All in in SNGs - mache ich das zuviel oder einfach ein Bad Beat?!

    • MichiZH
      MichiZH
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 45
      Hi Also heute liefs gar nicht bei mir..6 BBs runter in Folge. Bisher meine grösste Verluststrähne (nach 250 SNGs). Klar, ihr habt schon von grösseren nicht ITM Folgen berichtet aber das frustriert auch jetzt schon. Vorallem einige ganz blöde Hände verloren, zbsp. Flush gegen Full House oder einmal hielt ich AK, auf dem Flop kam AAQ. Blöderweise hatte der andere QQ. Was in allen Situationen ähnlich war, war dass ich all in war und so schon früh rausflog. Wie handhabt ihr das, wann geht ihr all in? Bzw. klar das kann man nicht verallgemeinern aber versucht ihr es möglichst zu vermeiden selbst mit ner Monster Hand oder wirklich erst in den späteren Levels wenn nur noch einige wenige Spieler übrig sind? Manchmal stehe ich einfach vor so doofen Entscheidungen am Flop, eben zbsp. die Situation mit AK die ich hatte. Mein Gegner hatte etwa nen gleich grossen Stack wie ich, der Pot war bereits ca. 1'000 und wir beide hatten noch ca. je 3000 übrig. Ich habe zuerst 1000 gebettet um den Pot noch etwas anwachsen u lassen und er ging bereits all in. Solche Situationen hasse ich...deswegen dachte ich mir ich wende mich mal an euch :) Möglicherweise warens halt heute in paar bad beats..wenigstens bin ich nun schon seit einiger Zeit tiltresistent..von dem her ist morgen wieder ein neuer Tag zum mein Glück versuchen :)
  • 4 Antworten
    • gr8ermoon
      gr8ermoon
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 37
      Original von MichiZH Also heute liefs gar nicht bei mir..6 BBs runter in Folge. Bisher meine grösste Verluststrähne (nach 250 SNGs).
      Original von MichiZH wenigstens bin ich nun schon seit einiger Zeit tiltresistent
      "Wir glauben, Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns" (Eugène Ionesco)
    • QuickAndDirty
      QuickAndDirty
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.714
      In der Early Stage gehe ich sehr selten Preflop All-In, nur mit AA,KK,QQ... Niemals mit AK weil man damit i.d.R. in einen Coinflip verwickelt wird und das bei der Blindsituation nicht möglich ist... Nach dem Flop halt schauen, was man hat und mit AK bei AAQ könnte ich mir sogar ein Slowplay vorstellen, würde aber auch wenn sich die Gelegenheit bietet All-In gehen und wenn der Gegner hier QQ (oder AQ) hält... Pech, Neues SNG. Allerdings kommt man in der Early Stage meist mit Bets aus, die sich an der Potsize orientieren. Später, wenn die Blinds dann hoch gehen und man selber nur noch einen Stack von <10BB hat push Pocket Pairs, AX und evtl. KXs als First-to-act. Musst halt auch schauen, welche Stacks deine Gegner haben, wieviele es sind, so die Blinds relativ zu dir sind, usw... Und on the bubble mit nem Coinflip rauszufliegen ist zwar blöd, aber oft bringt ein aggressives Spiel in der bubble in eine sehr gute Ausgangslage für den Rest des Spiels.
    • kanalratte
      kanalratte
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2005 Beiträge: 2.234
      tsts michi solltest du nich lernen? :D ;)
    • FrtZ
      FrtZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.412
      preflop all in bin ich eigntl nur mit aa/kk bereit.. mit guten reads meinetwegen noch queens. mit ak bei nem aaq flop würd ich aber sowas von instapushen wenn der gegner es denn so möchte... es gibt genau 2 hände die dich shclagen und aq is wohl ziemlich unwarscheinlich bei 3 assen bereits im game. dass er nun die queens auf der hand hatte ist pech. drüber ärgern neues aufmachen gut ist. gerade auf den party low buyins sieht man bei sonem flop doch echt sehr oft freaks allin gehen mit ax, kk, qx, jj insofern für mich klares allin