Was tun gegen "Chaos-"spieler?

    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Hallo zusammen! :)

      Ich spiele seit ca. 2 Wochen FL auf Everest. Am Anfang lief es auch garnicht mal so schlecht. Ich hatte mich zwischenzeitlich auf knapp 59$ hoch gespielt.
      In den letzten Tagen geht es allerdings fast nur noch bergab. Mittlerweile ist meine BR auf 35$ zusammengeschrumpft (3 Asse am River mit Flush geschlagen und ähnliche Späße).
      Das ist aber nicht mein eigentliches Problem, da es hoffentlich auch wieder bessere Zeiten geben wird, was das reine Glück angeht.

      So, nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Was soll ich gegen die von mir "liebevoll" Chaosspieler genannten Gegner machen?
      Mal spielen sie so agressiv, dass ich hohe Paare folde, weil theoretisch ein Drilling/Straße/Flush lauern könnte und seh am ende, dass sie NICHTS auf der Hand hatten.
      Meine nächste gute Hand zieh ich durch, nur um dann durch Pech am River gegen nen straight/flush abzustinken.
      Das Glück, Pech und Bluffen Bestandteile des Pokerns sind ist mir durchaus bewusst. Ich habe halt nur das Problem, diese Spieler einfach nicht einschätzen zu können.

      Sind das zum Großteil einfach nur Chaoten mit unverschämtem Glück, oder macht sie diese Unberechenbarkeit am Ende etwa zu den eigentlich besseren Pokerspielern? ?(
  • 17 Antworten
    • Spielstephan
      Spielstephan
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2008 Beiträge: 1.182
      langfristig schenken sie dir ihr geld
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Das ist eigentlich auch immer noch meine Hoffnung!
      Allerdings häufen sich die River-Glückstreffer meiner Gegner in den letzten Tagen in erschreckendem Ausmaß. :(
    • aphrooo
      aphrooo
      Global
      Dabei seit: 05.11.2009 Beiträge: 99
      solange du deine Strategy spielst, haben sie langfristig ihr geld an dich verzoggst. Pech kannst du immer haben, allerdings bekommst du wie gesagt langfristig geld rein
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Poste doch mal ein paar Hände ins Handbewertungsforum. Ob du Fehler gemacht hast oder nicht, kann man nur an der konkreten Hand sehen. Ansonsten gilt, dass man manchmal eben ausgesuckt wird. Dagegen kann man nicht viel tun, ausser es den Gegnern teuer zu machen.

      Ein wichtiger Punkt ist, Tilt zu vermeiden. Das kann dann zu teuren Aktionen führen, weil man partout nicht wahrhaben will, schon wieder ausgesuckt worden zu sein. Jeder kennt das.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Ich danke euch :heart: lich für eure schnellen Antworten! :)
      Werde mich die nächsten Tage auf jeden Fall auch mal im Handbewertungsforum blicken lassen.
      Allerdings glaube ich kaum, das man etwas falsch machen kann, wenn man zB mit 3 Assen ab Flop (2 Asse pocket) dauererhöht und dann auf dem River (:club: 7) gegen nen Flush abstinkt (Gegner hatte JT:club: pocket)
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Du musst dich mehr mit dem Begriff "longterm" und "Varianz" auseinandersetzen. Selbst wenn dein Gegner 1% hat wird er auch mal gewinnen. Es gibt natürlich nichts schöneres als Favorit sein Geld reinzustellen, dafür pokern wir ja: Longterm klingelt einfach die Kasse, selbst bei &0/40 Situationen, die natürlich sehr varianzreich sind.

      Die Handbewrtungsforen sind wirklich gold wert am Anfang: Jeder hat Leaks und als nfänger hat man dicke Leaks. Je eher du die beseitigst, desto besser. Und mit solchen Händen, wie du sie schilderst brauch man sich auch gar nicht großartig beschäftigen, da weiß halt jedes Kind, dass du alles richtig gemacht hast. Mit dem Ergebnis hat das nichts zu tun. Such dir schwierige Spots aus, wo du keine klare Entscheidung finden kannst > sowas bringt einen weiter!

      Viel Erfolg! ;)
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Ja, die Leaks sind auch ein Problem. Aber das lässt sich in den Griff bekommen. Bin der Meinung, die gröbsten Fehler bereits ausgemerzt zu haben. Eigentlich gibt es nur am Turn noch Situationen, in denen ich wirklich ins Grübeln komme.
      Mein Hauptproblem ist zZ halt wirklich die Unberechenbarkeit der meisten Gegner gepaart mit deren teilweise unverschämtem Glück. :P
      Wehe ihnen, wenn das Glück mal auf meiner Seite ist! :evil:
      Wer zuletzt lacht, lacht immer noch am besten! :D

      Danke noch mal an euch alle! Ihr habt mir wieder Mut gemacht weiter meiner Strategie treu zu bleiben und diese (natürlich) noch zu verfeinern! :)
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Original von Bubumon
      So, nun aber zu meiner eigentlichen Frage: Was soll ich gegen die von mir "liebevoll" Chaosspieler genannten Gegner machen?
      Mal spielen sie so agressiv, dass ich hohe Paare folde, weil theoretisch ein Drilling/Straße/Flush lauern könnte und seh am ende, dass sie NICHTS auf der Hand hatten.
      Meine nächste gute Hand zieh ich durch, nur um dann durch Pech am River gegen nen straight/flush abzustinken.
      Call ist auch eine Option... In solchen Fällen ab einem bestimmten Punkt meist auch die beste.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Call ist auch eine Option... In solchen Fällen ab einem bestimmten Punkt meist auch die beste.
      Ja, das ist definitiv etwas, woran ich dringend noch arbeiten sollte!
      Ich bin da immer etwas unentschlossen, weil man zwar einerseits damit den möglichen Verlust reduziert, andererseits aber auch der potenzielle Gewinn sinkt.

      Notiz an mich: In Zukunft safety first! :)
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.022
      Original von Bubumon
      Call ist auch eine Option... In solchen Fällen ab einem bestimmten Punkt meist auch die beste.
      ..., andererseits aber auch der potenzielle Gewinn sinkt.

      Notiz an mich: In Zukunft safety first! :)
      genau das tut er ja gegen notorische bluffer dann gar nicht. Wenn du denkst dein Gegner blufft andauernd, ist aber in der Lage auf raises auch zu folden, ist es oft sinnvoll, die Hand passiv weiterzuspielen, um ihn halt bluffen zu lassen...

      und safety first kannste im Poker mal schnell wieder vergessen, das gibts nicht ;)
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Hm, da is was wahres dran.
      Ich denke, ich muss einfach allgemein mein Spiel auf Turn und River noch verbessern.
      Pre- und Postflop spiele ich eigentlich schon ziemlich sicher und mMn auch recht gut.
    • Razah
      Razah
      Black
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 3.922
      So Leute sind doch ein Traum, am Anfang spielt man gegen die viel wa/wb und nach ein paar Händen kann man sie wunderbar einschätzen(PFR AF) nach ihrem Maniac-Style ob man ein Ashigh, ein Pair oder besser brauch um sie zu schlagen.

      Ab den Midstakes ist meiner Meinung nach Bluffinduce das neue Valuebetting ;)
      Die Leute sind einfach so sinnfrei aggro!
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Und genau da liegt mein Problem: Ich kann einfach nicht einschätzen, wann sie bluffen und wann sie evtl doch mal was auf der Hand haben! X(

      Ich hoffe mal, dass sich mein Gespür dafür mit der Zeit noch besser entwickeln wird. Oder gibt es da einigermaßen deutliche Anzeichen? Falls ja sind mir diese bis jetzt leider komplett entgangen. Ich wäre diesbezüglich für einen Tip deinerseits sehr dankbar! :)
    • Grammy
      Grammy
      Black
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 1.461
      Vll solltest du einfach mal einige Hände poste oder auch ein Video von deinem Spiel aufzeichnen, das hilft oft wunder. Ansonsten lässt du dir vielleicht von einem anderen Spieler mal ein Stündchen über die Schulter schauen, denn vorallem am Anfang hat man es oft schwer zu sehen was man falsch macht.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Kurze Zwischenbilanz: Es geht wieder aufwärts! :)

      Habe gestern abend noch ca 1 1/2 std. 2 Tische FR .25/.50 gespielt und war am Ende knappe 7$ im +.

      Ja, ich weiß, laut BRM sollte ich noch .10/.20 spielen. Dummerweise gibts dort fast nie FR-Tische und bei SH fressen die Blinds meine Gewinne zu schnell auf.
    • Bubumon
      Bubumon
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 344
      Wollte mich mal wieder hier melden. :)
      Hoffe, das wird mir nu nich als spam ausgelegt. ;)

      Nach einer kleinen Pause, die ich zum Lesen, und vor allem Verstehen, verschiedener Strategieartikel genutzt habe, geht es mittlerweile langsam aber sicher bergauf mit meiner BR. :)

      Vielen Dank noch mal an alle, die mir hier versucht haben zu helfen!

      Sofern es niemanden stört, werde ich an dieser Stelle immer mal wieder den aktuellen Stand der Dinge posten.
      Jetzt ist aber erst mal Schlafenszeit.

      Bis denne! :)
    • Razah
      Razah
      Black
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 3.922
      Theorie ist am Anfang halt am allerwichtigsten, Hände posten und mitdiskutieren in Deinem speziellem Handbertungsforum, das macht nicht immer Spaß und ich war da eigentlich auch immer zu faul dafür, allerdings erspart Dir das viele Sachen, die man dann eventuell teuer beim eigentlichen Pokern lernen muß.
      Beim Spielen selbst würde ich mir jede Entscheidung die Dir Schwierigkeiten bereitet notieren, bzw. die Hand speichern wenn Du schon Software hast.
      Wenn Du Fullring sattelfest bist, solltest Du Dich dann aber so schnell wie möglich mit SH befassen, denn soweit ich das beurteilen kann ist ab 1/2 eh spätestens Schluß mit FR, wegen Tischmangel und Spielbarkeit.
      Irgendwann nach vielen gespielten Händen entwickelt man dann ein Gespür für die vielen Situationen und macht nicht mehr viele Fehler, dann musste Dich "nur" noch mit der Varianz rumschlagen. ;)

      Wünsch Dir viel Glück dabei!