Postflop Skills verbessern

    • XUVFEL
      XUVFEL
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 126
      Hi Leute,

      ich würde gern ein wenig an meinen Postflop Skills, vor allem im Freeplay oder nach misslungenen Steals, arbeiten.

      Wollte mal fragen, was ihr da so macht? BSS Content büffeln wäre jetzt mal meine erste Idee gewesen.

      Oder seid ihr generell der Meinung, dass es nicht viel Sinn macht als SSSler damit anzufangen im Freeplay mit Midpairs oder Babyassen rumzumoven? (Spiele im Moment NL20 btw.) Aber ich habe oft das Gefühl recht viel value liegen zu lassen, wenn ich solche Hände auch gegen nur einen Gegner ständig wegfolde...

      Gibts irgendweche Artikel oder Videos, die euch hier besonders geholfen haben?
      Oder was wären so erste Anpassungen, die man mal in sein Spiel mit aufnehmen könnte?


      Wäre dankbar über Anregungen jeder Art.
  • 3 Antworten
    • Schwarzerelb
      Schwarzerelb
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2008 Beiträge: 3.849
      Original von XUVFEL

      [...]

      Oder seid ihr generell der Meinung, dass es nicht viel Sinn macht als SSSler damit anzufangen im Freeplay mit Midpairs oder Babyassen rumzumoven? (Spiele im Moment NL20 btw.)
      [...]
      Wenn eine Null mehr an dein Limit rankommt wird es Zeit etwas Postflop Skill zu entwicklen. Auf nl20 wird es dir wohl wenig bringen. Da sich Postflop-Skill auf valuebets beschränkt imo.

      mfg Elb
    • osmium
      osmium
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 1.213
      Grundsetzlich ist es nie verkehrt sich mit ein wenig Theorie auseinanderzusetzen auch auf NL20 sollte das nicht schlecht sein. Les dir am besten mal die Postflop Artikel aus der BSS durch und schau wie du sie vlt für die SSS für dich nutzen kannst. Schaden kann es auf keinen Fall seine Edge zu vergrößern.
    • Szel202
      Szel202
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2009 Beiträge: 2.434
      Die Videos von Hasenbraten sind auch nicht schlecht. Sind zwar meist Situationen, in die du nicht kommen wirst, aber es ist ja im allgemeinen auch recht hilfreich das Gegenüber zu verstehen.