Fragen zu meinen Stats

    • Naarek
      Naarek
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 342


      ist nl10 sh

      1. frage sind die leakbuster ranges gut?
      2. gerade turn cb find ich mit 55% nicht zu hoch, denn mit knapp 30% wtsd ist da nicht sehr viel bluff bei und ich habe festgestellt das viele erst auf die turn cb aufgeben. was meint ihr?
      3. bu open raising will lb knapp 50% sehen? kann mir schlecht vorstellen das man soviel stealen soll
      4. sb resteal 9% und bb 11% find ich auch ganz schön viel, wie spielt ihr da?

      schon mal danke für eure meinungen
  • 1 Antwort
    • GasPanic
      GasPanic
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 579
      Zunächst mal würde ich auf Leakbuster nicht allzu viel geben, das sind bestenfalls Empfehlungen basierend auf Durchschnittswerten. Meine Turn cbet liegt so um die 60% auf den Micros. Ich würde deinen Wert eher so interpretieren, dass du gut valuebettest. Das ist essentiell und ist mit kilometerweitem Abstand das größte Leak von Microspielern. (z.B Flop cbet mit AK auf KJ3, aber dann wird der 9 Turn gecheckt, weil man unsinnigerweise Angst hat, in ein check-raise zu laufen und solche Sachen)

      Was mir auch immer auffällt:

      Viele Spieler denken immer, der Button ist so toll, weil man die Blinds einfacher stealen kann. Klar, Dead Money einzusammeln ist immer toll. Aber der eigentliche Grund ist, dass man immer Position hat. Wenn man davon ausgeht, dass man der beste Spieler am Tisch ist hat man also die zwei wichtigsten von drei Vorteile (lt. u.a BalugaWhale von Deucescracked: postional advantage, skill advantage, card advantage) und man somit viel mehr Hände profitabel spielen kann.
      Wenn ein 50/5 Fish in den Blinds sitzt, dann raise ich Hände wie A2, K7, J8 etc nicht um das Blind zu 'stealen', sondern hauptsächlich um mit einem schlechten Spieler ein Hand in Position zu spielen. Ich bin ja froh wenn er callt, weil er postflop im Gegensatz zu mir fürchterlich viele Fehler machen wird, d.h check-foldet viel zu oft, wenn er nix trifft (-> Dead Money einsacken) oder callt jeden Scheiß down, sodass ich mit einer Hand wie J8o über mehrere Straßen top pair, middle pair oder noch schlechter valuebetten kann.
      Gegen so einen Spieler raise ich ~80% am Button.

      Wenn hingegen 2 gute, aggressive Spieler in den Blinds sind (auf NL10 wohl eher kaum), folde ich hingegen Hände durchaus Hände wie A6o, wenn ich denke, dass ich sie nicht profitabel postflop spielen kann (weil sie mich nicht auszahlen, ich sehr leicht dominiert bin -> reverse implied odds etc).

      Das nur als Beispiel, dass alles immer vom Tisch und den Gegner abhängt, und es nichts bringt, auf bestimmt Stats hinzuarbeiten.

      Zur Info: Ich spiele auf diesen Stakes ~27/23, und komme am Button trotzdem nicht auf die geforderten 50%.


      Ich habs überhaupt nicht so mit Stats (nutze im Spiel nur VPIP/PFR). Abgesehen davon, finde ich deine Werte aber absolut in Ordnung, Winrate ist ja auch okay.

      Zu 4. noch: Kann ich nix zu sagen, und finde ich auch nicht wichtig. Wie gesagt, hängt alles vom Gegner ab. Gegen den Fisch, der nix foldet, 3bette ich K9o for value, gegen einen TAG, der zuviel foldet, flatte ich mich JJ, AK.