Jura wirklich so krasse Arbeitszeiten nach Studium?

    • MakkeMakke
      MakkeMakke
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 437
      Hi,
      ich überlege gerade, ob ich Jura studieren soll.
      Was mich total abschreckt sind jedoch die 70+h-Wochen beim Einstieg in den Beruf.
      Kennt sich vllt. jemand aus und weiß, ob es wirklich so krass ist und wie man den Job in eine Arbeit mit Privatleben rücken kann per Jobauswahl/Schnitt?
  • 54 Antworten
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      kommt drauf an wo du arbeitest. in kleinen 5-mann-klitschen kanns auch normal laufen, aber n freund is in ner großen namhaften kanzlei, und der macht zur zeit auch gerne mal 18h-tage. 80h/wochen sind standard bei ihm.
    • FlocketHocket
      FlocketHocket
      Global
      Dabei seit: 18.06.2009 Beiträge: 332
      Jura ist das Studium auch nicht ohne. Für Jura mußte schon echtes Sitzfleisch haben.
    • DKDJ24
      DKDJ24
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2007 Beiträge: 168
      Also, es ist eigentlich fast schon egal, ob die Klitsche groß oder klein ist. Privatleben ist als Anwalt ein Wochenendvergnügen (was bei einigen Adressen unter Umständen auch nur sonntags bedeutet.)

      Einen guten Rat von jemand, der es studiert hat:

      Mach was VERNÜNFTIGES!!!!!

      Irgendwas, womit Du überall arbeiten und leben kannst. Schick einen deutschen Juristen in die USA. nach England, Frankreich und er ist aufgeschmissen, weil es kein Abstraltionsprinzip (Insider) gibt.

      Lass es sein. :D
    • chipchipchap
      chipchipchap
      Global
      Dabei seit: 03.11.2009 Beiträge: 56
      Original von DKDJ24
      Also, es ist eigentlich fast schon egal, ob die Klitsche groß oder klein ist. Privatleben ist als Anwalt ein Wochenendvergnügen (was bei einigen Adressen unter Umständen auch nur sonntags bedeutet.)

      Einen guten Rat von jemand, der es studiert hat:

      Mach was VERNÜNFTIGES!!!!!

      Irgendwas, womit Du überall arbeiten und leben kannst. Schick einen deutschen Juristen in die USA. nach England, Frankreich und er ist aufgeschmissen, weil es kein Abstraltionsprinzip (Insider) gibt.

      Lass es sein. :D
      was fürn prinzip?

      dachte jurassier können hingehen und machen was sie wollen, man nimmt sie eh.
    • RaiserBlade
      RaiserBlade
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 5.759
      Original von chipchipchap
      Original von DKDJ24
      Also, es ist eigentlich fast schon egal, ob die Klitsche groß oder klein ist. Privatleben ist als Anwalt ein Wochenendvergnügen (was bei einigen Adressen unter Umständen auch nur sonntags bedeutet.)

      Einen guten Rat von jemand, der es studiert hat:

      Mach was VERNÜNFTIGES!!!!!

      Irgendwas, womit Du überall arbeiten und leben kannst. Schick einen deutschen Juristen in die USA. nach England, Frankreich und er ist aufgeschmissen, weil es kein Abstraltionsprinzip (Insider) gibt.

      Lass es sein. :D
      was fürn prinzip?

      dachte jurassier können hingehen und machen was sie wollen, man nimmt sie eh.

      suchste schon rechtsbeistand wegen der psp?
    • cuthulu
      cuthulu
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 443
      Ja, das Leben als Jurist ist ganz furchtbar. Die haben aber auch nix besseres verdient!!!!
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.145
      Original von cuthulu
      Ja, das Leben als Jurist ist ganz furchtbar. Die haben aber auch nix besseres verdient!!!!
      Wieso denn bitte nicht, der Herr?
    • gramule
      gramule
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 1.031
      Original von DKDJ24

      Schick einen deutschen Juristen in die USA. nach England, Frankreich und er ist aufgeschmissen, weil es kein Abstraltionsprinzip (Insider) gibt.

      HA!!! ich geh nach amiland und werd anwalt. genau dieses bekackte abstrahieren hat mir das studium seinerzeit gründlich verhagelt. ich hab´s einfach nicht auf die reihe bekommen.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      weißt du denn, wie ein Jura-Studium aussieht? Jura gehört sicherlich mit zu den schwierigsten Fächern und man muss einfach eine Liebe zum Thema entwickeln, ansonsten dürfte es eines der langweiligsten Studienfächer sein.

      Hast du die Liebe dazu entwickelt, sind die 70h dann aber evtl. auch nicht mehr so schlimm.

      Mein Tipp: Geh in ein paar Vorlesungen und schau, ob es dir überhaupt zusagt.
    • MakkeMakke
      MakkeMakke
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 437
      Hab mir schon ein paar Vorlesungen angeschaut und mir hat das abstrahieren und das Ausarbeiten von kleinen Begrifflichkeiten an Hand von Praxisfällen schon Spaß gemacht...
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Akademiker verdienen mehr als der Durchschnitt, haben aber meist "flexible Arbeitszeitem" (d.h. >>40h/Woche). Da ist es egal, ob du in ner Kanzlei oder bei Bosch arbeitest.
    • kingf2sher
      kingf2sher
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 3.893
      Original von Tripper83
      weißt du denn, wie ein Jura-Studium aussieht? Jura gehört sicherlich mit zu den Fächern in denen man am meisten unnötigen scheiss auswendig lernen muss und man muss einfach eine Liebe zum Thema entwickeln, ansonsten dürfte es eines der langweiligsten Studienfächer sein.

      Hast du die Liebe dazu entwickelt, sind die 70h dann aber evtl. auch nicht mehr so schlimm.

      Mein Tipp: Geh in ein paar Vorlesungen und schau, ob es dir überhaupt zusagt.
      fyp

      wie jeder immer meint sein studiengang sei der schwerste..
    • fishkopp
      fishkopp
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 1.578
      nur juristen haben recht, spätestens das examen sollte untopbar sein.
      zu arbeitszeiten, also ne kleine 3 mann kanzlei, kann nicht sgaen dass ich hier die erfahrung geamcht habe das jemand 18h am tag arbeitet, meine erfahrung war eher sehr lockeres arbeitsklima, flexible zeiten :D
      mit der großkanzlei ist kein geheimnis dass man dort 80h die woche hat, allerdings fängt man dort auch mit einem jahresgehalt ~80k +- 20 an.
      jedoch haben die wenigsten noten um so irgendwo zu arbeiten. und die welcjhe sie haben überlegen 2 mal ob sie cash wollen oder lieber staatsdienst und vernünftige arbeitszeiten mit mehr freiheit.
    • Tripper83
      Tripper83
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2008 Beiträge: 4.364
      Original von kingf2sher
      Original von Tripper83
      weißt du denn, wie ein Jura-Studium aussieht? Jura gehört sicherlich mit zu den Fächern in denen man am meisten unnötigen scheiss auswendig lernen muss und man muss einfach eine Liebe zum Thema entwickeln, ansonsten dürfte es eines der langweiligsten Studienfächer sein.

      Hast du die Liebe dazu entwickelt, sind die 70h dann aber evtl. auch nicht mehr so schlimm.

      Mein Tipp: Geh in ein paar Vorlesungen und schau, ob es dir überhaupt zusagt.
      fyp

      wie jeder immer meint sein studiengang sei der schwerste..
      sorry, aber ich hab kein jura studiert. :rolleyes:
    • kaubi
      kaubi
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.692
      Original von coolalzi
      Akademiker verdienen mehr als der Durchschnitt, haben aber meist "flexible Arbeitszeitem" (d.h. >>40h/Woche). Da ist es egal, ob du in ner Kanzlei oder bei Bosch arbeitest.
      hab vor einiger Zeit gelesen, der Durchschnittsverdienst von Juristen in NRW läge bei 1,4k€ netto.
    • Atomfred
      Atomfred
      Global
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 6.658
      Original von MakkeMakke
      Hi,
      ich überlege gerade, ob ich Jura studieren soll.
      Was mich total abschreckt sind jedoch die 70+h-Wochen beim Einstieg in den Beruf.
      Kennt sich vllt. jemand aus und weiß, ob es wirklich so krass ist und wie man den Job in eine Arbeit mit Privatleben rücken kann per Jobauswahl/Schnitt?
      musste halt während dem studium abgehen und danach einen auf chilligen richter oder sogar notar machen.
      ich glaub dann haste nen recht lockeren job.
    • MakkeMakke
      MakkeMakke
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2008 Beiträge: 437
      Um Notar zu werden musst du aber richtig Glück haben, da diese staatlich verteilt werden.
    • fishkopp
      fishkopp
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2008 Beiträge: 1.578
      abgehen alleine reicht nicht :)
    • Atomfred
      Atomfred
      Global
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 6.658
      Original von fishkopp
      abgehen alleine reicht nicht :)
      was braucht man noch?^^