Dem Barack sein Nobelpreis..

  • 19 Antworten
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      ist ihm selbst peinlich, good job failing nobelpreiskomitee
    • Jiub
      Jiub
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 2.259
      mein beileid hat er
    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.511
      fail
    • Shane54
      Shane54
      Silber
      Dabei seit: 17.08.2007 Beiträge: 591
      wieviele soldaten schickt er jetzt nochmal runter? 20.000?

      hut ab! er hats verdient!
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      seine rede macht er aber gut
    • domi222
      domi222
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 678
      erzähl ma...!??
    • DoubleU007
      DoubleU007
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2008 Beiträge: 2.081
      Original von Chef0815
      seine rede macht er aber gut
      Da haben ja auch genug Leute dran geschrieben um die Quadratur des Kreises "plausibel" zu erklären. :rolleyes:
    • Chef0815
      Chef0815
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 1.916
      Original von domi222
      erzähl ma...!??
      Das Rotkehlchen ist ein echter Frühaufsteher. Schon zur ersten Morgendämmerung ist sein „Ticksen“ und „Schnickern“ zu hören. Der Gesang ist nur schwer zu beschreiben und besteht aus einer längeren, perlend dahinfließenden Strophe, die sich aus überwiegend sehr hohen Tönen zusammensetzt.

      Viel einfacher ist es dagegen, das Rotkehlchen rein optisch zu identifizieren. Mit seiner orange-roten Kehle im Kontrast zur gut getarnten, braunen Oberseite ist es einfach unverwechselbar. Am Boden hüpft es zur Nahrungssuche hochbeinig umher, oder es beäugt die Umgebung von einer sicheren Warte. Zum Nahrungsspektrum des Rotkehlchens zählen Insekten und deren Larven, Spinnen, Würmer und Schnecken.

      Deckungsreiche Wälder sind sein ursprünglicher Lebensraum. In Städten und Dörfern werden wir das Rotkehlchen daher nur dort antreffen, wo ihm baumbestandene und gebüschreiche Gärten oder Parks ähnliche Requisiten bieten. Ein Brutrevier setzt dichten Bodenbewuchs voraus, wo es sein Nest gut versteckt in einer bodennahen Höhlung, in üppiger Vegetation oder in einem Mauerloch anlegen kann. Mit einwenig Mut zur Wildnis haben wir es als Gartenbesitzer also weitgehend selbst in der Hand, dem anmutigen Rotkehlchen ein Zuhause zu bieten.
    • JackWraith
      JackWraith
      Global
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 640
      Original von Chef0815
      Original von domi222
      erzähl ma...!??
      Das Rotkehlchen ist ein echter Frühaufsteher. Schon zur ersten Morgendämmerung ist sein „Ticksen“ und „Schnickern“ zu hören. Der Gesang ist nur schwer zu beschreiben und besteht aus einer längeren, perlend dahinfließenden Strophe, die sich aus überwiegend sehr hohen Tönen zusammensetzt.

      Viel einfacher ist es dagegen, das Rotkehlchen rein optisch zu identifizieren. Mit seiner orange-roten Kehle im Kontrast zur gut getarnten, braunen Oberseite ist es einfach unverwechselbar. Am Boden hüpft es zur Nahrungssuche hochbeinig umher, oder es beäugt die Umgebung von einer sicheren Warte. Zum Nahrungsspektrum des Rotkehlchens zählen Insekten und deren Larven, Spinnen, Würmer und Schnecken.

      Deckungsreiche Wälder sind sein ursprünglicher Lebensraum. In Städten und Dörfern werden wir das Rotkehlchen daher nur dort antreffen, wo ihm baumbestandene und gebüschreiche Gärten oder Parks ähnliche Requisiten bieten. Ein Brutrevier setzt dichten Bodenbewuchs voraus, wo es sein Nest gut versteckt in einer bodennahen Höhlung, in üppiger Vegetation oder in einem Mauerloch anlegen kann. Mit einwenig Mut zur Wildnis haben wir es als Gartenbesitzer also weitgehend selbst in der Hand, dem anmutigen Rotkehlchen ein Zuhause zu bieten.
      mmd :heart:
    • leckerhaisteak
      leckerhaisteak
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 1.980
      Original von JackWraith
      Original von Chef0815
      Original von domi222
      erzähl ma...!??
      Das Rotkehlchen ist ein echter Frühaufsteher. Schon zur ersten Morgendämmerung ist sein „Ticksen“ und „Schnickern“ zu hören. Der Gesang ist nur schwer zu beschreiben und besteht aus einer längeren, perlend dahinfließenden Strophe, die sich aus überwiegend sehr hohen Tönen zusammensetzt.

      Viel einfacher ist es dagegen, das Rotkehlchen rein optisch zu identifizieren. Mit seiner orange-roten Kehle im Kontrast zur gut getarnten, braunen Oberseite ist es einfach unverwechselbar. Am Boden hüpft es zur Nahrungssuche hochbeinig umher, oder es beäugt die Umgebung von einer sicheren Warte. Zum Nahrungsspektrum des Rotkehlchens zählen Insekten und deren Larven, Spinnen, Würmer und Schnecken.

      Deckungsreiche Wälder sind sein ursprünglicher Lebensraum. In Städten und Dörfern werden wir das Rotkehlchen daher nur dort antreffen, wo ihm baumbestandene und gebüschreiche Gärten oder Parks ähnliche Requisiten bieten. Ein Brutrevier setzt dichten Bodenbewuchs voraus, wo es sein Nest gut versteckt in einer bodennahen Höhlung, in üppiger Vegetation oder in einem Mauerloch anlegen kann. Mit einwenig Mut zur Wildnis haben wir es als Gartenbesitzer also weitgehend selbst in der Hand, dem anmutigen Rotkehlchen ein Zuhause zu bieten.
      mmd :heart:
      #2
    • domi222
      domi222
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 678
      Ein Rotkehlchen im Käfig fordert den Zorn des Himmels heraus
    • Coubi
      Coubi
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 2.516
      also ich finde obama macht seinen job gar nicht so schlecht!

      wobei ich zugeben muss dass ich in der letzten zeit nicht mehr ganz auf dem laufenden bin, vor allem was die sache mit den neuen soldaten angeht!

      generell gilt es zu bedenken was für eine schwere aufgabe er hat und dass da einfach nicht alles perfekt laufen kann!
      ihm werden vor allem viel zu viele steine in den weg geworfen im eigenen land!
    • Nemanja1977
      Nemanja1977
      Global
      Dabei seit: 11.08.2008 Beiträge: 11.069
      US-Präsident und Friedensnobelpreis ist irgendwie ein Wiederspruch in sich...
      Wo hat Obama denn bitte für Frieden gesorgt?
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      Original von Nemanja1977
      US-Präsident und Friedensnobelpreis ist irgendwie ein Wiederspruch in sich...
      Wo hat Obama denn bitte für Frieden gesorgt?
      Er ist nicht Bush.. das hat er für den Frieden getan
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      mal ernsthaft, haben die auch ne begründung gelierfert wieso obama den preis dieses jahr bekommen soll?
    • Jiub
      Jiub
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2008 Beiträge: 2.259
      Wahrscheinlich ist das die Zukunft des Friedensnobelpreises.
      Er wird künftig einfach an Leute vergeben die etwas besonders Schlimmes nicht tun.
    • FiroX
      FiroX
      Bronze
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 697
      Original von Shane54
      wieviele soldaten schickt er jetzt nochmal runter? 20.000?

      hut ab! er hats verdient!
      weil das eine ja automatisch das andere ausschließt :rolleyes:
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      Original von dhw86
      mal ernsthaft, haben die auch ne begründung gelierfert wieso obama den preis dieses jahr bekommen soll?
      ja haben sie und es steht auch im einklang mit dem was nobel damals in seinem testament verankerte. Von daher ist die aufregung auch völlig sinnfrei.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Das Komitee will doch einfach nur der Familie Buch eines reindrücken. Find ich gut.