BRM für Multitabling

  • 41 Antworten
    • Gartenzwerg
      Gartenzwerg
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 1.547
      Das muss jeder machen wie er es für richtig hält.
      Ich spiele nicht mit weniger als 150 Stacks
      wenn man weniger Tische spielt sollte die Edge auch größer sein von daher bräuchte man auch weniger Buy Ins
    • HorstFeratuPQ
      HorstFeratuPQ
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 561
      Original von Gartenzwerg
      Das muss jeder machen wie er es für richtig hält.
      Ich spiele nicht mit weniger als 150 Stacks
      wenn man weniger Tische spielt sollte die Edge auch größer sein von daher bräuchte man auch weniger Buy Ins
      also 150 stacks und dann soviele tische wie man mag?

      naja, hab grad wieder die 50$ marke geknackt, nachdem ich bei nl5 problemlos 6-tablen konnte, und steige jetzt dementsprechend nach und nach auf nl10 um, die frage ist, wieviele tische ich da gefahrlos spielen kann?
    • Cyberisda
      Cyberisda
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 1.555
      Ob du die Hände jetzt gleichzeitig oder alle hintereinander spielst macht bei der Varianz keine änderung.Angenommen deine Edge bleibt gleich.
      Im Grunde also egal.
      Nur wenn du nicht die ganze Zeit auf deine BR guckst,kann es beim Multitablen schon mal zackig runter gehen.Bei sowas sind wenig BI tödlich.

      Desweiteren werde ich auch kein Limit unter 150 BIs spielen.Swings haben dann nicht so nen krassen einfluss auf die BR und man kommt besser damit klar.
    • Gartenzwerg
      Gartenzwerg
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 1.547
      Es ist nicht das gleiche wenn man weniger tische spielt.
      Weniger Tische = mehr Konzentration = gleich größere edge (hoffentlich) = weniger Swings
      Mehr Tische ) = weniger Konzentration auf einzelne Spots = kleinere Ege/Winrate= mehr Swings => Größere BR
    • HorstFeratuPQ
      HorstFeratuPQ
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 561
      hm also 150 BI's erscheint doch ein ziemlich konservatives BRM, geht das nicht das auch was lockerer?
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      die Frage ist vor allem
      wie schnell bist du bereit abzusteigen?
      und wie hart trifft dich ein Abstieg?


      auch brauchst du als Hobbyspieler ein wesentlich kleineres Swingpolster als wenn du beschließen solltest deine Brötchen ausschließlich über Pokern zu finanzieren


      150 stacks ist schon extrem konservativ
      30 stacks ist arg aggro


      finde 80-100 einen guten Mittelweg
    • HorstFeratuPQ
      HorstFeratuPQ
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2008 Beiträge: 561
      ok, aber nach sss einsteigerstrategie fängt man ja mit nur 25 stacks an, also schon arg krass. na gut, dann muss ich wohl meine NL10 Ambitionen noch was verschieben und noch was nl5 grinden bevor ich den aufstieg wage...

      evtl. sollte man dann den einsteigern auch raten nicht mit nl10 anzufangen, oder?
    • Effi101
      Effi101
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 979
      Naja Anfangs spielt man eigentlich ja nur um schnell durch die Limits zu gehen, dann muss man mit einem aggressiven BRM auch mal einen Abstieg in Kauf nehmen können, aber mit dem Ausblick darauf schneller höhere Limits zu spielen.
      Wenn man dann höhere Limits erreicht kann man das BRM wesentlich konservativer gestalten, damit man nicht bei nem kleinen Swing wieder das Limit verlassen muss, meiner Meinung nach.
      Wie schon erwähnt ist das jedoch Geschmackssache und bei vielen Leuten ist ein konservatives BRM einfach besser, alleine schon dadurch das es viele psychisch nicht fertig bekommen ein oder zwei Limits abzusteigen.

      MfG
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      problem dabei ist, dass es nicht überall nl5 gibt wo man sich auch mit 20bb einkaufen kann und eigentlich sollten die 50$ schon reichen für nl10
    • Moonchild84
      Moonchild84
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2009 Beiträge: 20
      Also ich gehs im Moment auch recht aggro an. Spiele auch noch NL25. Bis jetzt bin ich immer bei 40 BI ins nächste Limit aufgestiegen und bei 30 wieder runter. Brauchte allerdings auch 3 Versuche mich damit in NL20 festzusetzen (war noch Bwin).

      Also für dich: 80$ --> NL10
      60$ --> runter auf NL5

      Ich denke ab NL50 sollte mans dann evtl. etwas konservativer machen.
    • pokerax
      pokerax
      Global
      Dabei seit: 21.05.2008 Beiträge: 279
      Ja 25 Stacks sidn grass oder man boostet das freegeld halt auf 60 $ dann pasts ja wieder mti den artikeln rein :D
    • goldflair03
      goldflair03
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2008 Beiträge: 1.957
      Original von HorstFeratuPQ
      ... fängt man ja mit nur 25 stacks an, also schon arg krass.
      deswegen gibts so viele "sss-funktioniert nich"-threads^^
      da die meisten mit ihren 25stacks schon aus varianzgruenden auf nl10 busto gehen
    • Jochenha
      Jochenha
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Ich überlege gerade mit meinem 6Tabling Style schon mit 30 Stacks auf NL100 aufzusteigen, aber irgendwie bremst ihr mich da gerade etwas aus in meinem Bestreben :(
    • Cyberisda
      Cyberisda
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2007 Beiträge: 1.555
      Also jeder NL100 SSS wird dir sagen,das du schon pro Session locker 10Stack swings haben kannst und auch locker mehr...
    • Gartenzwerg
      Gartenzwerg
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 1.547
      Original von Cyberisda
      Also jeder NL100 SSS wird dir sagen,das du schon pro Session locker 10Stack swings haben kannst und auch locker mehr...
      dann reichen doch 30 stacks :D
    • Nuevo9
      Nuevo9
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 1.227
      bei 30 stacks und 24tabling wirds bei nem 10 stacks down schon bischen knapp mit den 24 tischen ;)
    • Gartenzwerg
      Gartenzwerg
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 1.547
      deswegen spiele ich ja auch mit mindestens 150
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Ich hab nur im Mai 2 Wochen lang SSS gemasstabled und in den 2 Wochen knapp 200k Hände gespielt. Sonst hab ich fast nie SSS gespielt von daher sind meine Erfahrungen vllt ein wenig extremer aber in der Zeit hatte ich mehrmals täglich 30 Stack Swings in beide Richtungen (30 Tabeling NL50-200/18 Stunden/Tag).
      War halt extrem für nen Rake Race.

      Ich will damit nur sagen das ich nie wieder SSS unter 100 Stacks spielen werde. Eher vllt sogar nen bisschen mehr.
      Dazu seih noch gesagt das ich vor Rakeback etwa break even gespielt habe. Jemand mit ner 2bb/100 Edge wird wahrscheinlich etwas seltener 30 Stack downswings haben.
    • Jochenha
      Jochenha
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 4.623
      Original von maechtigerHarry
      Ich hab nur im Mai 2 Wochen lang SSS gemasstabled und in den 2 Wochen knapp 200k Hände gespielt. Sonst hab ich fast nie SSS gespielt von daher sind meine Erfahrungen vllt ein wenig extremer aber in der Zeit hatte ich mehrmals täglich 30 Stack Swings in beide Richtungen (30 Tabeling NL50-200/18 Stunden/Tag).
      War halt extrem für nen Rake Race.

      Ich will damit nur sagen das ich nie wieder SSS unter 100 Stacks spielen werde. Eher vllt sogar nen bisschen mehr.
      Dazu seih noch gesagt das ich vor Rakeback etwa break even gespielt habe. Jemand mit ner 2bb/100 Edge wird wahrscheinlich etwas seltener 30 Stack downswings haben.
      Tut mir leid, aber das hat auch nichts mehr mit SSS zu tun. Zumindest der Teil des Spieles mit dem ich mich beschäftige. Das ist einfach nur völlig hirnfreies Masstablen. :D