BR als ganzes ansehen oder nicht?

    • Broki83
      Broki83
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 222
      Moin Moin,

      in dem Goldcoaching am Mittwoch kam kurz die Diskussion auf, wie man seine BR ansieht. z.B. man hat auf 1.000$ und spilet dort die 16$ SnG's und auf FTP hat man 1.700$ und spielt die 24$ SnG's. Wenn man die BR's zusammennimmt könnte man ja schon 38 oder 60$ SnG's spielen.

      Also wie seht ihr eure BR?

      Da ich vom CG komme und erst seit einem Jahr SnG's zocke hab ich meine BR folgendermaßen aufgeteilt. Die CG winnings erst einmal auf NT gepackt und dann 400$ auf Stars eingezahlt und angefangen den FDB zu clearen mit den 6,5 SnG's als der Bonus gecleart war hab ich die 100$ auf NT gepackt. Zwischenzeitlich bis auf die 27$ Dinger hochgespielt.

      Bei FT hab ich die 12$ gezockt dann die 24$. Ich hab halt immer die Bonusse immer auf NT gepackt um mir mal was zu gönnen, denn Bonusse gehören mMn nicht zur BR sondern sind als extra anzusehen. Rakeback gehört zur BR.

      Ich habe jetzt so zusagen 3 BR eine auf NT, Stars und FT. Ich könnte locker die 60$ SnG spielen. Ich weiß aber dass ich aufgrund einiger schwächen bei ICM noch viele spots usw. auslasse und ich auf den 60$ wahrscheinlich untergehen würde.

      Mal sehen wann ich den nächsten aufstieg in Angriff nehme.

      Also jetzt noch Mal zur ausgangsfrage, wie handhabt ihr das mit eurer BR?
  • 8 Antworten
    • MaikelMF
      MaikelMF
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2009 Beiträge: 1.997
      heyho hatte die frage auch schonmal und früher mal nen thread erstellt vllt hilft es dir

      Bankrollmanagement bei mehreren Portalen

      hab meine br auch geteilt und behandle meine gesamte pokerkasse als eine bankroll und fahr eigentlich ganz gut damit, darfst nur nicht zu sehr splitten da du sonst probleme mit dem nachladen hast
    • Tareb
      Tareb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 680
      BRM ist doch nur eine Seite bei der Auswahl des richtigen Limits, oder?

      Eine weitere Seite ist die eigene Einschätzung des Skills. Wenn du die Bankroll für die 60er hast, aber nach deiner eigenen Meinung noch nicht den Skill, dann macht es vermutlich keinen Sinn, diese zu spielen.

      Wenn meine Bankroll größer wäre als 100 BI des nächsten Levels, ich aber noch nicht bereit bin für dieses Limit, dann würde ich auscashen. Ich würde dann meinetwegen 25 BI rausnehmen und mir was nettes gönnen. So verliere ich nicht die Motivation auf dem niedrigeren Limit und habe mich selber für meine Leistung belohnt. Ich denke, dass das einen positiven Effekt auf die Einstellung zum Pokern haben könnte.

      Aber das sind nur einige Gedanke zu dem Thema

      Bis dann

      Tareb
    • eagle2007
      eagle2007
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 23.026
      würde auch sagen..so lange du dich sicher fühlst ist eine gesplittete BR egal..man sollte bloß aufpassen, dass es nicht so wenig wird, dass man eine sehr hohe gefahr läuft broke (auf einer platform) zu gehn und dann dauernd nachcashen muss..das ist einerseits nervig..und zweitens bringt es einen wohl auch relativ schnell auf tilt.
    • Jakoebchen
      Jakoebchen
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2008 Beiträge: 2.836
      Interessanter finde ich die Frage: Warum eigentlich permanent auf zwei Seiten spielen? Klar, um Boni zu clearen mag es ok sein. Oder aber wenn man sehr hohe Limits spielt.

      Aber im 22er Bereich macht das für mich überhaupt keinen Sinn, man verschenkt einfach zuviel Rakebackvalue wenn man bei Seiten mit progressiven Rakebacksystemen spielt.
    • MaikelMF
      MaikelMF
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2009 Beiträge: 1.997
      ich spiel aus tiltgründen allein schon gern auf 2 seiten ^^ wenn die varianz mal wieder zuschlägt hilft mir persönlich oftmals nen tapetenwechsel. is nur son psychoding, aber immerhin es wirkt =)

      ansonsten machts halt vor allem sinn für MTTler und leuten auf höheren limits damit sie die tische anständig voll kriegen ^^
    • Broki83
      Broki83
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 222
      Original von MaikelMF
      ich spiel aus tiltgründen allein schon gern auf 2 seiten ^^ wenn die varianz mal wieder zuschlägt hilft mir persönlich oftmals nen tapetenwechsel. is nur son psychoding, aber immerhin es wirkt =)

      ansonsten machts halt vor allem sinn für MTTler und leuten auf höheren limits damit sie die tische anständig voll kriegen ^^
      Jup, das bei mir genau so, wenn es auf stars schlecht läuft gehts halt auf FT und anders rum. Ich bin halt nicht so der grinder so dass rekeback eigentlich nicht im vordergrund steht und die MTT's auf FT gefallen mir wesentlich besser als auf Stars.
    • praktikant3
      praktikant3
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 552
      vor allem bringts dir ja auch fast nix auf ft mehr als 200 punkte an 25tagen zu sammeln!ich mach halt jeden monat das als mindestpensum und wenn ich bock hab mehr zu zoggn,dann spiel ich meistens einfach irgendwelche boni auf anderen seiten ab und scheiß dann damit auf rakebacksysteme...und das lohnt sich selbst auf den 22ern
    • nornof
      nornof
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.397
      Original von Jakoebchen
      Interessanter finde ich die Frage: Warum eigentlich permanent auf zwei Seiten spielen? Klar, um Boni zu clearen mag es ok sein. Oder aber wenn man sehr hohe Limits spielt.

      Aber im 22er Bereich macht das für mich überhaupt keinen Sinn, man verschenkt einfach zuviel Rakebackvalue wenn man bei Seiten mit progressiven Rakebacksystemen spielt.

      Oder aber auch der Traffic: auf IPoker kannste Vormittags bsw. alles ab NL50 FR ziemlich vergessen imo, während du dort Abends ausreichend Tische hast und dann ja doch von teilweise sehr gutem Cashback profitieren kannst

      €: oops im SNG Forum gelandet ;-) aber bei SNGs siehts teilweise bestimmt ähnlich aus