den ganzen Tag Studieren - Wie am Abend noch konzentriert Pokern ?

    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Hallo Leute,

      vll kennen einige von euch folgendes problem: Vormittags sitzt man in den Vorlesungen, versucht nichts zu verpassen am Nachmittag ist man dann mit Studienarbeiten beschäftig was heißt von morgens 7/8 Uhr bis Abends 6/7 voll kontentiert lernen dann aber noch etwas Pokern wollen. Nur ist man froh wenn man endlich zuhause ist und gut essen, duschen und gemütlich sitzen kann, was heißt die Kontentration ist sehr schwach und die Motivation für perfektes Agame ist auch nicht so da. Meißt spiel ich dann einfach nicht mehr da ich nicht in diesem Zustand spielen will/kann. Nur so schaff ich nie meine 30k Hände im Monat.

      Was ich von euch wissen will ist, habt ihr Tipps nach solchen Tagen die Konzentration/Motivation wieder in Gang zu bringen ?
  • 13 Antworten
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      geht mir genau so, spiele kaum unter der woche. nur am wochenenden
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Original von EvaPoker
      geht mir genau so, spiele kaum unter der woche. nur am wochenenden
      ja hab mir auch schon überlegt mit dem Pokern aufs We auszuweichen. Da aber unterder Woche die meißte Zeit für Studium draufgeht, bin ich am We fast immer unterwegs. Und dass mein Leben nur aus Studium und Poker besteht will ich eigentlich auch wieder nicht
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.081
      was studierst du denn bitte? kenne kein studium das so aufwändig ist, dass einem keine zeit mehr fürs pokern bleibt :f_biggrin:
    • jtpied
      jtpied
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 3.959
      Habe das Gefühl du hast die Kompetenz dich zu entscheiden, aber du weisst nicht genau was du tun sollst...

      dann verschaffe dir am besten erst mal einen Überblick über alle Möglichkeiten, was im groben folgendes wäre:

      a) mehr Zeit für Poker schaffen
      b) akzeptieren, dass du nicht so viel Zeit zum Pokern hast

      Jetzt ist die wesentliche Frage, was dir wichtiger ist. Und? Wie siehts aus?
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Original von jtpied
      Habe das Gefühl du hast die Kompetenz dich zu entscheiden, aber du weisst nicht genau was du tun sollst...

      dann verschaffe dir am besten erst mal einen Überblick über alle Möglichkeiten, was im groben folgendes wäre:

      a) mehr Zeit für Poker schaffen
      b) akzeptieren, dass du nicht so viel Zeit zum Pokern hast

      Jetzt ist die wesentliche Frage, was dir wichtiger ist. Und? Wie siehts aus?

      genau das is die Frage die ich mir immer wieder stelle. Ich mag mein Studiengang und ich interessiere mich sehr dafür aber pokern tue ich genauso gerne, und bin auch etwas auf das Geld angewiesen. Und meine Freunde sollte ich auch nicht vernachlässigen. Aber alles auf einmal geht halt nicht, also unter der woche studieren, am We dann pokern, wann dann sich mit Freunden treffen und pardy machen ?

      edit: btw ich studiere Bauingenieurwesen
    • EvaPoker
      EvaPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2008 Beiträge: 2.518
      hatte heute zum beispiel bis 8 uni und jetzt ist es wieder 9 uhr. undm morgen muss ich wieder um 07.30 raus. :(
      denke schon, dass man aufs we ausweichen kann, darfst nur nicht so viel trinken ;) sonst bist du am nächsten tag wieder nicht in der lage zu spielen :D
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Original von EvaPoker
      darfst nur nicht so viel trinken ;)
      ja wann denn sonst ?
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Spam gelöscht.
    • nihil
      nihil
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 262
      hi,

      ich kann das ganze gut nachvollziehen, ich hab nen Halbtagsjob und studiere nebenbei (ne Art Duales Studium). Nächste Woche gehts wieder los, habe mir auch vorgenommen mehr zu spielen, aber ich weiß, dass es schwierig wird.
      Ich denke eine Lösung dazu wird es nicht geben, man muss Prioritäten setzen.
      Ich versuche Abends zu spielen, wenn ich fit genug und motiviert bin, dass war letztes Jahr selten und wenn es dann scheiße läuft sowieso ;-)
    • frailty
      frailty
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2007 Beiträge: 110
      ich habe gemerkt, dass ich nachmittags oft zu viel meiner Konzentration einbuesse, wenn ich zu lange am Stueck lerne. Mittlerweile lerne ich 40-50 Minuten und mache dann 10 Minuten Pause. Wichtig dabei ist mir aber auch, dass ich in der Pause nichts lese / mich anstrenge. Oft setze ich mich ganz gerne hin und hoere etwas Musik oder geh in die Mensa nen Kaffee trinken, allerdings mache ich das oefter in laengeren Pause. Die schiebe ich ab und zu ein.

      Also etwa so:

      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 30 min Pause (Kaffee)
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 60 oder 120 min Pause (Mittagpause)
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen

      400 Minuten gelernt (6,3h)

      Man glaubt kaum, was man ich 6 Stunden lernen kann, wenn man wirklich nur lernt, wenn die Konzentration auch da ist. Falls man mal merkt, dass die Konzentration nachlaesst, helfen mir auch ein paar Uebungen ganz gut.

      Das ist mein Erfolgsrezept, laesst sich natuerlich einfach auf die eigenen Beduerfnisse umbauen, aber so lerne ich seit Anfang Dezember erfolgreich (fast) jeden Tag auf meine Pruefungen Ende Januar / Anfang Februar.
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Original von frailty
      ich habe gemerkt, dass ich nachmittags oft zu viel meiner Konzentration einbuesse, wenn ich zu lange am Stueck lerne. Mittlerweile lerne ich 40-50 Minuten und mache dann 10 Minuten Pause. Wichtig dabei ist mir aber auch, dass ich in der Pause nichts lese / mich anstrenge. Oft setze ich mich ganz gerne hin und hoere etwas Musik oder geh in die Mensa nen Kaffee trinken, allerdings mache ich das oefter in laengeren Pause. Die schiebe ich ab und zu ein.

      Also etwa so:

      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 30 min Pause (Kaffee)
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 60 oder 120 min Pause (Mittagpause)
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen - 10 min Pause
      40 min lernen

      400 Minuten gelernt (6,3h)

      Man glaubt kaum, was man ich 6 Stunden lernen kann, wenn man wirklich nur lernt, wenn die Konzentration auch da ist. Falls man mal merkt, dass die Konzentration nachlaesst, helfen mir auch ein paar Uebungen ganz gut.

      Das ist mein Erfolgsrezept, laesst sich natuerlich einfach auf die eigenen Beduerfnisse umbauen, aber so lerne ich seit Anfang Dezember erfolgreich (fast) jeden Tag auf meine Pruefungen Ende Januar / Anfang Februar.
      Hört sich gut an, nur bei mir ist es so, wenn ich etwas komplexeres lernen (wo von ich viel im meinem Studiengang habe) wie bspw Mathematik oder Statik, dann kannst du nicht nach 40min einfach aufhören und 10minspäter weiter machen. In viele Sachen musst du dich halt so krass reindenken dass du )) gar nicht aufhören willst (solange zb die Aufgabe erledigt ist) und II) gar nicht aufhören kannst weil man voll drinnen ist in den (komplexeren) Aufgaben so dass du nach den 10 alleine schon wieder 10min brauchst um in die Aufgabe reinzufinden.

      Aber Sinn des Threads war eigentlich nicht wie ich am besten lerne, sondern "wie Teilt man sich die Zeit ein zwischen Studium Reallife und Poker", jedoch trotzdem Danke für deinen post frailty
    • thomasSP
      thomasSP
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 982
      Original von frailty

      ....helfen mir auch ein paar Uebungen ganz gut.

      was sind denn das für übungen? kannst vielleicht ein bißchen dazu sagen?
      würd mich sehr interessieren, weil ich größte probleme mit meiner konzentration habe
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Ich bin ein fucking fauler Student, weil ich die ersten drei Semester (bin im ersten) meines Studienganges jetzt schon krass tilten.

      Ich mach es aber eigentlich so:
      Uni bis ca. 6 und danach freue ich mich, die Zeit für mich zu investieren. Und die widme ich halt gerne meinem Hobby.

      Der Gedanke. Nothing else.


      Abgesehen davon werde ich demnächst komplett von irgendwelchen RakeRaces oder nicht abgespielten Boni und son Zeugs absehen, sodass ich mich bspw. einen Tag so auf die Uni konzentriere, dass ich am zweiten eben dasselbe fürs Pokern einplanen kann.

      Btw: Wie lernst du diese 40 Minuten Takte frailty? Meine Vorlesungen dauern immer mind. 1.5 Stunden, danach 15 Mins Pause, vielleicht kriege ich dazwischen was zu Futtern und hab meist bis 4/5 effektiv Übungen und Vorlesungen, setze mich dann mit meinen Kollegen regelmäßig bis recht genau 6 Uhr hin und bin dann halt fertig für den Tag..