Carddead Phasen - Wie "adapten"

    • frib
      frib
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2006 Beiträge: 3.268
      Hey zusammen,

      ich hatte grad wieder mal ne Kacksession, und mir fällt besonders ein großes Leak bei mir auf: Wenn ich mal ne Strecke habe, die ich komplett carddead bin, über sagen wir mal 20-30 Hände, mein Gegner aber im Gegenzug dann scheinbar any Flop zu checkraisen scheint (wichtig: Ich gehe hier nicht von nem Maniac oder übertrieben bluffy Villain aus. Auf Grund meines bisherigen Reads vermute ich einfach, dass er tatsächlich gut hittet)
      In dem Fall geh ich einfach ultraschnell auf Tilt, d.h. dass ich anfange viel zu häufig zu "rebluffen", selbst viel zu aggro den Flop zu bluffc/r etc.
      Wie geht ihr damit um? Irgendwelche Tipps für mich :P
  • 8 Antworten
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Hi Christoph,
      etwas langsamer spielen! Das klingt sehr simpel, aber mir hilft es. Deine angesprochenen "sinnlosen" bluffs sind ja meistens instamoves...
      Gruß
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Ups, lange nicht mehr hereingeschaut. Eins kann ich dir versichern: du bist nicht allein. Mich tiltet es auch, vor allem wenn dann eben die Ungewissheit dazukommt, ob es nun wirklich nur Pech ist, oder ob Villain einen exploitet.

      Prinzipiell ist wohl gegen ein relativ enges Stop Loss nichts einzuwenden. Es hat einfach keinen Sinn weiterzuspielen, wenn man selbst angepisst ist, der Gegner aber wahrscheinlich gerade gut drauf ist. Die andere Lösung ist hart am eigenen Mindset zu arbeiten und die Swings HU zu verstehen und zu akzeptieren. Wenn dein Spiel im Kern besser als Villains ist, dann einfach durchziehen, auch wenn es passiert, dass jeder Calldown für die Katz ist und jeder Bluff gecatcht wird.
    • bonhom
      bonhom
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2008 Beiträge: 540
      Original von frib
      Hey zusammen,

      ich hatte grad wieder mal ne Kacksession, und mir fällt besonders ein großes Leak bei mir auf: Wenn ich mal ne Strecke habe, die ich komplett carddead bin, über sagen wir mal 20-30 Hände, mein Gegner aber im Gegenzug dann scheinbar any Flop zu checkraisen scheint (wichtig: Ich gehe hier nicht von nem Maniac oder übertrieben bluffy Villain aus. Auf Grund meines bisherigen Reads vermute ich einfach, dass er tatsächlich gut hittet)
      In dem Fall geh ich einfach ultraschnell auf Tilt, d.h. dass ich anfange viel zu häufig zu "rebluffen", selbst viel zu aggro den Flop zu bluffc/r etc.
      Wie geht ihr damit um? Irgendwelche Tipps für mich :P
      Ich bin früher genau in solchen Situationen auf bluff tilt gegangen. Ich habe mit autogenem Training mir den Satz "It´s a longrun game" eingeprügelt und seit dem kann ich emotionslos folden.
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      IT'S ONE BIG SESSION! hilft mir da auch immer wieder siehe auch im kartenglück thread :D
    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      Es gibt fast nichts schlimmeres als wenn du über einen längeren Zeitraum carddead bist, jeden flop verfehlst und Villain dich "rum zu schubsen scheint".

      Meiner Erfahrung nach hilft da nur pausieren oder einfach trocken weiter spielen. Wenn man anfängt moves zu machen, wirds meist nur schlimmer.
      Aber wehe du kriegst dann AA, dann foldet Villain dir zu ;:D
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      stressball
    • TobiasNRW
      TobiasNRW
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2006 Beiträge: 22.033
      Original von Nani74
      stressball

      Nani krault nun dafür seine Katze. Das Schnurren soll angeblich beruhigend auf Menschen wirken :)
    • Dodadodadodada
      Dodadodadodada
      Black
      Dabei seit: 25.02.2006 Beiträge: 4.461
      Erinnere dich an Phasen, in denen es andersrum ist, nämlich dann, wenn du hittest wie Sau und den Gegner überrollst. Fällt natürlich nicht so auf wie gegenteilig, deshalb sollte man es sich stets versuchen, bewusst zu machen, sodass man dann erkennt, dass man gar nicht so krass geblufft wird und dass man mehr verliert, wenn man gegen die Carddeadphasne gegenmoven will, als Diese einfach als Prozess zu akzeptieren.