Stoppunkte finden

    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Hallo, ich würde gerne wissen, wie ihr das Ende einer Session erkennt, bzw. wann bei euch Schluss mit spielen ist. Ich muss (leider) zugeben, mein größtes Leak liegt nicht im Spiel ansich, sondern definitif in der Organisation meiner Sessions, da ich immer im selben blöden Muster meine Fehler mache und das macht mir schwer zu schaffen. Ich schaffe es einfach nicht den richtigen Moment zu finden um aufzuhören, was tragisch ist, da ich zu 90% in der ersten anderthalben Stunde bis zwei Stunden dick im Plus bin und dann anfang pervers abzubauen. wer hat tipps?
  • 13 Antworten
    • pianoboy
      pianoboy
      Black
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 2.807
      also in deinem fall würde ich nach 1 1/2 stunden aufhören da du dann zu 90% im plus bist.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von pianoboy also in deinem fall würde ich nach 1 1/2 stunden aufhören da du dann zu 90% im plus bist.
      hab ich auch schon gedacht, aber man muss doch irgendwie auch dieses muster "abschalten" können oder? ansonsten ist ein festes zeitlimit aber sicher das beste für mich
    • pianoboy
      pianoboy
      Black
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 2.807
      oder du legst einfach ne pause ein von mind. 1st. ein vllt hilft das was... nach 2 stunden einfach eine kurze denkpause....
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      natürlich immer mit Pause vielleicht ungefähr die Händeanzahl herausfinden, bevor es down geht und diese immer konsequent einhalten und niemals überschreiten
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.819
      Regelmässig (also z.B. nach ca. einer Stunde) Pause machen.
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      Original von cubaner Ich schaffe es einfach nicht den richtigen Moment zu finden um aufzuhören, was tragisch ist, da ich zu 90% in der ersten anderthalben Stunde bis zwei Stunden dick im Plus bin und dann anfang pervers abzubauen. wer hat tipps?
      Klarer Fall von selektiver Wahrnehmung :) wenn du dein a-game spielst, gibt es keinen optimalen zeitpunkt um aufzuhören die aussage macht nur sinn, wenn du immer nach 1,5 h anfängst schlecht zu spielen. Dann ist ein Pause die beste Lösung :)
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Klingt so als würde einfach nach einer bestimmten Zeit deine Konzentration abnehmen, oder du spielst durch den Gewinn schlechter. Einfach nach einer bis zwei Stunden eine Pause einlegen, das sollte helfen.
    • Sumpfbeeba
      Sumpfbeeba
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2006 Beiträge: 85
      liegt es vielleicht daran, dass du ,wenn du dir an einem tisch einen gewissen stack aufgebaut hast anfängst murks zu spielen ? dann: tische mit gewinn schließen oder darauf achten,dass du dein spiel nicht veränderst nur weil du deepstacked bist vlt. schaffst du auch nicht solange konzentriert zu bleiben ? dann halt nur 1 stunde spielen und danach pause; du solltest das ganze evtl. trainieren in dem du allle paar tage ne längere session einstreust, so 4 stunden aufwärts.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      ich spiele FL auf den micros und manage die session immer so:

      - schaffe ich es unerwartet in kurzer zeit viel plus zu machen, dann lass ich an allen tischen die letzte runde laufen und verabschiede mich für ein paar stunden vom cashgame. es kann sein, dass dieser fall schon nach 50 händen eintritt, aber ich habe mich dabei beobachtet, dass ich anfange zu murksen, wenn ich gewonnenes geld direkt wieder verliere, da es mir besonders wertvoll erscheint. in diesem sinne kapital auf die bank, cooldown, und scheiß auf "das leben ist eine große session" :D

      - wenns sehr kacke läuft, läute ich die letzte runde ein, sobald sich gefühle von neid oder hass in bezug auf andere spieler einstellen.
      denn wie sagte zorro schon "never attack in anger".

      - hab ich ne durchschnittliche session mit kleinem gewinn oder kleinem minus, spiel ich maximal 2 stunden, da danach die konzentration bei mir für multitabling nicht mehr ausreicht. sobald ich merke, dass ich am showdown von irgendwelchen (sinnvollen) händen total überrascht werde, mit denen ich nie gerechnet hätte, ist das auch ein zeichen für mangelnde konzentration.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Original von pianoboy
      also in deinem fall würde ich nach 1 1/2 stunden aufhören da du dann zu 90% im plus bist.
      lol :D

      Ich kenn das aber. Ich spiele 1 - 1,5h, habe schön Gewinn gemacht, und denke mir: Jetzt solltest du aufhören. Weil es aber so gut läuft spiel ich noch 'ne halbe Stunde weiter und bin wieder break even... das passiert so oft, obwohl ich nichts an meinem Spiel ändere.

      Oder wenn ich dann die Session beenden will und überall das "Auto post Blinds"-Häkchen wegmache um mich noch ausblinden zu lassen, überhäuft mich PP mit Boarderline-Hands. :D

      Aber das ist selektive Wahrnehmung, ich weiß. Nur lustig wie man gleich immer solche Muster sieht, besonders wenn man drauf achtet.

      Thurisaz
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      hm, bei mir isses zumindest zur zeit genau anders rum. in der ersten halbe stunde gehts immer erstmal down, dann halte ich mich da meist ne weile auf, und nach 1-1,5h gehts wieder spürbar up.
    • yokoempi
      yokoempi
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 771
      Original von Thond
      hm, bei mir isses zumindest zur zeit genau anders rum. in der ersten halbe stunde gehts immer erstmal down, dann halte ich mich da meist ne weile auf, und nach 1-1,5h gehts wieder spürbar up.
      Ja, so ist es bei mir auch häufiger. Ein nettes Beispiel einer solchen Session ist das hier: http://home.arcor.de/blacksalsify/graph-01.jpg. Gut, dass ich nach 280 Händen nicht aufgehört habe, sondern noch ein paar Minuten länger gespielt habe :D

      Ich habe es aber auch schon häufig andersherum beobachtet, dass ich nämlich die ersten 50-80 Hände extremen Gewinn mache und dann nach 1-2 Studen wieder auf Null bin. Möglicherweise auch eine Art von Tilt.
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Könnte man auch varianz nennen :D
      Mal gewinnt man nen großen pot, mal verliert man einen. Mir fällts schwer, wenn ich in der letzten hand AA oder KK bekommen und diese dann verliere (meist sogar noch nen großen pot). Sowas wurmt mich dann extrem, wenn die einem dann die halbe session kaput macht, weil man nen 20BB topf abgibt und dann bin ich höchst unzufrieden und muss nen paar min später wieder an die tische gehen. :(

      Ansonsten habe ich keine probleme damit aufzuhören, wenn es gut läuft, denn dann bin ich sehr zufrieden und kann den tag auf sich beruhen lassen :)