnst sie allesamt . Addiert mit deinen Vorherigen Erfahrungen hast du jetzt 8 Win 2 Loss also die Warscheinlichkeit belegt. Jedoch könnte es in der nächsten Session schon wieder 8 Win 8 Loss stehen . Je mehr Hände du jedoch gespielt hast desto öfter ergibt die gesamte Menge von Wins und Loss ein Verhältnis von 8 zu 2 .


      Und die Samplesize betrachtet halt jedes Ereignes. Was dich zum Winningplayer macht ist eigentlich nur, dass du die Warscheinlichkeit so wählst , dass du immer dein Geld mit der höheren Gewinnwarscheinlichkeit bzw Erfolgsaussicht investierst .


      Das ganze kann man natürlich noch viel differenzierter Erweitern , aber vielleicht solltest du dir auch in der Einsteigersektion die Artikel über Warscheinlichkeiten etc anschauen , das erklärt vieles Besser als ich es hier tun kann.