Richtige Variante die Pott Odds so zu berechnen`?

    • HPNPOWER
      HPNPOWER
      Einsteiger
      Dabei seit: 03.12.2009 Beiträge: 6
      1-45
      2-22
      3-14,3
      4-10,5
      5-8.2
      6-6,7
      7-5,6
      8-4,8
      9-4.1
      10-3,6
      11-3,2
      12-2,8
      13-2,5
      14-2,3
      15-2,0
      20-1,3
      21-1,2

      (TABELLENWERT AUFGERUNDET !!! IST DAS SCHLIMM SO GEHTS SCHNELLER ZU RECHNEN??)

      Ein Beispiel:

      Flop und turn liegt bereits auf dem Board, ich halte 5-6

      es liegt bereits A,4,7,Q auf dem board

      Im pott liegen 34$ und mein gegner Bietet 6$

      Ich habe 8 Outs die mir die Straße bringen ich gucke in der Tabele nach da stehen Pottodds von 4,8. Ich nehme 4,8 mit 6 mal. 4,8x6=28,8

      Der pott müsste also 28,8$ beinhalten da er dies tut wäre ein call gerechtfertigt oder???


      Kann ich das so asrechnen oder weicht mein ergebniss zu weit vom richtigen ab ??

      Wäre cool wenn ihr vorallem sagt ob es so richtig ist weil es gibt ja mehrere varianten
  • 13 Antworten
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.546
      Also du brauchst 5:1, was du locker hast. (6,6:1)

      Demnach "muss" der Pot also mindestens $30 groß sein (seine bet gehört dazu) damit du $6 callen kannst.

      Du Teilst also einfach den Pot durch die zu callende bet und schon hast du deine Pot Odds. Mehr ist das nicht. ;) Mit Implieds wird der call noch einfacher.
    • HPNPOWER
      HPNPOWER
      Einsteiger
      Dabei seit: 03.12.2009 Beiträge: 6
      also ist meine rechnuing falsch ich finde so wie ich das geamcht habe aber einfacher ich will ja nur wissen ob ein call gerechtfertigt ist!

      also könnte ich das demnach auch so rechnen??

      wenn das nicht geht könntest du mir deine variante noch etwas genauer erklären ??? ich steige bei deisem thema echt nie durch ey:(
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Deine Rechnung ist vollkommen korrekt.

      Als Pott zählt aber der Pot vor der Bet deines Gegner plus die Bet deines Gegners. In dem Fall also $34+$6. Solange dein errechneter Pot darunter liegt, kannst du profitabel callen.
    • Rho0
      Rho0
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2008 Beiträge: 700
      ok, mal andersrum:
      angenommen, es liegen k$ im pot, der gegner raist n$, und Ihr seid zu zweit in der hand, dann musst du n$ zahlen um 2*n+k $ gewinnen zu können, right?
      also lohnt sich s, wenn dein draw mit der wahrscheinlichkeit (n/(2*n+k)) ankommt (rake vernachlässigen wir hier mal).
      eine grobe formel für die wahrscheinlichkeit deines draws ist (#outs*2*#streets)%, wobei mit streets die anzahl der noch kommenden streets gemeint ist.

      in deinem beispiel also:

      n=6, k=34 => geforderte wk muss mindestens 6/(12+34)=6/46~6/48=1/8 sein

      wenn es keinen flushdraw gibt, dann hast du 8 outs und 1 street, also 16%=4/25~1/6, also ist der call ok.
    • RecurringNightmare
      RecurringNightmare
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 4.237
      ich würd da nich so viel mit ner tabelle und som schmutz rumferkeln, das is alles nur mist den man auswendig lernen oder dauernd nachgucken muss, zumal ich 4,8*6 jetzt auch nicht für sooo einfach halte, für mich kein problem in paar sek im kopf, aber genug deppen brauchen dafür nen taschenrechner, ausserdem hat man beim zocken ja eh nur nen paar sek, wenn man dann nochn fehler reinhaut oder so, entweder rechnet man wirklich nur mit ganzen zahlen supereasy grobe schätzung oder man rechnet es gleich genau ohne schätzung

      ich empfehle Bet/Equity-newPotsize bzw Bet/(Outs/Cards)-newPotsize; bei <=0 ist das nen call, wenn >0 gibt es einem direkt die benötigte valuebetsize an (sofern villain zu 100% called, also lieber größer valuebetten wenn man seine outs trifft), rechnet also bereits mit implieds.

      in deinem fall wären das also $6/(8/46)-$(34+2*6)=34,5-46<0 also obv nen call, aber das beispiel is ja auch superschlecht, so dünn protected ja niemand

      das einzige problem bei der rechnugn is das teilen durch die equity bzw das rumgerechne mit den outs und verbleibenden cards, da kommen leider meist keine schönen zahlen in die formel sodass man da überschlagen muss, ich rechne ja auch nicht 3*23/2=34,5 sondern halt 3*23~70; 70/2=35 und fertig oder sowas, is aber auch nicht schwerer als 4,8*6, dafür aber genauer und besser weil man uU gleich die nötigen implieds rausbekommt
      wer will kann auch mit den gängigen formeln für die Equity rumfummeln (Outs*4+2 aufm Flop, Outs*2 aufm Turn oder wie die waren), ich rechne da lieber etwas genauer, aber ich kann auch halbwegs kopfrechnen

      btw man muss da mit chips bzw $ rechnen, wenn man da prozentwerte bzw brüche (1/2-potsize, 2/3-potsize, etc) einsetzen und rausbekommen will kommt man arg ins schleudern, weil sich solche angaben ja immer auf den pot der aktuellen street beziehen, die bet bzw mein call beziehen sich also auf den turn, die valuebet aber auf den river, das sind natürlich unterschiedliche potsizes, daher funzt das nicht, man müsste das dann doof umrechnen, dadurch wird die formel kompliziert, das möchte ich dann doch nimmer im kopf machen müssen, daher lieber mit konkreter value rechnen.

      mfg
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Original von RecurringNightmare
      ich würd da nich so viel mit ner tabelle und som schmutz rumferkeln, das is alles nur mist den man auswendig lernen oder dauernd nachgucken muss, zumal ich 4,8*6 jetzt auch nicht für sooo einfach halte, für mich kein problem in paar sek im kopf, aber genug deppen brauchen dafür nen taschenrechner, ausserdem hat man beim zocken ja eh nur nen paar sek, wenn man dann nochn fehler reinhaut oder so, entweder rechnet man wirklich nur mit ganzen zahlen supereasy grobe schätzung oder man rechnet es gleich genau ohne schätzung

      ich empfehle Bet/Equity-newPotsize bzw Bet/(Outs/Cards)-newPotsize; bei <=0 ist das nen call, wenn >0 gibt es einem direkt die benötigte valuebetsize an (sofern villain zu 100% called, also lieber größer valuebetten wenn man seine outs trifft), rechnet also bereits mit implieds.

      in deinem fall wären das also $6/(8/46)-$(34+2*6)=34,5-46<0 also obv nen call, aber das beispiel is ja auch superschlecht, so dünn protected ja niemand

      das einzige problem bei der rechnugn is das teilen durch die equity bzw das rumgerechne mit den outs und verbleibenden cards, da kommen leider meist keine schönen zahlen in die formel sodass man da überschlagen muss, ich rechne ja auch nicht 3*23/2=34,5 sondern halt 3*23~70; 70/2=35 und fertig oder sowas, is aber auch nicht schwerer als 4,8*6, dafür aber genauer und besser weil man uU gleich die nötigen implieds rausbekommt
      wer will kann auch mit den gängigen formeln für die Equity rumfummeln (Outs*4+2 aufm Flop, Outs*2 aufm Turn oder wie die waren), ich rechne da lieber etwas genauer, aber ich kann auch halbwegs kopfrechnen

      btw man muss da mit chips bzw $ rechnen, wenn man da prozentwerte bzw brüche (1/2-potsize, 2/3-potsize, etc) einsetzen und rausbekommen will kommt man arg ins schleudern, weil sich solche angaben ja immer auf den pot der aktuellen street beziehen, die bet bzw mein call beziehen sich also auf den turn, die valuebet aber auf den river, das sind natürlich unterschiedliche potsizes, daher funzt das nicht, man müsste das dann doof umrechnen, dadurch wird die formel kompliziert, das möchte ich dann doch nimmer im kopf machen müssen, daher lieber mit konkreter value rechnen.

      mfg
      :heart:
    • Psychobilly1988
      Psychobilly1988
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2009 Beiträge: 5.320
      Hab hier mal die Formel gesehen:

      (Odds + 1) x Outs > verbleibende Karten im Deck => Call

      BSP: Wir haben am Flop 4:1 Odds und 10 Outs

      (4+1) x 10 = 50 (Im Deck sind noch 47 Karten) also Call...
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      Original von Psychobilly1988
      Hab hier mal die Formel gesehen:

      (Odds + 1) x Outs > verbleibende Karten im Deck => Call

      BSP: Wir haben am Flop 4:1 Odds und 10 Outs

      (4+1) x 10 = 50 (Im Deck sind noch 47 Karten) also Call...
      Die formel macht doch keinen sinn, wenn man mal nen bisschen drüber nachdenkt. Vom flop zum turn halbiert sich ungefähr unsere equity, aber nach der formel gibt es nur einen unterschied um den faktor 1/47
    • RecurringNightmare
      RecurringNightmare
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 4.237
      man called am flop aber nur nach gesamt-equity wenns um allin geht, wenn da noch chips dahinter sind erkauft man sich mit nem call ja erstmal nur eine karte und muss aufm turn mit ner weiteren bet rechnen, die man dann neu beurteilen muss
      die formel da is auch nur ne rohform von dem was ich geschrieben hab, von daher is das sicherlich nicht falsch
    • somekindofa
      somekindofa
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 2.646
      Die Formel muss lauten:
      Pott Odds*Outs> verbleibende Karten im Deck -> call.
    • RecurringNightmare
      RecurringNightmare
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 4.237
      nein muss sie nicht
      wenn man von pot odds spricht meint man anteilige verhältnis-angaben wie 60:40 50:50, deren summe immer dem ganzen entspricht, wenn der pot am flop 200 chips groß ist, villain 100 bettet und ich folglich 100 callen müsste sind das odds von 3:1, der pot is nachher aber 400 groß, daher hat man natürlich nicht 1/3 sondern 1/4 zum pot beigetragen, denn 3+1=4, was man nach equity möglichst auch wieder herausbekommen möchte
      daher wurde oben in der formel mit odds+1 gerechnet, prinzipiell ist aber beides falsch, denn die odds sind keine zahl mit der man irgendwie direkt weiterrechnen könnte
    • mrsugar
      mrsugar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 639
      wenn du longhud benutzt erledigt das programm alles für dich und du musst nurnoch die outs zählen und vergleichen...
    • somekindofa
      somekindofa
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 2.646
      Jetzt seht ichs auch, mit +1 ist es richtig.
      Ich hatte vergessen bei Odds von z.b. 8:1 (=47:5,875 oder 41,788:5,222) die hilfreichen Karten dazuzuzählen, also 8+1.
      Bei Pott Odds*Outs> verbleibende Karten im Deck hätten dann noch 47+5,875 Karten im Deck sein müssen.