BRM bei FR?

    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Sind die 25 Buyins für FR nicht echt ein wenig zu Konservativ?
      Meine Frage lautet kann man 10 oder mehr BuyIns Down sein bei FR?
      Ich habe zwar auch meine Downs aber 10 BI down bei FR???

      Ok SH ist was anderes?

      Wie seht ihr das? Was war bei FR euer höchstes Down an BI?

      Ich spiele mom NL5 mit einer BR von 100 und frag mich ob ich nicht bei 150 auf NL10 FR umsteigen sollte falle ich wieder auf 100 kann ich ja wieder zurück auf NL5!
      Was meint ihr?

      Also bei NL5 bin ich eigentlich gut eingespielt kein Minus!
  • 13 Antworten
    • Eiturlyf
      Eiturlyf
      Bronze
      Dabei seit: 28.06.2007 Beiträge: 634
      Ich würd es dir nicht empfehlen, 15 stacks sind imho sehr dünn...

      ich persönlich finde sogar 25 stacks zu wenig...
    • Pokergini89
      Pokergini89
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2008 Beiträge: 1.410
      25 buyins ist alles andere als konservativ!!!!

      mit ner BR von 150 würd ich an deiner stelle nur NL10 spieln wenn du
      a) schon früher erfahrung auf dem limit hattest!
      b) kein problem damit hast schnell wieder abzusteigen...

      aber eig. wird dir hier wohl zurecht fast jeder davon abraten!
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Bei den Stakes würd ich auch so ein looses BRM fahren, aber ab NL50+ wirds deutlich aggressiver, und die Komfortzone sollte imo auch da etwas besser sein ( Unter 30, 35 Stacks würd ich es nie spielen), aber bis NL10 oder NL25 kannst das ruhig so machen. Vorrausgesetzt du hast die Edge.

      Und ja 10 Stacks Swings hat ich bisher nur 1 mal im Leben auf FR in knapp 2 Jahren Spielzeit. (Leaks + Semitilt Hauptrund, wie das meist der Fall ist) Seeeeehr seltene Geschichte.

      Viel Erfolg!
    • ultrafastspectroscopy
      ultrafastspectroscopy
      Bronze
      Dabei seit: 18.10.2008 Beiträge: 12.155
      Original von Eiturlyf
      Ich würd es dir nicht empfehlen, 15 stacks sind imho sehr dünn...

      ich persönlich finde sogar 25 stacks zu wenig...
      wenn du wirklich auch gut wieder absteigen kannst, sollte das in Ordnung sein.

      gerade auf den micros mit ABC-valuepoker dürfte die varianz auch noch nicht zu schlimm sein, da kann man das schon machen.

      10 stacks sind aber auch FR locker drin.
    • Airborne1988
      Airborne1988
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2008 Beiträge: 2.246
      25-30 BI sind fuer mich optimal zumindest bis nl200... Danach fahre ich konservativer .. Aber auf den nanolimits "g" kann Mans mit 10 ja versuchen, wenn man konsequent genug ist abzusteigen ok. Hat man allerdings einige "dumm getimete " downs, spart man im Nachhinein wohl kaum Zeit beim bankrollbuilding.
    • 789TJ
      789TJ
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 562
      10 Stacks down kann verdammt schnell passieren, würde selbst auf den Micros immer 30+ Stacks haben wollen.
    • nornof
      nornof
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.397
      Original von ultrafastspectroscopy
      10 stacks sind aber auch FR locker drin.
      This!

      Hab mal 11 Buy-ins Down gehabt - der größte Pot den ich in der Phase gewonnen hab lag bei 30 BB. Kann schon manchmal arg mies laufen :D
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      OK echt vielen Dank für eure Antworten naja bei den Micros nervts halt weils langsamer Vorangeht :-)
      ich wollte eigentlich bis NL25 mit 15-20 BI fahren aber nachdem ich eure Posts gelesen habe. Überlege ich es mir nochmal :-)
      Danke
    • padimi
      padimi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2008 Beiträge: 3.716
      Denke mal wenn du das Limit schon mal gespielt und geschlagen hast ist das kein Problem.
      Wenn du aber erst aufsteigst spielt ja meist auch noch Scared Money und etwas unsicherheit mit rein und da spielt es sich halt wie hier schon beschrieben mit einer größeren Komfortzone viel angenehmer.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      Also ich habe vor einem halben Jahr schonmal NL10 gespielt und nicht ganz unerfolgreich. Naja mal sehen ich spiele jetzt noch eine Zeitlang Nano Stack NL5 und schau mal wie es so weiterläuft :-)
    • Elodai
      Elodai
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2008 Beiträge: 563
      Kannst ja wenn du 15 Stacks hast mal einen shoot auf das nächste Limit versuchen (am besten einen etwas erfahreneren Spieler suchen der dir dabei über die Schulter schaut)und am geschicktestem nicht gleich 15 Tische auf einmal sondern 1-2 Tische.

      Würde dann aber auch schnell wieder (unter 10 Stacks des höhere i.d.f. 100$) auf Nl5 zurück; kann ja sein, dass du in dumme set-ups läufst oder einfach ausgesucked wirst.
    • TooropAce
      TooropAce
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2009 Beiträge: 1.527
      ne wenn dann dachte ich mir 2 Tische NL5 und 2 NL10 öffnen oder erstmal nur 2 Tische NL10 oder so!
    • decisor
      decisor
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 17
      Also ich unternehme immer wieder "Ausflüge" in höhere Limits. Eigentlich spiele ich NL25, aber wenn ich keine Tische finde und zufällig ein sehr fischiger NL50 oder NL100 Tisch im Angebot ist schaue ich da mal rein. Habe das auch früher schon gemacht und damit mein BR-building enorm beschleunigt. Denke bei mir kommt auch dazu, dass ich auf höheren Limits weniger Tische (manchmal gar nur einen ^^) und deshalb auch viel konzentrierter spiele. Dadurch habe ich deutlich mehr BB/100 weil der Skillunterschied mMn nicht wirklich unterschiedlich ist.
      Kann das persönlich nur empfehlen... allerdings mit Vorsicht und nur wenn man sich so im Griff hat, dass man keine wesentlichen BR-Anteile verzockt.

      edit: Dazu kommt noch, dass man sich schon mal an die höheren Limits gewöhnt und der Wechsel dann leichter fällt. ;)